Whocast #448 – Regeneration? Tod!

  • Sorry, aber die Origin Story eines etablierten Charakters, und in diesem Falle damit gleich die gesamte Origin Story eines Volkes, umzuschreiben, ist schlechtes Schreiben. Punkt. Ganz besonders, wenn es eigentlich gar keinen Grund dafür gibt. Es ist ja nicht einmal so, dass Chibnall hier ein großes, tolles Mysterium aufgebaut hat und mit diesem Twist aufgelöst wurde. Er hat hier und da ein paar Andeutungen eingestreut und das war es gewesen. Außer einer einzigen Folge - Prisoner of the Judoon - gab es nichts, was auf dieses Mysterium hindeutete.

    Naja, wenn man mal vom Morbius-Brain und den Andeutungen absieht, die vom "Cartmel-Masterplan" doch in den Drehbüchern drin geblieben sind ... Aber ich gebe Dir Recht, da hätte in beiden Staffeln doch etwas mehr Andeutung nicht geschadet ... Zum Glück ist das Franchise so groß, dass da in anderen Medien immer mal noch was an Andeutungen dazu kommen kann ... :)


    Darüber hinaus, finde ich nicht, das er den kompletten Hintergrund des Doctors, der ja eh widersprüchlich war, und den Background der Time Lords, die schon immer als manipulierend und wenig vertrauenswürdig dargestellt wurden, komplett verändert hat. Eine andere Richtung gegeben, ok. Aber nichts, was Du aufgezählt hast, war in Stein gemeißelt, weder in der Serie, noch in anderen Medien.

  • The Timeless Child entmystifiziert den Hintergrund des Doktors, und das nicht gerade auf elegante Art und Weise. Über 50 Jahre lang war William Hartnell die erste Inkarnation und hatten Timelords 12 Regenerationen, und auf einmal wird das alles beliebig und die Zählweise unbedeutend. Außerdem war der Ursprung des Doktors genauso ein sorgfältig gehütetes Mysterium wie sein Name. Es wurde lange Zeit nicht gelüftet, weil es einerseits für die Handlung nicht notwendig war und zweitens wie viele Geheimnisse bei der Enthüllung nur für Enttäuschung sorgen kann. Und es hat für Enttäuschung gesorgt. Wir werden niemals wieder eine Folge mit Hartnell sehen können und dabei denken, dass dies die allererste Inkarnation ist, die noch ein Herz und 12 Regenerationen vor sich hat.

  • Naja, wenn man mal vom Morbius-Brain und den Andeutungen absieht, die vom "Cartmel-Masterplan" doch in den Drehbüchern drin geblieben sind ... Aber ich gebe Dir Recht, da hätte in beiden Staffeln doch etwas mehr Andeutung nicht geschadet ... Zum Glück ist das Franchise so groß, dass da in anderen Medien immer mal noch was an Andeutungen dazu kommen kann ...

    Sorry, aber das ist peinlich. Man kann sich nicht einfach so auf die Arbeit anderer Autoren berufen, um sein eigenes Versagen zu entschuldigen. Natürlich kann man, nein, muss man in diesem Falle, solche Dinge in der Serien Vergangenheit heranziehen, um sich diesen neuen Twist schön zu reden und zu rechtfertigen, aber das ändert nichts daran, dass Chibnall selbst absolut versagt hat, auf den Twist hinzuarbeiten. Genauso wie er bereits kein Stück auf den Twist am Ende der ersten Broadchurch Staffel hingearbeitet hat.


    Und mal abgesehen davon, dass NICHTS von dem, was Leute wie Du da seit zwei Jahren als angebliche, mögliche Hinweise auf so einen Twist aus der Vergangenheit heranziehen, auch wirklich also solche verstanden werden können, solange man nicht unbedingt will. Die Morbius-Gesichter sind gewollt im Argen gelassen worden. Ja, es war geplant, dass es sich bei ihnen um Gesichter vergangener Regenerationen des Doctors handelte, aber das wurde so nie geklärt, was immer die Interpretation offen lies, dass es Morbius waren.


    Den Cartmel-Masterplan haben wir bereits mehr als einmal durchgekaut und warum er unendliche Male besser ist, als das Timeless Child. Ich weiß, Du willst das nicht wahrhaben und daher werde ich dazu jetzt keine Absätze hier schreiben, da könnte ich nämlich genauso gut versuchen, mit einer Wand zu diskutieren. Dir gefällt der absolute Dris den Chibnall hier ausgekotzt hat, schön für dich. Aber ich sehe daran nichts Positives, absolut gar nichts und anders als bei RTD-Fans kann ich nicht einmal anfangen nachzuvollziehen, woher es kommt, dass man es mag.

  • Ein missglückter Storyarc einer Staffel, der an sich keine Relevanz hat soll schlimmer sein, als das Umschreiben und entmystifizieren der etablierten Grundpfeiler der Serie? Verstehe das wer will. Über den Hybriden Schwachsinn kann ich lachen, der timeless Bullshit jedoch wird an der Serie haften bleiben wie Kaugummie unter der Schuhsohle. Selbst wenn zukünftige Showrunner es ignorieren, wird es immer mitschwingen und niemals verschwinden.

  • Naja, keine Relevanz? Angeblich eine jahrtausendealte Prophezeiung, von der man in 50 Jahren Seriengeschichte noch nie etwas gehört hat? Und wenn sich ein Autor auf Andeutungen bezieht, die bereits seit langem etabliert sind, ist das schädlicher? Im Gesamtkontext der Serie ist mir das zweite dann doch näher. Aber da werden wir uns wohl nicht einig ... Versteht mich nicht falsch. Ich bin KEIN Chibnall-Fan. Aber die postulierten Grundpfeiler sehe ich nicht, denn sie waren immer unscharf. Chibnall hat sie nun etwas geschärft (da ist noch vieles offen) - das kann man doof finden, weil es dem eigenen Bild vom Doctor und den Time Lords nicht entspricht, aber letztlich gab es diese Grundpfeiler in meinen Augen nie wirklich, denn eine wirkliche "Bibel" für "Doctor Who" scheint es nie gegeben zu haben, wenn ich mir vieles im Franchise von dem was ich kenne (und ich kenne sicher nicht alles!) anschaue ...

  • das kann man doof finden, weil es dem eigenen Bild vom Doctor und den Time Lords nicht entspricht

    Das kann man aber auch einfach doof finden, weil es a) nur aus geklauten Ideen besteht, die schon über Jahre hinweg handwerklich sehr viel besser geschrieben wurden, denen es dann einfach mal grundlegend widerspricht und b) es handwerklich einfach unglaublich dumm umgesetzt wurde - und das nicht mal aus einer eigene Eingebung heraus , sondern nur um die aktuellen Vorgaben der BBC zu erfüllen...


    Das ist schon ein gewaltiger Unterschied, der sicher nicht so sehr für Leute ins Gewicht fällt, die erst die letzten Jahre zur Serie gefunden habe und sich zu 90% nur an die TV-Folgen klammern. Aber der nichtsdestotrotz da ist.

  • Ein missglückter Storyarc einer Staffel, der an sich keine Relevanz hat soll schlimmer sein, als das Umschreiben und entmystifizieren der etablierten Grundpfeiler der Serie? Verstehe das wer will. Über den Hybriden Schwachsinn kann ich lachen, der timeless Bullshit jedoch wird an der Serie haften bleiben wie Kaugummie unter der Schuhsohle. Selbst wenn zukünftige Showrunner es ignorieren, wird es immer mitschwingen und niemals verschwinden.

    "Was kümmert uns der Kanon?"

    Mit der Einstellung hat man schon Star Trek (Kelvin-Zeitlinie) und Star Wars (Entkanonisierung des EU) kaputt gekriegt, und mit denselben Bulldozern rückt man jetzt Doctor Who zu Leibe.

  • Naja, keine Relevanz? Angeblich eine jahrtausendealte Prophezeiung, von der man in 50 Jahren Seriengeschichte noch nie etwas gehört hat?

    Das eine ist ein ein Märchen, dass sich Time Lords erzählen, was für die Serie vor und nach Staffel 9 keine Relevanz hat, da es nur ein "Es könnte ja passieren, sollte die -Erzählung- stimmen" ist. Somit einfach nur eine blödsinnige Idee, die man getrost vergessen kann, da sie für die Serie keine Rolle spielt. Das andere setzt sich in die Grundfeste der Serie rein und ruiniert ein Mysterium. Aber um das noch weiter auszuführen:

    Aber die postulierten Grundpfeiler sehe ich nicht, denn sie waren immer unscharf. Chibnall hat sie nun etwas geschärft

    Genau das ist es. Er hat ein Loch, das bewusst leergelassen wurde um ein Mysterium zu haben, mit Scheiße gefüllt. Und anders als beim missglückten Hybriden Staffelarc, ist das nicht nur ein Märchen, also etwas was ignoriert werden kann, weils eben keine Relevanz hat für die Story oder die Charaktere, sondern es ist jetzt fest in der Serien und Charaktermythologie verankert und wird da auf ewig festkleben. (Außer der nächste Showrunner traut sich tatsächlich das zu retconnen - aber das glaube ich nicht.)


    Ich freue mich ja auch für dich, wenn du dem etwas positives abgewinnen kannst - ich kann das nicht. Die Geschichte der Time Lords und des Doktors sind in meinen Augen ruiniert - und das musst du auch so akzeptieren, auch wenn es nicht...


    dem eigenen Bild vom Doctor und den Time Lords nicht entspricht