11x02 - The Ghost Monument

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The_Piper schrieb:

      Dazu mußten sie dann ja die Tardis gehabt haben und diese müßte dann ja auch die ganze Zeit da gewesen sein. Und dann könnte sie ja nicht der Doctor gehabt haben.
      Nun ja, es ist immerhin eine Zeitmaschine, da wäre es ja möglich, sie zu stehlen wenn keiner guckt, den ganzen Ghost Monument Zinnober abzuziehen und sie zur selben (oder meinetwegen nächsten) Millisekunde wieder zurückzuschicken. Da darf dann nur der Doctor sie nicht vorher finden, weil, dann ääh , naja, sie weg ist und weg bleibt. Verdammt. Aber das könnte ja in der Zukunft passieren, also das Klauen, dann wäre es nicht so wichtig oder es fällt einem noch was ein, Paralleluniversum, noch ein Reset oder wat weiß ich.
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • Zaphod B. schrieb:

      Nun ja, es ist immerhin eine Zeitmaschine, da wäre es ja möglich, sie zu stehlen wenn keiner guckt, den ganzen Ghost Monument Zinnober abzuziehen und sie zur selben (oder meinetwegen nächsten) Millisekunde wieder zurückzuschicken.
      So, wie sich River (angeblich) schon oft die TARDIS "ausgeliehen" hat, ohne daß der Doktor es bemerkt hat.
      Wolfgang.
    • Tief Luft holen,
      wie lange kann ein Mensch im Vakuum überleben? Angstrom kommt mit ihrem Raumschiff vorbei und rettet Graham und Ryan. Den Doctor und Yasmin kann sie nicht orten, weil die einen Moment vorher bereits von Epzo aufgesammelt wurden. Epzo kommt mit seinem Raumschiff vorbei und rettet den Doctor und Yasmin. Graham und Ryan kann er nicht orten, weil die einen Moment vorher bereits von Angstrom aufgesammelt wurden.

      Während die Logik sich wieder einmal in den eigenen Schwanz beißt, ist das Anhalter-Feeling sehr gut gelungen. Der magische Satz "Don't Panic" wurde zitiert und als Graham und Ryan da auf dem Raumschiff herumliefen, hatte ich kurz das Gefühl als würden sie gleich in irgendeiner Truhe Handtücher finden.

      "Manual shield activation, this thing should be on Antiques Roadshow", dazu sollte man sich erinnern, dass auch der Doctor die Schutzschilde der Tardis manuell aktiviert - und es regelmäßig vergisst.

      In der ersten Episode gelangte der Doctor mit leeren Taschen auf die Erde. Beim Kauf der neuen Kleidung waren die Taschen ebenfalls leer. Jetzt in der zweiten Episode sind die Taschen aufgefüllt. Die Sonnenbrille stammt angeblich von Audrey Hepburn oder Pythagoras. Hatte der Doctor in Sheffield ein heimliches Depot mit solchen Erinnerungsstücken? Gab es eine Kontaktaufnahme zu Unit? Die Sonnenbrille stammt vermutlich aus dem Charity Shop.

      "This planet doesn't make any sense."

      Ein Planet mit drei Sonnen. Leider hat das Budget nicht für eine ordentliche CGI gereicht. Der Clou bei drei Sonnen sind nämlich die drei Schatten, die jeder Gegenstand werfen müsste. Stattdessen sind wiederholt scharfkantige Schatten im Bild. Produktionsfehler im "cinematic look".

      Es gab in der Vergangenheit der Serie unterschiedliche Andeutungen, wer die Sprachen telepathisch übersetzt. Die Tardis oder der Doctor. Jetzt bei Chibnall ist es die Tardis.

      Das venusianische Aikido geht auf Pertwee zurück. Die venusianischen Nonnen hat Chibnall hinzugefügt.

      Bei Bill war es ein Running Gag, dass sie immer wieder irgendwelchen Leuten erklären musste, dass sie lesbisch ist, während wir als Zuschauer das bereits beim ersten Mal begriffen hatten und es allmählich langweilig fanden. Jetzt bei Ryan wird in gleicher Weise darauf herumgeritten, dass er seinen Stiefgroßvater Graham nennt und nicht Granddad.

      Gut fand ich, dass Grace noch einmal erwähnt wurde. Über den Tod von Menschen wird sonst oft viel zu schnell hinweggegangen.

      Ryan leidet unter Dyspraxie und kann deshalb nicht Fahrrad fahren. Er kann auch nicht gut Leitern hochklettern. Vom Fahrrad fällt er herunter, von Leitern praktischerweise nicht. Chibnall hat sich für Ryan eine Behinderung ausgesucht, über die immer wieder kurz geredet werden kann, aber die Handlung nicht eingeschränkt wird. Sehr willkürlich zurechtgelegt. Ich hatte mich bereits in der ersten Episode gefragt, warum Grace nicht interveniert hat, als Ryan den Kran hochgeklettert ist. Aber das Drehbuch hat entschieden, dass Kräne für Ryan weniger gefährlich sind als Fahrräder.

      Der Pinball Wizard von The Who war ein Autist, der nur eine Sache gut konnte, nämlich am Flipper-Gerät stehen und die Kugel dorthin schießen, wo es die meisten Punkte gibt. Ryan wird immer nur vermittelt, wie ungeschickt er wegen seiner Dyspraxie ist. Auch er hat eine zweite Existenz als Spielhallen-Held von "Call of Duty". Gegen reale Aliens nützt das aber nichts. Nachdem ich ein paar Dinge über Dyspraxie gelesen habe, kann ich verstehen, warum Ryan derart sinnlos losgestürmt ist und warum so eine Szene in die Episode aufgenommen wurde.

      Mein erster Eindruck war, dass ständig nur der Sonic Screwdriver als Problemlöser eingesetzt wurde, aber es waren dann doch immer wieder andere Ideen auf der Grundlage der jeweils vorhandenen Mittel. Der elektromagnetische Impuls und das entflammbare Azetylen. MacGyver hätte es nicht besser machen können.

      Die Pflanzenranken/Gummibänder/Remnants sind Chibnalls Prisoner Zero. Der Doctor wird verspottet und ein paar geheimnisvolle Andeutungen gemacht. Hoffentlich führt es zu einer besseren Auflösung als bei Moffat.

      Dass es keinen Story Arc geben soll, war von vornherein Fake News. Chibnall hatte nur gesagt, dass es keine Mehrteiler geben wird und dass in dieser Hinsicht alle Episoden für sich allein stehen. Selbstverständlich konnte man mit übergreifenden Zusammenhängen rechnen.

      Insgesamt hinterlässt die Episode bei mir einen geringfügig besseren Eindruck als der erste Teil. Beides gut, aber noch ein deutliches Stück von einem sehr gut entfernt.

      Radioactive Man
    • Radioactiveman schrieb:

      "Manual shield activation, this thing should be on Antiques Roadshow", dazu sollte man sich erinnern, dass auch der Doctor die Schutzschilde der Tardis manuell aktiviert - und es regelmäßig vergisst.
      Die TARDIS ist aber auch eine alte Typ 40, die eigentlich schon vor weit über 1000 Jahren verschrottet werden sollte.

      Radioactiveman schrieb:

      Ein Planet mit drei Sonnen. Leider hat das Budget nicht für eine ordentliche CGI gereicht. Der Clou bei drei Sonnen sind nämlich die drei Schatten, die jeder Gegenstand werfen müsste. Stattdessen sind wiederholt scharfkantige Schatten im Bild. Produktionsfehler im "cinematic look".
      Wenn ich mich recht entsinne gibt es bei Star Wars auf Tatooine auch keine zwei Schatten, trotz zwei Sonnen.

      Radioactiveman schrieb:

      Es gab in der Vergangenheit der Serie unterschiedliche Andeutungen, wer die Sprachen telepathisch übersetzt. Die Tardis oder der Doctor. Jetzt bei Chibnall ist es die Tardis.
      Womit er in der Tradition von RTD und Moffat steht, die dies bisher genauso gehandhabt haben.

      Radioactiveman schrieb:

      Das venusianische Aikido geht auf Pertwee zurück. Die venusianischen Nonnen hat Chibnall hinzugefügt.
      Trägt diese Bemerkung irgendetwas zur Bewertung der Episode für dich bei, oder warum baust du sie ein?

      Radioactiveman schrieb:

      Bei Bill war es ein Running Gag, dass sie immer wieder irgendwelchen Leuten erklären musste, dass sie lesbisch ist, während wir als Zuschauer das bereits beim ersten Mal begriffen hatten und es allmählich langweilig fanden. Jetzt bei Ryan wird in gleicher Weise darauf herumgeritten, dass er seinen Stiefgroßvater Graham nennt und nicht Granddad.
      Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es ein Running Gag war, dass Bill ständig Leute über ihre Sexualität aufklären musste. Und was die Beziehung von Ryan und Graham angeht, würde ich ganz sicher nicht die Bezeichnung "Running Gag" wählen, sondern eher "Character-Arc".
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • @Mario,
      ja, in der Vergangenheit war es manchmal etwas widersprüchlich. Von Fan-Seite wurde es dadurch erklärt, dass der Doctor in den telepathischen Übersetzungsschaltkreis der Tardis eingebunden ist. Jetzt bei Chibnall liegt die Übersetzung erst einmal wieder ganz bei der Tardis. Für mich - neben den venusianischen Nonnen - ein Zeichen dafür, wie er seine Richtlinienkompetenz als Show Runner einsetzt.

      Radioactive Man
    • Radioactiveman schrieb:

      @Mario,
      in "Christmas Invasion" war die Übersetzung der Sycorax vom Doctor abhängig.

      Radioactive Man
      Abhängig ja, aber auch dort wurde die Übersetzung der TARDIS zugeschrieben.

      Rose: The TARDIS translates alien languages, inside my head, all the time, wherever I am.

      Mickey: So why isn't it doing it now?

      Rose: I dunno. Must be the Doctor. Like he's part of the circuit, and he's ... he's broken.
      Nachvollziehbar ist das Gesagte nicht wirklich, aber das ist ein anderes Thema...
      Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.
    • Ja, die Story war dünn, aber das war ja bei so manchem Moffat-Staffel-Opener auch nie anders, und da hat man entsprechenden Kritikpunkt weitaus weniger gelesen. Der Unterschied zu...sagen wir mal "Asylum of the Daleks" dürfte der Mangel an zwei, drei einprägsamen Szenen und einer schockierenden Wendung am Ende sein. Die Folge hatte schöne Bilder, aber keine Einprägsamen, und Erzählerisch war es halt Kinderfernsehen - mit sprechenden Bettlaken, die auch aus den ersten Harry Potter Filmen stammen könnten, und einem "Es gibt zwei Sieger"-Ende, das man auf 100 verschiedene Arten cleverer hätte lösen können. Ich fand das trotzdem ganz unterhaltsam; wahrscheinlich auch dank der erneut (viel zu) schnellen Schnitte, die das Tempo hochgehalten haben, und weil Doctor und Companions eben frisch wirken. So geht die Folge für mich in Ordnung; wäre aber sicherlich schlechter weggekommen, wenn sie z.B. in Staffel 7 gelaufen wäre (wo sie vom Vibe her gut reinpassen würde). Aaaaber stellt man wieder die Frage, ob das eine schlechte "Zweite Folge einen neuen Doctors" war, muss ich wieder feststellen, dass es Schlechtere gab. "Beast Below" z.B., oder dass Ianto the Dalek oder New Earth besser waren, würde ich auch nicht so wirklich sagen...
    • Solus schrieb:

      "Beast Below" z.B., oder dass Ianto the Dalek oder New Earth besser waren, würde ich auch nicht so wirklich sagen...
      Da ich gerade The Beast Below gucke, will ich dem widersprechen. Die Folge hat wesentlich mehr auf einem Charakterlevel zu bieten und auch wenn die Sache mit "the last of its kind" gezwungen war, so war es schreiberisch immer noch wesentlich cleverer als alles, was in dieser Folge geboten wurde. Was Ianto the Dalek angeht, nun ja, die Folge würde ich schon eher auf ein Level mit dieser hier stellen, aber sie wird durch einen wesentlich besseren Doctor doch wieder etwas verbessert. Und New Earth war definitiv schlechter.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • Sonically Screwed schrieb:

      Zaphod B. schrieb:

      Nun ja, es ist immerhin eine Zeitmaschine, da wäre es ja möglich, sie zu stehlen wenn keiner guckt, den ganzen Ghost Monument Zinnober abzuziehen und sie zur selben (oder meinetwegen nächsten) Millisekunde wieder zurückzuschicken.
      So, wie sich River (angeblich) schon oft die TARDIS "ausgeliehen" hat, ohne daß der Doktor es bemerkt hat.
      Okay, mal angenommen, ich kaufe eure Argumentation, paßt ja immerhin zu einer Zeitmaschine.

      1. Die Zeitmaschine wird *ausgeliehen*, funktioniert für ein paar Jahre/Jahrhunderte/Jahrtausende als Ghost Monument und erscheint eine tausendstel Sekunde später wieder beim Doctor.

      Wäre interessant rauszukriegen, wie die Zahnfeen das hinbekommen haben, da der Doctor doch schon immer Probleme mit präzisen Landungen hatte.

      Nun gut.


      2. Die gemopste Tardis stellt also jetzt das Ghost Monument dar, der Doctor fliegt nach ihrer Rückkehr weiter lustig durch Raum und Zeit, bis die Tardis dann die Doctorine ausspuckt und irgendwohin entfleucht. Oder auch nicht. Man weiß es nicht.


      3. Die Doctorette finded die Tardis wieder, das Ghost Monument. Das ist die gemopste Tardis, die, die sie ausgespuckt hat, ist irgendwo, vermutlich noch im Erd-Orbit, oder wo immer.

      Also gibt es die Tardis jetzt zweimal?

      Was passiert, wenn die beiden aufeinander treffen?

      Der Doctor hat ja immer vermieden, sich selbst zu treffen.

      Materie+Antimaterie-Reaktion? Erzeugen die zwei Tardisse dann im Erd-Orbit ein schwarzes Loch, welches die so geliebte Erde verschlingt?

      Oder ist die Doctreuse-auskotzende Tardis so schlau und teleportiert sich weg, z.B. zum Cafe am Rande des Universums, wo man auf den Weltuntergang wartet?

      Wenn die das öfters macht, wird's da aber ziemlich eng..

      Fragen... nichts als Fragen..
      12thdoc 10thdoc 11thdoc 9thdoc Wardoc 1stdoc 7thdoc
    • Warum so kompliziert? Die TARDIS wirft den Doctor hinaus, dematerialisiert und schafft es nicht mehr, sich komplett zu materialisieren und erscheint deswegen in einem gewissen Zeitraum immer wieder an derselben Stelle. Dafür muss sie nicht gestohlen worden sein.

      Außerdem, habe ich die Szene verpasst, in der gesagt wurde, dass die Stenza dieses Rennen veranstaltet haben? So wie ich das verstanden haben, war der Veranstalter dieser Hologram-Typ, der die Spur der Zerstörung durch die Stenza nur ausgenutzt hat.
      4thdoc 11thdoc 1stdoc 2nddoc 8thdoc 9thdoc 6thdoc 12thdoc 7thdoc 3rddoc 5thdoc Wardoc 10thdoc
    • The_Piper schrieb:

      Die Doctorette finded die Tardis wieder, das Ghost Monument. Das ist die gemopste Tardis, die, die sie ausgespuckt hat, ist irgendwo, vermutlich noch im Erd-Orbit, oder wo immer.

      Also gibt es die Tardis jetzt zweimal?

      Was passiert, wenn die beiden aufeinander treffen?
      Die Spei-TARDIS muss die gleiche sein wie das Ghost Monument, denn sie hat ja das neue Design. Ich muss meine Theorie daher etwas revidieren: Der Klau passierte nach der Regeneration und ist der Grund für die vorübergehende Unpässlichkeit der TARDIS. Irgendwie müssen die Stenza mit drinhängen, denn sie sind die Verbindung zwischen der Erde und dem Rematerialisierungspunkt in Folge 2. Und wenn wir Glück haben ist das auch schon der ganze Story Arc um die Zahnfeen.

      Ansonsten: Bei dem ganzen Rumgereise des Doctors in der Zeit, das wir bisher gesehen (und gehört) haben, müsste es viele Perioden geben, in denen mindestens zwei TARDIS gleichzeitig existiert haben, bloß nicht am selben Ort, denn der Weltraum, heißt es, ist groß. Verdammt groß. Du kannst dir einfach nicht vorstellen, wie groß, gigantisch, wahnsinnig riesenhaft der Weltraum ist. Von daher ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sie da aufeinandertreffen. Deswegen muss es auch eine Verbindung zwischen der Erde und dem Ghost Monument Planeten geben.


      Mario schrieb:

      Warum so kompliziert?
      Warum nicht? Es ist Doctor Who.
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)