Welches Special war das Beste?

  • Welches Special war das Beste? 88

    1. Music Of The Spheres (4) 5%
    2. The Next Doctor (28) 32%
    3. Planet of the Dead (8) 9%
    4. The Waters of Mars (24) 27%
    5. Dreamland (1) 1%
    6. The End of Time (Part 1) (4) 5%
    7. The End of Time (Part 2) (19) 22%

    Welches Special war das Beste?

  • Ich bin zwar der Meinung das man Musik of the Spheres nicht wirklich mit den anderen Sachen vergleichen kann, aber da es nun mal in der Liste zur Auswahl steht, geht meine Stimme eindeutig dahin. In dem kleinen Episödchen gibt es eine nette, lustige Geschichte und einen sympathischen 10. Doctor. Eigentlich hat mich an dem ganzen Ding nichts gestört.
    Im Gegensatz zu den anderen Sachen, die entweder langweilig, pathetisch, oder beides kombiniert waren.
    Auf den zweiten Platz käme dann The next Doctor. Hat mir zwar auch nur die erste Hälfte gefallen aber wenn ich damals gewusst hätte was da noch auf uns zukommt, wäre mein Urteil gnädiger gewesen.

  • Ach schade, die kenne ich ja noch gar nicht alle (ab den letzten 10 Minuten von PotD bis EOT2 bin ich dabei gewesen, die ersten drei fehlen mir damit (fast) vollständig).


    Nach dem Momentanen Stand würde ich aber sagen, dass für mich von der Story und der Darstellung des Doctors her bislang Dreamland bei weitem das beste Special war... Waters of Mars und das Ende der Zeit haben mich da eher enttäuscht zurückgelassen. Abstimmen werde ich aber erst, wenn ich mit Hilfe der DVD Box auch die anderen Specials nachgeholt habe ;) Kann sich nur um ca 4 Wochen handeln.

  • #1 Planet of the Dead - Weil es zur Abwechslung mal nicht ganz so dramatisch schwere Kost war, ein fliegender, roter Doppeldeckerbus einfach genial ist und niemand mit einem sichtbaren Gehirn irgendwo herumgesessen oder -gestanden hat.
    #2 The End of Time Part I & II - Weil des Doctor's Abschiedstour bei den Seinen einfach gut war, Wilf der krönende Abschluss als Companion ist und ich RTD's Liebeserklärung an Star Wars sehr genossen hab'.
    #3 The Next Doctor - Weil die Stimmung einfach toll war, Steampunk im viktorianischen Zeitalter immer geil ist und endlich mal alle Doctors zu sehen waren, wenn auch nur als Projektionen.


    The Waters of Mars hat mir nicht so gefallen. Nicht wegen der Dramatik, der Traurigkeit und des Doctor's Überschnappen sondern weil bisher alle Folgen in dieser Art nicht unbedingt mein Ding waren. Okay The Impossible Planet & The Satan Pit fand ich doch noch besser, aber 42 ist in etwa auf dem selben Level.


    Music Of The Spheres zählt für mich nicht, da es zwar wirklich nett, aber keine richtige Folge ist.
    Und Dreamland hab' ich nicht gesehen, aber da es animiert und nicht real ist, zählt es für mich auch nicht.

  • Bis auf die letzten 15 Minuten ging The Next Doctor für mich in Ordnung, deshalb ist das meine Nummer 1. Waters of Mars hatte zwar ein paar gute Seiten, war als Gesamtwerk aber zu unausgegoren. Danach käme für mich das schwer zu bewertende, aber auf jeden Fall ziemlich schlechte End of Time, und zum Schluß das einfach nur stinklangweilige Planet of the Dead.
    Music of the Spheres und Dreamland fallen für mich auch aus der Aufzählung heraus, da sie ja eher neben der Serie gelaufen sind. Davon war Ersteres ja ganz...niedlich?...Letzteres zwar unterhaltsam, aber eben trotzdem minderwertiges Fastfood-DoctorWho.

    • The Next Doctor
    • Waters of Mars
    • End of Time

    Wenn ich mich schon fest legen muss, dann so.


    Dass EoT auf Rang 3 landet, ist mit dem Abschiednehmen müssen meines Lieblingsdoctors begründet, darauf hätte ich lieber noch laaaaange gewartet.


    Dreamland hat mir auch gefallen, aber es fällt mir schwer, das als "richtiges" DW einzuordnen, weil animiert.

  • "End of Time Part 2" hab ich gewählt, ihr dürft mich also steinigen. ;)
    Mir hat's im Endeffekt gefallen und gut unterhalten und es war bombastisch und es war Tens letzte Folge und Wilf war dabei und Dalton mit seinen Timelords und...


    Knapp dahinter liegt "Planet of the Dead". Christina war einfach genial. Und das Konzept finde ich, wie auch schon in Midnight, klasse. Nur fehlt halt im Vergleich zu EoT das "Epische".

  • End of Time - Teil 2
    Wegen der wunderbaren Weise wie die Ära des zehnten Doctors scheinbar erst mit Pomp, Pauken und Trompeten und dann letztendlich doch estaunlich still und leise zuende geführt wurde und wegen der großartigen schauspielerischen Leistungen die in der Folge erbracht wurden - allen voran von David Tennant, aber auch von John und Bernhard.

  • Habe für End of Time Teil 1 gestimmt.


    Ganz einfach weil ich großer David Tennant- und John Simm-Fan bin und mir Teil 1 noch nen Ticken besser als Teil 2 gefallen hat. Die Schrottplatz-Szene ist ganz große Klasse!
    Die anderen Folgen wie PotD oder the Next Doctor waren ganz nett, kommen aber nicht an EoT ran. WoM fand ich auch gut, aber hier stört mich die Aufmachung der "Kachelgesichter" zu sehr.... ;)

  • The End of Time Part 2!
    Ganz einfach weil in Sachen Atmosphäre, Schauspiel, Plot und Ende des 10.Doctors am besten umgesetzt.


    Insgesamt sieht meine Reihenfolge dann so aus:


    1) The End of Time

    Siehe oben, mit einer weiteren Steigerung in Teil 2


    2) The Waters of Mars
    Ebenfalls gut gemacht, aber Adelaide wurde IMHO nicht so gut gespielt wie Wilf oder Christina. Positiv ist auf jedenfall das Vorantreiben der die Specials überspannenden Story


    3) The Next Doctor
    Steampunk, Cyberman und eine sehr unterhaltsame erste halbe Stunde, wonach das Special aber schon nachließ....


    4) Planet of the Dead
    Nur Platz 4, weil im Vergleich zu den anderen Episoden bei weitem nicht so gut, allerdings auch der Anfang vom Ende. Christina und der Doctor harmonieren hier wirklich gut und es gibt eine schöne Erwähnung vn Midnight, das reicht aber nicht für mehr...


    5) Dreamland
    Plot gut, Animation schlecht.


    6) Music of the Spheres
    Hat Spaß gemacht, aber keinerlei Relevanz...

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 2_1Doc

  • "Music of the Spheres" ist die Folge, die mir persönlich am wenigsten Schmerzen bereitete hatte.


    Gründe:
    a) sehr kurz
    b) war lustig
    c) der Doctor schreibt ein Lied


    Erträglich waren "The Water of Mars" und "The Next Doctor".

  • Music of the Spheres fand ich super, aber irgendwie läuft das bei mir nicht unter "Special". Dafür war's zu kurz. Deswegen meine Stimme für "Waters of Mars".
    Aber wenn man's in die Specials mit reinnimmt, war's tatsächlich das beste, und das nichtmal als "das am wenigsten schlechte", sondern es hat mir tatsächlich sehr gut gefallen.

  • Von denen, die ich gesehen habe eindeutig Planet of the Dead. Das liegt aber sicher nicht nur an der Folge an sich, sondern weil ich viele schöne Erinnerungen an das gucken an sich habe, aber sowas finde ich auch nicht immer ganz unwichtig. Jedoch hat mich auch die Folge gut unterhalten und fand Lady Christina als Companion of the Week sehr gelungen. Nur leider fing in der Folge ja der ganze Mist mit der Prophezeihung an.

  • Ich sage mal "Waters of Mars". Immerhin hatte es trotz Schwächen Atmosphäre und ein paar starke Szenen gehabt. Letztere hatte "The Next Doctor" zwar auch... aber dafür fiel mir die Episode zu sehr in zwei (qualitative) Hälften.


    Und die anderen Specials... Tjoah... die waren jetzt nichts was ich gerne noch ein zweites Mal sehen möchte.