13x01 - Flux: The Halloween Apocalypse

  • typische erste Folge eines Mehrteilers. Viel Aufbau, viele lose Fäden. Die Doggo-Spezies und das Partnerprogramm ist ne nette Idee, ich mag Dan. Die Flux strahlt die Gefahr aus die sie sollte. Joa, war gut. Ich bin gespannt, wies weitergeht.

    1. 6thdoc 2. 12thdoc 3. 5thdoc 4. 11thdoc 5. 7thdoc 6. 10thdoc 7. 8thdoc 8. 9thdoc 9. 10. Wardoc
    Rest: Anteilig zu wenig gesehen, um entscheiden zu können.

  • Durchschnitt.


    Viel reingepackt. Aber vermutlich wird nicht alles in der nächsten Folge aufgelöst/weitergeführt.


    Ein bisschen Fanservice mit Verweisen auf vorherige Inkarnationen, vorherige Companions und vorherige Ereignisse.


    Vom Konzept des species-bonding und den Lupari wird man nie wieder was hören. Vielleicht mit Ausnahme von Karnavista. Denn der weiß ja wohl etwas über The Division.


    Der Bösewicht der Staffel ist schon mal sehr überzeugend. Und es steht mal wieder nichts anderes als das Schicksal des Universums auf dem Spiel.


    Joseph Williamson und seine Tunnelarbeiten sind historische Fakten.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Williamson_Tunnels

  • "Halloween special", naja, war halt erwähnt und die beiden sind ihre Besen geflogen.

    Auf der haben Seite:

    Über den ein oder anderen Gag musste ich wirklich lachen. Das hab ich jetzt schon länger nicht gehabt.

    Alles in allem hat es für mich funktioniert. Auch weil mit ungeliebten Gewohnheiten gebrochen wurde: Die Doktor gibt zu Fehler zu machen und weiß auch mal nicht weiter. Es gab diesmal keinen 4te Wand Moment, falls es einen moralischen Zeigefinger gab ist der mir nicht aufgefallen. Dans Freundin fehlte ein Arm, aber das wars auch schon, es wurde nicht explizit thematisiert. Mir scheint sogar der alte weiße Mann am Anfang der Folge ist sogar nicht nur ein Sklaventreiber.

    Zum Soundtrack, Melodien sind bei mir nicht hängengeblieben, aber es war definitiv besser als bei der letzten Staffel.

    Alles in allem viel Setup, aber man kann da glaub ich drauf aufbauen. Doctor Who nicht auf Höchstform aber auf aufsteigendem Ast.


    Edit:

    Achso, John Bishop ist großartig!

  • Bin ich bekloppt oder war die Folge tatsächlich gut? Also besser als irgendwas in der ganzen Chibnall Ära bisher.

    Gut der neue Companion nervt und der species bond macht selbst für DW-Verhältnisse keinen Sinn, aber ansonsten? Echt mal gutes Entertainment.

  • Okay. Das war interessant. Keine Ahnung wie ich das jetzt bewerten soll.

    Gedanken:

    - Es passiert extrem viel, dass es vermutlich schwer für mich macht es wöchentlich zu gucken, statt am Stück.

    - Die Darsteller sind teilweise unter aller Kanone.

    - Vieles wirkt wie reingepopelt, nur damit es drin ist (Wheeping Angels, Sontaraner...)

    - Die Masken sind größtenteils sehr schlecht. Gerade die des Hundes.

    - Die Story an sich ist spannend genug, dass ich zumindest zum jetzigen Standpunkt wissen will, wie es weitergeht.

    - Mal gucken wie meine Bewertung nach der zweiten Mal gucken und der anschließenden Review im Whocast ausfällt.

  • Was mir an der Folge gefallen hat, ist dass Doctor Who endlich mal wieder ordentlich auf "Dicke Hose" gemacht hat. Nachdem in der Auftaktfolge der letzten Staffel noch "Stephen Fry wird von einem Ampelmännlein erschossen" Spannung erzeugen sollte, gibt sich Herr Chibnall doch mal redlich Mühe, die Zuschauer so mit Bösewichtern, Marvel-CGI und Universumsenden vollzuballern, dass man gar nicht anders kann, als nächste Woche zumindest nachzuschauen, ob das auch noch alles einen Sinn ergibt. Dass das Halloween-Thema dabei nur ein billiger Aufmacher ist - geschenkt, wenn es den Quoten hilft. Mir haben auf jeden Fall einige Ideen gut gefallen, oder mich zumindest neugierig zurückgelassen. Es war nur keine gute Entscheidung von Chibnall, diese "echtes Alien wird für Halloween-Maske gehalten"-Szene einzubauen. Das hat in anderen Filmen und Serien oftmals gegenteilig funktioniert. Denn wenn die Maske ansich schon sehr unecht aussieht und im Film auch noch für unecht gehalten wird, bleibt das im Kopf des Zuschauers hängen und dann sieht man da auch für den Rest des Films kein Alien, sondern eine schlechte Maske. Aber sei es drum. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht. und mein Kopf hat auch schon eine Theorie gesponnen, dass Dan ein versteckter Schläfer-Bruder vom Knochenkopp sein könnte, wie die Frau in der Arktis. Und das ist ja auch immer ein gutes Zeichen, wenn während des Schauens das Gehirn anspringt. Dann ist einem das Gesehene doch nicht ganz so egal. Aber klar ist auch - wenn am Ende herauskommt, dass der Flux entstanden ist, weil der böse Industrielle in der Vergangenheit seinen Müll nicht getrennt hat, wandert mein nächster voller Müllbeutel nicht in die Tonne, sondern bekommt eine Briefmarke und Chibnalls Adresse drauf.

  • Es beginnt wieder einmal mit einem Fall aus großer Höhe,

    der Swarm erinnerte optisch zunächst an Tzim-Sha, der sich die Zähne seiner Opfer ins Gesicht implantiert hatte. Zusammen mit seiner Sister sind es die Aliens, die ich im Vorfeld Neonköpfe genannt hatte. Und die erinnern als Paar wiederum an Black und White Guardian aus der vorhergehenden Staffel.


    Insgesamt ein guter Anfang. Meine Wünsche wurden erfüllt, der Karvanista ist ausnahmsweise doch einer von den netten Aliens, es gab zu Halloween immerhin einen Weeping Angel, die Sontaran dürfen endlich an einem Time War teilnehmen, die Handlung mit der Division wird fortgesetzt.


    Heute Nacht muss ich die Episode noch mal mit Untertiteln angucken und all die auftauchenden Personen mit meiner Castingliste von den Dreharbeiten abgleichen, das wird den Was-passiert-da-jetzt-eigentlich-Effekt abmildern.


    Es gab viele vielversprechende Anfänge von späteren Handlungsfäden, aber keine richtige, eigenständige Episode. Alles wird davon abhängen, wie zum Schluss alles aufgelöst wird. Maßstab ist der Hybrid.


    Radioactive Man


    Bild: Der Radioactive Man war gestern selbstverständlich mit Maske unmterwegs

  • Äh, ist es illegal, wenn man sich die Folge auf Dailymotion anschaut, weil man keinen Bock darauf hat zu warten, bis die deutsche Synchronisation draußen ist?

  • Äh, ist es illegal, wenn man sich die Folge auf Dailymotion anschaut, weil man keinen Bock darauf hat zu warten, bis die deutsche Synchronisation draußen ist?

    Illegal für den Uploader, aber nicht für dich. Und wenn du dir die deutsche Originalfassung beim Erscheinen kaufst, m.E. auch moralisch vertretbar.

  • Apropos deutsche Fassung: Wo könnte die denn im TV laufen nachdem sky den Sender Fox liquidiert hat?

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Okay, man weiß es nicht. Wäre ja möglich, dass hier jemand schon das Gras wachsen hört.


    ZUr Folge: Ich konnte nicht wirklich folgen weil ich zu wenig von den Dialogen verstanden habe. Seltsamerweise habe ich den Liverpudlian besser verstanden als die undeutlich und schnell brabbelnde Frau Doctor. Also ist es so, dass der Nexus Flux durch das Universum rast und alles kaputtmacht weil unser bunt schillerndes Geschwisterpärchen das so will? Und die Wauzis haben für jeden Menschen der Erde ein Raumschiff, um alle einzeln zu retten? Der Rest: :?: :?: Ich guck mir das Ganze noch ein paar Mal an. Wo finde ich denn einen Stream oder was anderes mit Untertiteln? Das würde wahrscheinlich vieles für mich klären.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • und mein Kopf hat auch schon eine Theorie gesponnen, dass Dan ein versteckter Schläfer-Bruder vom Knochenkopp sein könnte, wie die Frau in der Arktis

    Den Gedanken hatte ich auch schon, also dass es quasi noch einen Dritten gibt! Aber ich war mir unsicher, wen ich da "verdächtigen" soll. Ich habe mich mit mir selber dann auf Dans Freundin-to-be geeinigt. :D

    1. 6thdoc 2. 12thdoc 3. 5thdoc 4. 11thdoc 5. 7thdoc 6. 10thdoc 7. 8thdoc 8. 9thdoc 9. 10. Wardoc
    Rest: Anteilig zu wenig gesehen, um entscheiden zu können.