Doctor Who auf Disney Plus

  • Hier haben einige doch eine etwas falsche Vorstellungen! Disney möchte die Streaming Rechte erwerben und nicht die Marke Doctor Who.

    Und dann ist noch die Frage, ob Classic oder nur Modern. Und ob sie bei Classic einfach so die Synchros benutzen können, die Pandastorm und Polyband freundlicherweise schon angefertigt haben.

  • Und ob sie bei Classic einfach so die Synchros benutzen können, die Pandastorm und Polyband freundlicherweise schon angefertigt haben.

    Mit Sicherheit nicht. Diese Rechte gehören ja den deutschen Verlagen.

    Ich denke nicht, dass Disney an Classic Who Interesse hat und falls doch, nur für den englischsprachigen Raum, da sie das alles zusammen bei der BBC einkaufen können und nicht mit unzähligen Verlagen oder Sendern in duzenden Ländern verhandeln müssen.

  • Könnte das dann auch bedeuten, dass ich aus Deutschland heraus nicht mehr die englische Erstausstrahlung im Apple-I-Player (oder wie auch immer das Ding heißt, Apple-TV oder so) am nächsten Tag sehen kann :(


    Ich hoffe, es geht lediglich um die deutschsprachige Erstausstrahlung im Stream, dann wäre es mir tatsächlich pups, da ich das meist erst mit Kauf der Staffelbox auf Deutsch sehe.

  • Irgendwie erscheint mir hier die Grundstimmung zu düster.

    Wie wäre denn die folgende Idee.

    Disney übernimmt die Animation der noch fehlenden Geschichten.
    Bei denen machen das die Azibis in ein paar Wochen, wozu andere Jahre brauchen.

    Wobei ich jetzt auch nichts dagegen hätte, wenn der Dalek Masterplan von Pixar umgesetzt würde.

  • Es sieht wohl immer besser aus, dass Disney+ die Streamingrechte bekommt. Der bisherige Eigentümer der Rechte für einen großen Anteil des internationalen Vertriebes, HBO Max, geht gerade nach der Fusion von Warner Bros. und Discovery den Bach herunter. Sendungen werden abgesetzt und alte Programme aus dem Angebot genommen, selbst wenn diese schon längst nur noch in der Wiederholung laufen, um diese als Verlust für die neue Firma Warner Bros Discovery zu vermerken. Für das Filmgeschäft von Warner Bros. sieht es nicht anders aus, Filme, die längst fertig gedreht waren wie Batgirl wurden aus der Postproduktion genommen und nach Angaben von Regisseuren teilweise sogar von der Firma gelöscht, so dass es keine Kopien des gedrehten Materials mehr gibt. Auch in Deutschland versucht die Firma wohl den von Discovery letztes Jahr gekauften Sender Tele 5 kaputt zu machen, indem eine erfolgreiche Sendung wie Kalkofes Mattscheibe abgesetzt wird und das thematisch passende Lead-In zur Erfolgssendung des Senders, SchleFaZ, mal eben durch die Wiederholungen von Kochshows ersetzt wird.


    Ich will ganz ehrlich sein, wenn BBC Studios nicht komplett bescheuert ist, verlängern die ihre Zusammenarbeit mit HBO Max, die Zukunft der BBC Programme in dem Angebot sind ebenfalls nicht gesichert. Vielleicht bekommen sie nicht einmal mehr die Chance und WBD beendet die Zusammenarbeit selber, um den Verlust der britischen Serien im Streamingangebot auch als Verlust bei der Steuerbehörde zu vermelden. So oder so, die Chancen darauf, dass Disney+, falls sie wirklich interessiert sein sollten daran nicht nur Doctor Who zu zeigen sondern generell BBC Serien international streamen zu dürfen, einen Zuschlag bekommt, sehen mMn immer besser aus.

  • Das sind umgerechnet 114 Mio. Euro. Respekt. Macht mir aber Angst, wie viel Mitspracherecht Disney+ haben wird, wenn sie so viel Geld für die Serie springen lassen.

  • Ok, hier der ganze behind-the-paywall Artikel:


    Doctor Who could be transformed into a £100m series following the landmark deal between the BBC and Disney, industry execs have speculated.


    Broadcast has spoken to a number of scripted sources who have estimated that the show’s existing £1-3m per episode budget could triple to circa-£10m as the global SVoD strikes up a creative partnership with the BBC from 2023.


    The expectation is that both parties are keen to turbocharge the BBC Studios show as Russell T Davies and Bad Wolf prepare to take creative control, with Ncuti Gatwa as the time-travelling doctor.


    One individual with knowledge of the deal said that it is an “incredibly exciting” time for the franchise, while another added that the ramping up of production values could help it break into the mainstream in the US.


    “Beyond the hardcore fans, Doctor Who has never quite became a broad appeal show there,” he said. “But with the right investment on Disney+, Russell has a bigger blank piece of paper to really do something different.”


    Spin-off series are also anticipated, building on the likes of Torchwood and The Sarah Jane Adventures, generated during Davies previous tenure on the show.


    Disney+ has sought to fully exploit its existing Star Wars and Marvel juggernauts with series including Andor, The Mandalorian and Loki.


    “My sense is that this is an investment to fully exploit the franchise and bolster the BBC coffers,” they said.


    The length of the deal is unknown but is expected to run for several years at least, with the guaranteed financial commitment helping Davies and Bad Wolf feel more secure in taking creative risks.


    It also sweeps away the complex web of international deals struck with partners around the world including HBO Max in the US and ABC in Australia.


    One senior distributor, who has previously worked at BBC Studios, said that while it is likely the BBC will have to spend a significant sum to buy out existing contracts surrounding the show, the deal underlines how challenging it is becoming for a single broadcaster to own and finance a big show.


    “The BBC had to make the decision for the future success of Doctor Who because any show of scale needs a partner,” they said.


    “Reliability is the most important factor irrespective of how many episodes you make or who the Doctor is. If you can bring in a single partner with one distribution agreement, while retaining exclusivity in the UK, that is the best of both worlds for the BBC.”


    BBCS risks upsetting some of its partners however, which are likely to consider that they have helped to build the franchise globally.


    One experienced European buyer agreed that severing long-running ties risks creating “bad will” among buyers, despite a growing acceptance that the show’s requirements were becoming unaffordable.


    The first source estimated that Disney is likely to have paid the BBC “tens of millions” to come board the show."

  • Und wenn sie ein bisschen dazu beitragen. Wäre das für Doctor Who sehr gut.

    Disney Plus macht nun mal die besseren Serien.

    Es wurde bereits einmal versucht, Doctor Who groß mit einem US-amerikanischen Geldgeber aufzuziehen - das war 1996. Und es lief nicht gut. Außerdem, was soll hier heißen, Disney+ macht die besseren Serien? Im Vergleich zu wem? Der BBC? Da wird es sicherlich Stimmen geben, die dem widersprechen. Im Allgemeinen? Da erst recht.


    One senior distributor, who has previously worked at BBC Studios, said that while it is likely the BBC will have to spend a significant sum to buy out existing contracts surrounding the show, the deal underlines how challenging it is becoming for a single broadcaster to own and finance a big show.

    Und damit hätten wir wohl die Antwort darauf, was mit ONE passieren wird. Doctor Who im linearen Fernsehen außerhalb des UK ist damit Geschichte. Es spricht aber auch etwas wichtiges an und zwar wie bekloppt teuer Fernsehproduktionen geworden sind. Kinofilme im Übrigen auch. Ähnlich wie im Profisport ist das alles komplett aus dem Ruder gelaufen und führt nun zu einer endgültigen Monopolisierung des Marktes in der Hand von wenigen Großunternehmen, die es sich noch leisten können, diese Geldmengen aufzubringen. Da hilft auch kein Kartellrecht mehr, dass so etwas theoretisch verbietet, solange niemand den Hebel bei der Finanzierung ansetzt und die Ursache dieser Monopolbildung bekämpft anstatt immer nur die Symptome. Aber die Diskussion gehört eher in ein anderes Unterforum.

    1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 12thdoc 4. 1stdoc 5. 2nddoc 6. 8thdoc 7. 9thdoc 8. 6thdoc 9. 3rddoc 10. 7thdoc 11. 14thdoc 12. 5thdoc 13. 15thdoc 14.Wardoc 15. 10thdoc 16. 13thdoc

    2 Mal editiert, zuletzt von Mario () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Mario mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Bei jedem anderen Showrunner würde ich mir nun wirklich Sorgen machen, aber ich habe zumindest in RTD das Vertrauen, dass er nicht völlig durchdreht bei großem Budget. In früheren Interviews oder seinem Writer's Tales betonte er immer, wie sie jedesmal wegen dem Budget an ihre Grenzen stießen. Alleine "Journey's End" wäre völlig anders ausgefallen, wenn das Geld dagewesen wäre (die Shadow Proclomation und die Judoon-Armee wären viel aktiver dabei gewesen). Bin also einfach gespannt, was da nun folgt.

  • Bei jedem anderen Showrunner würde ich mir nun wirklich Sorgen machen, aber ich habe zumindest in RTD das Vertrauen, dass er nicht völlig durchdreht bei großem Budget.

    Da hast Du mehr Vertrauen in ihn als ich.

  • Der BBC? Da wird es sicherlich Stimmen geben, die dem widersprechen. Im Allgemeinen? Da erst recht.

    Schau dir mal mandalorian an oder andor.

    Da kannst du sehen wie gut Disney Serien machen kann.

    Außerdem heißt mehr Geld auch das wir mehr Planeten sehen und weniger folgen gibt die mal wieder auf einer Raumstation, Raumschiff oder sonst wo drinnen spielt.