22x03 - Die Rache des Meisters (The Mark of the Rani)

  • Besser als erwartet (wie so oft bei den CB-Folgen). Es war tatsächlich mal schön eine Folge zu sehen, die auf eine echte Szenerie setzt, so mit Dorf, Mine, Wald und schmutzig-angezogenen Leuten. Auch Master und Rani waren als Gespann gar nicht mal schlecht - nur eben deren Motivationen waren Quatsch, denn weder braucht eine TimeLady-Chemikerin menschliche Hirnflüssigkeit, noch ein Timelord-Matermind irgendwelche menschlichen Erfinder aus der Zeit der industriellen Revolution. Aber die Folge lebt auch weniger von ihrer Story, sondern mehr von dem Aufeinandertreffen Doctor-Master-Rani, und das funktioniert ganz gut, fand ich. Und so ist "Mark of the Rani" eine weitere Folge, bei der sich hinterher ein Bedauern bei mir einstellte, dass es nicht mehr Folgen mit dem 6.Doctor gibt. Jetzt bleibt mir nur noch Trial of the Timelords, und dann hab ich alles mit ihm gesehen. Buhuhuhuhuuuuu !

  • Was für ein Rotz! Tut mir leid, aber die Folge geht ja sowas von einmal gar nicht! Gut es ist keine Vollkatastrophe wie so manch andere Episode, aber genauso wie "The Leisure Hive" ist es ein echter Rohrkrapierer an dem Rand zur echten Katastrophe. Ich frage mich jetzt gerade, ob ich überhaupt was Positives über diesen Mist schreiben sollte. Das Grundsetting war einfach super, ich hätte es liebendgerne in einem richtigen Historical a la Hartnell gesehen, aber doch nicht für diesen Hickhack zwischen drei Renaged Time Lords, die sich gegenseitig versuchen auszuspielen. Was das überhaupt sollte, verstehe ich eh nicht. Beide, die Rani und der Master wollen den Doctor fertig machen, aber der Master muss erst Rani durch Erpressung dazu bringen, ihm dabei zu helfen, sich beim Doctor zu rächen. Sie selbst hat eigentlich auch ein Interesse daran, dass der Doctor nicht eingreift, aber selbst nachdem dieser ihr bereits auf der Spur war und aus ihrem Labor geflohen ist (auch dank der Hilfe des Masters), muss der Master sie immer noch erpressen, damit sie beide auch zusammenarbeiten. Der Plan des Masters war sowieso ein wenig bescheuert, besonders wie er die Kohlebergleute auf das Gelände des Grafen schickt, um den Doctor zu töten; der musste doch wissen, dass dieser Plan fehlschlagen würde! Und warum zum Teufel hat er sich überhaupt als Vogelscheuche verkleidet? Und wieso ist er der Rani gefolgt? Das sind alles so unerklärliche Dinge, die so dumm sind, dass sie einen die Folge von anfang an vermießen, aber dies wird ja auch nicht besser.


    Da haben wir zum einen in der ersten Folge das ganze Gerede von George Stephenson und er tritt bis zur zweiten Folge gar nicht auf. Der Master muss natürlich zwei Mal "The Mark of the Rani" sagen, damit wir auch wissen, warum die Episode eigentlich so heißt wie sie heißt, denn eigentlich ist das ganze eine Master-Episode, wenn auch eine total schlechte. Der Doctor selbst war eigentlich nur unsympathisch. In mir kam nie wirklich ein Gefühl der Spannung auf, die Szene mit dem Doctor auf der Wage gegen Ende von Episode 1 war eher witzig als spannend, was auch witzig war, nein eigentlich nicht witzig sondern eher total bescheuert, bananne, hirnamputiert, scheiße, hirnlos etc. waren die Baumminen. Wer kommt bitte auf die IDee so etwas zu bauen? Besonders da sich die Bäume danach immer noch bewegen können. Was eigentlich noch dümmer, weil noch sinnfreier und eigentlich nicht wichtig für die Geschichte war der T-Rex an Bord der TARDIS der Rani. Genauso schlecht war auch die Musik, die einfach nur genervt hat. Dieses ganze Ding hat genervt.


    FAZIT: Eine einfach bescheuerte Episode, die vor dummen Szenen einfach nur so strotzt. Ich könnte mich noch länger darüber aufregen, aber ich habe keinen weitere Bock dazu. 2/10 Punkten,

    1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 4. 1stdoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 12thdoc 8. 6thdoc 9. 3rddoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc

    Einmal editiert, zuletzt von Mario ()

  • Gut es ist keine Vollkatastrophe wie so manch andere Episode, aber genauso wie "The Leisure Hive" ist es ein echter Rohrkrapierer an dem Rand zur echten Katastrophe.


    Hey ja, verglichen hiermit ist Leisure Hive ja wohl hohe Erzählkunst. Das hier ist Müll ohne Unterhaltungswert. Leisure Hive hat immerhin noch den ^^

  • So viel besser finde ich "The Leisure Hive" jetzt auch nicht.


    Da ist immerhin der 4. Doctor und Romana II drin. Hier hat man Doctor Nummer 6 und Peri. See the difference ;)
    Ne, ist ja OK.

  • Also nur mal so: Der sechste Doctor hier und der vierte Doctor in "Leisure Hive" nehmen sich nicht viel. Der sechste Doctor ist zwar unsympathischer aber wesentlich mitreisender als der auf Valiuum und unter Clorophorm stehende vierte Doctor in "Leisure Hive". Und Romana fand ich in der Folge auch nicht so toll, da gefiel mir Peri hier eigentlich fast schon besser.

  • Mal sehen. Was ist mir von der Folge hängen geblieben? .............


    Peri. Der wohl nutzlosetse Companion seit langem!


    ...gut, sie kann aus Kräutern Schlafmittel mixen, aber sonst kann sie wirklich. GAR. NIX!
    Nicht mal den Unterschied kennen zwischen Schieben und Ziehen!
    Dieses hilflose Herumgezapple, dieses ewige Jammern, dieses ständige Abhauen wollen, dieses plumpe Rumgestampfe (das wohl Rennen darstellen soll) und "Doctor! Doctor!"-Gequäke!


    Und auch auf die Gefahr hin, mich so langsam selbst auf alle Zeiten als Chauvinist abzustempeln, aber wenn sie kein tiefes Dekoltée zum Vorzeigen anhat, erfüllt Peri wirklich ganz deutlich keinen sinnvollen Zweck!



    Der Rest der Folge.... hab ich schon wieder vergessen. Ist ja auch schon wieder vier volle Tage her. Da ist bei mir sonst nichts wesentliches hängen geblieben.


    PS.: Doch! Schön-fieser Abgang von Master und Rani! Gemeine Falle, das, Doctor!

  • Also bis zum Cliffhanger dachte ich noch, die Folge wär ganz anständig... und dann kam Luke, dem man schon auf 3km Entfernung ansieht, dass er nich er selbst ist, es aber keiner wirklich checkt, viel unnützes Hin-und Her, plotmäßiges Chaos und die Bäume :18: . An der Stelle stelle man sich entweder Balko's Rant vor, oder die Hand des Zuschauers, die wiederholt die eigene Stirn malträtiert. Und Peri...


    Ok, warum fand ich die Folge beinahe gut? Das liegt hauptsächlich an der Rani und ja... auch am Doctor. Ich mag den Kerl irgendwie, ich kann's auch nicht recht erklären und er wird auch nie mein Lieblingsdoctor, aber er hat so dieses 'gewisse Etwas'. Und dann ist da noch die Rani, eigentlich nicht wirklich böse, sondern einfach Wissenschaftlerin ohne zu enge Moralvorstellungen. Das gleitet dann zwar etwas in eine stereotype Darstellung ab, aber bleibt im Rahmen. Das Setting fand ich net, es verpasste dem Ganzen etwas mehr Realismus.


    FAZIT: Eine Folge der verpassten Chancen
    5,5/10 Pkt. - 'DURCHSCHNITT'

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 2_1Doc

  • Ich finde es sehr schade, dass die Rani nicht weiter etabliert wurde. Gerade im Zweckbündnis mit dem Master wären da tolle Geschichten drin gewesen.
    Fände es großartig, wenn man die Rani in männlicher Inkarnation in der neuen Serie zurück brächte.
    Ansonsten: stimmiges, atmosphärisches setting. Zwei tolle Bösewichte mit viel screentime und Baker ist für mich eh über jeden Zweifel erhaben.
    Unterm Strich für mich ein klares gut.

  • Wie bei den meisten Colin Baker Folgen, hat mir der erste Teil von Mark of the Rani noch ganz gut gefallen, während der zweite Teil dagegen dann ziemlich abfällt. Natürlich sind die Motivationen der Rani und des Masters kompletter Schwachsinn und es gibt auch noch so kleine typische Pip und Jane Baker-Unsinnigkeiten wie den Master, der sich wochenlang als Vogelscheuche verkleidet und die legendären Baum-Minen.


    Aber das Setting und die gesamte authenthische Darstellung der Zeit gefällt mir sehr gut und auch das Zusammenspiel zwischen dem Doktor, der Rani und dem Master war recht unterhaltsam. Es gibt zwar wieder einige recht schlimme Dialoge, alles in allem finde ich Mark of the Rani aber, wahrscheinlich auch aufgrund des tollen Settings, gar nicht so schlimm und so kriegt die Folge immer noch 5.5/10 Punkte und ist somit Durchschnitt.

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"