Staffel 12 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist eigentlich das Argument bei (gegebenfalls dunkelhäutigen) Frauen, welche ebenfalls von dem erzwungenen PC, Genderswap und sonstigen Wahnsinn angekotzt sind? Das sind ja dann keine "weißen Dudes" und somit kann man halt keine solch allgemein sexistischen und rassistischen Aussagen tätigen, um das eigene Wunschweltbild hervorzuheben.
    • Ich glaube wir können uns alle darauf einigen, dass Diversität an sich gut ist, aber dass man es halt auch nicht erzwingen sollte. Die Ausschreibungen der BBC waren schon etwas sehr unangenehm. Aber es ist immer so, wenn sich ein System ändern soll, dann kippt es meistens erst in ein Extrem herein, welches der Sache an sich nicht gut tut. Das war auch beim Feminismus so. Dennoch disqualifiziert es die nötigen Änderungen nicht. Es geht viel mehr um ein richtiges Maß und eine Verhältnismäßigkeit.
    • Emma Junkie schrieb:

      Ich bin für mehr Diversität.
      Diversität nach Strichliste klingt zwar fies, aber erfahrungsgemäß neigen wiesse Dudes sonst unbewusst dazu, andere weisse Dudes einzustellen.
      Das Problem ist, dass die BBC es scheinbar nicht in ihr Hirn kriegt, dass es möglich ist nach Diversität UND Qualität zu casten.
      Aber das kriegen so Einige in diesem Thread ja auch nicht hin...
      Ich bin auch für Diversität. Aber sie sollte nicht erzwungen sein, sondern sich von allein ergeben. Man kann Diskriminierung nicht mit diskriminierenden Mitteln bekämpfen. Wenn der gesellschaftliche Konsenz nicth nur ein Lippenbekenntnis, sondern tief in jedem verankert ist, dann braucht man auch keine aufoktroyierten Zwangsmaßnahmen. Man muss also das Denken der Gesellschaft ändern, und das erreicht man nicht mit solchen Maßnahmen, die die Unterschiede betont, indem Benachteiligte explizit bevorzugt werden.

      André McFly schrieb:

      Was ist eigentlich das Argument bei (gegebenfalls dunkelhäutigen) Frauen, welche ebenfalls von dem erzwungenen PC, Genderswap und sonstigen Wahnsinn angekotzt sind? Das sind ja dann keine "weißen Dudes" und somit kann man halt keine solch allgemein sexistischen und rassistischen Aussagen tätigen, um das eigene Wunschweltbild hervorzuheben.
      Diese Frauen sind vor allem deswegen angekotzt, weil ihnen, oft zu Unrecht, vorgeworfen wird, ihre Position nur wegen der Quote und nicht wegen ihrer Qualifikation erreicht zu haben, auch wenn das letztere der Fall ist. Und so ist es hier auch: wenn Jodie sich als Darstellerin des Doctors durchgesetzt hätte, weil sie von allen möglichen (auch männlichen) Kandidatin die beste war, dann hätte sich darüber keiner beschwert und es sogar begrüßt. Da aber die Vorgabe war, dass der neue Doctor eine Frau werden muss, wurden viele potentiell bessere Kandidaten von vornherein ausgeschlossen, was direkt das Geschmäckle gab, dass es beim Casting nur sekundär um Eignung und primär um die Geschlechterrolle ging, was ganz klar eine sexistische Handlung zur Bekämpfung von Sexismus ist. Die richtige Methode wre gewesen, das Geschlecht offen zu lassen und dann die geeigneteste Person zu nehmen - und so etwas sollte bei allen in der Gesellschaft selbstverständlich sein.
      Was dem ganzen dann noch die Krone aufsetzt ist die Tatsache, dass diese Entscheidung in jeder Folge irgendwie gerechtfertigt wird, anstatt dahinter zu stehen.

      Pascal schrieb:

      Ich glaube wir können uns alle darauf einigen, dass Diversität an sich gut ist, aber dass man es halt auch nicht erzwingen sollte. Die Ausschreibungen der BBC waren schon etwas sehr unangenehm. Aber es ist immer so, wenn sich ein System ändern soll, dann kippt es meistens erst in ein Extrem herein, welches der Sache an sich nicht gut tut. Das war auch beim Feminismus so. Dennoch disqualifiziert es die nötigen Änderungen nicht. Es geht viel mehr um ein richtiges Maß und eine Verhältnismäßigkeit.
      Das Pendel bleibt nicht in der Mitte stehen, sondern schwingt voll in die andere Richtung durch. Und das irritiert mich als Postgenderist zutiefst.
      Wenn man wirklich alle Menschen gleich behandelt (als Menschen und nicht als Männer und Frauen) und sich diese Denkweise in der Gesellschaft durchsetzt, dann braucht man keine regulativen Maßnahmen, weil sich ein natürliches, vorurteilsfreies Gleichgewicht einstellt.

      1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 12thdoc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikioko ()

    • Die Gesellschaft ist noch lange nicht soweit alle gleich zu behandeln. Vielleicht ist das auch eine Utopie, höchstens noch ein Ideal. Manchmal müssen Extreme auch sein, manchmal muss man auch anecken. Ich sehe das nicht negativ. Dass z.B. Homosexuelle heute einigermaßen gleichgestellt leben können, im Vergleich zu den Jahren wo sie auch in Deutschland verfolgt und gedemütigt wurden, ist auch ein Verdienst von Provokation, laut werden wenn andere es lieber nicht wahrnehmen wollen und auf sicher nicht immer unsubtile Aktionen. Ist genuaso nötig wie diejenigen die dann sagen "aber mach mal halblang". Denn so kommt letztendlich eine Diskussion in Gang, im Idealfall sogar ein Dialog.
    • André McFly schrieb:

      eventuelle Fortführung in 20 Jahren,
      Also das dauert mir definitiv zu lange. Und wenn PC tatsächlich mittlerweile reaktionärer Kampfbegriff geworden ist, entschuldige ich mich hier ganz ausdrücklich für die Verwendung in meinem Post irgendwo weiter oben. Bis eben war das für mich einfach nur eine Abkürzung.
      "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)
    • @Snow Komm sag' schon. Was passt Dir nicht?

      Die letzten Tage waren extrem heiß. Das könnte ein Grund sein, wieso manche hier völlig abdrehen. ;)

      Nachtrag:
      Eine Diversität an MEINUNGEN ist dann gegeben, wenn auch die einzelne ABWEICHENDE Meinung auch genehm ist und NICHT gleichbedeutend kompletter Buhmann. Ich kann gegen die Doctröse sein, aber ich mag Frauen trotzdem. Ich bin Atheist, muss lange nicht nicht-konservativ sein. Homosexualität erstrebe ich nicht, ich bin es einfach nicht, aber ich hasse diese Menschen nicht oder will denen an die Gurgel.

      Scheinbar sind manche nicht in der Lage das zu differenzieren. Ich kenne diese Personen nicht, vielleicht sind sie ja im echten Leben (außerhalb des Forums) genauso ein "alter weißer Mann" wie ich. ;)
      1. 4thdoc 2. 3rddoc 3. 12thdoc 4. 2nddoc 5. 1stdoc 6. 11thdoc 7. 6thdoc 8. 9thdoc 9. 8thdoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. 10thdoc ... Doctröse!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Torian ()

    • Torian schrieb:

      @Snow Komm sag' schon. Was passt Dir nicht?

      Die letzten Tage waren extrem heiß. Das könnte ein Grund sein, wieso manche hier völlig abdrehen. ;)

      Nachtrag:
      Eine Diversität an MEINUNGEN ist dann gegeben, wenn auch die einzelne ABWEICHENDE Meinung auch genehm ist und NICHT gleichbedeutend kompletter Buhmann. Ich kann gegen die Doctröse sein, aber ich mag Frauen trotzdem. Ich bin Atheist, muss lange nicht nicht-konservativ sein. Homosexualität erstrebe ich nicht, ich bin es einfach nicht, aber ich hasse diese Menschen nicht oder will denen an die Gurgel.

      Scheinbar sind manche nicht in der Lage das zu differenzieren. Ich kenne diese Personen nicht, vielleicht sind sie ja im echten Leben (außerhalb des Forums) genauso ein "alter weißer Mann" wie ich. ;)
      Ich möchte mal die Menschen kennenlernen, die Homosexualitöt „erstreben“...
    • Zaphod B. schrieb:

      Und wenn PC tatsächlich mittlerweile reaktionärer Kampfbegriff geworden ist, entschuldige ich mich hier ganz ausdrücklich für die Verwendung in meinem Post irgendwo weiter oben. Bis eben war das für mich einfach nur eine Abkürzung.
      Das ist ja leider Teil des Problems. Es gibt durchaus Leute, die nicht zur alt-right gehören, die es sich im Zuge von Gamergate angewöhnt haben, diese Bezeichnung, sowie SJW, gegen bestimmte Gruppen innerhalb der weiterfassenden Linke zu verwenden. Wenn man sich allerdings mit der online Präzens der alt-right und der ihren zuarbeitenden Kräfte online beschäftigt, dann merkt man, dass diese Begriffe für die fast schon gleichbedeutend mit der Linken geworden sind und sie jeden, der gegen Diskriminierung kämpft, egal wie und in welchen Ausmaße, als SJWs bezeichnen und ihre Forderungen als "political correctness". Und es bei weitem nicht mehr nur die alt-right online. Politiker wie Donald Trump, Boris Johnson aber auch Alice Weidel haben sich diese Begrifflichkeit inzwischen ebenfalls angeeignet. Es sollte meiner Meinung inzwischen jedem klar sein, dass es sich bei diesen Begriffen nicht mehr nur um mehr oder weniger politisch unbedeutende Begriffe handelt, sondern dass sie inzwischen politisch aufgeladen sind und nicht einfach mehr so mir nichts, dir nichts herumgeworfen werden sollten.
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 1stdoc 4. 2nddoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • Und ich finde es durchaus beängstigend wie so etwas heruntergespielt wird und sich über Leute, die sich den Aufstieg der alt-right ansehen und mit mehr als einem mulmigen Gefühl verfolgen wie deren Sprache immer mehr normalisiert wird, lustig gemacht wird.
      1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 1stdoc 4. 2nddoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 6thdoc 8. 12thdoc 9. 7thdoc 10. 3rddoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc
    • In meinen Augen ist es eher so, dass du die Begrifflichkeiten in diesem Kosmos siehst, obwohl die an und für sich nicht politisch sind. Kann von mir aus sein, dass viele Rechte diese Begriffe benutzen, aber wenn die morgen Anfangen das Wort "Bananen" für sich zu entdecken und für ihre Zwecke umfunktionieren, werde ich trotzdem weder damit aufhören Bananen zu essen, noch damit anfangen sie stattdessen "gebogene gelbe Ost-Wunsch-Früchte" nennen. Und noch weniger werde ich damit anfangen, Leuten rechtes Gedankengut oder sonst wie eine politische Gesinnung anzudichten, nur weil mir es 1. nicht passt, dass sie eine andere Weltanschauung und Meinung haben und 2. Begriffe gebrauchen, bei denen ich voreingenommen bin. Die Welt ist nicht schwarz oder weiß und nur weil ich Bananen mag, bin ich noch lange kein Nazi ;)
    • André McFly schrieb:

      Ich finde es immer noch niedlich, wie Mario der einzige ist, der hier politisch wird. Da muss ja gehörig was am Weltbild schief hängen, wenn das der einzige Aufhänger ist.
      Ich hab' bloss echt keinen Bock mir den Tag mit dieser Scheisse zu versauen. Finde süss, was du süss findest, ich finde zum Kotzen, was ich zum Kotzen finde.
      THEY SAY CHANGE IS GOD

      P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen
      Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.
    • Emma Junkie schrieb:

      André McFly schrieb:

      Ich finde es immer noch niedlich, wie Mario der einzige ist, der hier politisch wird. Da muss ja gehörig was am Weltbild schief hängen, wenn das der einzige Aufhänger ist.
      Ich hab' bloss echt keinen Bock mir den Tag mit dieser Scheisse zu versauen. Finde süss, was du süss findest, ich finde zum Kotzen, was ich zum Kotzen finde.
      Na da sind wir uns ja zumindest einig. Nur halt nicht darüber, was uns zum kotzen bringt. ;)
    • @Thema,
      der Schauspieler James Buckley spielt jemanden mit dem Namen Nevi in Block 2. Gesehen wurde er auf Teneriffa im April mit einer grünen Perücke, zusammen mit anderen Darstellern mit bunten Perücken. Jetzt ist bestätigt, dass es sich um einen Teil der Dreharbeiten für Doctor Who handelte.

      Radioactive Man
    • "Doctor Who’s robot dog K9 is set for a comeback in a new TV series for children",
      so meldete es der Mirror vor 4 Tagen. Im Prinzip hatte ich das bereits vor einem Jahr irgendwo gelesen. Nutzlos, solange es sich immer nur um Absichtserklärungen handelt, aus denen nichts folgt. Entsprechend skeptisch sollte man bei den anderen Meldungen des Mirror sein. Ob es sich um geleakte Informationen oder um private Spekulationen handelt, wird man erst hinterher beurteilen können.

      Beispielsweise soll laut Mirror der Plastikmüll von uns Menschen in einer Episode von Staffel 12 thematisiert werden, aber es wird sich diesmal nicht um Autons handeln. In einer weiteren Episode sollen dann Cybermen Mary Shelley zu ihrem Roman Frankenstein animieren.

      Eine gute Zusammenfassung der wenigen bisher bekannten Fakten und einiger dieser - meist wertlosen - Gerüchte habe ich bei Divergent Universe gefunden:

      -10 episodes long.
      -Broadcasting in early 2020 (date TBC).
      -Ed Hime returning as writer.
      -Jamie Stone is directing Block 1 (Eps 1 and 5); Lee Haven Jones is directing Block 2 (Eps TBC); Nida Manzoor is directing Block 3 (Eps TBC, but one is Judoon) and Emma Sullivan is directing Block 4 (Eps TBC). Like S11, a 50/50 split gender-wise and 3-1 white-POC ratio.
      -Stephen Fry will be a guest star, as are Love Island's Jordan Ring, Neil Stuke and Anjli Mohindra.
      -13 will get a new 'dark' version of her costume.
      -Ep1 is set in/involves WW2, spies and Occupied Paris.
      -The Judoon will come back, in a story set in Gloucester.
      -A story will be set in Sheffield and involve the police.
      -A story will be set in/involve some type of barbarian culture.
      -Filming has occured in Tenerife and South Africa.

      -RUMOUR: The show may be broadcast on Saturdays.
      -RUMOUR: Vinay Patel may be returning as a writer. New writers will be Victoria Asare-Archer and Prasanna Puwanarajah.
      -RUMOUR: Chibnall MAY be stepping down as showrunner. If so, Jodie MAY leave with him.
      -RUMOUR: According to German magazine Bravo, popular K-Pop boy band BTS MAY be involved with an episode.
      -RUMOUR: There may be a traditional series arc.
      -RUMOUR: This series will give Yaz more focus.
      -RUMOUR: There may be a Xmas/New Year's special.

      Radioactive Man
    • Der neue Master wird gespielt von Charles Dance,
      das war ein Gerücht damals für Staffel 8. Die ebenso vergebliche Neuauflage für Staffel 12 lautet, dass Sacha Dhawan der zukünftige Master sein wird. Ausgegangen ist das von diesem Artikel des Daily Star ->
      dailystar.co.uk/showbiz-tv/hot…-master-returns-time-lord

      Im Grunde steht da nur drin, dass der Tod von Missy den Weg für einen neuen Darsteller in der Rolle des Masters freigemacht hat. Eine Null-Story. Keine konkrete Information, wann das geschehen soll. Staffel 12 oder 15, der Daily Star weiß nichts darüber. Click Bait. Sacha Dhawan wurde in der Gerüchteküche hinzugefügt, ebenfalls ohne jede Grundlage.

      Genauso willkürlich wurden zu der Episode über die Verschmutzung der Ozeane durch Plastikmüll in der Gerüchteküche inzwischen die Sea Devils hinzugefügt. Auch wenn man sich eine interessante Story dazu vorstellen kann, nichts davon ist bestätigt, es handelt sich bislang nur um private Fantasien von Fans. Überinterpretiert wird zur Zeit auch eine Aussage von John Barrowman:

      “I can’t remember what ceremony it was,” he said, “but I was speaking to [Davies] – he’d picked up an award for A Very English Scandal – and we said: ‘Wouldn’t it be great if we could do a Torchwood or Doctor Who movie with [Captain] Jack, David [Tennant] and Billie [Piper]?”

      radiotimes.com/news/tv/2019-07…tennant-and-billie-piper/

      Vorstellen kann man sich viel, solange nichts passierst, ist aber alles sinnlos. Drehbuch, Geldgeber, Produktionstermin, nichts davon existiert, für nichts davon gibt es auch nur ansatzweise irgendwelche Planungen. Der K-9-Film war da schon wesentlich weiter, da gab es immerhin schon einen Trailer, ohne dass dieser Film jemals fertiggestellt wird.

      Von Jodie Whittaker gab es eine Videobotschaft an die San Diego Comic Con. Man sei mit den Dreharbeiten für die nächste Staffel beschäftigt und könne deshalb nicht kommen. Wenn man selbst solche wichtigen Termine wie die SDCC einspart, um emsig zu filmen, dann bleibt die Frage, warum es dann nicht rechtzeitig fertig wird, um uns diese Staffel im Herbst zu zeigen.

      Radioactive Man

      Bilder:
      Production Assistant Tash Montlake und Jodie in Südafrika
      In diesem Haus wurde gefilmt, die abgedunkelten Fenster sollen uns vor versehentlichen Spoilern bewahren
      Van des Productionsteams mit Unit-Logo, kein Teil der Dreharbeiten
      Selfie von Keziah und Yasmin
      • 61056522_633090357157012_8887100234431986424_n.jpg

        256,49 kB, 1.080×1.349, 34 mal angesehen
      • EAQZsvSW4AEhl51.jpg

        165,39 kB, 675×1.200, 29 mal angesehen
      • EAQ4lxLWwAEKPag.jpg

        148,15 kB, 1.200×900, 32 mal angesehen
      • EALPLNRXoAElgOE.jpg

        83,13 kB, 510×680, 36 mal angesehen