Die Ära des 13. Doktors neigt sich dem Ende zu

  • Nun, dass die Whittaker die Serie verlassen wird, ist jetzt keine große Überraschung, die hat ihre Zeit rumgebracht. In dieser Hinsicht unterscheidet sie sich nicht von ihren Vorgängern.

    Allerdings das Chibnall das auch tut ist schon eine Überraschung. Bisher blieben die Showrunner für gewöhnlich zwei Ären bei der Serie und ich hatte damit gerechnet, dass er noch eine Weile bleibt und mit viel Glück und einem guten Schauspieler für den nächsten Doctor doch noch ein paar gute Folgen produzieren kann. So jedoch wird er dem Fandom immer als Versager in Erinnerung bleiben.

    Na ja...

    Barry Letts - 5 Jahre

    Philip Hinchcliffe - 3 Jahre

    Graham Williams - 3 Jahre

    John Nathan-Turner - 9 Jahre

    Russell T. Davis - 5 Jahre

    Steven Moffat - 7 Jahre

    Chris Chibnall - 4 Jahre.


    Liegt also voll im Trend. Die 60er Showrunner (Lambert, Bryant, Lloyd, Sherwin) waren alle deutlich kürzer dabei.

  • Schlaubi Wenn ich mich recht entsinne, hieß es damals, dass Chibnall meinte, er sei jetzt für fünf Jahre gesperrt, was von Doctor Who Fans auf Social Media schnell zu einem fünf Jahresplan uminterpretiert wurde und dieses Narrative hat sich verbreitet - und ich bin ebenfalls darauf hereingefallen. Wie auch immer, was eher wahrscheinlich ist, ist halt, dass Chibnall einen fünf Jahresvertrag unterschrieben hatte und dieser nun ausgelaufen ist. Warum sie nicht verlängert haben, keine Ahnung. Vielleicht konnten sie sich nicht auf ein Gehalt einigen - oder Chibnall wollte nicht mehr - oder die BBC hatte mitbekommen, dass der Backlash zu groß wurde. Selbst die Radio Times war nicht gerade positiv gestimmt in Bezug auf das Timeless Child Debakel. Was man daraus für die Zukunft eruieren kann, ist schwer zu sagen, weil wir eben nur spekulieren können, welche der drei Optionen die Wahrheit ist. Auf Aussagen von hinter den Kulissen gebe ich inzwischen wenig, viele davon stellen sich als entweder komplett erfunden oder gezielt gestreute Fehlinformationen heraus, also solange weder die BBC noch Chibnall dazu etwas sagen, tappen wir im Endeffekt im Dunkeln.


    Nikioko Du weißt genau, dass die klassischen Ären nicht mit der modernen Ära vergleichbar sind. Keiner dieser Personen war "Showrunner" im Sinne der Position, sondern Produzenten. Eine ähnliche Position, aber nicht die gleiche. Auch die gesamten Produktionsumstände sind heute andere, von daher müssen wir Chibnall in diesem Bereich mit RTD und Moffat vergleichen, weil es keine andere wirkliche Vergleichsgröße gibt.