Eurovision Song Contest 2022

  • Wieso? Deutschland hat doch dieses Jahr alles dafür getan, den letzten Platz von den Briten zurückzuerobern.

    Ich verfolge den Grand Prix nur am Rande... aber... tut Deutschland das nicht immer schon seit 20 Jahren, sofern nicht Stefan Raab mitmischen darf? Wenn ich mich dran erinnere was für Gestalten von Deutschland ins Rennen geschickt wurden. Am geilsten war diese Manga-Cosplay-Göre. Statt mal wen zu schicken der hierzulande auch mit etwas Erfolg hat, schickt man doch immer irgendwelche Deppen, die keiner kennt oder kennen möchte.

  • Ich finde den diesjährigen Sänger für Deutschland ganz gut. Also nicht soooo gut, dass es für die Top 10 reicht, aber auch nicht so schlecht, dass er hinten landen muss. Mal abwarten.

  • Im Gegensatz zu den anderen Hanseln im Vorentscheid, die wahlweise den Text oder das Singen vergessen hatten, war der noch am...funktionstüchtigsten. Aber es ist sicherlich nicht die Art Musik, die in diesem Jahr gefragt sein wird. Gewinnen wird bestimmt irgendein Lied über Frieden und so.

  • Selbstverständlich tritt die Ukraine zum ESC an,

    der Titel Stefania vom Kalush Orchestra ist mit über 5ß% Gewinnchance bei den Buchmachern auch eindeutiger Favorit. Der Text über eine Mutter, die stets für einen sorgt, ist auch gut gelungen, würde aber besser zu einem reinen Folksong passen oder zur Heavy Metal Version. Die Mischung aus Hiphop und Folk ist nicht mein Geschmack, entspricht aber wohl dem, was heutzutage so angesagt ist. Der Titel aus UK liegt mit 9,1% Gewinnchancen übrigens relativ weit vorn. Das Duell mit Deutschland um den letzten Platz scheint damit in diesem Jahr nicht stattzufinden.


    Radioactive Man

  • Ich finde den diesjährigen Sänger für Deutschland ganz gut. Also nicht soooo gut, dass es für die Top 10 reicht, aber auch nicht so schlecht, dass er hinten landen muss. Mal abwarten.

    Tja, aber die Leute, die das Potenzial für einen Top 5-Platz hatten, deren Video auch vielfach mehr geklickt wurde als die aller anderen zusammen, die auch im Ausland große Beachtung gefunden haben, wurden nicht einmal für den Vorausscheid qualifiziert. Stattdessen sechs generische Nummern, mit denen man niemanden hinterm Ofen hervorlockt. Interessanterweise hieß der Vorausscheid "12 points for Germany". Mit dem Teilnehmer bezweifle ich aber stark, dass am Ende 12 Punkte zusammenkommen. So 3-6 werden es dieses Mal wohl werden, wenn es gut läuft. Könnte aber auch wieder eine Nullnummer werden.


    Im Gegensatz zu den anderen Hanseln im Vorentscheid, die wahlweise den Text oder das Singen vergessen hatten, war der noch am...funktionstüchtigsten. Aber es ist sicherlich nicht die Art Musik, die in diesem Jahr gefragt sein wird. Gewinnen wird bestimmt irgendein Lied über Frieden und so.

    Der Einäugige unter den Blinden wird aber trotzdem keine Chance haben, über einen der letzten drei Plätze hinauszukommen.


    Selbstverständlich tritt die Ukraine zum ESC an,

    der Titel Stefania vom Kalush Orchestra ist mit über 5ß% Gewinnchance bei den Buchmachern auch eindeutiger Favorit.

    Ich würde die Gewinnchancen deutlich höher bewerten. Dieses Jahr wird es von allen europäischen Ländern Sympathiepunkte geben. Und Russland und Weißrussland sind eh disqualifiziert, von da wird also nichts kommen. Ich bezweifle auch, dass die russischen Staatsmedien den ESC ausstrahlen werden.

  • Sympathiepunkte bringen die Ukraine sicher in die Top 5, aber da muss deren Performance schon sehr herausstechen, um den ersten Platz zu machen. Wird spannend.

  • Wenn ich mich dran erinnere was für Gestalten von Deutschland ins Rennen geschickt wurden

    Aber genau so funktioniert dieser Marketing-Gag doch. Man nimmt ein paar billig gecastete Gören. Wenn es wie erwartet nichts wird, dann ist auch relativ wenig Geld kaputt. Wenn es überraschenderweise ein Platz wird, der das Konsumenten-Herdenvieh beeindruckt, hat man dank Knebelverträgen eine Marionette, die Millionen einspielt, aber noch immer kaum was kostet.

    So wurden die Siegls und Farians und wie sie alle heißen reich und immer reicher und ein paar Würstchen wurden für ein paar Wochen billig berühmt bevor sie wieder in der Versenkung und der Vergessenheit verschwanden.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • ein paar Würstchen wurden für ein paar Wochen billig berühmt bevor sie wieder in der Versenkung und der Vergessenheit verschwanden.

    Katja Ebstein, Mary Roos, Joy Fleming, Dschingis Khan, Max Mutzke, Lena Meyer-Landrut

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • ein paar Wochen billig berühmt bevor sie wieder in der Versenkung und der Vergessenheit verschwanden.

    Lena Valaitis, Cascada, No Angels, Udo Jürgens, Vicky Leandros, France Galle, Wind, Freddy Quinn, Alice und Ellen Kessler, Nicole, Conny Froebess, Heidi Brühl, Wencke Myhre, Gitte, Cindy und Bert, Jürgen Drews, Silver Convention, Nino de Angelo, Münchner Freiheit klingt wie ein Who is Who der ZDF Hitparade

  • ein Who is Who der ZDF Hitparade

    Ok, ok, ein paar davon haben in der guten alten Zeit auch ein wenig mitverdient in diesem Gruselkabinett. Aber auch bei Dieter Thomas in der Playback-Show waren viele gecastete Figuren. Vanillemilch, Pony M und wie die alle hiessen.
    Ach nein, die hießen ja Bonnie M, Pony war Anke Engelke.

    Silver Convention

    Brrrr. Gertrude Wirschinger. Wenn schon Sylvester Levay, dann guck ich doch gleich Airwolf.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Ok, ok, ein paar davon haben in der guten alten Zeit auch ein wenig mitverdient in diesem Gruselkabinett. Aber auch bei Dieter Thomas in der Playback-Show waren viele gecastete Figuren. Vanillemilch, Pony M und wie die alle hiessen.
    Ach nein, die hießen ja Bonnie M, Pony war Anke Engelke.

    Boney M. war ja auch nur die erfolgreichste Formation der späten 70er Jahre, als es um ABBA langsam ruhiger wurden. Ma Baker war ja auch nur 28 Wochen in den Charts, Daddy Cool 34 Wochen und Rivers of Babylon 37 Wochen, davon jeweils mehrere Wochen auf 1. Um nur mal die drei erfolgreichsten Lieder zu nennen.

  • Boney M. war ja auch nur die erfolgreichste Formation der späten 70er Jahre

    Unbestritten war das Produkt Boney M sehr umsatzstark. Wenn ich mich recht erinnere war nur eine der Playback-Sängerinnen tatsächlich an den Aufnahmen für die abgespielte Tonbandmusik beteiligt, anstelle des lippenbewegenden Hampelmannes hörte man Frank F. persönlich und der Rest der Schauspielertruppe wackelte auch nur mit diversen Körperteilen. Angestellt waren die Darsteller, so wurde das zumindest nach einiger Zeit berichtet, zu einem ziemlich stabilen Festgehalt, das Geld landete alles bei Frank F. Und weil das Konzept so hochrentabel funktionierte hat er es einige Jahre später bei diesen Vanillemilchbubies wiederholt.

    Zufällig kann ich mich an die Überschrift des Artikels erinnern: "Boney M spielen Millionen in die Kasse, aber reich wird ein anderer".


    Schlager ist so übel wie die sogenannte Volksmusik. Nur das dort scheinbar die Vorführung noch zu einem größeren Teil von Selbstjodlern geboten wird, aber selbstverständlich auch dort vom Nachfolger des Tonbands, alles andere wäre noch abschreckender. Alles wie bei "Boygroups", für jeden Mädchengeschmack was zum Anschauen dabei, das Gedudel kommt eh aus dem Computer. Würg.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • nbestritten war das Produkt Boney M sehr umsatzstark. Wenn ich mich recht erinnere war nur eine der Playback-Sängerinnen tatsächlich an den Aufnahmen für die abgespielte Tonbandmusik beteiligt, anstelle des lippenbewegenden Hampelmannes hörte man Frank F. persönlich und der Rest der Schauspielertruppe wackelte auch nur mit diversen Körperteilen.

    Es kommt auf das Gesamtergebnis an. Das Boney M nur mit allen Mitgliedern funktioniert, hat man sehr schnell gesehen, als Bobby Farell ausgestiegen ist. Weder die "Boney M" Projekte von Farian noch die von Liz Mitchell oder Bobby Farrell waren nach Ende der Ursprungsband sonderlich erfolgreich.

  • Ok, ok, ein paar davon haben in der guten alten Zeit auch ein wenig mitverdient in diesem Gruselkabinett. Aber auch bei Dieter Thomas in der Playback-Show waren viele gecastete Figuren. Vanillemilch, Pony M und wie die alle hiessen.
    Ach nein, die hießen ja Bonnie M, Pony war Anke Engelke.

    Brrrr. Gertrude Wirschinger. Wenn schon Sylvester Levay, dann guck ich doch gleich Airwolf.

    Was hast du gegen Penny McLean? They call me Lady Bump, Lady Bump. Aaaaaaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrgggggh


    Als ich ganz klein war, in den 80ern, haben meine Eltern sie mal im Auto mitgenommen und später war sie mal zum Kaffeetrinken bei uns.

  • Boney M. war ja auch nur die erfolgreichste Formation der späten 70er Jahre, als es um ABBA langsam ruhiger wurden. Ma Baker war ja auch nur 28 Wochen in den Charts, Daddy Cool 34 Wochen und Rivers of Babylon 37 Wochen, davon jeweils mehrere Wochen auf 1. Um nur mal die drei erfolgreichsten Lieder zu nennen.

    In den späten 70ern wurde es um Abba ruhiger? Da hatten sie einen Hit nach dem anderen. Erst in den 80ern sank der Stern etwas.