• Vermehrt wird jezt über das "Whoniverse" in Form von neuen Serien und eventuell Filmen spekuliert. Das was Big Finish nun schon seit einer Ewigkeit für die Ohren produziert, soll nun eventuell auch visualisiert werden.


    Was glaubt Ihr, könnte da realisiert werden? Was wäre in Euren Augen wünschenswert, realistisch oder total abwegig?


    Da Russell T. Davies nach Chibnall den Hut auf hat, könnte ich mir vorstellen, dass er einiges aus seiner eigenen Ära fortführt.


    In meinen Augen am naheliegendsten ist, wenn man davon ausgeht, dass der nächste Doctor wieder männlichen Geschlechts ist, dass RTD und sein Team ein weibliches Gegenstück etablieren. Da wäre Jenny in meinen Augen eine gute Kandidatin, deren Ende in der Serie ja schon wie der Beginn eines Spin Offs wirkte. Selbst wenn die Darstellerin inzwischen etwas älter wirkt (ihr Auftritt ist gut 15 Jahre her), könnte das gut funktionieren (sie wäre dann halt inzwischen schon eine Zeit lang unterwegs).


    Im Gegensatz zu River Song. Ich finde die meisten der Hörspiele mit ihr sehr gut - visuell wäre es jedoch schwer zu vermitteln, wenn Alex Kingston in weiteren TV-Abenteuern die Rolle spielt, die ja vor ihrem Auftritt in "Silence in the Library"/''Forest of the Dead" spielen würden. Das war schon in "Husbands of River Song" grenzwertig. Da hat man leider eine gute Chance verpasst.

  • Ich würde mir ja ehrlich gesagt ein 8thdoc Spin-off wünschen, das ein paar Lücken zwischen Film und Night of the Doctor schließt. In der Zeit ist ja einiges passiert. Und am liebsten natürlich in klassischer, serialisierter Form.

  • Also mich würde eine Wiederaufnahme von Class und ein Spinn-Off um Rex Matherson und den drei Familien wünschen. Denn diese Cliffhanger müssen umbedingt aufgelöst werden.

  • War nicht mal ein Spin-Off mit Ace angedacht unter RTD?


    Das würde ich schon gerne sehen.


    Desweiteren kann ich mir ein Spin-Off mit Clyde und der Rani als junges Elternpaar vorstellen. Nebst Hundert möglichkeiten wie man Torchwood wieder aufnehmen könnte.


    Ich denke aber das RTD in seiner ersten neuen Staffel selber einige Sachen noch in die Wege leiten wird. Ich denke auch nicht das er sich jetzt sehr auf die "Vergangenheit" von Who konzentrieren wird.

  • Ja, der Achte Doctor wäre an sich toll. ABER: inzwischen gibt es so viel Big Finish-Material - da keine Widersprüche aufzubauen scheint mir fast unmöglich. Andererseits: Ein in sich abgeschlöossener Mehrteiler ließe sich bestimmt irgendwo hinein basteln ...


    "Class" fände ich auch gut, aber das wird wohl eher nicht geschehen ... Und Rex Matheson fand ich persönlich sehr unsymphatisch und nervend. Dessen Rückkehr bräuchte ich nicht!


    Wenn RTD tatsächlich an Classic-Companions interessiert ist, läge Ace nahe - zumal mit dem DVD/BluRay-Trailer ... Aber ich persönlich bin von Sophie Aldred als Schauspielerin nicht so angetan ...


    Ich könnte mir auch gut ein Abenteuer mit der Neubesetzung der ersten TARDIS-Crew vorstellen. Aber David Bradley wird ja auch nicht jünger ...

  • Vielleicht holt RTD Susan Foreman wieder zurück.

    Blos nicht. Mit sowas kannst du eigentlich nur verlieren.

    Neu-Fans interessiert das wahrscheinlich Null und Alt-Fans werden immer den Vergleich ziehen und das wird dann einer der beiden Figuren nicht gerecht.


    Wenn überhaupt, und ich halte ein gesamtes Whoniverse eigentlich für kacke, weil es Ressourcen von der Hauptserie abziehen würde, dann sollte er sich entweder neue eigene Sachen ausdenken oder noch lebende und schauspielende Charaktere aufgreifen.


    Aber alle paar Jahre mal n kleines Spin-Off würde mir durchaus reichen.

    Brauche kein Star-Trek- oder Marvel-2.0

  • Alt-Fans werden immer den Vergleich ziehen und das wird dann einer der beiden Figuren nicht gerecht.

    Sehr richtig! Obwohl mich schon interessieren würde was sie auf der gerade von den Daleks befreiten Erde so anstellt mit ihrem Rebellen-Galan.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Wenn es wirklich in diese Richtung geht, werden wir garantiert folgende Serien bekommen, sortiert nach Zielgruppenalter:


    TARDISology - CGI Serie über Erdenkinder, die eine TARDIS finden und damit Abenteuer erleben

    Time Lord Academy - Teenagerserie mit einem jungen Doctor, der auf dem Campus gegen Monster, böse Schuldirektoren und den ersten Liebesgefühlen kämpft

    Doctor Who

    Legends of Doctor Who - mehrere Filme mit dem 10. bis 11.Doctor

    Torchwood - The Next Generation - mit wiederbelebten, alten Figuren in der Rolle der Mentoren

    Amor y secretos del Doctor Que - 5000teilige Telenovela für den südamerikanischen Markt

    The World of Doctor Who - Dokutainment für die Altfans; alte Who-Schauspieler erzählen vom Krieg

    First time behind the sofa - C-Promis werden dabei abgefilmt, wie sie zum ersten Mal Doctor Who sehen

    K9 - die lang angekündigte Serie...HAHA, das war natürlich nur ein Scherz.

  • "Time Lord Academy" finde ich tatsächlich gar nicht so abwegig ... egal ob mit oder ohne Doctor ...


    Am meisten würde ich mich über "Amor y secretos del Doctor Que" freuen - könnte gut im Paralleluniversum mit Rose und dem Bio-Meta-Krisen-Doctor, Jackie und Peter, und vielen bisher unbekannten Familienmitgliedern spielen ... ^^

  • Eine Telenovela/Seifenoper ist wirklich das aller letzte was das Whoniverse gebrauchen könnte.

    Wenn es wirklich in diese Richtung geht, werden wir garantiert folgende Serien bekommen, sortiert nach Zielgruppenalter:


    Time Lord Academy - Teenagerserie mit einem jungen Doctor, der auf dem Campus gegen Monster, böse Schuldirektoren und den ersten Liebesgefühlen kämpft

    Bevor RTD sich dazu entschlossen hat, "The Sarah Jane adventures" zu produzieren, wollte er ursprünglich genau dieses Prequel machen. Bis er sich dachte, dass er dem Doctor zu viel Mystik wegnehmen würde.

  • Bevor RTD sich dazu entschlossen hat, "The Sarah Jane adventures" zu produzieren, wollte er ursprünglich genau dieses Prequel machen. Bis er sich dachte, dass er dem Doctor zu viel Mystik wegnehmen würde

    RTD wollte Time Lord Academy NIE machen. Die Idee kam von der BBC als es erstmals darum ging ein Spin-Off für CBBC zu produzieren. Rose Tyler: Earth Defense war das was er (wenn auch nicht statt SJA) angedacht und dann verworfen hatte.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • RTD wollte Time Lord Academy NIE machen. Die Idee kam von der BBC als es erstmals darum ging ein Spin-Off für CBBC zu produzieren. Rose Tyler: Earth Defense war das was er (wenn auch nicht statt SJA) angedacht und dann verworfen hatte.

    Er hatte das Konzept für so ein Prequel entwickelt, aber dann verworfen.

  • Er hatte das Konzept für so ein Prequel entwickelt, aber dann verworfen.

    Nein, es ist, wie Cutec schon sagt. CBBC trat mit der Idee an ihn heran, er hat aber sein Veto abgegeben, mit den Worten, dass es die Figur und die Hintergrundgeschichte des Doktors entmystifizieren würde. Stattdessen schlug er die SJAs vor.

  • No.9 THE SARAH JANE ADVENTURES

    (2007-2011). Well. One of the great joys of my life. CBBC wanted to be part of the Whoniverse and asked if they could have a series about the young Doctor on Gallifrey. I said no! Imagine?! But how about this..? The thing is, I was 10 years old when Sarah Jane arrived in Doctor Who, 11, 12 as she sailed the stars with Tom Baker. And I loved her. I loved Sarah Jane, and I loved Lis Sladen. If I could pop in the Tardis and go back and tell that daydreaming kid he'd get to write Sarah Jane's life, and have adventures with the Trickster, and the Graske, and a baby Slitheen... mind blowing! I'm still amazed! This job is very hard work but sometimes, just sometimes, all the love is repaid.


    Love you,

    Lis.