Labereckenthread...

  • Ich sende euch schöne Grüße aus Schweden. Der Kleidung der Leute auf der Straße nach zu urteilen ist es auch nicht kälter als in Deutschland (Jeans, Tshirts sowie bei den Damen Leggins und Minirock), ich jedoch habe auch noch mit Handschuhen und Jacke gefroren. ;)


    Besonders beachtlich finde ich, dass es in Schweden scheinbar keine übergewichtigen Menschen gibt. Der Anteil an Frauen, 1,80 und mit entsprechenden Maßen bei den Frauen auf der Straße beträgt gefühlte 80%. Die restlichen Frauen haben keine Modelmaße, sind aber normalgewichtig. Dieser Eindruck ist bei den Männern nicht gar so extrem, aber nebst Ansätzen zu Bierbäuchen kann man auch hier keine wirklich dicken Menschen sehen.
    Einkaufen ist interessant wie auch deprimierend. Die Preise in Kronen angegeben muss man nur durch 10 teilen, um auf Euros zu kommen. Was das Ganze beim Einkaufen noch schlimmer macht. Ich habe also für umgerechnet 10 Euro ein Brot, eine Wurst, eine Gurke und Margarine bekommen.
    Die Kasse wiederum ist dann der tolle Part. Diese ist nämlich ebenso wie in Ikea's in Deutschland organisiert: Es gibt eine normale Kasse, wo man einen Kassierer auffindet aber auch Selbstbedienungskassen. An diese habe ich mich allerdings heute dann doch noch nicht getraut, ich war froh, halbwegs zu wissen, dass das, was ich kaufe, auch das ist, was ich haben wollte.


    Göteborg als Stadt, kaum größer als kleinere Großstädte bei uns (aber zweitgrößte Stadt Schwedens) ist vorzüglich ausgebaut. Ich habe noch nie eine Stadt gesehen, in der Radwege derart gut ausgebaut sind (mit eigenen Radfahrerampeln, Rad-Abbiege-Spuren). Nebst den Radwegen gibt es ein vorzügliches S-Bahn und Bussystem, mit dem man relativ günstig überall hin kommt. So werden Autos relativ überflüssig in dieser Stadt und sind auch nicht in der Fülle zu sehen wie bei Städten in Deutschland.
    Fahrradfahrer kann man viele beobachten und das, obwohl die ganze Stadt scheinbar nur aus Hügeln zu bestehen scheint und es daher stets für die Radfahrer auch heißt, sich einen Berg hoch quälen zu müssen.


    Die Stadt besteht aus mehr Grünflächen, -anlagen und Parks als Wohnhäusern. So gibt es zahlreiche Spielplätze, Bänke, Grasflächen, Sandkästen, Wege durch kleine Waldgebiete mitten in der Stadt.


    Die Menschen auf der Straße wirken relativ normal, sind jedoch ausgesprochen vorausschauend beim Laufen auf Fußgängerwegen. So kommt es nicht dazu, dass man sich gegenseitig anrempelt (versehentlich oder absichtlich), sondern es wird stets ausgewichen. Die Menschen laufen intuitiv immer links auf einem Weg. Wenn die Wege gepflastert sind, so führen zumeist zwei "Streifen" an glatten Steinen auf dem Weg entlang, auf dem wiederum die Menschen dann mit Vorliebe gehen (wohl auch angenehmer für die Damen mit Absätzen).


    Zum Essen kann ich noch nicht so viel sagen. Jedoch stehen die Schweden (eher) auf Süßigkeiten als Deutsche. Und das gefällt mir! (so heißen die Bäckereien von Anfang an Konditoreien :P).

  • Heute habe folgende Bestellbenachtrichtigung bekommen:


    Ihre Bestellung:


    XYZ


    ... ist seit ein paar Stunden unterwegs zu Ihnen. Es liegt nun in der Hand der Post, wie schnell die Sendung Sie erreicht.




    Und dann wollte der otto noch was sagen:




    ottos mops trotzt


    otto: fort mops fort


    ottos mops hopst fort


    otto: soso




    otto holt koks


    otto holt obst


    otto horcht


    otto: mops mops


    otto hofft




    otto mops klopft


    otto: komm mops komm


    ottos mops kommt


    ottos mops kotzt


    otto: ogottogott


    ==================


    ICH:Aaaah ja. :wacko:

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

  • Es liegt nun in der Hand der Post, wie schnell die Sendung Sie erreicht.


    Dazu folgendes:


    Eine Freundin, wohnhaft in Österreich, verschickte am 24.09.2010 Karten an Freund und Verwandte in Deutschland.


    Bei ihrem Vater, ihrem Großvater und ihrem Cousin trafen sie nach 4 Tagen ein


    Bei ihrer besten Freundin nach 10 Tagen


    Bei ihrer Oma und ihrem Onkel nach 15 Tagen


    Und bei mir nach 17 Tagen


    "Jaja, nur nicht sogleich, nicht auf der Stell - denn bei der Post, da geht's nicht so schnell!"

  • am schlimmsten sind doch die faulen Paketboten....


    Wir haben hier ein besonders stinkendfaules Exemplar. Sitze den gesamten Tag daheim und warte aufs Läuten (Musik extra gaaaaaanz leise gemacht). Um 17 Uhr gehe ich mal runter und will nach der Briefpost in meinem Briefkasten gucken, da steckt die orangefarbene Karte drin, das ich nicht da gewesen sein soll....


    Das ist mir mit dem Typ jetzt schon 5 Mal(!) passiert

  • Ahh, ob das Verhältnis 1 Kilo Zwiebel schneiden zu 2 Kilo Tränen dabei vergiessen gesund ist?
    Warum verdammt noch mal liebe ich Zwiebelkuchen so sehr, wo ich doch so verdammt empfindlich bin was Zwiebelschneiden angeht.
    Und ich hab immer noch keine neue Taucherbrille die ich beim schneiden hätte anziehen können.
    Na wenigstens ist das Ding jetzt im Ofen und riecht schon so verdammt lecker, dass ich es gar nicht erwarten kann da rein zu beissen.
    Das tröstet mich dann auch darüber hinweg dass mir einer meiner Wunschprüfer heute gesagt hat ich soll mir lieber jemanden Anderen suchen, er wäre zu beschäftigt. Naja, man kann nicht alles haben.

  • Heute habe ich einen neuen britischen Laden entdeckt. :bouncy:


    Obwohl, eigentlich hatte ich ja einen russischen gesucht. Aber die halten sich scheinbar immer nicht. Der, den ich ganz früher mal hier in der Nähe kannte, ist schon lange nicht mehr da. Die ersten drei, die ich mir aus dem Internet rausgesucht hatte, die alle noch einigermaßen erreichbar gewesen wären, waren alle nicht mehr da, beim vierten, der natürlich ganz am anderen Ende der Stadt ist, hatte ich Glück. :bouncy: Da hätte ich übrigens auf Anhieb 20 verschiedene Bücher von Alexandre Dumas erwerben können. Natürlich auf Russisch. Hättet ihr das gedacht? Hierzulande kriegst du allenfalls Die drei Musketiere( aber die dafür an jeder Ecke. )Und jetzt kippe ich mir gerade die Familienflasche Kwass rein ( schmeckt etwas wie Malzbier) und esse dazu meine Pelmeni ( Teigtaschen) . Und später könnte ich mir dann noch russische DVDs reinpfeifen, die ich nicht verstehe. :06: Ob das den weiten Weg gelohnt hat? :schulter:

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

  • tanine


    Das stimmt, aber by the by, wie ist denn das schwedische Programm so? Und verstehst du das eigentlich? (Okay, die meisten Filme haben wahrscheinlich Untertitel, aber ich meine so generell?)

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

  • Zum schwedischen TV kann ich leider nichts sagen. Den Fernseher hier habe ich noch nicht ordentlich zum Laufen bekommen.
    Das Radio hingegen ist definitiv 0-8-15 wie in Deutschland - exakt die gleichen Songs werden gespielt, die Moderation klingt auch irgendwie gleich und kann ebenso ignoriert werden. Gefuehlt spielen sie weniger Werbung.


    Und nein, ich verstehe kein Schwedisch. Aber mit Englisch konnte ich mich bisher hier ganz gut durchschlagen.

  • Zitat

    Heute habe ich einen neuen britischen Laden entdeckt.


    Was haben die denn Schönes, und wo ist der?


    Und weil meine Firma wieder rührend an mich gedacht hat, hat sie mir ja einen Englischkurs spendiert. Der Lehrer hat uns Teilnehmer die BBC-Seite ans Herz gelegt, weil die da einen Englischkurs für Fremdsprachler anbieten. Ich hab mir also die Seite angesehen, und hab dann meine Zeit verjuchheit, indem ich mich erst mal an die vielen Quizspiele machte (bin hat ein Spielkalb). Und dann habe ich da tatsächlich auch einen Online-Arabischkurs und einen Online-Russischkurs entdeckt. Wenn ich fleißig weitersuche, werde ich von der BBC auch noch lernen, wie ich es fertigbringe, dass mir meine Topfpflanzen nicht mehr eingehen.

  • Der Laden, den ich neu entdeckt habe, ist in der Osterstraße. Halt in der Nähe von dem Ort, wo eigentlich der russische Laden hätte sein sollen. X( Dann gibt es noch einen bei mir in der Nähe, in der Eulenstraße, glaub ich, die haben beide in erster Linie Lebensmittel, auch Cider natürlich in sehr vielen Varianten und Ginger Beer :love: und dann gibt es natürlich noch den Laden an der Holstenstraße, der in erster Linie Bücher und andere Medien Second Hand anbietet, aber auch Lebensmittel.


    Edit: Wenn du englisches Gedöns willst, kannst du auch zu Crabtree & Evelyn in den Großen Bleichen gehen.

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

  • Endlich mal eine Quelle für Cider. In meinem Supermarkt haben die mal eine Aktion mit schwedischen Birnencider durchgeführt, aber ins Sortiment haben die das nicht aufgenommen. Was muss man sich denn unter Ginger Beer vorstellen?


    Was englische Medien angeht, bei mir in der Nähe gibt es eine Videothek, die englische DVDs verleiht, aber das, was ich mir ausleihen möchte, haben die noch nie gehabt. Vor einiger Zeit habe ich dort mal nach Coupling gefragt, und die hatten es NICHT. Und als ich dort Mitglied wurde, hatte ich es mit einem sehr miesepetrigen Menschen zu tun, der sagte dauernd: "Es wird Ihnen bestimmt nicht gefallen". Leider hat das eine Trotzreaktion ausgelöst, und ich habe darauf bestanden, Mitglied zu werden. Das hatte ich nun davon. Hätte ich mal auf den Miesepeter gehört.

  • Ich habe auch speziell für dich noch einen gegooglet: British Shopping, Hegestr. 30, Nähe U Eppendorfer Baum. Das dürfte für dich dichter sein? Den kenne ich allerdings persönlich nicht.


    Was muss man sich denn unter Ginger Beer vorstellen?


    Das ist im Prinzip Limonade, also ähnlich wie Ginger Ale, schmeckt aber sehr viel stärker nach Ingwer. :love:


    Birnencider hatten sie in dem Laden, in dem ich heute war, auch. Und Mulligatawny Soup. Aber bei Cock-a-leeky-Soup musste er passen. :lach:


    Edit: Ich sags dir ungern, aber Coupling hättest du bequem in der Hamburger Bücherei bekommen. Ich sage ja, die haben fast alles, die haben auch Doctor Who. 8o

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

    Einmal editiert, zuletzt von Tyce ()

  • Ja, die Bücherei werde ich mir mal wirklich näher ansehen. Und bei der Videothek, da bin ich ja selbst schuld. Es ist ja nicht so, dass ich nicht gewarnt wurde. Aber DIE haben zwar die Regale vollstehen, aber die haben NICHTS. Und immer, wenn ich da war, war der Laden komplett leer, warum wohl nur...


    Und die Hegestraße ist wirklich gut für mich zu erreichen. Das dürfte nur ein paar Minuten zu Fuss sein (zu Fuss vielleicht ein paar Minuten mehr, aber mit der U-Bahn ist man in Nullkommanix da).

  • Und dabei gab es früher mal eine viel schönere englische Videothek in der Bornstr. Da bin ich hingegangen. Denen hab ich zwar schon vor etlichen Jahren vergeblich versucht, Doctor Who anzuquatschen***, aber sonst war es nett da. Leider sind sie nicht mehr da, und ich weiß nicht, ob sie jetzt jämmerlich eingegangen sind, weil sie doch recht abgelegen und im Keller waren und deine ( es gibt ja jetzt nur noch eine) recht in der Nähe lag, oder ob sich was Besseres ergeben hat.


    Aber heutzutage braucht man ja eigentlich auch nicht mehr ungedingt eine englische Videothek so wie früher, weil es viel mehr andere Möglichkeiten gibt, auch schon in einer normalen Videothek z.B.


    Edit***Wenn ich mir das da hätte ausleihen können, hätte ich es gerne gesehen, aber mir alles kaufen zu müssen, habe ich nicht eingesehen und das wäre wohl auch zu teuer für mich gewesen, und so blieb es erst mal bei dem frommen Wunsch. :13:

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

    Einmal editiert, zuletzt von Tyce ()

  • Jemand nen Plan wo ich schnell und am besten bis vorgestern etwas über Geschichte im britischen Fernsehen finden kann? Aber nicht einfach so, das wird gezeigt, sondern in einem wissenschaftlichen Kontext, dass einen gewissen Forschungsstand innerhalb einer Uniarbeit zulässt. Ich bin hier echt am verzweifeln, weil ich nur Sachen finde über die Geschichte des britischen Fernsehens, aber nichts zum Thema Geschichte im Fernsehen.

  • Jemand nen Plan wo ich schnell und am besten bis vorgestern etwas über Geschichte im britischen Fernsehen finden kann? Aber nicht einfach so, das wird gezeigt, sondern in einem wissenschaftlichen Kontext, dass einen gewissen Forschungsstand innerhalb einer Uniarbeit zulässt. Ich bin hier echt am verzweifeln, weil ich nur Sachen finde über die Geschichte des britischen Fernsehens, aber nichts zum Thema Geschichte im Fernsehen.


    "Geschichte im britischen Fernsehen" ist als Thema etwas sehr weit gefasst und wird es so wahrscheinlich nicht geben.


    Ich habe hier mal ein paar Bücher gefunden, die sich mit dem "Historical" im Film beschäftigen. Vielleicht hilft das ja. Ansonsten musst du das irgendwie eingrenzen.


    Monk/Seargant: British historical cinema: the history, heritage and costume film, Routhledge, 2002.
    Landy: The historical film: history and memory in media, Athlone Press, 2001.

  • Danke, aber Film bringt mich leider nicht weiter. Es geht halt um Geschichte in britischen TV-Serien. Und darauf muss ich mich dann auch beschränken. Hab schon eins drauf bekommen, weil ich für Deutschland das Buch von Guido Knopp erwähnt habe, weil es da ja um Dokus geht und nicht um Serien. Das Problem ist halt, dass ich das eigentlich morgen Abend oder Freitag Mittag abgeben will, weil ich mich diesen Monat noch anmelden will. Und die Literatur, die mir vielleicht noch helfen kann kommt erst Ende des Monats. Naja, wenn nicht, dann versuche ich das erstmal so zu klären, falls noch jemand was für mich hat, dann wäre ich sehr glücklich. Ansonsten bleiben mir hoffentlich noch 4 Monate um das fest zu machen.

  • Danke, aber Film bringt mich leider nicht weiter. Es geht halt um Geschichte in britischen TV-Serien. Und darauf muss ich mich dann auch beschränken. Hab schon eins drauf bekommen, weil ich für Deutschland das Buch von Guido Knopp erwähnt habe, weil es da ja um Dokus geht und nicht um Serien. Das Problem ist halt, dass ich das eigentlich morgen Abend oder Freitag Mittag abgeben will, weil ich mich diesen Monat noch anmelden will. Und die Literatur, die mir vielleicht noch helfen kann kommt erst Ende des Monats. Naja, wenn nicht, dann versuche ich das erstmal so zu klären, falls noch jemand was für mich hat, dann wäre ich sehr glücklich. Ansonsten bleiben mir hoffentlich noch 4 Monate um das fest zu machen.


    Naja, die Darstellungen von geschichtlichen Ergeignissen unterscheiden sich bei Film und TV-Serie nicht wirklich voneinander. Jedenfalls in der Filmwissenschaft.


    Es ist zwar nicht genau das was du suchst, aber ich würde Film nicht einfach kathegorisch ausschließen, da du in diesem Bereich das brauchbarste Material finden wirst. Die Forschung zu TV Serien ist gerade auch erst im kommen.


    Aber ohne eine stärkere Eingrenzung wirst du sicherlich kaum passendes Material finden, denn "Geschichte" kann im Prinzip alles bedeuten.