11x07 - Kerblam!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gute Folge. Graham im trendigen roten Pullover, Ryan kann mit Fachwissen punkten und der Doctor erhält einen roten Fez. It's the Kerblam man! - You're just making sounds now.
      Da hatte ich auf eine Multi-Doctor-Folge oder wenigstens auf einen Multi-Doctor-Moment gehofft. Naja.
      Die Bestellung hat hat übrigens der Sechste Doctor aufgegeben. Allerdings hatte er sich verklickt. Er wollte eigentlich eine Kapitänsmütze.

      Ganzkörperscanner und GroupLoops. The system allocates work details based on fitness, stamina, dexterity and mental assessment. ... The GroupLoops monitor productivity and report back to the system. Genau das was sich jeder Angestellte wünscht ... in seinen Alpträumen.
      Der Doctor tauscht ihr weißes GroupLoop gegen das lila GroupLoop von Graham. A warm welcome to Premium Maintenance. Also wurde der Doctor vom System als Putzfrau eingeschätzt? Oder ging es dem System darum den Doctor in die Nähe des Bösewichtes zu bringen?

      Ich hatte recht früh den Verdacht dass einer der Roboter die Nachricht geschickt hatte, aber dass es letztendlich das System selber war kam doch überraschend. Dafür hatte ich lange Zeit das System im Verdacht der Bösewicht zu sein. Alternativ auch die Bosse (Judy und Slade, die sich auch noch gegenseitig verdächtigen).

      Am Ende war es der Gärtner ... äh ... der Hausmeister. Doppeltschwere Durchgeknalltheit. Keine Reue. Kein Gewissen. No, mate, that's what you're doing, seriously malfunctioning.

      Nach der Rück-Teleportation sieht man kurz ein Kerblam-Plakat mit einem einem Kerblam Postman und jemanden der Charlie sein könnte. KERBLAM! Live your best life.

      Und in der letzten Szene nicken die oberen Partien der Kristalle der TARDIS. Gibt es dafür einen Grund? Sieht besch... aus. Bitte nie wieder zeigen.


      If you want it, Kerblam it.
    • Radioactiveman schrieb:

      Du empfiehlst in Post 22 "die viel einfacherere Alternative: Der 11. Doktor hat den Fez einfach schon in der Vergangenheit bestellt, die Lieferung hat nur ein bisschen länger gedauert." Oder der 1. oder der 2. oder der 3. usw. Doctor. Nachdem River Song seinen Fez zerschossen hat, wird der 11. Doctor wohl von all seinen Inkarnationen die geringste Neigung verspürt haben, sich erneut eine derartige Kopfbedeckung zuzulegen.
      1. Die Fez-Affinität war ein besonderes Merkmal des 11. Doktors, deshalb halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass diese Inkarnation ihn bestellt hat. (Nein, Sylvester McCoy gilt nicht)

      2. Der 11. Doktor hat sich schon in der nächsten Folge, nachdem River Song seinen Fez zerstört hat, einen neuen zugelegt ;)
      "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"
    • ... und er hat sich schon in der Folge selbst (direkt nachdem er den Flug in die Explosion überlebte) auf den Kopf gefasst und fest gestellt: "I can buy a fez". Es ist sehr gut vorstellbar, dass er es zuerst beim Versandhandel probiert hat, dabei feststellen musste, dass sich die Zustellung an eine Raum-Zeit-Maschine schwierig gestaltet und dann woanders zugegriffen hat.
      Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.
    • Radioactiveman schrieb:

      Da Du es offensichtlich nicht verstanden hast, hier als kleine Lebenshilfe der Unterschied. Ein Paket sieht wie ein Paket aus, richtig, aber das das bedeutet eben normalerweise wie ein Quader. Damit auch die Volldeppen unter den Zuschauern die Parallele zu "Doctor's Wife" verstehen, hat man sich stattdessen für die im Versandhandel eher unübliche Würfelform entschieden.
      Vielleicht ist es dir ja noch nicht aufgefallen, aber: auch ein Würfel ist ein Quader. Und wenn du beschließen solltest, deinen Rubik's Cube mal möglichst platzsparend nur in Packpapier eingeschlagen um die Welt zu schicken, so ist das ohne Probleme möglich.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc
    • Jetzt mal ernsthaft: Wayne...interessiert es wann der Doctor sich ein Fes bestellt hat (Btw: Fes! im Deutschen). Es war ein einfach die Gelegenheit, für einen Schmunzler zu sorgen. Wieso hinterfragen das alle. Genauso gut hätten in der Lieferung
      Jelly Babies
      Ray-Ban Sonnenbrillen
      Asiatisches Essen
      Marmite (sehr Prominent in der Folge Horror of Fang Rock)

      K9

      Ersatz-Teelöffel für den neuen Sonic

      3-D-Brillen

      Tagebücher in TARDIS-Blau

      Sellerie

      Stetsons

      oder weiß der Teufel sein können.

      Es war ein Joke. Nicht eimal ein Inside-Joke, dafür war er zu sehr mit dem Holzhammer.
      Laugh Hard, Run Fast, Be Kind!
    • Das dämlichste über Kerblam habe ich gerade auf Gallifreybase gelesen:

      „Not exactly surprising that Kerblam! is considered the best of the season by those opposed to a female Doctor and diverse characters, crew and storylines - it’s the most Conservative episode by far: white male writer (Who happens to be a long term fanboy), supporting cast are all white, the romance in it is heterosexual, the mega corporation that treats its staff like dirt isn’t the villain but the anti-automation guy is“
    • Neu

      Kerblam ist zwar keine wirklich herrausragende Folge, im Kontext dieser Staffel würde ich sie aber durchaus als die erste so wirklich gute Folge bezeichnen.

      Das riesige Lagerhaus ist ein interessantes Setting und auch optisch wirklich gut umgesetzt. Auch der "Kerblam Man" und die lächelnden Roboter gefallen mir wirklich gut und sind stellenweise ziemlich creepy. Generell wirkt diese Folge irgendwie sehr viel lockerer und angenehmer als der Rest der Staffel. Der Humor funktioniert gut, die Nebencharaktere sind sympathisch, es gibt ein paar herrlich abgedrehte Ideen (Explosive Luftpolsterfolie, die "Menschen-Quote") und sogar Jodie hat in dieser Folge endlich mal ein paar Doktor-Momente. Es gibt auch ein paar interessante Twists, wie z.B. dass das System eigentlich Hilfe braucht und Charlie der wahre Gegner ist.

      Ryan gefällt mir mittlerweile allerdings immer weniger; ich habe das Gefühl, dass Tosin Cole einfach nicht gescheit schauspielern kann. Sein normales Schauspiel ist ja schon wirklich nicht überragend, aber ganz schlimm fand ich hier die Szene, als er (kurz bevor sie den Schacht runterrutschen) das erste Mal (seit 7 Folgen) so richtig versucht, seine Koordinationsstörung zu spielen. Ich verstehe sowieso nicht, was diese ganze Koordinationsstörungssache soll. Man spricht es alle 3 Folgen mal an, ignoriert es aber größtenteils einfach bzw stellt es einfach komplett unrealistisch dar. Klar, Ryan hat eine Koordinationsstörung, aber mit viel Überwindung kann er natürlich trotzdem Kräne hochklettern, oder von Lieferband zu Lieferband (die sich hunderte Meter über dem Boden befinden) springen. Und auch die anderen Eigenschaften, die man den Charakteren in der verzweifelten Hoffnung, ihnen ein bisschen Tiefe zu verleihen, gegeben hat, scheinen wieder komplett vergessen worden zu sein. Yaz ist wohl die schlechteste Polizistin ever, da sie Charlie nicht mal für 30 Sekunden festhalten kann und Graham's Krebs wird wohl auch einfach nicht mehr erwähnt. Die High Five-Szene mit Ryan war auch einfach nur peinlich, also wirklich.

      Dieses Pseudo Happy End, dass Judy jetzt einfach für eine höhere Menschen-Quote sorgen wird, finde ich sehr an den Haaren herbeigezogen und macht überhaupt keinen Sinn. Nach dem Anschlag eines Menschen sollte sich die ganze Situation doch sogar eher in die entgegengesetzte Richtung entwickeln, da Menschen ja eine potenzielle Gefahr darstellen.

      Alles in allem aber doch endlich mal ein vernünftiges Skript, dessen einzige Schwäche eigentlich wieder die Charakterisierung des TARDIS-Teams ist. Ansonsten fühlte ich mich das erste Mal diese Staffel einfach gut unterhalten und gebe deshalb 7/10 Punkte.
      "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"
    • Neu

      Vor ein paar Wochen hatte ich nach dem Gucken noch ein "gut" gegeben, bin dann nicht mehr zum Kommentarschreiben gekommen... und jetzt wo ich mir die Zeit nehme nun doch mal ein paar Zeilen zu schreiben weiß ich schon gar nicht mehr so recht wo die Zufriedenheit eigentlich herkam, denn mit dem zeitlichen Abstand ist sie doch recht in sich zusammengeschrumpft.

      Aber hey, es ist der Vergleich und der Kontext in der diese Episode steht. Endlich mal wieder ein Script mit Struktur statt ziellosem Dahingeplänkel ohne Höhepunkt. Endlich mal wieder Gastschauspieler die nicht wie unerfahrende hölzerne Laien wirken. Und hier und dort Anflüge von Humor der tatsächlich witzig ist. Und die Hauptfiguren hatten mal etwas zu tun, wirkten gut eingesetzt. Die Nebenfiguren waren auf einer emotionalen Ebene auch mal wieder nachvollziehbar, nicht wie Yazs Oma die Woche davor der man die Verliebtheit überhaupt nicht abnehmen konnte. Und überhaupt und so.

      Aaaaaber: Wäre diese Episode in einer anderen Staffel aufgetaucht wäre sie wohl als eine Enttäuschung durchgegangen, ne typische Episode 7 halt. Denn war das normalerweise nicht immer der Crap Slot? Aber nun ja, Mindeststandarderfüllungen zählen in dieser Staffel schon mal viel. Was macht das schon wenn auch diese Folge ein arges Aussageproblem hat? Mir ist ehrlich gesagt nicht so ganz klar wie eine Episode mit dem Kommunistischen Manifest anfangen kann um bei Atlas Shrugged aufzuhören. Waaaas willst du uns sagen, Mr McTighe?

      Apropos Schauspieler: Es gibt ein Wiedersehen mit einem alten Broadchurch-Bekannten, und zwar Julie Hesmondhalgh, eine der wenigen Lichtblicke jener letzten Staffel. Die Wandlungsfähigkeit die sie mit dieser Rolle hier an den Tag legt zeigt dass deutlich was auf den Kasten hat. Außerdem hat sie ein merkwürdiges Knautschgesicht, wirkt von Natur aus schrullig und dabei unverkrampft, kann in den richtigen Momenten Autorität an den Tag legen die man auf dem ersten Blick unterschätzen konnte... und und und.

      Hmmmmm. Könnte es etwa sein dass sie, schockschwerenot, die erheblich bessere weibliche Besetzung für eine gewisse Hauptfigur gewesen wäre? Ich habe mich seit dem Sehen dieser Folge ein paar Mal beim Gedankenspiel erwischt mir Julie Hesmondhalgh statt Jodie Whittaker in den vorangegangen Episoden vorzustellen - und.... Hmmmmmm....

      Schade. Ein weitere verpasste Chance der Chibnall-Ära.