Lieblingscomputerspiele

  • Mir ging es bei dem Gothic/Risen Beispiel aber darum, dass nach dem Publisher-Wechsel Leute glaubten, alles würde so werden wie früher, und dann von Risen 2 maßlos enttäuscht waren. Nicht, dass unter Deep Silver die Qualitätskontrolle besser oder schlechter ist. Dass die Entwickler selbst mal in eine andere Richtung mit einigen Spielelementen gehen wollten, daran wollten die Fanboys einfach nie glauben. Und das ist halt das, was das automatische Schuldzuschieben beim Publisher stört. Der ist nicht immer allein Schuld dran, dass ein Trend umgesetzt wird, der den Fans nicht gefällt.



    Was ich für Medien konsumiere willst du gar nicht wissen (4players, Escapist, WoG, und wann immer ich besonders lebensmüde bin bioware-social). Eigentlich interessieren mich die nur wegen Tests, Gameplay-Videos oder ich poste Questlösungen im Hilfeforum. Aber dabei passiert es ja trotzdem dass man, fast schon aus Versehen, Kommentare und Meinungen liest.

  • Mir ging es bei dem Gothic/Risen Beispiel aber darum, dass nach dem Publisher-Wechsel Leute glaubten, alles würde so werden wie früher, und dann von Risen 2 maßlos enttäuscht waren. Nicht, dass unter Deep Silver die Qualitätskontrolle besser oder schlechter ist. Dass die Entwickler selbst mal in eine andere Richtung mit einigen Spielelementen gehen wollten, daran wollten die Fanboys einfach nie glauben. Und das ist halt das, was das automatische Schuldzuschieben beim Publisher stört. Der ist nicht immer allein Schuld dran, dass ein Trend umgesetzt wird, der den Fans nicht gefällt.


    okay, mir gings halt genau darum ;) und gerade EA und Activision haben sich gerade in letzter zeit mit solchen sachen nicht gerade mit rumbekleckert. wenigstens ist es nicht mehr so schlimm wie früher, als die publisher entwicklungsstudios solange nicht bezahlt hatten, bis die pleite waren.




    Was ich für Medien konsumiere willst du gar nicht wissen (4players, Escapist, WoG, und wann immer ich besonders lebensmüde bin bioware-social). Eigentlich interessieren mich die nur wegen Tests, Gameplay-Videos oder ich poste Questlösungen im Hilfeforum. Aber dabei passiert es ja trotzdem dass man, fast schon aus Versehen, Kommentare und Meinungen liest.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • das hab ich auch eine lange zeit sehr gern gespielt, vorher World of Warcraft. Ich mag halt Spiele (und Filme btw) mit eigenen abgeschlossenen Kosmen...



    Ich spiel derzeit viel Battlefield 4, Crusader Kings II, Europa Universalis IV, XCOM: Enemy Within und SimCity. Bei Gelegenheit auch mal wieder War of the Roses, Tropico4, Civ5 und Open TTD.


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • bin wieder bei skyrim. mit mods einfach perfekt.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Ja, Skyrim spiele ich auch. Falskaar gerade das erste Mal.


    Dazu noch Hearthstone. Das ist übrigens kostenlos und seit ein paar Tagen in der Open Beta. Falls das also noch jemand spielen sollte...

  • Ich hab Hearthstone in der closed beta gespielt und irgendwie fehlt mir da so richtig die Langzeitmotivation. Es ist schon ein gutes Spiel, aber irgendwie fesselt es mich nicht so ganz.


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Star Wars the Old Republic spiele ich jetzt auch seit Januar.
    Hänge allerdings im Endgame fest und werde mir wohl ne Gruppe suchen müssen. Falls also jemand zufälligerweise einen aktiven Level 55 Char hat....
    ;)

  • wie ist das mit den neuen features so? wird der weltraum-pvp-kampf gut angenommen?


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • wie ist das mit den neuen features so? wird der weltraum-pvp-kampf gut angenommen?


    Ich selbst hab das noch nicht ausprobiert. Wollte erstmal das "klassische" MMO durchspielen.
    Aber es sind ne Menge Leute dort, also denke ich schon, dass es gut ankommt.

  • Dann will ich doch auch mal meine Favoriten nennen:


    Oddworld: Abe's Oddysee (1) / Abe's Exoddus (2) / Munch's Oddysee (3) / Starnger's Wrath (4)
    Indiana Jones and the - Last Crusade / Fate of Atlantis / Infernal Machine / Emperor's Tomb


    Von dem ersten Spiel der Oddworld-Reihe erscheint übrigens bald ein Remake. Darauf freue ich mich schon. :)

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • KEIN Lieblingsspiel: Das neue Thief.
    Wer es nicht kennt; im Jahre 1998 erblickte ein tolles Spiel die Welt; Thief (in D "Dark Project - Der Meisterdieb" genannt), ging neue Wege, in dem es den Spieler nicht zum Gegner umschießen, sondern hauptsächlich zum Verstecken vor Selbigen losschickte. Die Mittelalter/Steampunk-Welt, die bevölkert war von Pro-Industrialisierungs-Religiösen, ökoextremistischen Heiden, Geheimgesellschaften, Naturgeistern und gern auch fiesem Gruselzeug, sorgte für eine packende Atmosphäre. Wenn man im Dunklen hockte und dicht neben einem ein Skelett in Ritterrüstung (Ja, sowas gab es schon vor Moffats Library) oder ein "Hier riecht es nach Menschenfleisch !" quietschender Rattenmann vorbeieilte, waren Luftanhalte-Momente garantiert. Es folgte noch ein toller 2.Teil, sowie ein okayer Dritter, dann war die Geschichte um Dieb Garret auserzählt und bei den Publishern kein Interesse mehr da, zu dieser Spielereihe zurüchzukehren, wohl weil man da auch nicht das große Geld vermutete. Das änderte sich 2012 mit dem sehr erfolgreichen Spiel "Dishonored", das sich spielerisch wie inhaltlich teilweise recht stark an Thief orientierte, sodass es fast als dessen inoffizieller Nachfolger durchging. Und da müssen wohl die Thief-Rechteinhaber auf die Idee gekommen sein, dass man im Fahrwasser von Dishonored mit dem Original-Thief dann doch gutes Geld verdienen könnte. "Macht mal schnell ein Thief, das so wie Dishonored ist" muss wohl die Anweisung gewesen sein, denn genau das ist nun mit dem neuen Thief herausgekommen: Eine dahingeschluderte Auftragsarbeit und dreistes Dishonored-Plagiat.
    Von der Grundstory mit der innerhalb eines Jahres zum Rattenloch verkommenen Stadt, in der sich die Armen mit einer Seuche samt Zombies herumschlagen, während die Reichen unter der Führung eines machtgierigen Oberbösewichts ihrem dekadentem Leben fröhnen, bis hin zu einzelnen Level wie das Bordell oder das Herrscherhaus wurde wirklich kräftig beim Hit von 2012 geklaut. Und der Rest des Spiels wirkt einfach hingerotzt. Wenn man vor alarmierten Wachen flüchtet, braucht man nur irgendwo hochklettern und für eine Sekunde aus der Sichtlinie der Wachen verschwinden, schon wissen sie nicht mehr, wo man ist. Und wenn man außerhalb der Missionen in der Stadt eine Wache umhaut, und sich die Zivilisten über den daliegenden Körper erschrecken, man dann den Abschnitt wechselt und gleich wieder zurückkehrt, erschrecken sich die Passanten plötzlich erneut über die herumliegende Wache. Das sind alles so Dinge, von denen ich vor 10 Jahren dachte, dass ich sie das letzte Mal in einem Computerspiel erleben würde. Im übrigen ja, richtig gelesen, während Spiele wie GTA oder JustCause nachladefrei riesige Areale darstellen können, wurde die jetzt auch nicht soo große Stadt, in der man außerhalb der Missionen auf Diebestour gehen kann, in mehrere Abschnitte geteilt. Selbst Thief 2 hat es vor 14 Jahren schon geschafft, eine ganze Stadt in ein einzige Levelkarte zu packen. Aber irgendwie ist das gar nicht so verwunderlich, hatte das neue Thief zumindest auf meinem Computer immense Probleme mit dem Nachladen von Texturen, sodass der Spielfluss immer mal wieder für mehrere Sekunden unterbrochen wurde, in der dann wohl allerlei Daten in die Auslagerungsdatei geschrieben werden mussten. Für die Darstellung der kompletten Stadt bräuchte die scheinbar unoptimierte Engine wahrscheinlich einen Rechner der NASA.
    Und so könnte ich mich noch ewig aufregen, über den Mangel an fantasievollen Gegnern, das unnötige Remake eines Levels aus Thief3, dass man beim Fensteröffnen ständig auf eine Taste hacken muss, was ab dem dreißigsten Mal nur noch nervt, dass man nur noch an vorgegebenen Stellen springen kann, oder über die hauptsächlich linear gestalteten Hauptmissionen, und dass zwar hier und da doch ein paar gute Ansätze zu finden sind, die aber eben dann durch all diese kleinen und großen Ärgernisse wieder kaputtgemacht werden.
    Schade um die Thief-Reihe. Mit ein bisschen Mühe und viel Ambition hätte man die Reihe vitalisieren können, so habe ich doch arge Zweifel, dass es in nächster Zeit noch ein Thief 5 geben könnte. Was aber vielleicht auch besser so ist, selbst wenn die dafür verantwortliche Softwarefirma übrigens inzwischen aufgelöst wurde...

  • Die Möchtegern Open World hat das Spiel ziemlich gekilt. Schon beim dritten Teil war mir die Stadt sowas von egal. Aber die Level waren gut. Ich kauf mir das Spiel, auch einfach nur, um alle zu haben, wenn es billiger wird. Schon durch Tests hab ich so einige Bedenken. Dass man nicht springen kann, selbstauslösende Bewegungen, anstatt schleichen.


    Allerdings muss ich dir bei den Gegnertypen relativ widersprechen, denn bei Schleichspielen (und gerade bei Thief) sind die eh nur bewegliche Säulen, um die man herumschleichen muss. Obwohl die Roboter in Teil 2 doch sehr geil waren...

  • Spiele zur Entspannung Heartstone: HEroes of Warcraft. Ein Kartenspiel von Blizzard, das richtig gut geworden ist und Laune ohne Ende bereitet. :)


    Endlich Zeit für die alten Folgen...
    Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
    Alle "New Who" Folgen


  • Entspannend, nunja ;)


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • für mich ist es Entspannung und mal was anderes als die üblichen shooter.


    Endlich Zeit für die alten Folgen...
    Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
    Alle "New Who" Folgen

  • Ich spiel generell keine Shooter. Habe ich eigentlich seit Halo 4 nicht mehr. Und das auch nur ein, zwei Mal bei meinem Bruder im Co Op. Es gibt soviele Genre, die mehr einfach mehr Spaß machen. Stealthspiele vor allen Dingen. Aber auch Rollenspiele und ich hab jetzt das neue Donkey Kong zur Hälfte durch. Das Ding ist wirklich genial geworden.
    Irgendwie erinnert mich das Spiel tatsächlich auf eine gute Art an früher. In jedem Level gibt es was neues und die Settings unterscheiden sich entschieden voneinander. Ein richtiger Glücksgriff, da ich den Affen seit den SNES Tagen nicht mehr auf dem Schirm hatte. Das letzte, das ich gespielt hatte, war auf dem N64 und das war nur halb so gut - vor allem aber wegen Rareschen Sammelwahn.


    Zu schade, dass es bis heute kein gutes Supermanspiel gab. Bei Batman hatte es zwar jetzt nach Jahren mit den Arkham spielen geklappt, aber der große Blaue hatte nicht das Glück, dass sich richtige Fans mit Talent (und natürlich Budget) an ihn rangewagt haben. Nachdem großen finanziellen Erfolg des Films eigentlich unverständlich. Wobei das Spiel zu Returns ja auch schön gegen die Wand gefahren wurde.

  • Naja von Haus aus oder anders ausgedrückt bevorzuge ich klassische Rollenspiele mit einer guten Geschichte. Leider ist für mich persönlich das Genre seit Ende der 90er relativ Tod, kaum ein Titel konnte mich längerfristig an den Schirm fesseln, Sacred 2 und Diablo 2 mal außen vor, denn die sind ja kein klassisches RPG.
    Mir geht es primär um den Spielspaß und nicht die hyper realistische Grafik, muss nicht sein. Hatte an Sylvester mit meinem Kumpel dank Feigling und Bier sehr amüsante Stunden bei...
    ... Moon Patron auf dem Atari 2600. Das Spiel hat gerockt und das Gelächter über des anderen Unfähigkeit war doch sehr groß. Als dann GTV V eingelegt wurde, haben wir uns eher geschämt über die doch sehr dümmlichen Sprüche der Spielfiguren. Aber da sind wir wohl auch die falsche Zielgruppe.
    Wie dem auch sei, aktuell hänge ich relativ viel in Heartstone rum, mal sehen wie lange.


    Endlich Zeit für die alten Folgen...
    Gesehen: Staffel 1 (Folgen 1-3, next The Keys of Marinus)
    Alle "New Who" Folgen