Lieblingscompanion

  • "Warum das wohl eher nicht der Fall sein wird ist, weil der Pond-Part an sich (glaub ich) als beendet anzusehen ist. " Denk ich nicht da River ja auch eine Pond ist und sie wird bestimmt wiedergekommen .

  • "Warum das wohl eher nicht der Fall sein wird ist, weil der Pond-Part an sich (glaub ich) als beendet anzusehen ist. " Denk ich nicht da River ja auch eine Pond ist und sie wird bestimmt wiedergekommen .

    Jaaa....aber das Brian nicht mehr dabei sein wird ist ziemlich fix.
    Sehe das wie Ginger.
    Der elfte Doctor hat Brian was versprochen....gut...Brian kannte vermutlich die Regel Nummer 1 des Doctors nicht...aber trotzdem.
    Ich glaube nicht das der jemals wieder auch nur was mit dem Doctor zu tun haben möchte.
    Also ich würde es nicht wollen. O:


    The Doctor in the TARDIS with Rose Tyler...just as it should be. ~


  • Noch nie etwas von Forbisher gehört, was? :D


    äh - sry, eigentlich nicht ...
    kam in den Staffeln der letzten drei Doktoren bisher nicht vor - du meinst den hier?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Frobisher_(Doctor_Who))
    manno - ich hab wohl echt noch einiges an Nachholbedarf ... :redface:



    und das mit Brian - ist irgendwo logisch, daß da nichts mehr mit draus wird ...
    aber irgendwie ist es auch gut so, das Who-Universum ist ja groß genug, und man muß nicht auf Biegen und Brechen etwas kreieren, wenn es so nicht notwendig ist ...
    dennoch tät ich gern mal jemanden wie Wilfred als Begleiter sehen ...

  • Bisher seine Comics noch nicht gelesen und die Hörspiele (noch) nicht gehört, aber von ihm als Charakter sollte man schon einmal gehört haben, gerade da er so ein ungewöhnlicher Companion ist. (Und ich denke, ich sollte jetzt mal langsam "The Marian Conspiracy" hören, zur Akte X Folge "Dreamland" (die nächste bei meinem Durchschauen der sechsten Staffel) habe ich keine Lust, wenn ich mich richtig erinnere, war die Folge nicht ganz so gut.)

  • River kommt in Episode 11 oder 12 dieser Staffel wieder, wenn es gegen die Cybermen geht.

    River finde ich ganz gut, sie ist ja auch als Companion anzusehen, oder?
    Teilzeit-companion und ich mag es wie sie den Doctor manchmal aus der Fassung bringt. :D
    Sie ist ne toughe Frau, aber ganz ehrlich, dieses "Ich bin die Frau vom Doctor" mag ich überhaupt nicht.



    Außerdem erinnert mich das mit den Cybermen an das Playstation 3 Spiel... "Doctor Who - The Eternity Clock". :D
    Mal sehen wie's mit der guten Dr. Song weitergeht.



    "Thirty-six years, three months, four days of solitary confinement. This facility was built to give people a chance to live. I walked in here and I died." - Amy Pond.

  • Wenn schon eine Frau fuer den Doctor, dann doch River. Sie schmachtet ihn wenigstens nicht mit Kuhaugen an. Ich mag T
    River uebrigens, sehe sie jedoch nicht als Companion.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Ich bin zwar noch nicht so weit bei Doctor Who, aber ich mag solche "älteren" oder "reiferen" Personen an der Seite des Doctors, die etwas Reife, aber Humor und Wiederworte einbringen. Donna gefiel mir sehr, weil sie von der neuen Staffel sich nicht in den Doctor verlieben musste, wie Martha, Amy oder Rose. River hat auch einen Eindruck hinterlassen. Wilfred mochte ich auch sehr gern, obwohl er leider nicht so oft vorkam. Ich hoffe, dass es bald wieder einen reiferen Companion findet.

  • Ich mag den ersten Doctor mehr als die Doctoren der neuen Staffeln, wo mehr Augenmerk auf Humor gelegt wird. Er hat ja auch als einziger seine Regenerationen die Inschreift bei den Five Doctors verstanden. Eigentlich reicht es mir, wenn wenigstens ein Part: Doctor oder Companion ernst und reif ist. :)

  • Was die Auswahl angeht, ich bin bei der klassischen Serie grad bei Pertwee, deswegen habe ich noch nicht alle Companions gesehen, dies so gab.


    Meine Auswahl fällt daher zunächst zu Ian und Barbara, beides großartige Begleiter, die den Standard gesetzt haben.


    Eine lobende Erwähnung, steinigt mich ruhig aber ich steh dazu, bekommt Donna Noble. Ich mag diese bodenständige 'ich lass mir von niemanden was sagen' Attitüde. Und ohne Donna gäb es auch keinen Wilf.

  • Zitat

    Und ohne Donna gäb es auch keinen Wilf.

    Naja doch. Allerdings nicht als Donnas Opa, nicht öfter als einmal und als "Stan the Newspaperman". Zum Zeitpunkt als Bernard Cribbins in "Voyage of the Damned" auftrat war sein Charakter nämlich weder als wiederkehrender Charakter, noch als Verwandter Donnas geplant.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Zitat

    Ich mag diese bodenständige 'ich lass mir von niemanden was sagen' Attitüde.

    Bodenständig würde ich es nicht nennen. Ein bodenständiger Mensch weiß, dass er nicht immer recht hat und lässt sich deshalb auch mal was sagen. Ich würde es eher kindisch nennen. Denn nach der Pubertät sollte man schon rausgewachsen sein.

  • Grundsätzlich passt Donna mit dem 10. Doctor recht gut zusammen. Sie funktionieren als Team und ergänzen sich irgendwie, aber mögen tu ich sie nicht. Das beste an ihr ist Wilf! :)

  • Grundsätzlich passt Donna mit dem 10. Doctor recht gut zusammen. Sie funktionieren als Team und ergänzen sich irgendwie, aber mögen tu ich sie nicht.


    Ungefähr so wie Arsch auf Kloschüssel 8o . Aber mal ganz grundsätzlich zu dieser gelobten 'ich lass mir von niemanden was sagen' Attitüde. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man so ein Verhalten bei einem Companien gutheißen kann. Selbst die Church of Satan hat da so eine eiserne Regel, dass wenn man in ein fremdes Heim eingeladen wird, man sich entweder an dessen Regeln hält oder es nicht betritt. Donna Nobel verhält sich aber in keinster Weise nobel und ich zumindest hätte auch liebend gern auf Wilf verzichtet wenn sie uns als RTD´sche Ausgeburt seiner eigenen Form von vorabendprogrammtechnischer Vorhölle erspart geblieben wäre :whistling: .


    ps.: Jamie ist spitze.

  • Aber mal ganz grundsätzlich zu dieser gelobten 'ich lass mir von niemanden was sagen' Attitüde. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man so ein Verhalten bei einem Companien gutheißen kann.


    Wieso das bei fast allen Donna-Mögern als positiv empfunden wird wundert mich irgendwie auch. :schulter:

  • Ich habe gerade Rose hinter mich gebracht (puuuuuh - endlich) und nun schauen wir bei Martha weiter. Mal sehen, wie ich Donna beim zweiten Durchgang finde.
    Aber auf jedenfall Fall war es ein große Erleichterung, dass dieses kuhäugige Angehimmel endlich ein Ende fand 8)

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."


  • Wieso das bei fast allen Donna-Mögern als positiv empfunden wird wundert mich irgendwie auch. :schulter:


    Zum Teil sicherlich deshalb, weil der 10. Doctor zu dem Zeitpunkt schon so eine Luftpumpe ohne Rückgrat war, der sich nicht entscheiden konnte, ob er weinen oder lustisch grinsen soll. Da musste ihm das der Companion eben sagen. :D


    Ich mochte Donna mehr als "ich bin verknallt und voll das Genie" Martha, Wilf war aber immer um Längen besser.

    I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx

  • Zitat

    Zum Teil sicherlich deshalb, weil der 10. Doctor zu dem Zeitpunkt schon
    so eine Luftpumpe ohne Rückgrat war, der sich nicht entscheiden konnte,
    ob er weinen oder lustisch grinsen soll. Da musste ihm das der Companion
    eben sagen. :D

    Das ist ein guter Punkt. Aus dem Grund mochte ich Marthar nämlich über lange Strecken weniger als Donna. Da ich 3 und 4 zusammengesehen habe. Aber ab Human Nature hatte sich das komplett geändert.

  • Hallo zusammen,


    Also ich kenn die alten Companions nicht. Aber ab 2005 kann ich mitreden.


    1. Donna Noble: Ich finde Ihr Charakter war sehr witzig und konnte doch voll reinhauen - emotional mein ich. Und es war mal schön anzusehen das er nicht irgendeine hübsche blondine oder junge heisse Ärztin dabei hatte sondern jemand der eher in sein "alter" passt. Ich fands auch recht lustig das jeder dachte Donna wäre seine Frau. Ich fand es soooo schade das Donna gehen musste... und dann auch noch ohne sich jemals daran zu erinnern. Fand ich schon ein wenig hart... aber habt ihr auch den Ring blitzen sehen? ganz am schluss in der Folge wo sie telefoniert hat?? Ich glaub die könnte mal wieder kommen...


    2. Amy Pond (und Rory) Die beiden haben mir echt gefallen. Ich fand die ganze Story um die beiden und den Doc rum ziemlich gut. Ich kann mich nie entscheiden welche staffeln besser sind, die früheren oder die späteren. Amy kam selbstbewusst und stark rüber. Und ohne Rory an Ihrer seite wäre sie das nicht. Ich bin froh das sie sie nicht zu einer "ich lieb den doctor ja soooo begleiterin gemacht haben. Aber ist schon lustig das er Rory immer fragt ob er Amy umarmen darf - dabei ist sie seine Schwiegermutter!


    3. Captain Jack Harckness: ja was soll ich dazu sagen, ich bin ne Frau, ich kann nix dafür ^^ Und ich fand sein Charakter sowieso der Hammer...Er ist genauso wie ich mir ein Mann aus dem 25. Jahrhundert vorstell, locker bis zum geht nich mehr und fürchtet nichts. bin froh das er eine Spin-off serie bekommen hat. Ich finde man könnte ihn aber ruhig mal wieder in einem Special zeigen.


    4. Rose Tyler (und Anhang) ich muss ehrlich sagen ich fand Rose am
    anfang total bescheuert. typisch oder, blond, schlank, dicke lippen und
    riesige Augen. Und man kann ja viel über Rose sagen aber Klug ist sie
    nicht. Sie ist aber durchaus Clever. Und man hat dem 9. Doctor genau
    angesehen wie er sie liebt. ziemlich schnell sogar... der konnte schauen
    der kerl ^^ aber ich war sooo froh als Rose da in Ihrem
    Parallel-Universum festsass, wenn auch sehr traurig für meinen lieben
    Doc. Die gaben in der 2. Staffel ein gutes Team ab - beide total Verrückt! (Ihre Mom war doch echt unerträglich oder???)


    5. Martha Jones: ich kann nur sagen ich fand das sooooo deppert. Ich mein er sagt es ihr noch "es hat nichts zu bedeuten!" und küsst sie und schon ist sie hin und weg. Und Martha ist Klug. wieso sind es immer die klugen frauen die da so reinfallen? egal - aber ich fand sie als Begleiterin gar nich so übel. Vorallem am ende der Staffel da rockt sie richtig wie sie da so durch die welt trampt... *G*


    6. Clara - ich denke das könnte noch interessant werden. die plätze können sich wieder ändern ^^