2x01 - Planet Of Giants

  • Wie fandest Du die Episode? 21

    1. 1. Super (2) 10%
    2. 2. Gut (10) 48%
    3. 3. Durchschnitt (5) 24%
    4. 4. Ausreichend (4) 19%
    5. 5. Schlecht (0) 0%

    Kurz bevor die TARDIS sich materialisiert, öffnet sich ihre Haupttür, was dazu führt, dass der Doctor und seine Begleiter nur eta zweieinhalb Zentimeter groß sind, wie sie feststellen müssen, als sie nach ihrer Landung die Umgebung erkunden. Weiterhin stellen sie fst, dass sie sich auf der Erde, im England der 1960er Jahre befinden. Sie werden in die Machenschaften eines skrupellosen Geschäftsmannes Forrester verwickelt, der zusammen mit dem Wissenschaftler Smthers auch vor einem Mord nicht zurückschreckt um ein neues, starkes Insektizid auf den Markt zu bringen. Barbara gerät mit dem Gift in Berührung und nur durch die rechtzeitige Rückkehr zur TARDIS (nachdem man die Polizei auf die Spur der Verbrecher gebracht hat) und die Umkehr der Verkleinerung kann sie gerettet werden.


    PLANT OF GIANTS war die erste Folge der zweiten Staffel. Die Einzelepisoden PLANET OF GIANTS (8,4 Mio. Zuschauer), DANGEROUS JOURNEY (8.4 Mio. Zuschauer) und CRISIS (8,9 Mio. Zuschauer) wurden zwischen dem 31. Oktober und dem 14. November 1964 ausgestrahlt.
    Ursprünglich als Vierteiler konzipiert, wurde die handlung auf Drängen der BBC dann in drei Episoden zusammen gefasst.


    Nachdem die erste Staffel von DOCTOR WHO auf einem so hohen Niveau geehndet hattee, empfand ich den Auftakt der zweiten als in jeder Hinsicht enttäuschend. Abgesehen von diversen Logiklöchern (Nachdem sie festgestellt haben, dass sie geschrumpft sind, warum begebn sie sich nicht auf dem schnellstmöglichen Weg zur TARDIS? - Nachdem Barbara mit dem Insektizid in Berührung gekommen ist, verbringt sie den größten Teil ihrer Zeit damit, sich nachdenklich die Hände abzuputzen, sagt aber niemandem etwas davon. - Die Handlungsweise von Forrester und Smithers lässt sich nun gar nicht nachvolziehen - ...) ist auch die tricktechnische Umsetzung vollkommen misslungen. Man glaubt in keiner Sekunde, dass der Doctor, Ian, Barbara und Susan geschrumpft sind, wenn sie vor klar ersichtlichen Leinwänden posieren. Dies wurde etwa im 1957 unter der Regie von jack Arnold gederehten THE INCREDIBLE SHRINKING MAN sehr viel glaubwürdiger umgesetzt. Besonders auffällig und peinlich wird dies in Szenen, die besagtem Film offensichtlich nachgestellt wurden.


    Für mich die bisher schlechteste Episode ...

  • Trotzdem hat es der Planet nicht verdient, zu einem mickrigen Land zu werden. ;)

    "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."


    5thdoc2nddoc8thdoc11thdoc9thdoc4thdoc10thdoc1stdoc6thdoc3rddoc7thdoc

  • Unverzeihlich! Die erste Episode heißt nämlich auch "Planet". :P ;) Zumindest laut Wikipedia

    "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."


    5thdoc2nddoc8thdoc11thdoc9thdoc4thdoc10thdoc1stdoc6thdoc3rddoc7thdoc

  • Korrekt ... Wenn ich nur wüste, wie ich auf LAND gekommen bin ... ich glaube, ich werde alt ... aber nachdem jetzt ALLE fehler beseitigt wurden, hat der verehrte Bewohner der großen Alpenrepublik auch etwas zur Folge an sich zu sagen?

  • Leider nur, dass ich sie nicht kenne. Wie alles, was noch nicht auf DVD raus ist. :)

    "It's more than that! I'm not that man, Klein. The man you want me to be. You can say what you like, even re-write my past, but it doesn't change who I am. If I can save them, I will. I'm the Doctor. That's what I do."


    5thdoc2nddoc8thdoc11thdoc9thdoc4thdoc10thdoc1stdoc6thdoc3rddoc7thdoc

  • Oh man, also das ist ne Weile her, seit ich diese Folge mal gesehen habe, viel weiß ich nicht mehr, außer:


    Ich MAG diese Folge. Natürlich ist das ganze irgendwo albern, aber auf eine sooo niedliche Weise, das muss man einfach lieben. Allein wie sie versuchen das Streichholz zu bewegen, oder der tolle Cliff-Hanger mit der ach so hungrigen Katze. Überhaupt mag ich diese "Alltagsgegenstände werden zu unüberwindbaren Hindernissen/müssen kreativ verwendet werden" Prämisse. Arme Barbara und armer Ian, da landen sie endlich mal auf der Erde in der halbwegs richtigen Zeit, aber sie sind geschrumpft. *g* Ich geb zu, der eigentliche Plot um den Mord und die kleine Verschwörung hat mich wenig interessiert. Hier ist es bloß diese liebevolle, niedliche Umsetzung der Tatsache, dass die TARDIS-Crew grad mal so groß ist, wie ein Käfer, die mir Spaß macht.


    :D

  • Hier ist es bloß diese liebevolle, niedliche Umsetzung der Tatsache, dass die TARDIS-Crew grad mal so groß ist, wie ein Käfer, die mir Spaß macht.

    Sorry, nichts für ungut - aber die "liebevolle, niedliche Umsetzung" ist mir wohl entgangen.


    Streichholz anzünden, Katze als Gefahr - das wude alles von THE INCREDIBLE SHRINKING MAN abgekupfert, und DA wurde es wenigstens glaubhaft rübergebracht, es wurde zwar auch zB mit Rückpros gearbeitet, aber wenigstens überzeugend ...


  • Streichholz anzünden, Katze als Gefahr - das wude alles von THE INCREDIBLE SHRINKING MAN abgekupfert, und DA wurde es wenigstens glaubhaft rübergebracht, es wurde zwar auch zB mit Rückpros gearbeitet, aber wenigstens überzeugend ...

    Siehste, das kenne ich nicht. Ich schaue so gut wie nie Filme. Und was das überzeugend angeht... gerade das macht für mich ja das liebevolle (oder sollte ich eher liebenswert sagen?) und charmante an der Folge aus: Natürlich ist das Streichholz aus Pappe. Natürlich ist die Katze nicht im selben Bild. Als begeisterte Katzenbesitzerin würde ich sogar sagen, die schaut noch nicht mal besonders aufmerksam oder interessiert aus, egal für und mit was man sie da gefilmt hat. Aber dass man uns das glauben machen möchte, das allein ist schon so putzig. MIch hat das nicht gestört. Hier konnte ich endlich mal den TRASH genießen und mich rein über die Intention freuen. Dass etwas nicht ganz so aussieht wie gewollt, war für mich bei der Classic Serie bisher fast nie ein HIndernis, und hier ist es das auch nicht, weil ich es zu niedlich und naiv gemacht finde...


    Der einzige Kritikpunkt, den ich wirklcih Teile ist die dumme Barbara! Verzeihung, aber hier kann man das nicht anders ausdrücken. Wie kann sie denn einfach nicht erzählen, was ihr passiert ist? Es besteht doch zu keiner die Gefahr, dass ihr dadurch irgendwelche Nachteile entstehen können, sie die anderen zurücklassen könnten, weil sie vergiftet wurde. Die könnten ihr vielleicht eher helfen... Ne, das erklärt für mich nicht mal irgendeine Art von Verdrängung... :P

  • THE INCREDIBLE SHRINKING MAN ist ein SF-Film von 1957, Regie führte einer meiner Helden, Jack Arnold. Und weil der Film zu meinen Lieblingen gehört, bewerte ich PLANET OF GIANTS vielleicht etwas strenger ... bin ja auch nur ein Anatide ...

    Der einzige Kritikpunkt, den ich wirklcih Teile ist die dumme Barbara! Verzeihung, aber hier kann man das nicht anders ausdrücken. Wie kann sie denn einfach nicht erzählen, was ihr passiert ist? Es besteht doch zu keiner die Gefahr, dass ihr dadurch irgendwelche Nachteile entstehen können, sie die anderen zurücklassen könnten, weil sie vergiftet wurde. Die könnten ihr vielleicht eher helfen... Ne, das erklärt für mich nicht mal irgendeine Art von Verdrängung... :P

    Meine Erkärung: Wahrscheinlich war der Part ursprünglich für Susan gedacht ...


    PS: Moogie, der Film ist auf DVD erhältlich, solltest du dir wirklich mal ansehen, es lohnt sich. Hier mal ein Appetizer:

  • Die Idee, mal eine Folge wo alle Protagonisten miniaturisiert (ist das ein Wort?) werden zu drehen, gehörte zum ursprünglichen Pitch von Sydney Newman: "Forwards in time, backwards in time and sideways in time". Es hat nur eine Weile gedauert, bis sie die Idee dann auch umsetzen konnten, aber immerhin haben sie es geschafft innerhalb des ersten Jahres...

  • Planet of Giants verwertete darüberhinaus eine Idee, die ursprünglich von C.E. Webber für den Pilotfilm von Doctor Who vorgeschlageb wurde:
    "Mandy/Sue meets the old man wandering in the fog. He takes her to a police box in the street. Entering the box, she finds herself inside this large machine; directly she leaves it she is again in the street outside police box. Cliff and Lola, who have been to a late meeting at the school, come cross Mandy/Sue and the old man. She shows them the machine. They are reduced in size, to about one-eighth of an inch tall, and the story develops this situation for four episodes within the school science laboratory. The next story will begin with their regaining normal size, and at once start them on another adventure."(http://www.teletronic.co.uk/who2.htm)


  • Tja, es ist natürlich immer so eine Sache. Läßt man so eine Geschichte ganz bleiben, wenn man nicht das Budget hat, um sie glaubwürdig durchzusetzen, oder versucht man dann einfach das Beste daraus zu machen. Nur irgendwie hat man hier ein bißchen an den falschen Stellen angesetzt. Die Idee, eine Geschichte über tote Insekten zu schreiben, weil man Lebendige nicht glaubhaft umsetzen kann, war ja schon mal nicht schlecht, wurde nur ad absurdum geführt, weil gerade die sich bewegende Fliege gegenüber den toten Kleintieren noch am realistischsten wirkte. Dafür funktionierten die Szenen vor der Leinwand oder der Wand mit den gemalten Pflanzen überhaupt nicht, obwohl die Macher bestimmt dachten, daß das dann schon in Ordnung gehen wird.


    Inhaltlich war es aber soweit okay. Klar fragt man sich, wieso nicht alle gleich wieder zur TARDIS zurückgekehrt sind. Da hätte es mehr Sinn gemacht, wenn Ian schon eher entführt worden wäre. Aber ansonsten war es eine nette, kleine GeschrumpfteLeute-Geschichte, die mit einem amerikanischen Kinofilm sicherlich nicht mithalten kann, aber ja doch ganz unterhaltsam ist.
    Und der Doctor mußte ja sogar mal teilweise ganz schön an seine körperlichen Grenzen gehen. Gerade als dieser arme, gebrechliche Mann das Abwasserrohr hochklettern mußte...also wenn ich nicht wüßte, wann der erste Doctor regeneriert, ich hätte doch sehr damit gerechnet, daß plötzlich "Aua, mein Herz !" aus dem Rohr ertönt, und wenig später der zweite Doctor oben rausgeklettert wäre. (Und Susan dann: "Hier oben ist nichts, wir müssen wieder das Rohr runter." und unten klettert dann der dritte Doctor heraus. :D )


    Interessant im übrigen, daß der Doctor sich mit Katzen scheinbar gar nicht gut auskennt. Schon mit seiner Binsenweisheit in "Survival", sich einfach nicht zu bewegen, als die Katzenmenschen angegriffen haben, wäre er garantiert nicht weit gekommen, wenn sich alle daran gehalten hätten. Und sein diesmaliger Tipp, der Mieze nicht in die Augen zu schauen, war ja wohl auch für die Katz, denn Selbiger ist der Augenkontakt garantiert vollkommen egal, wenn ihr Gegenüber derartig klein ist. Und im übrigen darf man einer Hauskatze sehr wohl in die Augen schauen, man muß dann eben nur freundlich dabei zwinkern.
    Wird Zeit, daß mal jemand dem Doctor ein Katzenbuch schenkt, oder vielleicht läßt ihn ja Moffat in den kommenden Staffeln etwas mit einer der NewEarth-Katzen-Krankenschwestern anfangen. Dann lernt er das alles bestimmt auch...

  • "Aua, mein Herz !"

    Wenn schon, dann "Aua, meine Herzen!" ;)

    Die Idee, eine Geschichte über tote Insekten zu schreiben, weil man Lebendige nicht glaubhaft umsetzen kann, war ja schon mal nicht schlecht,

    Wäre man doch später bei The Webplanet nur auch so schlau gewesen ...

    Und sein diesmaliger Tipp, der Mieze nicht in die Augen zu schauen, war ja wohl auch für die Katz,

    LOL - wirklich schön formuliert hast du das!

  • Wenn schon, dann "Aua, meine Herzen!" ;)


    Das ist, auch wenn ich tatsächlich nicht daran gedacht habe, trotzdem richtig, denn wie im Herzen-Thread verraten wurde, bekommt ein Time Lord erst nach seiner ersten Regeneration ein zweites Herz. Also nichts mit "Aua, meine Herzen.". :P

  • Ursprünglich als Vierteiler konzipiert, wurde die handlung auf Drängen der BBC dann in drei Episoden zusammen gefasst.


    Wieso eigentlich, immerhin wurden alle 4 Teile gedreht.
    Müssten ja am Ende neu zusammen geschnitten sein, um dann aus 4 3 machen zu können, dennoch erschließt sich mir der Sinn dahinter nicht, weil das einsparen eines Sendeplatzes die Sache nicht wirklich billiger gemacht hat.

  • Wikipedia verrät:

    Zitat

    Planet of Giants was originally four episodes in length. Upon viewing Episodes 3 and 4, which focused more heavily on Hilda and Bert, Head of Drama Sydney Newman ordered them spliced together in order to form a faster-paced climax (Episode 3) focusing on the core characters of the series.

    - es sollte also nicht billiger werden, sondern einfach kurzweiliger für die Zuschauer.

  • Ich MAG diese Folge. Natürlich ist das ganze irgendwo albern, aber auf eine sooo niedliche Weise, das muss man einfach lieben. Allein wie sie versuchen das Streichholz zu bewegen, oder der tolle Cliff-Hanger mit der ach so hungrigen Katze. Überhaupt mag ich diese "Alltagsgegenstände werden zu unüberwindbaren Hindernissen/müssen kreativ verwendet werden" Prämisse. Arme Barbara und armer Ian, da landen sie endlich mal auf der Erde in der halbwegs richtigen Zeit, aber sie sind geschrumpft. *g* Ich geb zu, der eigentliche Plot um den Mord und die kleine Verschwörung hat mich wenig interessiert. Hier ist es bloß diese liebevolle, niedliche Umsetzung der Tatsache, dass die TARDIS-Crew grad mal so groß ist, wie ein Käfer, die mir Spaß macht.


    :D


    Das kann ich unterschreiben. Mir hat die Folge Spaß gemacht und die Optik störte mich nicht.
    Super.

    I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx

  • GUT. Natürlich wurde bei "The Incredible Shrinking Man" geklaut, sogar so weit, dass auch dort schon eine Katze als Bedrohung eingesetzt wurde. Als Doctor Who Adventure allerdings macht "Planet of Giants" uneingeschränkt Spaß. Die Helden werden einfach mal vor ein ganz anderes Problem gestellt - so anders, dass sie zu Anfang noch gar nicht merken, was an der Welt nicht stimmt, in der sie gelandet sind... bis sie die Streichholzschachtel finden :O Einen der originellsten Cliffhanger überhaupt gibt es am Ende der zweiten Folge - oder war es irgendwann sonst mal eine Bedrohung, dass der Stöpsel eines Waschbeckens gezogen wurde? Die schlichten optischen Effekte wirken immer noch besser als in anderen Folgen, denn eine besonders große Streichholzschachtel bauen ist nicht schwer.

  • Durch eine Betriebsstörung der TARDIS werden alle auf 1 Zoll Größe
    geschrumpft und müssen auf der Erde mit den Tücken der heimischen Fauna
    fertig werden und nebenbei noch einen Mordfall lösen. Sehr kurzweilig.


    Gesamtnote: 1