2x03 - Day of the Clown (Part 1)

  • Ich hab mit SUPER gestimmt. Denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, fand den Clown so gruselig, dass ich mich gerade kaum im Dunkeln zur Mülltonne getraut habe und auch die Mischung aus "Schulleben", "Einführung der neuen Familie" und "Evil Clown" funktionierte in meine Augen prächtig.


    Rani passt sehr gut zum Rest der Truppe und ihr Vater gibt in seinem Debut ein vielschichtigeres Bild ab, als Marias Dad.


    Ein wenig getrübt würde meine Freude durch die "günstigen" Robotor-Clowns, die ich sowohl als Idee, als auch in der Umsetzung ein wenig schwach fand. Dafür hat der Baddy es wieder rausgerissen - sowohl als Direktor, Clown und Rattenfänger...


    Freue mich schon SEHR auf die nächste Folge.


    R:

  • Ich fand sie Gut... hoffe ja immer noch auf was besseres. ;)
    Hängt aber auch daran, das ich so Zirkus, Clown Storys generel nicht so mag, wobei, The Greatest Show of the Galaxy liebe ich. ;)


    Nun ja, wesentlich weniger Logiglöcher als im Zweiteiler davor, wobei wenn man danach sucht, findet man sicher welche, doch zumindest mir sind keine beim ersten ansehen aufgefallen.


    Ja Rani hat mir auch gefallen, eigentlich auch ihr Vater, besonders weil er doch ziemlich "Arschloch"* mässig dargestellt wird, ein grasser Gegensatz zu Marias Vater.



    * Ob das wirklich so ist, lässt sich nach nur einer halben Folge nicht sagen, der Trailer zur nächsten geht da schon eher wieder in eine andere Richtung.

  • besonders weil er doch ziemlich "Arschloch"* mässig dargestellt wird,

    Ich finde man hat in dieser Folge schon gesehen, dass er kein Arschloch ist, sondern in der Schule nur den "Harten" markiert. In der Szene in der er nach Hause kommt und seine Frau und seine Tochter machen sich über seinen "Führungsstil" lustig machen und seine Reaktion darauf sprach da glaub ich Bände :)


    r:

  • Spitzen Folge, die gegen Ende nochmal so richtig an Fahrt gewonnen hat. Da beißt man in die Sofakante :D


    SO macht man das, und nicht anders! Den Cliffhanger darf man kommende Woche gerne günstig auflösen, seit "Chimes of Midnight" auf BBC7 habe ich keiner Fortsetzung so gespannt entgegen gefiebert (und das liegt nicht an meiner krankheitsbedingten erhöhten Temperatur!).


    Bzgl. Roboterclowns: Aus den Augenwinkeln dachte ich "Moment, das sind doch...". So gesehen haben die für mich funktioniert.


    Leider ließ die schauspielerische Leistung von Sarah (Jane!) wieder etwas zu wünschen übrig, was dem Paket aber keinen wirklichen Abbruch tut.

  • Ich finde man hat in dieser Folge schon gesehen, dass er kein Arschloch ist, sondern in der Schule nur den "Harten" markiert. In der Szene in der er nach Hause kommt und seine Frau und seine Tochter machen sich über seinen "Führungsstil" lustig machen und seine Reaktion darauf sprach da glaub ich Bände

    Ich glaub das zwar auch, aber diese Szene sagt da nicht so viel, weil eigentlich steht er ja nur da und ist nicht so glücklich darüber was da seine Frau über ihn so sagt. Von ihm selber kommt da nicht so viel, ausser das er halt Luks Leistungen des letzten Jahres lobt.

  • Ich bin auch sehr beeindruckt. Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis wir Grusel-Clowns erleben durften, aber trotzdem super umgesetzt. Bradley Walsh wird sich bestimmt darüber gefreut, mal den Bösewicht statt den Hampelmann spielen zu durfen!


    In meiner Erfahrung hätte übrigens jede Klasse diesen "harten" Headmaster sofort durchgeschaut. Er hat zwar laut und forsch gesprochen, aber echte Ausstrahlung hat er nicht gehabt.

  • Das einzige, was mich an dieser stört sind der viel zu aufdringliche, allgegenwärtige Soundtrack und Sarah Janes "Angst" während des Cliffhangers. Die war nämlich eher Parkinson denn authentisches Schauspiel.

  • Ich habe für "gut" gestimmt... und wenn ein, zwei kleine Dinge nicht gewesen wären, dann wäre wohl auch noch ein "super" dringewesen. Weil... zum Beispiel haben wir in "The Greatest Show In The Galaxy" schonmal bessere und gruseligere Roboclowns gesehen... ;) und den Cliffhanger fand ich auch eher mager und unaufregend.


    Man sollte dem Verantwortlichen für die Rani-Namensgebung zwar immer noch einen ermahnenden Klaps geben... aber der Chara an sich ist bis jetzt zumindest gar nicht so übel. Ich bin mir zwar noch nicht so sicher, ob ich die Schauspielerin 100%ig überzeugend finde, aber... passt schon.


    Und ich habe das eigentlich nicht so gesehen, dass der Headmaster zuhause ein Pantoffelwürstchen das niemand ernst nimmt ist. Als er in die Klasse kam und (sinngemäss) sagte "Ich bin zwar streng aber durchaus fair." habe ich ihm das abgenommen. *lol* Auch wenn der Auftritt etwas übertrieben war (ich schiebe die Schuld da auf die Regie), so hätte ich als Schüler ihm wohl vertraut... und wirklich geglaubt, dass man mit einem Problem zu ihm kommen kann. Zumindest fand ich, dass dies in den späteren Szenen der Folge besser herausstrahlte. Helfen und unterstützen tut er durchaus... er will sich halt nur nicht verarschen lassen. Ich denke, dass das in späteren Episoden wohl eher zur Geltung kommt... und dass er die Sarah Jane-Truppe auch häufiger unterstützen wird (genauso wie er ihnen auch häufiger in die Quere kommen wird). Nun, entweder das... oder ich liege völlig falsch. :D

  • Ich war auch sehr positiv von der Folge überrascht, obwohl ich Clowns wie die Pest hasse und schon das schlimmste nach der Vorschau letzte Woche befürchtet habe.


    Ich denke Kiddys dürften sich da ordentlich gegruselt haben.
    Ich bringe so Clowns immer direkt in Verbindung mit Stephen King's ES.


    Die neuen Charaktere Rani und ihre Familie fand ich auf Anhieb sympathisch und die passen gut zur Serie
    (hoffe nur die singen und tanzen nicht...) ;)


    Bin mal gespannt, wie sich das nächste Woche auflöst.


    :) quater

  • Ja, eine sehr gute Folge. - bis auf die albernen und unnötigen Cyberclowns natürlich.
    Dafür war immerhin der Clown nicht so albern, wie ich befürchtet hatte, zumal ihn die Enthüllung am Ende ja gleich noch etwas interessanter gemacht hat. Da ist man wirklich gespannt, wie es weitergeht.


    Ansonsten fand ich Rani ganz in Ordnung, den Vater ebenso...vorallem da er als Figur des strengen Direktors, sowie im Zusammenspiel mit Clyde ja noch für ein paar interessante Momente in den nächsten Folgen sorgen dürfte.


    Interessant im übrigen die EMail-Adressen von Luke und Maria - Luke hat aus unerfindlichen Gründen einen Account bei einer Elektromotorradfabrik in Northern California und Marias Mailanbieter gibt es erst gar nicht. Sehr geheimnisvoll !

  • Ich fand die Folge nur durchschnittlich, denn - obwohl ich Clowns überhaupt nicht mag und sie mich irgendwie gruseln - finde ich das Thema sehr ausgelutscht - ich habe es zu oft gesehen. Ich bin gespannt, ob mich der zweite Teil noch zu einer guten Bewertung bewegen kann, aber dann müssen sie sich auch noch was Ordentliches einfallen lassen...


    Man muss natürlich sagen, dass in der Folge Rani (echt blöde Namenswahl...aber vielleicht gibt es ja eine Verbindung zur Namensvetterin; im Whoniversum ist ja vieles möglich.) eingeführt wird, von daher weniger Platz für die eigentliche Geschichte ist.
    Also schau'n mer mal :)

    I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx

  • Sehr gute Folge. Es scheint sich wieder mal zu bestätigen dass der Season Opener eher simpel gestrickt ist und es danach erst richtig los geht. Was mir schon mal sehr gut gefallen hat, war das Erzähltempo, denn man liess sich hier richtig schön Zeit eine tolle Spannung entstehen zu lassen und nicht von einem Action-Moment zum nächsten zu hetzen, wie bei der Last-Sontaran-Story. Ich persönlich habe mich vor Clowns eigentlich nie gegruselt, ich finde sie nur super nervig, aber der hier war richtig fies und zum Angst bekommen...


    Rani finde ich bis jetzt irgendwie klasse, aber man muss sich wirklich ein wenig an sie gewöhnen. Im Gegensatz zur noch recht kindlichen Maria ist Rani schon ziemlich erwachsen und man bekommt sofort das Gefühl, dass die gesamte Sendung sich damit an ein ca. 2 Jahre älteres Zielpublikum richten könnte. Das ist erstmal positiv. Das einzige Problem hierbei ist, dass nun zwischen Luke und Rani ein größerer Abstand besteht als zwischen Maria und Luke, irgendwie stimmt die Chemie zwischen den beiden nicht so gut. Andererseits passt das, denn Luke trauert ja noch sehr seiner Maria nach.


    Die Mutter von Rani ist irgendwie eine geklonte Chrissie (Marias Mutter), sie sieht ihr recht ähnlich und benimmt sich auch so, fand ich ein wenig einfallslos. Ranis Vater ist irgendwie cool, gefällt mir sehr der Charakter.


    Ansonsten wieder viele gute Jokes und Sprüche (Clyde läuft ja hier wieder mal zu guter Form auf).


    Geht es nur mir so, oder ist Elisabeth Sladen zwischen Season 1 und Season 2 deutlich gealtert? Ich finde dass sie in manchen Einstellungen so komische eingefallene Augen hat, ein richtiges Oma-Gesicht, dass was bei Season 1 noch nicht der Fall.

  • Fand die Folge gut. Man muß sich ja noch Raum nach oben lassen.


    Den Rattenfänger von Hameln als Bösewicht zu bringen ist aber auch krass. Kommt das Whoniversum jetzt in seine deutsche Phase ?


    Die Roboclowns haben mich ziemlich an die Autons erinnert. Mal sehen ob das Alien diesmal ein alter Bekannter oder was neues ist.
    Aktuell komme ich immer mehr zu der Überzeugung, daß die aktuelle Staffel vor dem letzten Staffelfinale des Doctors spielt.
    Ranis Reaktion auf das Wort Alien kann ich mir spätestens seit dem befristeten Umzug des Planeten sonst nicht so recht erklären.


    Das Luke in Rani nicht so die Chemie füeinander aufnehmen ist klar, am Ende der Staffel haben wir so wahrscheinlich zwei Pärchen und es wäre doch schade wenn Luke alles absahnen würde.

  • Ja,
    es hat was für sich erst mal eine bisschen zu warten, bevor man zu einer Folge was sagt.
    "Rani" und der Papa ist der Direx der Schule. Niedlich.
    Ich mochte Maria durchaus aber die Neue hat sich gut eingeführt.
    An dem Namen störe ich mich überhaupt nicht.
    Man stelle sich vor, ihr Vater wäre nicht Rektor sondern Künstler, Pianist vielleicht oder Sänger und jeder würde ihn "Master" nennen ... :28:
    So was kann passieren.
    Ich habe die Folge "Durchschnitt" gewertet. Liegt daran, dass mir die Darstellung nicht so zugesagt hat. Das SJ´s Angst eher wie Parkinson aussieht trifft es ganz gut aber auch der Clown-Zirkusdirektor-Alien hätte sich 'n büschen mehr Mühe geben dürfen, nech?
    Aber die Idee war schon gut. Den Rattenfänger hatten wir noch nicht.

  • Super.


    Ja, natürlich hat man sich massiv bei "Es" bedient, und für Kinder war das ganz schön heftig (bin wohl ein großes Kind, mir hat's auch gereicht). Nun, jedenfalls gab es reichlich Spannung, gut eingeführte neue Charaktere und einen old who mäßigen Cliffhanger, dazu noch Bradley Walsh als Bösewicht, Super.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)