Staffel 14 & 60th Anniversary Special - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Man möge meine Erinnerungen auffrischen: was war denn an Weihnachten 2020?

    Es geht darum, dass RTD schon die PR hinter der Rückkehr von Tennant/Tate zu dieser Zeit geplant hatte. Das bedeutet es bestätigt, was ich vor Monaten gepostet hatte, dass RTD schon lange hinter dem Rücken von Chibnall um die Rolle des Showrunners verhandelt hat. Chibnall selber sagte ja er hätte sich ein Jahr lang um einen Nachfolger bemüht und keinen gefunden. Er ging davon aus, dass die Serie nach ihm endet und erfuhr nur einen Tag vor der Pressemitteilung, dass RTD sein Nachfolger wird.

  • Es geht darum, dass RTD schon die PR hinter der Rückkehr von Tennant/Tate zu dieser Zeit geplant hatte. Das bedeutet es bestätigt, was ich vor Monaten gepostet hatte, dass RTD schon lange hinter dem Rücken von Chibnall um die Rolle des Showrunners verhandelt hat. Chibnall selber sagte ja er hätte sich ein Jahr lang um einen Nachfolger bemüht und keinen gefunden. Er ging davon aus, dass die Serie nach ihm endet und erfuhr nur einen Tag vor der Pressemitteilung, dass RTD sein Nachfolger wird.

    Achso, ich dachte das Datum selbst sei jetzt signifikant. Dass der Timeless Bullshit Kram da gesendet wurde oder so :D

  • Es geht darum, dass RTD schon die PR hinter der Rückkehr von Tennant/Tate zu dieser Zeit geplant hatte. Das bedeutet es bestätigt, was ich vor Monaten gepostet hatte, dass RTD schon lange hinter dem Rücken von Chibnall um die Rolle des Showrunners verhandelt hat. Chibnall selber sagte ja er hätte sich ein Jahr lang um einen Nachfolger bemüht und keinen gefunden. Er ging davon aus, dass die Serie nach ihm endet und erfuhr nur einen Tag vor der Pressemitteilung, dass RTD sein Nachfolger wird.

    Ich war ja ziemlich skeptisch was diese Theorie anging, aber inzwischen scheint sie sich ja doch zu bewahrheiten. Normalerweise finde ich so ein Übergehen eines Angestellten - und im Endeffekt ist Chibnall nichts weiter als ein angestellter Manager, der im Namen der BBC eines ihrer Projekte betreut - aber in diesem Falle habe ich nicht wirklich was dagegen, einfach weil ich nicht weiß und nicht wissen will, was Chibnall gemacht hätte, wenn er gewusst hätte, dass RTD zurückkommt. Davor graut es mir nämlich irgendwie.

  • In dem RTD Artikel sind noch weitere spannende Punkte. Zum einen sagt er, dass es unmöglich ist bestimmte Dinge zu verheimlichen, wenn sie in der Öffentlichkeit gefilmt werden. Er vergleicht Doctor Who mit Marvel, wo Andrew und Toby am Set gesichtet wurden und Marvel nur die „deny! Deny! Deny!“ - Schiene gefahren ist. Bei Doctor Who ist das nicht so einfach machbar, weil a) Doctor Who viel viel kleiner und familiärer als Marvel ist b) die BBC ein Public broadcaster ist und jegliche Geheimnisse bzw. Lügen politisch problematisch sind und c) er das Produktionsteam nicht als privilegierter als die Fans sieht, die die Serie nun schon so lange begleiten, und denen er nicht respektlos begegnen will. Also dreht er lieber die PR und Hype Maschine voll auf!


    In anderem Atemzug schreibt er dann, dass Chibnall ja viel besser als er in PR sei weil er alles geheim hält. „what do we know about Jodie‘s last Special? Nothing!“ Wenn man die Punkte von oben betrachtet, ist das aber mehr ein Seitenhieb als ein Lob.

  • Sehr schön. Das bestätigt mein Bild von Chibnall: "Meins, Meins,Meins, was interessiert mich was die Fans wollen".


    Ich finde den Bezug zu Marvel immer etwas problematisch. Doctor Who ist eine großartige Marke aber ich sehe es (zur Zeit) nicht als ein Franchise wie Star Trek, Bond oder eben Marvel. Das kommt vielleicht noch...muss aber auch nicht sein.

    Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne!

    Laugh Hard, Run Fast, Be Kind

  • Ich finde den Bezug zu Marvel immer etwas problematisch. Doctor Who ist eine großartige Marke aber ich sehe es (zur Zeit) nicht als ein Franchise wie Star Trek, Bond oder eben Marvel. Das kommt vielleicht noch...muss aber auch nicht sein.

    Das sagt er ja selbst in dem Artikel.

  • Ich wäre gerne bei Treffen zwischen RTD und Moff Mäuschen gewesen. Da sind bestimmt gute Schimpfwörter ohne die für UK übliche Entschuldigung über Cibnall gefallen ^^

    Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne!

    Laugh Hard, Run Fast, Be Kind

  • Jon Blum hat auf Gallifreybase schön zusammengefasst, was das politische Dilemma der BBC ist.


    „The UK (Tory) government doesn't *want* a unified BBC, and have been increasingly trying to dismantle it since the '80s, because they're afraid that having a public broadcaster being too strong and successful will hurt the commercial TV industry. The very idea of a TV network existing first and foremost to provide viewers with shows, rather than owners with a profit, offends against their capitalist souls.


    BBC Enterprises was originally set up as a separate commercial company to market BBC programmes overseas, and handle things like merchandising, because the BBC itself was supposed to be not-for-profit. The Beeb owned BBC Enterprises, but their control was only at board level -- that way the commercial decisions couldn't drive the BBC's decisions about what shows to commission, and any profits from Enterprises got dumped into one big pot rather than being routed back to the shows which generated them.


    Later BBC Enterprises changed its name to BBC Worldwide. BBC Worldwide launched an American subsidiary, BBC America. Later part of BBC America was sold to the AMC network, so it's co-owned rather than a pure subsidiary of BBC Studios.


    Then the government started insisting that the Beeb commission a certain (and increasing) percentage of its shows from outside production companies, rather than making them themselves. Eventually this led to the BBC transferring its entire production arm to BBC Worldwide, and renaming the merged company BBC Studios. The BBC itself makes pretty much nothing these days.


    And just in case this might make things too simple -- when it comes to the scattering of shows the BBC actually *owns* because they created them in-house in the old days (Doctor Who, EastEnders, Strictly Come Dancing, Songs of Praise, etc), the government now forces them to put these shows out to tender, so that any production company can put in a bid to produce them. They have to make sure a certain percentage of those shows *don't* go to BBC Studios.


    Clear as mud? Thank the Tories.“

  • Das ist ein schlechtes Omen, oder?

  • Die Ironie dabei: das vermeiden von EU-Ausschreibungen war ein Pro-Brexit- Argument, jetzt versucht man so der BBC Steine in den Weg zu legen. Wobei das Thema gewinnorientierte Unternehmen einer Gesellschaft öffentlichen Rechts eh ein eigenes Thema (auch in Deutschland) ist.

    Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne!

    Laugh Hard, Run Fast, Be Kind

  • Zur Erinnerung,

    RTD hatte bereits die verschiedenen Möglichkeiten aufgezählt: "Maybe this is a missing story. Or a parallel world. Or a dream, or a trick, or a flashback."


    Die neue Liste aus dem Doctor Who Magazine in Post #666 fügt kaum etwas hinzu. Die Missing Story und das Multiversum kann man ziemlich schnell ausschließen. Die Begriffe "trick" und "illusion" sind synonym und lassen sich beliebig auf alternative Zeitlinien oder Realitäten oder künstliche Welten wie die Matrix des Valeyard oder das Spielzeuguniversum des Celestial Toymakers anwenden. In der Vergangenheit der Serie gab es beliebige Varianten davon, vom "Mind Robber" bis zur "Greatest Show in the Galaxy".


    Beim Doctor Who Magazine sticht eine Bemerkung heraus, die viele vielleicht als Scherz abgehakt haben, eine Illusion erschaffen von einem alten Gegner von Donna, haha, es wurde doch längst offiziell bekanntgegeben, dass Neil Patrick Harris den ärgsten Feind des Doctors spielt.


    Aber ein Gegner von Donna wäre auch der Trickster und da wird die Sache spannend. Wie könnnte so eine Story aussehen? Wilf bedauert sehr, dass Donna sich nicht mehr an ihre Abenteuer mit dem Doctor erinnern darf. Der Trickster könnte einen Moment ausnutzen, wo Wilf dies in einem Stoßseufzer laut ausspricht, dass er wünscht, Donna könnte erneut mit dem Doctor reisen und Abenteuer erleben. Für den Trickster oder jemanden aus seiner Brigade wäre es der nötige Einstieg, um eine alternative Realität zu erschaffen. Eine alternative Realität, wo Donna nicht das Gehirn wegschmilzt und sie wieder Companion des Doctors sein darf. Und selbstverständlich würde der Doctor dafür auch wieder den Tennant-Körper bekommen, weil das dem Wunsch von Wilf entspräche.


    Der Trickster macht sowas, um möglichst viel Chaos zu erzeugen. Die erneute Kombination von Doctor & Donna würde nicht funktionieren. Es würde immer größere Zerstörungen geben und der Doctor würde eine Niederlage nach der anderen erleben. Ich stelle mir das so vor, dass vielleicht NPH als Celestial Toymaker dazwischengeschaltet wird. Es wäre dann nur die Kopie von London in dem Spielzeuguniversum, das zerstört wird. Alle Niederlagen wären nur vorläufig, als Fans wissen wir schließlich, dass der Celestial Toymaker am Ende vom Doctor dann doch überlistet wird. Aber dann scheitert auch das, der Doctor verliert das Spiel endgültig und wird auf ewig zum Gefangenen des Celestial Toymakers. Er ist nicht mehr da, um die reale Erde zu beschützen und es würde die gleichen Konsequenzen haben wie in "Turn Left".


    Wilf darf in das reale Universum zurückkehren. Er weiß, was zu tun ist. Einst hatte sich der Doctor geopfert, um ihn zu retten, jetzt muss er sich opfern, um den Doctor zu retten. Er wird auf eine geeignete Weise sterben, um sein jüngeres Ich daran zu hindern, den törichten Wunsch auszusprechen. Die alternative Realität wird deshalb nie existieren, Ncuti Gatwa ist der Doctor. Er begegnet Donna und kann ihr dabei helfen, die Kartons zu tragen. Es besteht keine Gefahr, dass sie ihn als Doctor erkennt. Ncuti Gatwa trifft auf Rose und gewinnt sie als Companion. Der Wunsch von Wilf ist in 2. Generation in Erfüllung gegangen.


    So oder ähnlich könnte es sein, wenn man den Trickster in die Handlung einfügt. Was wirklich passiert, entscheidet allein RTD.


    Radioactive Man

  • Echt coole Story

  • Zur Erinnerung,

    RTD hatte bereits die verschiedenen Möglichkeiten aufgezählt: "Maybe this is a missing story. Or a parallel world. Or a dream, or a trick, or a flashback."


    Die neue Liste aus dem Doctor Who Magazine .....

    Bin ich in einer Zeitschleife oder du?

    Nur weil du immer wieder die gleiche Sülze postest wird sie nicht richtiger.

    Ich bin der schönste Mann in unserer Mietskaserne!

    Laugh Hard, Run Fast, Be Kind

  • "Oh and a classic companion returns in the final special",

    so hatte es Badbadwolf3 vorhergesagt. Und jetzt bei den Dreharbeiten, als Doctor und Donna die Tardis verlassen, vermutlich für das Jahr 192x, da wird der Name Mel erwähnt.


    Kann noch an vielen Umständen scheitern. Es kann sich um einen Fake-Dialog handeln, nur bestimmt für neugierige Fans, die eine Gelegenheit gefunden haben, mitzuhören. Es kann sich um eine Mel von den Spice Girls handeln. Badbadwolf3 kann sich in dem Punkt geirrt haben.


    Jedenfalls wisst ihr hiermit, worüber da an einigen Stellen im Internet, z.B. im neusten Video von Confused Adipose, gerade geredet wird. Und Bonnie Langford wäre in jedem Fall noch jung genug, um ihre Rolle in der TV-Serie noch einmal auszuüben. Im extended Universe hat Mel zuletzt für A Charitable Earth gearbeitet.


    Radioactive Man

  • Liest du diesen Thread hier eigentlich mit?

  • Pascal,

    wenn Du mitlesen würdest, wüsstest Du, dass ich dort weitermache, wo Du aufgehört hast. Ist überhaupt Companion Mel gemeint? Das weiß doch bislang überhaupt niemand. Einige Leute im Internet denken, dass es sich um Melody handelt, die nach einem der angeblichen Leaks, von einem der Konkurrenten von Badbadwolf3, für Unit arbeitet und sich dort um Donna kümmert. Ein weiterer Mitarbeiter von Unit heißt danach Alfie und soll ein alter Gegner des Doctors sein, der seit Jahrzehnten nicht mehr in der Serie verwendet wurde. Das sind die Diskussionen, die zur Zeit im Internet dazu laufen.


    Und was Du uns in Post #677 "aus einer zuverlässigen Quelle" mitgeteilt hast, davon konnte man die wesentlichen Punkte im Doctor Who Magazine lesen ->

    https://www.radiotimes.com/tv/…ning-36-hours-newsupdate/


    Radioactive Man

  • Pascal,

    das Doctor Who Magazine hat Aussagen von RTD abgedruckt, über die auch Dein Informant verfügte. Es ist nicht ungewöhnlich, dass solche Inhalte schon vorab irgendwo die Runde machen. Es wäre dann aber redlicher gewesen, das von vornherein als Aussagen von RTD zu kennzeichnen. Was Deine Quelle sonst so gesagt hat, sind die üblichen Gerüchte, die ebenso wahr wie falsch sein können. Was wir durch das Doctor Who Magazine via Radiotimes aber zusätzlich lernen konnten, ist, dass Chibnall längst Verdacht geschöpft hatte und bereits lange vorher wusste, dass RTD sein Nachfolger wird.


    Radioactive Man