Staffel 14 & 60th Anniversary Special - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Du bist doch nur neidisch, weil du dir deine Zähne nachts nicht einfach rausnehmen und auf den Nachttisch legen kannst. :D

    Das kann ich auch nicht. Und mich nicht selbst in den Hintern beißen.


    Auf so was kann man nicht neidisch sein. Übrigens, Themenwechsel. Und wenn nicht, dann macht dazu einen eigenen Thread auf.

    Yes, Sir! :shot: :06:


    1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

    2 Mal editiert, zuletzt von Nikioko () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Nikioko mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Happy Sky Driving Day,

    in Spielzeuggeschäften gibt es manchmal diese Spielzeugaffen, die immer dann Lärm machen, wenn man an ihnen vorbeigeht. Warum muss ich nur gerade daran denken? Ein Beitrag zur Sache, dann eine Seite Offtopic und Befindlichkeiten. Hier von mir wieder ein Beitrag zur Sache, eine weitere Zusammenstellung zu den Dreharbeiten von Cultbox ->

    https://cultbox.co.uk/news/hea…iver-and-vending-machines


    Zum Set gehören futuristische Fantastic Prize Automaten, was bekommt man da wohl? Nicht spezifisch zum Set gehört dagegen die bunte Beleuchtung, die beim Camden Market jede Nacht vorhanden ist, also kein weiteres Indiz für ein Christmas Special. Gleichzeitig kursiert die Behauptung, jemand vom Filmteam habe das Christmas Special bestätigt. Leider gibt es für diese Aussage keine Bestätigung, also sind wir weiter auf Indizien angewiesen. Leichter aufklären ließ sich dagegen ein Bericht über Dreharbeiten mit Daleks, dabei handelt es sich um ein Fan-Projekt ->

    https://cultbox.co.uk/news/doc…-village-in-hertfordshire


    Radioactive Man


    Und jetzt wieder weiter mit Offtopic...

  • Dass das kein Weihnachtsspecial wird war ja ohnehin klar, oder.


    Ich glaube, dass es eine Rückkehr des Dreamlords geben wird. Außedem hab ich gehört, dass Jenny die Doctortochter ein TV-Spin-Off bekommen soll.

  • Ich hab gehört im Jubiläumsspecial soll der lange von Tom Baker gewünschte sprechende Kohlkopf als vorher nie gezeigter ehemaliger Companion auftauchen. Der Twist: Ich glaube es stellt sich heraus er ist in Wirklichkeit ein zukünftiger Doctor, als er unvermittelt in den Valeyard regeneriert. Gespielt werden könnte die Rolle von James Earl Jones.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Ich glaube langsam, die größere Meldung als "David Tennant kehrt als Doctor zurück" ist eigentlich "Korrigator kehrt als Forentroll zurück." :/

    Echt jetzt?

    Da schaue ich seit _Jahren_ mal wieder ins Forum und lese das... :rolleyes:


    "One has no wish to be devoured by some alien monstrosity, Kalik. Even in the cause of political progress." Orum --> Kalik in 'Carnival Of Monsters'

  • Ich hab gehört im Jubiläumsspecial soll der lange von Tom Baker gewünschte sprechende Kohlkopf als vorher nie gezeigter ehemaliger Companion auftauchen.


    Das ergibt einen Sinn, irgendwie. Wir hatten jetzt ne Frau, demnächst ein Schwarzer, warum nicht auch was für Vegetarier?

  • Das ergibt einen Sinn, irgendwie. Wir hatten jetzt ne Frau, demnächst ein Schwarzer, warum nicht auch was für Vegetarier?

    Ncuti wird vor allem der erste nicht-britische Doctor-Darsteller. Das ist unabhängig von Erscheinungsbild ein großer Bruch mit der Tradition.

  • Ncuti wird vor allem der erste nicht-britische Doctor-Darsteller. Das ist unabhängig von Erscheinungsbild ein großer Bruch mit der Tradition.

    Er ist vielleicht nicht in GB geboren, aber er kam als 2 Jähriger dahin und besitzt die Staatsbürgerschaft. Dein Geburtsort bestimmt nicht automatisch deine Staatsbürgerschaft. Er hat sein gesamtes Leben in Schottland verbracht. Da zu sagen "Du bist kein echter Schotte, weil du hier nicht geboren bist", obwohl er als einer aufwuchs ist schon hart. Ob das nem weißen Darsteller, der als Kleinkind nach Schottland zog aber ursprünglich aus... kp... Island stammt, auch passieren würde?

  • Ncuti wird vor allem der erste nicht-britische Doctor-Darsteller. Das ist unabhängig von Erscheinungsbild ein großer Bruch mit der Tradition.

    Wenn man das einzig und allein vom Geburtsort abhängig macht und nicht davon, wo man sein ganzes Leben lang gewohnt hat oder welche Staatsbürgerschaft man besitzt, würden auch in den meisten Sportarten die Nationalmannschaften verdammt anders aussehen.

  • Er ist vielleicht nicht in GB geboren, aber er kam als 2 Jähriger dahin und besitzt die Staatsbürgerschaft. Dein Geburtsort bestimmt nicht automatisch deine Staatsbürgerschaft. Er hat sein gesamtes Leben in Schottland verbracht.

    Ich dachte eigentlich, dass es klar gewesen wäre, dass unter "nicht-britisch" "nicht im Vereinigten Königreich geboren" gemeint ist. Außerdem ist das im Staatsbürgerschaftsrecht nicht unwichtig. Da spricht man von "Ius soli". Wer z.B. in den USA geboren wurde, ist automatisch US-Staatsbürger, auch wenn die Eltern bei der Geburt da nur Urlaub gemacht haben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geburtsortsprinzip


    Ob das nem weißen Darsteller, der als Kleinkind nach Schottland zog aber ursprünglich aus... kp... Island stammt, auch passieren würde?

    Kurzes und eindeutiges Ja. Versuch mal als jemand, der in Deutschland geboren wurde und in der Schweiz aufgewachsen ist die Eidgenössische Staatsbürgerschaft zu bekommen.

    *Ruandisch-britisch ist immer noch britisch

    Nein, ist es nicht. Das eine ist eine doppelte Staatsbürgerschaft, das andere eine einfache. Und es ist auch ein Unterschied, ob du eine Staatsbürgerschaft von Geburt an hast, oder ob du eingebürgert wurdest. In diesem Fall ist die Familie vor dem Bürgerkrieg in Ruanda 1994 geflohen.

    Wenn man das einzig und allein vom Geburtsort abhängig macht und nicht davon, wo man sein ganzes Leben lang gewohnt hat oder welche Staatsbürgerschaft man besitzt, würden auch in den meisten Sportarten die Nationalmannschaften verdammt anders aussehen.

    Tja, aber genau das ist der Fall. In Ländern mit dem Ius Sanguinis bekommst du nicht automatisch die Staatsbürgerschaft, wo du geboren bist, sondern die deiner Eltern. Deshalb spielt z.B. auch Kevin-Prince Boateng für Ghana, obwohl er in Berlin geboren und aufgewachsen ist.


    Aber wie bereits gesagt, eigentlich war es ziemlich eindeutig, dass mit "nicht-britisch" gemeint war, nicht auf der Insel geboren. Aber wenn man natürlich notorisch alles falsch verstehen will, dann kann man sich natürlich so einiges konstruieren.

  • Und es ist auch ein Unterschied, ob du eine Staatsbürgerschaft von Geburt an hast, oder ob du eingebürgert wurdest. In diesem Fall ist die Familie vor dem Bürgerkrieg in Ruanda 1994 geflohen.

    Ach und wo liegt der Unterschied, bitte?

    Versuch mal als jemand, der in Deutschland geboren wurde und in der Schweiz aufgewachsen ist die Eidgenössische Staatsbürgerschaft zu bekommen.

    Das Problem liegt da dann vielleicht eher bei der Schweiz.

    Tja, aber genau das ist der Fall. In Ländern mit dem Ius Sanguinis bekommst du nicht automatisch die Staatsbürgerschaft, wo du geboren bist, sondern die deiner Eltern. Deshalb spielt z.B. auch Kevin-Prince Boateng für Ghana, obwohl er in Berlin geboren und aufgewachsen ist.

    Und sein Halbbruder vom gleichen ghanaischen Vater spielt für die Deutsche. Kevin-Prince hat das Recht wahrgenommen für Ghana zu spielen, obwohl er deutscher Staatsbürger ist, weil er wusste, dass er in der hießigen keine Schnitte bekommen wird. Aber es soll jetzt nicht um Fußball gehen, sondern die Frage danach, was wichtiger ist: Der Geburtsort oder der Ort, an welchem man aufgewechsen ist. Welcher bestimmt die Identität, wenn beide nicht identitsch sind? Was macht einen "britisch" oder "britisch genug" um den Doctor zu spielen?