Die Ära Patrick Throughton

  • mein absoluter lieblingsdoctor!


    die erste folge, die ich mit ihm gesehen hab war sein abschied "the war games". eine super geniale, epische folge die ich kein stück ändern würde, selbst wenn ich könnte. die schrulligkeiten und vor allem die gestik waren einfach genial.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Hey, Lob für den genialen Patrick Troughton. Sowas sieht man im deutschen Sprachraum auch irgendwie selten. Da muß ich mich ja gleich anmelden und meinen Senf dazu geben :) .


    Vorausschickend ist zu sagen, daß ich nur Fan der klassischen Serie bin und die neuen Folgen nicht anschaue. Ich hab ein bißchen davon gesehen, es spricht mich (wie so vieles im 21. Jahrhundert) aber nicht an - hastig geschnitten, generische CG-Effekte, zu übermystifizierte Rolle für Doktor und TARDIS, romantische Verwicklungen mit Companions etc. Das ist natürlich Geschmackssache, aber mir persönlich fehlt da der Charme des Imperfekten, der Doctor Who für mich ausmacht


    Meinst du nicht, dass wenn die Serie in den 90ern fortgesetzt worden wäre, dass sie sich dann nicht in eine ähnliche Richtung entwickelt hätte. Gerade in den 90ern haben sich die Sehgewohnheiten nämlich ziemlich verändert.

  • Haha, als müsste man auf Hygiene und Medizinische Versorgung verzichten, nur weil man Ritter geil findet :D


    Pascal: Diese "Authenzität" von der der gute Mann da spricht hat die Serie allerdings schon beim dritten Doctor verloren mit den Laserstrahlen und grad die grottenschlechte Folge Underworld ist ja auch zu 90% Tom Baker und Louise Jameson vor gelben CSO-Wänden.

    Currently Watching:
    Peter Davison
    Peter Capaldi

    ...und:
    Agents of S.H.I.E.L.D., Rick & Morty,
    Twin Peaks, Narcos



  • Ich habe die neue Serie gesehen, habe von der alten Hartnell und viel von Troughton gesehen und muss sagen, dass Troughton von der schauspielerischen Leistung und seiner Doctor-Darstellung einfach genial ist. Insgesamt eine ernsthafte Rolle, bei der aber auch immer etwas Schelmisches mitschwingt. In sofern hat er mit meinem Lieblingsdoctor Eccleston sehr viel gemeinsam und landet so ganz weit oben auf auf meiner Rangliste. Aber auch der gute alte William Hartnell sollte dem nicht weit zurückstellen. Der wirkte nämlich ziemlich schrullig, ohne dabei überzogen slapstickhaft zerstreut wie Smith oder durchgeknallt arrogant wie Tennant zu wirken. Vor dieser Basis bin ich mal gespannt, wie der 12. Doctor wird. Bei der alten Serie hingegen graut mir schon vor den ganzen Circus-Clown-Doctoren (die mit den bunten Anzügen mit den Fragezeichen drauf). Wenn die Folgen genauso geschmachlos sind wie die Kleidung des Doctors, dann Prost Mahlzeit.

  • Bei der alten Serie hingegen graut mir schon vor den ganzen Circus-Clown-Doctoren (die mit den bunten Anzügen mit den Fragezeichen drauf).


    Die Klamotten des 6. Doctors kann man sicher als Clownsoutfit bezeichnen, aber wieso sprichst du hier im Plural? Die Fragezeichen tauchen auch beim 5. und 7. Doctor auf, die haben aber nun so gar nichts von einem Clown an sich. Der 6. Doctor übrigens auch nicht, der hatte andere Probleme. ;) Allerdings unterscheiden sie sich schon gewaltig von den ersten zwei Doctoren.


    Wenn die Folgen genauso geschmachlos sind wie die Kleidung des Doctors, dann Prost Mahlzeit.


    |8 Was ist das denn fürn komischer Rückschluß?

  • Davison geht auf jeden fall noch. colin ist halt har zu schauen, gibt aber trotzdem noch 3 gute episoden. sylvester hat in seiner 2. staffel die teilweise besten folgen der gesamten serie(zumindestens die komplexesten), was sehr gut anzuschauen ist.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!


  • |8 Was ist das denn fürn komischer Rückschluß?

    Kleider machen Leute. Ich finde den Rückschluss - albernes Outfit - alberner Charakter - alberne Handlung nicht so weit hergeholt, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Auf jeden Fall sagen mir die Doktoren 1-3 und 8-11 optisch doch mehr zu als die Herren 4-7. Das mag aber auch an der Zeit gelegen haben, in der die Serie entstanden ist. Wenn man mal überlegt, dass es vor 30 Jahren angesagt war, wie ein Punk rumzulaufen, mit Netzhemden und Schweißbändern...
    Ich lege das einfach mal als eine Erscheinung der Zeit ab (genau wie die Titelmelodie auf der Stromgitarre) und akzeptiere, dass der Doctor damals aussehen sollte wie der Direktor von Roncalli. Deshalb bin ich froh, dass es heute wieder ein dezenteres Outfit gibt.

  • Ich finde den Rückschluss - albernes Outfit - alberner Charakter - alberne Handlung nicht so weit hergeholt, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.


    Wie heißt es doch so schön - 'don't judge a book by its cover', ein Spruch der sich im Leben sehr oft bewahrheitet. :)

  • Pat troughton muss ich natürlich sofort als 2. Lieblingsdoctor nennen, weil er einfach genial ist. Da ich damals die Episoden in reihenfolge angeschaut habe, war es wirklich eine große Umstellung vom grumpy ersten zum etwas verrückten zweiten Doctor zu wechseln. Natürlich ist viel davon den Standbild/nur Ton-Episoden zuzuschreiben, so daß man viel von Pat's Schauspielerei verpasst, aber ich denke, man wird schnell warm mit ihm. Auch sein Verhältnis zu seinen Companions ist wärmer, finde ich. Und natürlich hoffe ich auch weiterhin, daß noch mehr Episoden aus der 2nd Doctor-Ära auftauchen..wo auch immer..:)

    "Do u know what boys say in the face of danger?" - "no what?" - "Mummy!" -> "A Christmas Carol"


    "You can't shoot the head in the face!" -> "The Husbands of River Song"

  • so...nun bin ich auch durch mit dem 2. Doctor !
    Habe mir jede Folge angesehen, auch wieder Loose Cannon Folgen.


    Tja..was soll man sagen....einfach super !


    Zum 2. Doctor: Patrick Troughton verkörpert für mich den perfekten Doctor. Wissenschaftler, Erkunder und Witzbold in einem. Er hat einfach für mich immer das Geniale. Das Besondere dabei ist, dass er eigentlich kein Action-Held ist. Da war Ihm sogar noch der "alte" William Hartnell voraus. Unser 2. Doctor ist einfach der geniale Denker und Stratege. Es ist auch immer wieder eine Freude zu sehen, wie begeistert und emotional er ist. Dabei hat er auch durchaus sehr oft richtige Angst. Schade, dass viele der richtig guten Folgen nicht mehr da sind. Ich war ja schon traurig als Hartnell regeneriert ist, aber der Doctor 2 hat Ihn echt getoppt. Schade auch das ausgerechnet er auch "nur" 3 Jahre dabei war.


    Kommen wir zu den Comagnions:


    Polly/Ben: naja.....sind mit mit Doctor 2 etwas besser in Fahrt gekommen. Aber irgendwie haben die beiden für mich wenig Profil gehabt. Sie waren, Gott bewahre, nicht die schlechtesten Compagnions. Jedoch halt einfach sehr fad und durchschnittlich. Deshalb kann ich eigentlich auch nicht viel über Sie berichten.


    Victoria: auch etwas naiv, damit nicht der erste weibliche Compagnion zu dieser Zeit. Hatte aber auch ein paar tolle Stories. War auch kein typsicher Kreischer. Hat gut mit Ihrem Compagnion harmoniert. Auch war ich aber insgeheim etwas enttäuscht, da auch wenig Profil. Bisher bleibt also Barbara für mich die beste Frau, da Sie sich einfach am meisten eingebracht hat und sehr wenig "Wehleidig" war. Allerdings muss man auch bedenken dass die anderen alle Frauen um die 20 oder jünger dargstellt haben. Sie hatte auch, wie immer, eine überschaubare Anzahl an Stories, es müssten 10 etwa gewesen sein.


    Zoe: toll ! Zwar auch wieder klein/verletzlich (ich hab allgemein den Eindruck, dass man aufgrund der Größe von Patrick Troughton bewusst kleinere Comagnions gewählt hat). Aber Sie war einfach super. Hatte auch sehr durchschnittliche Folgen. Aber Sie hat dem guten Doctor oft geholfen, war sehr intelligent und hat für mich sehr gut mit Jamie harmoniert. Schade das auch Sie "nur" ca. 10 Stories hatte. Darunter waren einige richtige gute Auftritte, alles in allem Top !


    Jamie: Das beste zum Schluss. Doctor 2 und Jamie, Jamie und Doctor 2. Das hat einfach gepasst wie Faust aufs Auge. Herrliches Spiel zwischen beiden. Doctor 2 war zwar allgemein sehr an seinen Compagnions interessiert, aber das geht bei Jamie darüber hinaus. Mann muss bedenken, bis auf die erste Story war er die ganze Ära dabei. Es wurde mit Ihm nie langweilig. Schön zu sehen wie er sich immer mehr an die Technik gewöhnt hatte der modernen Zeit. Weiterhin war zwar nicht immer eine Hilfe (sehr sympathisch!) aber er hat immer alles versucht und war sehr mutig. Von der Kombination für mich bisher das beste Doctor/Compagnion-Gespannt. Ich bin ehrlich, ich find Ian Chesterton immer noch den besten männlichen Compagnion, aber für sich alleine gestellt(Die Ausrichtung war noch nicht so sehr auf den Doctor fixiert, eher auf den, mit Ende der 30er, besen Jahren befindlichen "Indiana Jones/McGayer). Jamie ist auf andere Weise super. Das Ende war richtig traurig dann :(. Bin froh dass ich Ihn wohl noch 2x (?) sehen darf...oder zumindest 1x.


    So jetzt die Folgenbewertung: (muss zugeben das ich bei den Loose Cannon oft um 1 Punkt abgewertet habe, so gut die Folgen auch sein mögen teilweise, nur mit Standbildern kann man nicht immer eine ganze Folge/Story tragen)


    Power of Daleks 7/10
    The Highlanders 7/10
    The Underwater M. 6/10
    The Moonbase 6/10
    The Macra Terror 5/10
    The Faceless Ones 7/10
    The Evil of Daleks 7/10
    The Tomb of Cybm 9/10
    The Ab.Snowmen 8/10
    The Ice Warriors 6/10
    The Enemy of the W. 8/10
    The Web of Fear 8/10
    Fury from the Deep 8/10
    The Wheel in Space 7/10
    The Dominators 5/10
    The Mind Robber 7/10
    The Invasion 9/10
    The Krotons 6/10
    The Seeds of Death 8/10
    The Space Pirates 4/10
    The War Games 10/10


    Fazit: Trotz vieler fehlende Folgen is diese Ära noch besser als die erste. Wirklich schlecht waren wenig Folgen. Selbst Mittelmäßige gibt es nicht viel.
    Nicht auszuenken war wäre...wenn alle Folgen noch vorhanden wären.
    Natürlich ist es vorallem PT zu danken, dass der Doctor so "gut" geworden ist. Docha auch die Folgen selber sind für mich qualitativ besser als beim ersten Doctor.
    Das Finale war dann episch für mich und sehr traurig.
    Jetzt kommt Pertwee (Start schon gesehen).


    PS: Da schnell geschrieben dürft ihr Rechtschreibfehler behalten :)

  • Wir müssten alle Patrick Troughton sehr dankbar sein, denn ohne seine schauspielerische Leistung wäre Doctor Who schon 1967 tot gewesen.


    Das stimmt natürlich. Ich finde auch, dass grad sein komisches Talent hat die Rolle unheimlich bereichert. Weg von diesem gestrengen Großvater Image (na gut, bei Pertwee scheint es an allen Orten wieder durch). Aber ein Tom Baker, ein David Tennant oder Matt Smith wären wohl ohne Patrick Throughton nicht besetzt worden (wenn es überhaupt DW weitergegeben hätte).


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Naja, niemand wäre besetzt worden, wäre es keine Erfolg geworden... 8)
    Ach - und ich finde Hartnell gar nicht so streng-großväterlich. Großväterlich schon mal gar nicht, wo ich ihn jetzt mal näher kennengelernt habe. Er ist eher kindisch, zurückhaltend, auch tolpatschig. Ja, er kommt nicht so offensichtlich albern rüber, aber ist schon auch sehr verschroben.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Schade, dass nur so wenige Folgen von Patrick Troughton erhalten blieben. Mir gefiel nämlich, dass er wirklich von Anfang an loslegte und seine Gegner mit Witz und Geschick lahm legte. Bei den erhaltenen Folgen gibt es keinen wirklichen Durchhänger, viele Serials sind eindringlicher als die des ersten Doktors.


    Es war auch schön mitanzusehen, wie er für seine Überzeugungen einstand, selbst am Ende, als er sich dafür verantworten musste. Und das Geplänkel zwischen ihm und Jamie hat die Episoden immer wieder gewürzt.

  • Es war eine tolle Ära. Nach 1einhalb Jahren Pause habe ich in den letzten 3 Wochen Staffel 5 (Mitte von den Snowmen Serial) bis Staffel 6 durchgeschaut.


    Ich muss sagen das ich ein großer Hartnell Fan bin und hab damals zu ihm was geschrieben. Am Anfang tat ich mich mit Troughton sehr schwer. Der 1.Doc weg und nach 3-4Staffeln und musste mich erstmal mit dem Übergang anfreunden obwohl es für mich nichts Neues war durch New WHO.


    Aber umso mehr Troughton seinen eigenen Stil gefunden hatte wie er den Doctor spielen wollte, umso besser gefiel er mir. Habe ihn in mein Herz geschlossen und bedauere nun sein Ende.


    Ich muss zugeben das ich Ben/Polly mit Troughtons Doctor nicht ganz so genossen habe wie mit Hartnell. Für mich gehören die zum 1. Doctor.


    Mit Jamies Einführung ist die Serie noch so viel besser geworden und wie viel Entwicklung er durch seine Staffeln gemacht hat an der Seite des Doctors hat ihn auch zu einem meiner All-Time Favorites gemacht.


    Victoria war ebenfalls eine nette Bereicherung zum Mix als Victorian mit einem Timelord und einem Highlander. Ich war schon traurig als sie ging muss aber gestehen, dass ich Zoe besser bzw. lieber mag als sie mittlerweile.


    Zoes Einführunt als Companion und ihre Persönlichkeit hat der Serie noch einmal richtig schöne Frische verleiht.


    Doc2/Jamie/Zoe sind eins meiner Lieblings Tardis Crews! Das Finale hat mir das Herz gebrochen Heute Abend.


    Es war eine tolle Ära und sie hatte ihre Höhen und Tiefen. (Besonders Staffel 6.) Ich bin nervös mit Doctor 3 anzufangen. Hab Angst.


    Kann mir jemand verraten ob die Zoe Darstellerin Wendy Padbury freiwillig ausgestiegen ist wie Troughton und Hines oder man sie gestrichen hat weil die anderen Beiden gingen?


    Power of Daleks 7/10

    The Highlanders 7/10

    The Underwater M. 6/10

    The Moonbase 5/10

    The Macra Terror 7/10

    The Faceless Ones 8/10

    The Evil of Daleks 9/10

    The Tomb of Cybermen: 10/10

    The Ab.Snowmen 7/10

    The Ice Warriors 8/10

    The Enemy of the W. 10/10

    The Web of Fear 10/10

    Fury from the Deep 8/10

    The Wheel in Space 7/10

    The Dominators 6/10

    The Mind Robber 10/10

    The Invasion 9/10

    The Krotons 7/10

    The Seeds of Death 9/10

    The Space Pirates 1/10


    War Games: 10/10

  • Aber nicht hier im Forum, oder?

    Doch.. Aber irgendwie krieg ich meine Facebook Anmeldung nicht mehr hin hier oder über Google. War aber auch schon lange nicht mehr Online.. Locker seit 2018 nicht mehr.. Aber mir fällt auf das ich auch schon mehr als 5-7 Jahre für Hartnell/Troughton gebraucht habe 😂 Und Staffel 5-6 in 3 Wochen. Wie gesagt bin nervös wegen dem nächsten Doctor..