Gatiss' & Moffats "Sherlock" (Stand: Austrahlung auf BBC ONE)

  • Colm McCarthy's Regiearbeit war besser als erwartet. Gut, einige Spielereien - wie den eigenartigen Verschnitt von Sherlock und John zu den Wachen - konnte er nicht lassen, diese waren aber auch nicht verkehrt, sondern nur eben neu. Dafür gefiel mir einiges aber umso besser, z.B. das 3D-Standbild beim Hochzeitsfoto und Ähnliches. Im großen und ganzen halte ich die Episode visuell für ähnlich aufregend wie die anderen Episoden, doch an die McGuigans und den Lovering kommt se' dann doch nicht so ganz ran. Wenn man bedenkt, dass die Episode zu 86,7% nur die Hochzeit von John und Mary zeigt, dann ist die Story toll! Dennoch hätte ich beim nächsten mal gerne nen richtigen Fall, und zwar einen der dem Namen seines Autors gerecht wird. ;)


    Meine derzeitige Bewertung der Episoden (aller Staffeln) schaut so aus:
    Pilot - 80/100 Punkten
    A Study in Pink - 95/100 Punkte
    The Blind Banker - 85/100 Punkte
    The Great Game - 90/100 Punkte
    A Scandal in Belgravia - 100/100 Punkte
    The Hounds of Baskerville - 90/100 Punkte
    The Reichenbach fall - 95/100 Punkte
    Many Happy Returns - 80/100 Punkte
    The Empty Hearse 95/100 Punkte
    The Sign of Three - 90/100 Punkte

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • Nebenbei (bin durch den Twitter-Account von Katy Manning darauf gestoßen worden): "The Sign of Three" endet doch verdammt ähnlich wie "The Green Death". :)

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Mhm, und wenn man ein Auge zudrückt, dann hat es auch gewisse Ähnlichkeit mit dem "The Big Bang"-Ende... :D

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • Ich zitiere mal den Tweet:

    Zitat

    Was it just me but end of Sherlock ( sooo. Brilliant ) a tiny pang of JP at end of Green Death ? xx

    (Irgendwie höre ich bei ihren Tweets immer Iris Wildthyme heraus. :D )

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Was hatten die Mayfly-Women denn eigentlich gemeinsam?


    Die hatten alle mit dem Major zu tun: eine war ja eine private Krankenschwester, eine eine Köchin, etc. und einer ihrer Klienten war der Major, so konnte der Mayflyman immer etwas mehr Informationen über den Major rausbekommen (die Frauen schwärmten ja alle beim Mayflyman davon, das man sich stundenlang mit ihm unterhalten konnte -er hat sie einfach nur ausgehorcht)


    Zitat


    Ja, im Trailer zur 3.Folge


    Zitat


    Ach, das mit dem Stich und dem Guertel, das kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

    Da habe ich auch gegrübelt. Selbst wenn der Gürtel richtig straff sitzt, das muss es doch zumindest etwas zwicken ,wenn einem eine (wie dünn auch immer) Klinge in den Rücken gestochen wird. Beim Guard kann ich ja verstehen, das er es gewohnt ist, das Leute ihn begrabbeln oder auch mal zwicken, um eine Reaktion zu provozieren und er dann nicht zu reagieren hat, aber der Major hätte sich doch bestimmt mal umgedreht, ganz nach dem Motto: was fummeln sie da an meinem Rücken rum??" :huh:


    Edit:
    Sherlock hat sich in John´s Blog gehackt :D
    http://www.johnwatsonblog.co.uk/blog/11august

  • Staffel 4 & 5 sind sich ausgedacht, da muss nur noch die BBC ja sagen ;)



    http://www.serienjunkies.de/ne…-story-staffel-56559.html


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Nicht heute abend vergessen! ;)



    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • glaub schon, wobei das ja mit dem iplayer nicht das problem ist


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • :18: :18: :18: Da kratzt mir doch glatt der iPlayer mittendrin ab...
    Bis zu der Szene bei Sherlocks Eltern lief er so gut wie sonst nie, dann kommt ne schöne SMS von Fonic:
    "Datenvolumen verbaucht, ab morgen steht ihnen wieder volle Bandbreite zur Verfügung"
    Ich könnte ausrasten. Ausrasten könnte ich. Ja, ihr hört richtig, A.U.S.R.A.S.T.E.N!


    Dabei war das doch so spannend. Die beste Episode bisher (wenn's qualitativ so weiter geht)
    Der Mind-Palace... Moriarty... Sherlock's Freundin... Das war alles so was von genial...


    :17:

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • WTF... Morgen mehr zu der Folge, aber das musste ich jetzt einfach loswerden... W.T.F...

    Meine Wahrnehmung für die Umgebung schwand, als ich einen leisen Singsang unsinniger Silben anstimmte und die Energie bündelte, die ich in dem Kreis brauchte, den ich um mich gezogen hatte. Erst später erinnerte ich mich, dass ich "Ubriacha, ubrius, ubrium" zur Titelmusik der "Peanuts" gesungen hatte.


    ~ Harry Dresden

  • Dass mit Mary etwas nicht stimmt, hatte sich ja schon in der letzten Folge angedeutet, siehe auch hierzu im Forum.


    Das Ende fand ich mehr als platt, obwohl ich gut John verstanden hätte. Aber das Sherlock das macht und damit am Ende dann noch durchkommt, lässt die Serie in Surreale gleiten...


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

    Einmal editiert, zuletzt von Zghuk ()

  • Mir hat die Folge nicht wirklich gefallen. Der Fall war zwar diesmal wesentlich wichtiger als bei den letzten beiden Folgen, was gut war, aber er war auch so offensichtlich. Beinahe jeder hat bereits vermutet, dass mit Mary etwas nicht stimmt und nach der letzten Folge war auch klar, dass es etwas mit Magnus zu tun hatte. Die einzige Überraschung für mich war, dass sie für die CIA gearbeitet hat. Eine weitere Überraschung war das nicht Vorhanden sein der Stücke, mit denen Magnus die Leute erpresst. Die ganze Folge war zwar super geschrieben, die Regie war ausgezeichnet, aber irgendwie wollte nie der Funke zu mir überspringen und es ist kein gutes Zeichen, dass man fast jede überraschende Enthüllung mindestens eine Szene vorher voraus ahnt. Nun ja, außer eine. Selbst das Ende mit Moriarty, es war mir sofort klar, dass er es war. Wobei ich mich auch frage: Wie in drei Teufels Namen wollen die das bitte schön erklären? Aber na ja, dies war dann wohl die schwächste Sherlock Staffel und Staffel 4 scheint ja schon in Planung zu sein, also hoffen wir mal alle darauf, dass die besser wird. Sherlock funktioniert zwar auch auf Charakter-Ebene, dass hat diese Staffel bewiesen, aber auf Krimi-Ebene mit Charakter-Backdrop funktioniert sie noch viel besser.

  • Als Sherlock ihn erschossen hat dachte ich nur "na endlich!!" ;)
    Das mit Mary fand ich ziemlich WTF-mäßig und der Cliffhanger mit "Did you miss me" ist ja mal sowas von mieß oO

  • Also, ich fand die Folge grandios!
    Ich muss sagen, ich fühle mich bei keiner Serie so gut unterhalten.
    Ich hatte vorher sogar schon Spoieler gelesen, ungewollt. Und trotzdem war ich gespannt, die ganze Folge lang.
    Gespannt, ich konnte aber auch lachen, weinen, neugierig sein - was will man mehr von perfekter Unterhaltung?
    Ich bin vollauf zufrieden und im Gesamtbild der 3. Staffel finde ich dann die letzte Folge auch sehr gut.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Soo.. das folgende wird etwas wirr, aber ich bin in eile... denke es wird dennoch deutlich was ich gut und was doof fand...


    Ich fand die Szene am anfang nett wie John in das Gebäude ist und dem Kerl das Messer abgenommen hat... die allgemeinen Reaktionen auf sherlocks Drogenkonsum waren auch gut..
    "Don't speak, just leave"... aus johns mund... mycroft gegenüber... herrlich
    Die ganze " Sherlock has a girlfriend" nummer fand ich extrem verstörend... Natürlich macht es sinn, und es zeigt auch einmal mehr wie wichtig sherlock seine fälle nimmt und wie.. inhuman er bisweilen sein kann
    Johns verwirrung konnte ich in der hinsicht aber wunderbar nachvollziehen...
    Magnusson ist unfassbar wiederlich. Der Charakter erhält in meinen Augen leider keine tiefe. Ich denke, die intention ansich war gut und soweit auch nachvovllziehbar - aber man hat einfach nichts über seine Motivation - seine ursprüngliche Motivation erfahren, nur Machtstreberei. Ist ein bisschen billig. Der chaakter erhält keine tiefe, und das macht das ganze nur platt widerlich.
    "So... Did you just got engaged to break into an office? Jesus Sherlock, she loves you!" "yeah, like i said.. human error" - nicht komlett, aber ich fands bezeichnend
    Ich fand die szene in der sherlock halb erschossen wird sehr interessant und äußerst gut gemacht. Zumindest der beginn und die art der analysation war toll - auch wenn mich die einblendung mit erhlock als kind genervt hat. ich verstehe schon, dass es gemacht wurde um das verhältnis zwischen mycroft und sherlock deutlicher darzustellen - aber genervt hat es mich trotzdem. Das Moriaty in sherlocks verstand ebenfalls irgendwo vorhanden ist its verständlich. Die sache mit dem hund wirkte offplace. War zwar.. nachvollziehbar, aber.. dennoch leicht fehlplatziert. Irgendwie... ja. Stimmt einfach.. der Funke springt nicht über.
    Die tatsächliche wieder-auflebungssache fand ich leicht zu lang.
    Insgesamt war Sherlock durchaus wieder sherlockiger in seinem charakterbild, was angenehm war, aber dennoch... nun.
    Ich fand schade dass man kein direktes Gespräch zwischen John und Sherlock gesehen hat, als dieser noch im Krankenhaus war.
    Die Konfrontationsszene zwischen Sherlock und Mary mit John im Hintergund war toll. Einfach toll.
    Der ganze Autausch am Anfang der Weihnachtsszene zwischen Mycroft und seiner Mutter ist herrlich. "Am I happy too? I haven't checked."
    Aber ich kann mycrofts ansicht zu Weihnachten seeeehr gut verstehen.
    Schöne Dialoge... "Are you two smoking?" "Also your loss would break my heart."
    Die ganze Schlusszene zwischen magnusson und sherlock/john war einfach saublöd. Insgesamt. Als Sherlock ihn erschossen hat habe auch ich gedacht "wurde auch zeit", die kindereinblendung hätte auch hier nicht sein müssen. Als John und sherlock sich verabschiedet haben hab ich nur gedacht... wtf... ein handschlag? Und überhaupt... moriaty, so? Kam sehr jim carrey als der riddler mäßig rüber... irgendwie überdreht und dämlich


    Der Cliffhanger ist wirklich fürn A**sch, sorry wegen Sprache. Erstmal die Art wie übergeblendet wurde.. Dass der cliffhanger selbst.. ich meine.. seriously? Es wäre besser gewesen Sherlock ins exil zu schicken, das wäre ein besserer Cliffhanger gewesen.


    Oh well. War immernoch eine gute Folge, unzweifelhaft, aber... nun... you get my point...

    Meine Wahrnehmung für die Umgebung schwand, als ich einen leisen Singsang unsinniger Silben anstimmte und die Energie bündelte, die ich in dem Kreis brauchte, den ich um mich gezogen hatte. Erst später erinnerte ich mich, dass ich "Ubriacha, ubrius, ubrium" zur Titelmusik der "Peanuts" gesungen hatte.


    ~ Harry Dresden

  • http://www.bbc.co.uk/programmes/b03pzpgy/live


    Live Q&A with Steven Moffat and Mark Gatiss
    sind einige doch recht lustige und interessante Antworten dabei ^^


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Die Folge hat mir sehr gut gefallen. Endlich ging es mal wieder um einen richtigen Fall. Und man hatte diesmal sogar wieder auf eine Originalgeschichte als Hauptthema zurückgegriffen "The Adventure of Charles Augustus Milverton": ein Mann, der Leute erpresst, darunter eine Lady, die sich an Sherlock wendet. Er sucht das Gespräche mit Milverton, wird knallhart abgeschmettert und bricht dann mit Watson in dessen Haus ein, um die Papiere zu klauen. Selbst Kleinigkeiten aus der Originalgeschichte wurden verwendet: dort hat sich Sherlock mit dem Hausmädchen verlobt, damit sie ihn ins Haus lässt. Ich habe schon seit Anfang der Serie gehofft, das sie die Szene mal mit einbauen, da sie schön zeigt, das Sherlock über Leichen geht, wenn es um einen Fall geht. Und voila, da war die Szene (Johns total verstörter Blick war aber auch super) :D


    Was Mary angeht, so lag ich mit meiner Theorie ja nicht ganz so daneben. Schön auch, das sie am Ende "zu den Guten" zählt, sie ist mir echt symphatisch und so bleibt sie weiterhin John´s Frau (man muss sich ja etwas an die Originalvorlagen halten).


    Die "Sterbeszene" fand ich wahnsinnig toll. Molly, Anderson, Mycroft und Moriarty in Sherlocks Mind Palace. Ich bin noch ganz geflasht und muss mir das gleich noch mal anschauen.


    Was CAM anging, so fand ich ihn echt wiederlich (von daher hat sein Charakter ja was gebracht) und die letzten 5 Minuten habe ich auch nur gedacht: erschießt den doch einfach!!!


    @ Roe:
    ich glaube, sein Motiv war einfach Macht. Die Figur von Cam (ausländischer Newspaper Tycoon) hat mich doch stark an Rupert Murdoch erinnert. Einfach mit dem Wissen und seinen Zeitungen Macht ausüben (er sagt ja auch sinngemäß: er übt erst mal an GB und wird sich dann an ein "richtiges" Land wagen - mit Informationen hat man Macht (Hat ja auch schon Irene Adler demonstriert)


    Schade fand ich das Lestrade nur als Randfigur auflief.


    Was Moriarty angeht: überdreht und kindisch hat der sich doch schon immer aufgeführt ^^ Ich fands als Cliffhanger echt ok, denn der Abschied davor hatte was von Serienende. So kann man doch noch hoffen. Ob er wirklich noch lebt (war ja nur ein Bild von ihm??) Glaube ich zwar nicht, aber nach der ersten Folge musste ich doch darüber nachdenken, das Anderson in seiner ersten Theorie davon ausgeht, das man Moriarty´s Körper als Double für Sherlock genutzt hat. Das würde doch eigentlich bedeuten, das der nach Sherlocks Sprung nicht mehr auf dem Dach lag ... :?: :?: Mmhhh......


    Edit: habe jetzt erst gesehen, das nach dem Abspann Moriarty noch mal direkt in die Kamera "Miss Me" sagt. Dann scheint er ja vielleicht doch noch durch die Gegend zu hüpfen (naja, wenn Sherlock seinen Tod faken kann, warum nicht er auch)


    Edit: ist euch aufgefallen, das Sherlocks "Porn Preferences" als Normal ausgewiesen wurden :whistling: soviel zu dem Thema