The Lost Stories 1.8 - The Macros

  • Wie fandest du diese Folge? 1

    1. Super (0) 0%
    2. Gut (1) 100%
    3. Durchschnittlich (0) 0%
    4. Ausreichend (0) 0%
    5. Schlecht (0) 0%


    Buch:
    Ingrid Pitt and Tony Rudlin


    Regie:
    John Ainsworth


    Inhalt:
    The TARDIS materializes on the USS Eldridge, after the Philadelphia Experiment has gone disastrously wrong. Most of the crew are dead, the ship is disintegrating, and the Doctor soon realizes that the problem comes from another dimension…


    As they attempt to find a way to get the ship home, the Doctor and Peri visit the distant planet Capron and meet its tyrannical ruler Osloo. But the search for a possible solution only creates increasingly dire problems. Osloo's horizons have been widened – and space and time are hers for the taking…


    Sprecher:
    The Doctor – Colin Baker
    Peri – Nicola Bryant
    Osloo - Linda Marlowe
    Ezz - Jack Galagher
    Yka - Rachael Elizabeth
    Professor Tessler - Vincent Pirillo
    Bosun/Guard - Stewart Alexander
    Mers/Calloway/1st Rigger - Paul David-Gough
    Bundth/2nd Rigger/Captain/Guard/Tannoy - Matt Addis


    Erschienen Juni 2010


    -----------------------------------------------------------


    Hmm, das hätte ich mir nun auch nicht unbedingt träumen lassen dass eine ultimative Standardgeschichte Marke "Da sind diese bösen Herrscher und Rebellen wollen sie stürzen" jetzt tatsächlich zu den stärksten dieser Lost Stories gehören wird. Auch nicht dass sie ausgerechnet von Ingrid Fucking Myrka Pitt geschrieben sein wird. Aber nun ist's halt passiert.


    Und auch wenn die Geschichte völlig absurd sein mag (das Philedelphia-Experiment hängt in einer Zeitschlaufe fest und eine Paralleldimension in der alle ganz grooooss sind profitiert davon) irgendwie funktioniert das alles. Aber wahrscheinlich auch nur weil so einige andere Folgen aus dieser Reihe wahrlich nicht das Gelbe vom Ei waren...


    Und sonderlich mehr habe ich zu "The Macros" dann auch nicht mehr zu sagen. Es ist so durch und durch traditionell dass man beim Zuhören selbst schon traditionell wird. Selbst wenn ich es wollte kann ich dieser Folge nicht böse sein...


    Bleibt nur noch meine persönliche Abschlussmeinung zu dieser ersten Staffel der "Lost Stories". Hat sich das alles hier gelohnt? Ich weiss nicht. Die unrealisierten Geschichten der Colin Baker-Ära wurden einem versprochen und man hat die unrealisierten Geschichten der Colin Baker-Ära bekommen - mit all ihren Tücken und Lücken. Denn dass diese Ära qualitativ bestenfalls subobtimal war ist gut bekannt, also weiss ich nicht warum meine Erwartungen überhaupt so hoch waren. Dass die unproduzierten Colin Baker-Geschichten sich in etwa auf dem selben Level bewegten hätte ich mir eigentlich auch vorher ausrechnen können.


    Ausserdem muss ich gestehen dass ich mich an Baker langsam einfach echt überhört habe. Und er sich offenbar auch selbst überspielt. Er spult seinen Doctor nur noch in routinierter Autopilotform ab, und man hört ihm das leider Gottes auch an. Sowohl hier in den "Lost Stories" als auch in der Main Range. In der Anfangszeit von Big Finish mag er zwar der Doctor gewesen sein, der am meisten von den Hörspielen profitierte... aber mittlerweile ist da einfach die Luft raus.


    Achtjo. Für die Hälfte des Geldes das ich für diese CDs ausgegeben habe verkaufe ich euch meinen Rat: Spart euch das Geld. Und wenn ihr wollt, legt es lieber in die zweite Staffel an. Von der konnte man bisher natürlich noch keine einzige Folge hören... aber allein schon von den Äras her die diese behandelt lässt sich sagen, dass diese wesentlich besser und interessanter ausfallen wird als die Colin-Staffel. Ich meine... Heilige Scheisse! Staffel 27!!! Für dessen Produktion sich sogar Andrew Cartmel aus der Versenkung holen liess! Und dann noch die Hartnell- und Troughton-Lesungen! Also... wenn das nichts wird, dann weiss ich auch nicht. Jedenfalls würde ich Big Finish dann erst recht böse sein, wenn sie das allen ernstes vergeigen.