13x01 - Flux: Die Halloween-Apokalypse (The Halloween Apocalypse)

  • Leider bietet amazon prime nicht mehr wie in den letzten Jahren die neuen Folgen einen Tag später für 2,99 an ...


    Mir hat der Einstieg gut gefallen. Wie schon an mehreren Stellen gesagt, ganz schön viel für eine Episode. Hoffentlich hat sich Chibnall damit nicht übernommen ...


    Die Freundschaft zwischen dem Doctor und Yaz scheint mir unglaubwürdig - so viel zusammen erlebt und immer noch kein offenes Gespräch? Den Hundekopf fand ich im ersten Moment schrecklich - doch andererseits ist es diese Art von Trash, die ich immer bei Doctor Who mochte - und die bei Moffat komplett abhanden gekommen ist. Außerdem sind diese Tierkopfaliens im Doctor Who-Universum schon so lange etabliert, da wäre es ja komisch, wenn die nie wieder auftauchen würden. Damit kann ich gut!


    Es blieb offen, ob die beiden Frauen, die der Schwarm tötete, Time Ladys waren, oder? Offenbar konnen ja auch Nicht-Gallifreyaner für die Division arbeiten. Die Namen sind für Time Lords eher untypisch ...


    Ich bin auf jeden Fall gespannt ...

  • Also vermutlich hat hier im Forum jeder eine andere Series 12/38 gesehen, manche ne gute, manche ne schlechte. Aber mir sind bisher noch keine Versionen untergekommen, in denen der Black und White Guardian aufgetaucht wären. Oder meintest du einfach irgendeine vorhergehende Staffel, vermutlich also #16 oder #20?

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc

  • Eigentlich hatte Staffel 38 in der ersten Hälfte gut angefangen, aber in der zweiten Hälfte massiv abgebaut.

    Womit sich zeigt, dass "gut" ein relativer Begriff ist. Ich hätte an dieser Stelle eher den Satz "Schwach angefangen und stark nachgelassen" benutzt.

  • Fand’s grottig schlecht. Mehr kann ich mich momentan nicht durchringen dazu zu schreiben.

    Allein Orphan 55 und Timeless Children erzeugen bei mir einen Würgereiz. Und selbst Spyfall, was noch eine der besseren Folgen ist, verfolgt am Anfang einen guten Ansatz, wird aber spätestens nach der Hälfte einfach nur schlecht.

  • Ah ok. Dennoch würde ich meinen Einwand aufrechterhalten, denn "sich mit jmd. in eine Reihe stellen" =/= "dieser jmd. sein". Yaz zB. lässt sich prima in eine Reihe mit Sarah Jane stellen, das sind trotzdem zwei sehr unterschiedliche Personen und es wird wohl niemand ernsthaft behaupten wollen, dass Sarah Jane die aktuelle Begleiterin der Doctorin ist, oder?

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc

  • time & space,

    hier noch mal etwas ausführlicher. Als Monate vor Ausstrahlung von "Can you hear me" bei den Dreharbeiten erste Bilder von den beiden Aliens aufgetaucht waren, hatte ich aufgrund des äußeren Erscheiningsbildes dafür als Arbeitsbezeichnung Black & White Guardian gewählt. Auch im Internet gab es viele Fans, die die gleiche Assoziation hatten. In der Episode wurde dann bestätigt, dass dieser Eindruck zu Recht bestanden hatte. Zellin und Rakaya waren ganz gezielt in dieser Weise gestaltet worden. Der Dialog zwischen Doctor und Zellin bestätigt dann auch, dass im Grunde all diese Überwesen nach dem gleichen Strickmuster entworfen werden und ihre Namen beliebig austauschbar sind.


    Warum hat Chibnall sich dann die Mühe gemacht und sich die Namen Zellin und Rakaya ausgedacht, statt direkt Black & White Guardian zu nehmen? Es gibt einen inoffiziellen Deal der BBC mit Big Finish, dass die exklusiv Doctoren, Companions und Oberschurken aus der Classic-Serie verwerten dürfen. Um Big Finish nicht nochmal das Geschäft zu verderben, wie es im Falle von Sarah Jane geschehen war, werden in der TV-Serie deshalb Figuren wie Guardians, Toymaker etc. nicht direkt auftauchen, sondern stattdessen beliebig ähnliche Kopien mit neuen Namen eingesetzt.


    So lautet jedenfalls eine plausible Theorie, warum es trotzt mehrerer Gelegenheiten in der Serie keine Gastauftritte von Susan, Ace usw. gegeben hat. Gilt genauso übrigens für die Rani und ähnliche häufig wiederkehrend von Fans genannten Wünsche.


    Radioactive Man


    ps: Swarm und Azure hatte ich aufgrund der Bilder von den Dreharbeiten übrigens "Neonköpfe" genannt. Gut möglich, dass ich in einem sich ergebenden Zusammenhang bei der nächsten Staffel ebenfalls auf diese Arbeitsbezeichnung zurückgreife, weil ich dann grad keine Lust habe, die Namen Swarm und Azure nachzuschlagen, wie es jetzt mit Zellin und Rakaya geschehen war. Bei Swarm gibt es auch noch starke Gemeinsamkeiten mit Sutekh und Fenric. Wie gesagt, alles mehr oder weniger das gleiche Strickmuster und beliebig austauschbar.

  • Ich weiß ehrlich gesagt nicht so genau, was ich von der Folge halten soll.

    Auf der einen Seite hat sie tatsächlich mal wieder so etwas wie Spannung und Interesse bei mir erzeugt, auf der anderen Seite riechen bestimmte Szenen zu sehr danach, dass Chibnell hier nur versucht, seinem "Timeless-Children-Arc" doch noch so etwas wie einen epischen Hintergrund und Abschluss zu geben.

    Ich bin jedoch mal gespannt, wie er diese Bedrohung für das ganze Universum auflösen wird, ob dann einfach fast alles an Leben ausgelöscht bleibt, oder ob er Moffats "Big-Bang-Two" nachahmt, und wir am Ende wieder ein Universum ohne unsterbliches Kind, Divison und übermächtige Skelett-Köpfe haben.

  • Das Zusammentreffen mit Claire und der Doktorin wird aber schwierig zu erklären sein:


    - Claire trifft 2021 auf Doktor

    - für Claire ist es das zweite Aufeinandertreffen

    - für Doktor das erste Treffen

    - Engel versetzt Claire in die Vergangenheit (Tag X)


    Reisen Dok und Yaz jetzt hinterher zu Tag X, befinden sich Claire und Doktor immer noch auf derselben zeitlichen Abfolge. Dasselbe gilt für jeden Tag zwischen X und 2021: jedes Treffen wäre für beide Parteien subjektiv das zweite Treffen.


    Für eine Aufeinandertreffen, das für Claire das erste Treffen ist, muss der/die/das Doktor sich also an einem Tag zwischen Claires Geburt und 2021 mit ihr treffen, und zwar mit der "ursprünglichen" Claire, weil sie ihre eigene Zeitlinie überschneidet und zwischen ihrer Geburt und dem Treffen 2021 zwei mal auf der Welt exisitiert. Bei diesem Treffen wird Dok sie wohl auch vor den Engeln warnen. (Ähhh... waren die Engel nicht eigentlich vom 11. Doktor durch den Sturz in den Spalt komplett aus dem Universum negiert worden??)


    Irgendwie habe ich da ein kleines Deja-vu und temporale Kopfschmerzen...

  • Ich weiß nicht wirklich, was ich von der Folge halten soll.

    Es ist natürlich die Einführungsfolge zu dieser seltsamen Flux-Story, von der ich bisher allerdings auch noch nicht besonders angetan bin.


    Am seltsamsten (dämlichsten) finde ich den Plan von Karvanista Volk, (ist das jetzt eigentlich die Division?) jeden einzelnen Menschen mit einem eigenen Schiff zu retten, Ressourcen und Personal massig absoluter Schwachsinn, aber selbst wenn sie das gemacht hätten, wohin wären sie dann gegangen, wenn das Flux doch das ganze Universum auffrischt. Apropos Auffressen, wenn das Flux alles auslöschen kann, inklusive Sterne und Schwarze Löcher, warum können dann Karvanista Schiffe dem Wiederstehen? Und selbst wenn man das alles einfach so hinnimmt, sie Sonne ist ja weg und damit wird eh alles recht schnell auf der Erde sterben, also wozu das alles?


    Echt dämliche Story und ich gebe nur deshalb noch ein Durchschnitt, weil es die erste Folge ist und es noch Erklärungen dafür geben kann, auch wenn ich es eigentlich nicht glaube. Und die Einführung von Dan, Swarm und Karvanista war im Grund auch solide.

  • Am seltsamsten (dämlichsten) finde ich den Plan von Karvanista Volk, (ist das jetzt eigentlich die Division?) jeden einzelnen Menschen mit einem eigenen Schiff zu retten,

    Ja, darüber habe ich auch sehr geschmunzelt. Alleine die Rohstoffe, die für den Bau von 7 Milliarden Raumschiffen benötigt werden, sind wohl kaum auf einem einzigen Planten zu finden.

  • Ich glaube Chibnall hatte sich mit dem Flux Handlungsbogen zu sehr übernommen. Es war zu viel auf einmal. Er hätte es in den einzelnen Folgen plazieren können, aber sein Ego hätte das wohl nicht verkraftet.


    Außerdem, ist die Hundemaske grotesk, lässt kaum Platz um mit der Mimik zu arbeiten, und zu dem einfach nur lächerlich. Was sind die (Karvanista's Volk) eigentlich, die Furries des Universums?

  • Ich glaube Chibnall hatte sich mit dem Flux Handlungsbogen zu sehr übernommen.


    Wir wissen ja, daß auch im Whoniversum die Erde und das Sonnensystem in einigen tausend Jahren noch existieren. Also kann der Flux das System nicht zerstören. Es wird also irgendwann wieder einen großen "Reset" geben müssen, damit all die Zerstörung, die der Flux angerichtet hat, ungeschehen gemacht wird, bzw nie stattgefunden hat.

  • Wir wissen ja, daß auch im Whoniversum

    Eigentlich weiß man im Whoniversum überhaupt nichts, weil alle Nase lang irgendein Spinner um die Ecke kommt und alles wieder umkrempelt, sowohl innerhalb der Handlung als auch auf der Meta-Ebene (Autoren). So wie gestern wieder auf One mit der Timeless-Child-Grütze.

    Things that try to look like things often do look more like things than things.


  • Ich gucke die neuen Folgen ja nicht, aber wir wissen NIE was in der Zukunft im Whoniverse Fakt ist und was nicht. "Time can be rewritten" wie es so schön heißt. Oftmals auch durch die Realität. Die aktuelle Kontinuität, unabhängig vom Timeless Child Mist, wird wohl kaum die Ereignisse von The Enemy of the World als etwas ansehen, was so geschehen ist, sondern als etwas, was in einer möglichen Zeitlinie geschah. Von daher ist es absolut müßig davon auszugehen, dass nur weil wir Episoden mit der Erde in der Zukunft gesehen haben, die Erde nicht in der Vergangenheit zerstört werden kann. Und um diese Lektion zu unterstreichen, sollte sich jeder noch einmal Pyramids of Mars anschauen, da der Doctor Sarah Jane dies genau dort vorführt.