Lieblingscompanion

  • Ja genau die Szene. Und die Konsole war das - kein Rad.


    The One with Zoe's Butt! :thumbsup:


    Und das Foto sogar noch in Farbe!


    Nebenbei - "Mind Robber" ist eine klasse Second Doctor Story.
    Auch ohne den Arsch von Zoe - der lenkt komplett ab. :08:


    :D quater

  • Platz eins ist bei mir Captian Jack Harkness. Ich finde ihn trotz seiner überheblichen Seite sehr sympatisch und das er versucht dem Doctor das Wasser zureichen ist so niedlich.


    Platz 2 teilen sich bei mir Amy, Rory und River, weil so sind sie für mich so was wie eine Familie

  • Hm gar nicht so einfach. Von denen die ich bisher gesehen habe finde ich aber Jamie sehr gut und oh Rory natürlich. An den hätte ich fast gar nicht gedacht. Hm Jo mochte ich in den Folgen bisher auch sehr gerne.

  • Ich hatte hier schon mal eine Liste mit meinen Lieblingscompanions angegeben, die hat auch immer noch Bestand, allerdings ist ein neuer Companion hingekommen, nämlich Romana und zwar die zweite Incarnation.
    Wieder ein starker Frauencharakter und dabei unglaublich charmant. Es ist immer wieder ein Vergnügen ihr dabei zuzuschauen, wie sie die arrogante Angeberei des Doctors ins leere auslaufen lässt, in dem sie einfach das repariert, löst etc. über das der Doctor einfach nur große Reden schwingt :) .

    Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
    (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)

  • Amy ist mein Lieblingscompanion da sie selbstbewusst und mutig ist. Und ne hübsche ist sie auch ;)
    Rory gehört zu Amy, also kann ich ihn auch gut leiden.


    Donna kommt als zweites weil sie ausnahmsweise mal nicht in den Doctor verliebt ist (kein wirklicher Grund XD) und sie ihm ebenbürtig war. Ich finde es sehr schade das sie so ausscheiden musste.


    Rose finde ich sehr ordinär (um es mal ganz hart auszudrücken), ich konnte mich nicht so recht mit ihr anfreunden. Außerdem finde ich diesen Tick den Billie Piper mit ihrer Zunge macht schrecklich XD.
    Aber sie hatte auch gute Momente :)


    Martha fand ich am langweiligsten irgendwie.


    Mal sehen wie sich Clara macht, bin gespannt :)... als Oswin bei den Daleks fand ich sie sehr frech, nah dran an unverschämt, aber mal sehen, es war für mich noch nicht unerträglich. Sollte halt witzig sein.

  • sie ihm ebenbürtig war


    Das darfst Du gerne einmal erklären, wo war diese Keif-Kuh den dem Doctor ebenbürtig? Wenn ihm jeweils ein Companion ebenbürtig war, dann ja wohl Romana.


  • Das darfst Du gerne einmal erklären, wo war diese Keif-Kuh den dem Doctor ebenbürtig? Wenn ihm jeweils ein Companion ebenbürtig war, dann ja wohl Romana.


    Mh naja ich meinte das so das sie ihm schonmal Widerworte geben konnte und er es akzeptieren musste. Ich meine jetzt vielleicht nicht intelektuell, der Doctor ist eben immer schlauer als seine Begleiter, aber ich meine CHarakterlich hat sie sich eben getraut ihm zu sagen was sie denkt und er hat es auch angenommen (hin und wieder). Sie hat ihn eben bewundert, aber auf einer anderen Ebene, nicht so schwärmerisch wie die "Mädchen" sondern eher als einen guten Freund dem man ab und an die Meinung sagen muss weil er sonst anfängt arrogant zu werden.
    So meinte ich das ^^


    Zu Romana kann ich leider nichts sagen, da ich nur 9-11 kenne ;)

  • Und genau dieses Verhalten hat genervt, ständig irgendwelche Widerwörter, ständig noch einen draufhauen. Tegan war so ähnlich, das hat aber besser funktioniert, weil man einen passenden Doctor hatte, nämlich den eher zurückhaltenden Davison, wenn man jemanden wie Tennant hat, dessen Doctor ja meistens irgendwo anzusiedelen war zwischen einem neunjähriger auf Zuckerschock und einem Hamster auf Ecstasy, dem man 10.000 Volt durch den Arsch jagt, dann schaukelt sich das gegenseitig hoch und nervt. Hinzu kommt, dass Donna von Tate so comedyhaft gespielt wurde, dass der Charakter eher wie ein Comic-Charakter herüber kam, als ein echter Charakter. Und fertig ist der nervigste Companion seit Adric.

  • OT: mein Sohn meinte zu mir, als er die ersten Folgen mit dem 9. Doctor sah, dass Rose immer "so haessliche Klamotten anhat" *grins*



    using Tapatalk

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Ich denke, das was Ginger an Donna mag kommt am besten und nicht-nervigsten bei Evelyn aus den 6.Doctor-Hörspielen rüber.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Und genau dieses Verhalten hat genervt, ständig irgendwelche Widerwörter, ständig noch einen draufhauen. Tegan war so ähnlich, das hat aber besser funktioniert, weil man einen passenden Doctor hatte, nämlich den eher zurückhaltenden Davison, wenn man jemanden wie Tennant hat, dessen Doctor ja meistens irgendwo anzusiedelen war zwischen einem neunjähriger auf Zuckerschock und einem Hamster auf Ecstasy, dem man 10.000 Volt durch den Arsch jagt, dann schaukelt sich das gegenseitig hoch und nervt. Hinzu kommt, dass Donna von Tate so comedyhaft gespielt wurde, dass der Charakter eher wie ein Comic-Charakter herüber kam, als ein echter Charakter. Und fertig ist der nervigste Companion seit Adric.

    Hihi, schön... Tennant, der ADHS-Doctor ;)
    Ja, das ist halt Geschmacksache, ich kann auch nachvollziehen das das Leute nerven kann, sie hat schon ziemlich gekeift (kann auch an der Synchro liegen, ich habs bisher nur auf Deutsch gesehen!), aber nuja, ich fand sie trotzdem cool. Ich fand auch die Doctor-Donna Idee total interessant und schade das es nicht ein bisschen weiter geführt wurde.
    Soweit ich weiß ist Tate ja auch ein Comedian oder? Vielleicht war es Absicht das es etwas überzeichnet war? Vielleicht aber auch nicht und es hat einfach nicht jedermanns Geschmack getroffen :)

  • Ich mochte ja Donna, aber Doctor-Donna fand ich dämlich.
    Auf deutsch habe ich nur mal kurz reingehört, hat mir nicht gefallen.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Ich mochte ja Donna, aber Doctor-Donna fand ich dämlich.
    Auf deutsch habe ich nur mal kurz reingehört, hat mir nicht gefallen.


    Ja? Ich finde es hätte ganz noch ganz interessante Möglichkeiten eröffnet, aber vielleicht wollte man doch einfach nicht das Donna zu sehr "Timelady" wird ;).
    Ich fand an Donna auch gut das man recht viel von ihr gesehen hat. Sie war wohl so laut und kreischig weil sie eigentlich sehr unsicher war und das überspielen musste. Sowas finde ich auch im echten Leben beeindruckend, wenn man solche Unsicherkeit durch Lautstärke wett macht XD, ich bin da eher umgekehrt, ich bleib dann lieber leise und so sieht einen keiner.
    Donna musste praktisch so sein wie sie konzipiert war, da sie von zuhause eher mitbekommen hatte das sie unwichtig ist.
    So finde ich das Donna sehr menschlich rüber kam, nicht jedermanns Geschmack um Freundschaft mit ihr zu schließen, aber solche Leute gibt es eben tatsächlich (denke ich).


    Amy dagegen war sehr überzeugend selbstbewusst, obwohl sie auch enttäuscht worden ist und praktisch immer Angst haben musste die verlassene zu sein. Sie hatte wohl dsa Glück das Rory auf sie stand und sie wohl allgemein beliebter war als Donna (interpretiere ich jetzt mal so rein ;)...)

  • Gut....meine Topliste bezieht sich nur auf die Companions von NewWho. ;D


    1. Rose Tyler.


    Ich finde sie einfach großartig. Sie ist klug und mutig.
    Wirklich beschreiben kann ich eigentlich gar nicht was mir so an ihr gefällt...es ist einfach ihre Art die mich anspricht.
    Sie ist in gefährlichen Situationen sehr mutig und bestimmt...und wirklich nicht ängstlich...das gefällt mir.


    2. Martha Jones.


    Martha ist ein Companion der mir großen Spaß gemacht zu sehen.
    Sie ist schlagfertig und behält immer einen klaren Kopf wenn eine Situation kritisch wird.
    Das einzige was mir irgendwie nicht so gut gefällt ist ihre Liebe zum zehnten Doctor...ich weiß nicht...ihre leichte jammernde Art weil er sie nicht auf diese Art beachtet war mir etwas ein Dorn im Auge.


    3. Captain Jack Harkness.


    Jack wäre ja eigentlich der perfekte Companion für den Doctor...schon alleine weil er nicht sterben kann. (:
    Zudem gefällt mir seine flirtende Art. xD


    4. Amy Pond & Rory Williams.


    Amy und Rory passen sehr gut zum elften Doctor meiner Meinung nach. (:
    Vorallem Rory mag ich weil er am Anfang so skeptisch war was den Doctor betrifft.
    Außerdem finde ich seine leicht hilflose, tollpatschige Art amüsant. :D


    5. Wilfred Mott.


    Aaaaach....ich mag Wilfred. :D
    Ich finde es irgendwie schade das Wilfred nicht wirklich ein Companion des zehnten Doctors war...
    ....aber als er im beim Finale des zehnten Doctors mitgespielt hat fand ich ihn echt super. ;D


    Donna Noble & Sarah Jane mag ich auch noch sehr gerne...
    ...aber zu den beiden fällt mir nicht wirklich was schreibenswertes ein. :D


    The Doctor in the TARDIS with Rose Tyler...just as it should be. ~

  • Zitat

    1. Rose Tyler.




    Ich finde sie einfach großartig. Sie ist klug und mutig.

    Mit "klug" meinst Du jetzt aber nicht das klassische "klug" bzw. "gebildet", sondern eher eine Art "Bauernschläue", oder irre ich da?



    Zitat

    2. Martha Jones.




    Martha ist ein Companion der mir großen Spaß gemacht zu sehen.

    Auch eher selten... die meisten Leute die Rose so sehr mochte haben Martha ja in Grund und Boden "verachtet"... Aber hier bin ich ähnlicher Meinung, hab Martha, gerade in Staffel 3 sehr gerne gesehen.

  • Mit "klug" meinst Du jetzt aber nicht das klassische "klug" bzw. "gebildet", sondern eher eine Art "Bauernschläue", oder irre ich da?



    Auch eher selten... die meisten Leute die Rose so sehr mochte haben Martha ja in Grund und Boden "verachtet"... Aber hier bin ich ähnlicher Meinung, hab Martha, gerade in Staffel 3 sehr gerne gesehen.

    Zu Rose:


    Mit klug meine ich schon das sie gebildet ist....ja sicher...sie ist jetzt nicht studiert...und glänzt mit Wissen...aber sie hat nen guten Menschenverstand.
    Keine Ahnung...ich denke halt es gibt bestimmt dümmere Menschen als Rose Tyler...das will ich sagen.


    Zu Martha:


    Ja ich weiß....viele Rose - Fans finden Martha scheiße...aber bei mir ist Martha gleich auf Platz zwei weil ich einfach nicht so nen typischen Fangirly bin was nur diese "Liebesgeschichte" zwischen zehnten Doctor und Rose sieht.
    Ich habe mir bis jetzt jeden Companion ohne Vorurteile bis zum Schluss angesehen und dann mein Fazit daraus gezogen.


    Und bei Martha hat mir einfach ihre schlagfertige Art begeistert.
    Ich finde sie hat gut zum zehnten Doctor gepasst...hätte da eigentlich noch ne Staffel mehr mit Martha vertragen...anstatt mit Donna.


    The Doctor in the TARDIS with Rose Tyler...just as it should be. ~