Staffel 12 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich sehe das so: Sowohl RTD wie auch Moffat hatten in ihrem Run Folgen, die deutlich schlechter waren als alles in Staffel 11. Allerdings hatte jede richtige Staffel (Special-Jahr nicht) wenigstens eine brillante Folge. (Würde ich behaupten, hab jetzt nicht extra nochmal nachgeguckt.) Das fehlt Staffel 11 definitiv. Das ist alles Lulle nach Lulle.

      Thema weiblicher Doctor: War dagegen, das Geschlecht war aber nicht das Problem sondern Stories und Darstellerin. Hätte tatsächlich als nächsten Doctor wieder eine Frau, die mal Jodie und Chibi zeigt, wie es richtig geht. (Ich nominiere Fiona Shaw.)
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Wie woanders schon wer hier mal sagte.....allerdings dann wie Silber ;)

      Staffel 4 ist deutlich stärker als Staffel 11, was ja nicht heißt das diese "gut" wäre.
      In Staffel 11 kommt vieles zu zusammen, de 2-4 mittelmäßigen Folgen stehen 6-8 schlechten Folgen gegenüber. Wie sonst in jeder Staffel gibt es keine Ausreißer.

      Hier kommt einfach alles zusammen (schlechtes Drehbuch, schlechte Darstellerleistung ODER nicht ausgearbeitete Rollen + das über quasi alle Folgen).
    • Staffel 4 und 11 liegen für mich gleichauf; durchschnittliche Geschichten, durchschnittliche Companions, durchschnittlicher Doctor, durchschnittliche Showrunnerleistung. Wobei S04 die Wespen-Folge hatte, die schon ziemlich weh tut, während das olle Fress-Alien aus S11, oftmals als schlechteste Folge genannt, einfach nur belanglos ist. Die Staffel 11 Folgen sind eigentlich als Folgen, wenn die mal auf One laufen und man zappt rein, kann man die alle laufen lassen. Und man muss auch nicht befürchten, dass jemand, der die Serie nicht kennt und zufällig reinschaltet, nach fünf Minuten die Serie als Schrott abstempelt. Da gibt es ganz andere Stinker, die eigentlich One-Verbot haben müssen.

      Die Frage ist halt, ob das reicht. Langfristig. Ob eine teuer produzierte Serie funktionieren kann, wenn man beim Schauen das Gefühl hat "Kann man gucken, muss man aber nicht.". Da sehe ich ein großes Problem. Oder dass Chibnall in seinem ersten Showrunner-Jahr so ausgebrannt wirkt wie RTD in seinem letzten. Dass er gar keine frische Vision für Doctor Who hat. Das sind doch die eigentliche Probleme, und nicht ob Folge X nun doof oder mitteldoof war.
    • Irgendwie-irgendwo (und so) ist das ja immer alles subjektiv. Oder so, oder so. Zwar gab es aus früheren Staffel Folgen die deutlich mehr weh taten als irgendein Jodie-Epos aus der 11ten Staffel, aber ich kann mich an kaum eine Episode erinnern die mich derart in den Schlaf getrieben haben wie sie (und das auch noch in dieser geballten Form) letztes Jahr über den Äther gingen. Spannungsbögen waren kaum vorhanden, alles war umständlich und ungelenk erzählt, die Figuren waren uninteressant, das Casting lausig... und es war summa summarum einfach mordsununterhaltend. Zu den legendären Donna Noble-Zeiten habe ich damals gesagt "Okay, war Käse, aber immerhin nicht langweilig." - aber bei diesen Folgen habe ich jede einzelne Minute körperlich gespürt. Das war wie Uhrenzeiger-Abarbeiten. Oder sowas.

      Aber... tja. Ich sehe das ja so'n bisschen wie Solus. Die Wege der Programmdirektoren sind unergründlich! Und die Internet-Stimmen oftmals lauter als gedacht. Das neueste Beweisstück (in einer langenlangen Reihe von vielen) wäre das Lion King-Remake. Würde man dem Internet Glauben schenken dann will niemand diesen Film sehen. Und diese ganzen Disney Remakes so generell schon mal gar nicht. Man kann sich vor lauter Tweets und Retweets dieser Art gar nicht retten - und doch machen sie Schotter ohne Ende. Selbst dieser Löwenkönig-Film, über dessen Animation sich alle Welt fassungslos die Hände an den Kopf hält.

      Andererseits... tjoah. Wenn ich mich in Läden so umblicke dann kann man sich vor Staffel 11-Sets derzeit kaum retten. Aber sobald man irgendetwas anderes Who-iges auf Scheibe haben möchte, dann muß man schon enthusiastischer auf die Pirsch gehen.
    • @Nikioko

      Jetzt wo ich nochmal den Thread zurückgeblättert habe, frage ich mich auch, was du damit zu tun hast ?( . Sorry, irgendwie fehlgeleitet, wahrscheinlich war die Zitrone schlecht.

      Solus schrieb:

      Dass er gar keine frische Vision für Doctor Who hat. Das sind doch die eigentliche Probleme, und nicht ob Folge X nun doof oder mitteldoof war.
      Stimmt haargenau. Nicht eine Folge, wo einem das Kinn runterklappt und man denkt booahh, machen die das wirklich? Wie soll er/sie da bloß wieder rauskommen? Oder sowas, nix davon war da.

      Aber! Wenn die Barbie wirklich so schlecht verkauft wird, dass sie den Rest einstampfen, wird sie mal ein richtig seltenes Sammlerstück. Und dann lache ich! Huaahahahah!
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • @Faktchecking,
      March 27, 2015: "Big Finish Productions is delighted to announce that its licence from BBC Worldwide to make original Doctor Who dramas on audio has been extended until 31st March 2020."

      April 3, 2015: "Steven Moffat has assured that revived Doctor Who will run for a minimum of 15 years."

      Insofern wäre 2020 für die BBC tatsächlich ein geeignetes Jahr, um durch einfache Nichtverlängerung von Verträgen die Serie stillzulegen. Da die BBC in der Vergangenheit leider sehr zuverlässig darin war, Kürzungen für Doctor Who zu beschließen, ist so ein Szenario nicht völlig auszuschließen.

      Mehr an Fakten gibt es nicht. Der Rest ist Märchenstunde. Einen "noch nie gesehenen Absturz der Quoten innerhalb einer Staffel" fantasiert sich der Engelskrieger zurecht. Der Rückgang der Quoten bei Jodie Whittaker liegt mit 10,9 auf 6,6 auf dem gleichen Level wie bei Christopher Eccleston von 10,8 auf 6,9. In beiden Fällen ca. 4 Millionen Zuschauer Verlust. Die Abstiegskurve verläuft ebenfalls ungefähr gleich. Bei Staffel 1 und bei Staffel 11 ergibt sich deshalb auch ziemlich genau ein gleicher Durchschnittswert von 7,9 Millionen Zuschauern.

      Pascal behauptet ein "noch nie da gewesenes finanzielles Desaster" beim Merchandising. Belegen kann er es nicht. Wenn es diesen Rückgang beim Merchandising gibt, dann doch schon seit einigen Jahren durch die Zwangspausen zwischen den Staffeln und parallel zu den katastrophal niedrigen Einschaltquoten bei Capaldi. Und ich vermute dann mal ebenso ohne Beleg, dass es bei Staffel 11 erstmals wieder raufgegangen ist.

      In einem Punkt möchte ich Pascal voll zustimmen: "Nach Staffel 12 wird der Spuk erst mal vorbei sein."

      Aber so ist das nun mal mit Orakelsprüchen, was sie bedeuten, erschließt sich erst hinterher. Deshalb lautet eine alte Hellseherweisheit, bedenke, was du vorhersagst, es könnte in Erfüllung gehen. Krösus, dem König von Lydien, wurde prophezeit, dass er ein großes Reich zerstören wird. Es war sein eigenes.

      Radioactive Man

      ps: jemand mit dem Namen Foreman spielt in Block 3 bei den Judoon mit
      • EAwAZ0uXoAUSezv.jpg

        98,18 kB, 1.200×713, 29 mal angesehen
    • Radioactiveman schrieb:

      In einem Punkt möchte ich Pascal voll zustimmen: "Nach Staffel 12 wird der Spuk erst mal vorbei sein."
      Naja, die Serie hat sich im Grunde alle 6 Jahre regeneriert. ;)
      Die ersten sechs Jahre waren experimentell mit 1st und 2nddoc
      Die zweiten sechs Jahre hat sich die Serie mit 3rddoc etabliert
      Die dritten sechs Jahre mit 4thdoc waren geprägt mit einem tiefen Einblick in die Hintergrund der Daleks und Timelords mit Gallifrey, Rassilon, Davros etc.
      Die vierten sechs Jahre waren die Jahre des langsamen Untergangs mit JNT und 5thdoc und 6thdoc
      Die fünften sechs Jahre sollte es mit 7thdoc und dem Cartmel-Plan wieder aufwärts gehen, leider war der dauerhafte Schaden schon zu groß, so dass diese 6 Jahre nur zwei waren.

      Naja, und die neue Serie würde ich dann auch gern in zweimal sechs Jahre einteilen - wobei nach Staffel 12 eine deutliche Rückbesinnung auf die zweiten und dritten sechs Jahre der alten Serie geboten wäre.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikioko ()

    • Gerüchte machen sich breit, dass Chibnall in einem Chaos Doctor Who verlassen hat, da in Rehearsals die neue Staffel als enorm schlecht angesehen wurde. Auch Jodies Regeneration soll schon abgedreht worden sein.

      Ich gebe diesen Gerüchten (& Spekulationen) wenig Wahrscheinlichkeit, dass sie wahr sind. Ich wollte sie allerdings mal teilen, da ich glaube, dass die meisten hier hoffen werden, dass sie sich bewahrheiten ;)
      1. 6thdoc 2. 12thdoc 3. 5thdoc 4. 11thdoc 5. 7thdoc 6. 10thdoc 7. 8thdoc 8. 9thdoc 9. 10. Wardoc
      Rest: Anteilig zu wenig gesehen, um entscheiden zu können.
    • The Other schrieb:

      Mensch schrieb:

      Gerüchte machen sich breit, dass Chibnall in einem Chaos Doctor Who verlassen hat, da in Rehearsals die neue Staffel als enorm schlecht angesehen wurde. Auch Jodies Regeneration soll schon abgedreht worden sein.
      Woher kommen diese Gerüchte?
      Roobarbs und Gallifreybase ... und dann Twitter und co...
      dann folgte die Behauptung um 2:30 gäbe es ein Press Release dazu ...

      Es war exakt 2:30 als die Radio Times das hier postete XD

      radiotimes.com/news/tv/2019-08…ded-nonsense-by-insiders/
      "Alles, was je in Raum und Zeit geschehen ist, oder jemals geschehen wird... Wo würden Sie gerne anfangen?"

      Falls wem die Bonus-DVD bei "Die Rache der Cybermen" Standard-Blu-ray fehlt: Infos dazu stehen HIER