Umfrage: Theorien und Wünsche für den Darsteller des 14. Doctors

  • Kandidaten für Rolle des 14. Doctors 5

    1. Kris Marshall (2) 40%
    2. Alfred Enoch (1) 20%
    3. Richard Ayoade (1) 20%
    4. Emma Thompson (1) 20%
    5. Olly Alexander (0) 0%
    6. Lydia West (0) 0%
    7. Adeel Akhtar (0) 0%
    8. Aisling Bea (0) 0%
    9. Michaela Coel (0) 0%
    10. Jodie Comer (0) 0%
    11. Noel Fielding (0) 0%
    12. Miranda Hart (0) 0%
    13. Paul Mescal (0) 0%
    14. Mae Martin (0) 0%
    15. Rege-Jean Page (0) 0%
    16. Thandiwe Newton (0) 0%
    17. Andrew Scott (0) 0%
    18. Phoebe Waller-Bridge (0) 0%
    19. Ben Whishaw (0) 0%
    20. Andy Serkis (0) 0%

    Umfrage endet am 18. Oktober 2022, 00:00

    Hey Leute,


    die Jodie Whittaker Ära neigt sich ihrem Ende zu. Das erste Special "Eve of the Daleks" ist das erste der drei Specials, die das Ende von verhassten Chris Chibnall samt 13. Doctor einläuten soll.


    Daher schadet es nie darüber zu spekulieren, wen RTD als Darsteller des 14. Doctors verpflichten wird bzw. bereits hat (er wollte den Darstellerwechsel von Eccleston zu Tennant geheim halten, aber die BBC und die Presse verhindert). Diesmal kann er es aber bis zum Schluss geheim halten.


    Der beliebteste Favorit war Olly Alexander. Aktuell steht auch (dank der wie einige sie nennen "Doctröse") Lydia West hoch im Fokus. Mein persönlicher Favorit hingegen ist Alfred Enoch.


    In den britischen Medien kursieren noch weitere Favoriten. Die werden in der Umfrage unten aufgelistet. Die Umfrage endet am 18. Oktober 2022 (also genau dem 100. Geburtstag der BBC)


    Wenn ihr noch weitere Vorschläge habt, schreibt es gerne unten drunter.


    Mit freundlichen Grüßen

    Mr.PR :CptnJckspikyerHTARDISct: :doctor:

  • Von den oben aufgeführten fände ich Kris Marshall am besten.

    Wenn ich mir ansonsten jemanden wünschen könnte, wäre es wohl jemand von diesen:


    Paterson Joseph

    Ophelia Lovibond

    Ben Daniels

    Elen Rhys


    Am Ende wird es aber wahrscheinlich sowieso jemand mit dem niemand gerechnet hat.

  • Da mir von den genannten kein einziger bekannt ist, gehe ich einfach mal davon aus, dass im Zuge der Gentrfizierung und ähnlichem Blödsinn der nächste Doctor mindesten ein dunkelhäutiger oder wahrscheinlicher irgend was diverses sein wird.

    Auf ein Geschlecht kann man sich dann ja eh nicht mehr festlegen. Spannende Zeiten sind das.

  • Da mir von den genannten kein einziger bekannt ist, gehe ich einfach mal davon aus, dass im Zuge der Gentrfizierung und ähnlichem Blödsinn der nächste Doctor mindesten ein dunkelhäutiger oder wahrscheinlicher irgend was diverses sein wird.

    Auf ein Geschlecht kann man sich dann ja eh nicht mehr festlegen. Spannende Zeiten sind das.

    Paterson Joseph wäre beinahe der erste schwarze Doctor geworden, ehe Moffat sich für Matt Smith entschied.

  • Paterson Joseph wäre beinahe der erste schwarze Doctor geworden, ehe Moffat sich für Matt Smith entschied.

    Nein, wäre er nicht. Wenn es nicht Matt Smith geworden wäre, hätte Moffat damals schon Peter Capaldi gecastet. Dies ist auch hinlänglich bekannt.

  • Vlt sollte sich der Herr PR in "Gefährliches Halbwissen" umbenennen. Wie man von "Der war beim Casting zum 11. Doktor" zu "DER WÄRE ES GEWORDEN, WENN NICHT MATT SMITH GEKOMMEN WÄRE" kommt, ist mir echt schleierhaft... Gerade bei den hunderten Leuten die zum Casting geladen waren XD


    Aber um in diesem Thread auch was gehaltvolles beizutragen: Der nächste Doktor soll gecastet werden. Nicht nach Agenda, Ethnie, Geschlecht oder "Best Buddy"-Mentalität ausgewählt, sondern aus einer großen Auswahl an verschiedenen Darstellern gecastet, so dass der beste für den Job gefunden wird. Wie bei Matt Smith, der in meinen Augen nach wie vor der beste New Who Doktor ist. Ein unverbrauchtes Gesicht, den man im Vorfeld gerade deswegen nicht viel zutraut, der aber gerade deswegen, weil er beim Casting schon mit seinem Talent überzeugt hat, die Massen eines besseren Belehrt und eine grandiose Doktorära hinlegt. Wählt einfach den besten für die Rolle und macht nicht den Chibby und nehmt die nächstbeste aus eurer Handy Kontaktliste, dann ist der halbe Zug schon im Bahnhof.

  • Vlt sollte sich der Herr PR in "Gefährliches Halbwissen" umbenennen.

    Halbwissen ja, aber gefährlich? Es hängen hier keine Menschenleben dran, von daher kann ich sowas verschmerzen. Ist mir aber auch egal. Der nächste Doctor wird bestimmt kein grüner hermaphroditischer Weltraumpimmel von Alpha Centauri. DAS wäre aber doch mal was.

  • Ich würde mich über Kenneth Branagh freuen, bin mir aber durchaus im Klaren, dass das Wunschdenken ist und nicht passieren wird.

  • Der nächste Doktor soll gecastet werden. Nicht nach Agenda, Ethnie, Geschlecht oder "Best Buddy"-Mentalität ausgewählt, sondern aus einer großen Auswahl an verschiedenen Darstellern gecastet, so dass der beste für den Job gefunden wird. Wie bei Matt Smith, der in meinen Augen nach wie vor der beste New Who Doktor ist. Ein unverbrauchtes Gesicht, den man im Vorfeld gerade deswegen nicht viel zutraut, der aber gerade deswegen, weil er beim Casting schon mit seinem Talent überzeugt hat, die Massen eines besseren Belehrt und eine grandiose Doktorära hinlegt. Wählt einfach den besten für die Rolle und macht nicht den Chibby und nehmt die nächstbeste aus eurer Handy Kontaktliste, dann ist der halbe Zug schon im Bahnhof.

    Das wäre natürlich die beste Methode. Ich wäre da absolut dafür, aber leider bin ich trotz meines Alters immer noch etwas naiv.

    Leider geht es heute ja in vielen Medien nicht mehr darum, eine gute oder wahre Geschichte zu erzählen, sondern man will eine "Message" rüberbringen und nebenbei noch möglichst viel Geld abgreifen. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden... :saint:

    Ich bezweifle, dass sich selbst RTD hier gegenüber dem - nennen wir es mal - "Rundfunkrat" der BBC oder einem Twittermob durchsetzen kann.