The Awakening

  • Bewertung der Folge 12

    1. Super (1) 8%
    2. Gut (9) 75%
    3. Durchschnitt (2) 17%
    4. Ausreichend (0) 0%
    5. Schlecht (0) 0%

    Nachdem sie sich in der vorherigen Folge mit den "Warriors of the Deep" auseinandergesetzt hatten, benötigen der fünfte Doctor, Tegan und Turlough einen kleinen Urlaub, den sie bei Tegans Großvater im beschaulichen Little Hodcombe zu verbringen gedenken. Aber - wer hätte es gadacht? - in Little Hodcombe geht es gerade nicht sehr beschaulich zu. Die Bewohner des Ortes stehen unter dem Einfluss des Malus, einer extraterrestrischen Kriegsmaschine, die die psychkinetische Energie der Menschen nutzen will um wieder zu voller Funktionsfähigkeit zu gelangen ...


    The Awakening ist die zweite Folge der 21. Doctor Who-Staffel und besteht aus zwei Einzelepisoden, die am 19. und 20. Januar 1984 erstmals gesendet wurden und dabei von 7.9 Mio bzw 6.6 Mio Zuschauern gesehen wurden.


    ***


    Eine wirklich schöne kleine Folge, die besonders am Anfang mit den Erwartungen der Zuschauer spielt: Eine Frau die eindeutig aus dem Jahr 1984 stammt, flieht vor Soldaten des 17. Jahrhunderts und versteckt sich in einer Scheune. Man erwartet natürlich, dass es sich um ein Teitparadoxon handelt - aber dann stellt sich heraus, dass es lediglich kostümierte Dorfbewohner sind, die eine Schlacht des Jahres 1643 nachstellen ... bis sich herausstellt, dass diese Schlacht und die damit verbundenen Ereignisse realer sind, als vermutet.


    Positiv fiel mir auch auf, dass alle Mitglieder der TARDIS-Crew etwas sinnvolles zur Lösung des Problems beitragen, niemand steht einfach nur rum oder agiert als Stichwortgeber.


    Schön auch die Atmosphäre der Folge, die sehr passend umgestzt war. Die Handlung spielt zwar im Jahr 1984, aber durch den Einfluss des Malus herrscht eine seltsame unwirkliche Stimmung, die sehr real rüberkommt.


    Der Malus selber wirkt nur auf geistiger Ebene bedrohlich, seine physische Erscheinungsform - ein steinernes Gesicht in einer Mauer der Dorfkirche, das "bedrohlich" mit den Augenrollt und Rauch ausstößt - ist eher ... "putzig"


    Die beste Szene der Folge gehört wieder einmal dem Doctor: Bei der Landung in Little Hodcombe materialisiert die TARDIS im Keller der Kirche und richtet dabei einigen Schaden an, und der Doctor macht sich sofort Sorgen, dass jemand zu Schaden gekommen sein könnte.


    Von mir ein starkes GUT.

  • Auch von mir ein GUT. Dafür, dass man nur mal schnell zwischendurch einen billigen Zweiteiler auf'm Dorf gedreht hat (mit dem durch die Story bedingten Vorteil, ruhig eine rote Telefonzelle oder eine asphaltierte Straße mit ins Bild nehmen zu dürfen), ist "The Awakening" eine prima Sache. Die Kürze macht sich nur am herbeigezwungenen Schluß negativ bemerkbar - Malus wird durch Knöpfchendrücken schnell entmachtet und die bösen Teilnehmer am Kriegsspiel versprechen, wieder nette Nachbarn zu sein; das überzeugt nicht. Aber bis dahin: gelungene Charaktere wie der verängstigte Will und die skeptische Jane, reizvolles Spiel mit dem 17.Jahrhundert, das sich ins 20. drängelt, eine fiese Monsterfratze an der Wand, gute Idee mit dem anfangs harmlos erscheinenden Historienspiel, das immer ernster wird... Und zur DVD muss man anmerken, dass es sich lohnt, das Bonusmaterial zu gucken, um daran erinnert zu werden, dass Drehen mit Tieren tückisch sein kann :D


    Im Übrigen ist "Earth Story" wohl der sinnloseste aller Boxsets mit Dr.Who-BBC-DVDs, denn zu "The Gunfighters" hat "The Awakening" rein gar keinen Bezug. :huh:

  • Von mir bekommt die Folge ein gutes "Durchschnitt".


    Das Setting ist sehr interessant und eine gute Art und Weise, halt neben den Kostümen keine weiteren Requisiten zu benötigen, was dem Budget sicher gut getan hat. Der fünfte Doctor ist hier sehr angenehm und interagiert auf unterhaltsame Weise mit den Dorfbewohnern. Und dann gibt es da das selbst für damalige Verhältnisse etwas putzige Monster in der Kirche- aber das dürfen die in Doctor Who.


    Dass es sich bei der Geschichte um einen auf die Hälfte gekürzten Vierteiler handelt, merkt man schon. Alles ist etwas gehetzt und sogar Janet Fielding zählt von sich aus im Making Of die offenen Fragen auf.
    Tegan mag ich aber einfach nicht und das wird wohl auch so bleiben. Turlough hingegen gefällt mir im direkten Vergleich besser- wobei ich insgesamt schon sagen muss, dass das keine gute Ära für Begleiter des Doctors war.


    Das beste am DVD-Release ist aber wirklich die Geschichte um das Pferd- die Szene sollte man sich mal gegeben haben.

  • Ein "guter" Zweiteiler mit vielen offenen Fragen am Ende. Meiner Meinung brachte die Kürze die Würze ;) Es blieb stets spannend und unerwartet, wobei vielleicht eine dritte Episode nicht geschadet hätte. Jedenfalls kommt als nächstes das angepriesene Bonusmaterial. Sonst zur Story: Der Malus in der Wand sah grandios aus und die kleine Projektion an der TARDIS Wand ebenso. Zu bemängeln hätte ich die schnelle Überzeugung der Frau in der Kirche, wobei ich solche älteren schlagkräftigen Damen liebe! (Go, Evelyn! :) ) Sonst hatte ich nichts zu bemängeln, außer die offenen Fragen! Das Setting erwies sich als großartig und bereits der Anfang brachte einige Überraschungen. Unsere Tegan nervte dieses mal nicht so arg (wobei wir wieder jemanden aus Tegan's Verwandschaft kennenlernen) und jeder konnte etwas beitragen!


    War das nicht so, dass es ein Zweiteiler wurde, um das Budget zu dem SJ Spin-Off "K9 & Company" bekommen?

  • Puh war das langweilig. Der Anfang war noch ziemlich vielversprechend (die Kriegsspiele und die damit verbundene Verwirrung der Zuschauer), aber irgendwie kam das ganze nicht so richtig in Schwung. Es fehlte einfach an Inhalt.


    Die einzigen positiven Punkte die mir zu dieser Folge einfallen sind, dass das ganze nicht noch künstlich auf viele Episoden aufgepumpt wurde (zwei Episoden reichten vollkommen) und die Nebendarsteller, welche fast durchgehend eine sehr gute Arbeit lieferten.


    Für mich reicht es bei dieser Folge gerade noch so für ein "Ausreichend".

  • Ich mag diese Zweiteiler aus der Ära der fünften Doctors.

    Das gilt auch für The Awakening. Der Drehort wurde gut gewählt, die Kostüme sind hervorragend und das Design des Malus hat mir auch sehr gefallen. Der Doctor und seine Begleiter agieren auch überzeugend (auch wenn Turlough nicht so viel zu tun hat). Die Grundidee ist auch sehr gut, nur leider ist das Ende etwas gehetzt (aber eigentlich nicht schlecht).

    Es gibt sicherlich Folgen mit dem fünften Doctor die höher einzuschätzen sind, aber insgesamt hat mir The Awakening auch beim zweiten Ansehen sehr gut gefallen.

    1.6thdoc 2.2nddoc 3.1stdoc 4. 8thdoc 5. 3rddoc 6. 5thdoc 7. 13thdoc 8. 4thdoc 9. 7thdoc 10. 9thdoc 11. 11thdoc 12. 10thdoc 13.12thdoc

    Ehrenplätze: Wardoc und fugitivedoc