Die deutsche Stimme der Daleks ist verstorben...

  • Wenn man dem Link folgt, bekommt man eigentlich erst mit was der Mann ausser Daleks noch gesprochen hat....wirklich ein großer Verlust.


    Ach, es heißt im übrigen Schwabinger Krankhaus, nach dem Stadtteil wo es steht. Ist im Synchronforum auch falsch.

    Das entspricht nicht Ihrer Sicherheitsstufe, Bürger. Melden Sie sich umgehend zur Terminierung. Einen schönen Tag, der Computer ist Ihr Freund.


    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn

  • Und noch eine Synchronlegende die wegstirbt. Ich wage auch die Behauptung dass ich deswegen immer weniger neuere deutsche Synchros ertrage. Die ganzen guten Sprecher sterben nach und nach weg... und die Leute die nachrücken können die Lücken nicht füllen.


    ...wobei ich noch nichtmal finde, dass der Dalek eine sonderlich gute Synchronleistung war. Aber da sehe ich auch eher die Schuld in der Regie... und das haben wir ja auch seinerzeits kontrovers hier diskutiert...

  • Das ist wirklich nicht schön. Hab seine markante Stimme immer gern gehört.


    Dass die Nachrücker alle schlechter wären, finde ich im übrigen nicht - das Problem liegt eher darin, dass im Synchronstudio heutzutage wohl viel schneller gearbeitet werden muss und die Sprecher dazu oftmals in parallel laufende Serien/Filmen eingesetzt werden. Da hat dann auch z.B. ein David Nathan wahrscheinlich keine Zeit und Lust, da zwischen Johnny Depp, Christian Bale und dem GreysAnatomie-Arzt noch irgendwelche indivituellen Akzente zu setzen, und so wirkt das dann auf jemanden, der alles davon konsumiert, im Gesamtbild vielleicht etwas lieblos synchronisiert. Aber so läuft das eben heutzutage.

  • das Problem liegt eher darin, dass im Synchronstudio heutzutage wohl viel schneller gearbeitet werden muss


    Nicht nur wohl - ist tatsächlich so. Schnell und billig muss das heute sein. Wenn man sich diverse Interviews mit etablierten Sprechern zu Gemüte zieht, kommt das Thema immer wieder zur Sprache, denn weder die alten Hasen noch die neuen (guten) sind mit dieser Situation glücklich. Dazu noch der Trend aus Hollywood, ihnen bei Blockbustern einen Supervisor in den Nacken zu setzen, der durchaus auch mal ganz andere Vorstellungen hat und das durchaus vorhandene Talent zunichte machen kann (bekanntester Eklat aus der Ecke war dann die Weigerung Nathans, Pirates of the Carribean wegen so einer Laune eines Supervisors ein zweites Mal einzusprechen, was dann zur Umbesetzung und einer neuen Synchro-Stimme Johnny Depps führte).


    Es ist sicher eine traurige Entwicklung, und gerade wenn dann auch noch Größen des Genres wegsterben, die durchaus auch den Mumm beweisen sich diesem Trend entgegenzustellen, ist es noch bedauerlicher.

    "Why you all so happy?" - " 'cause our lives suck"
    Avenue Q


    "Herr und Frau Verwesung?" - "Bis dass der Tod sie zentrifugiert."
    CSI

  • Zitat

    Nicht nur wohl - ist tatsächlich so. Schnell und billig muss das heute sein. Wenn man sich diverse Interviews mit etablierten Sprechern zu Gemüte zieht, kommt das Thema immer wieder zur Sprache, denn weder die alten Hasen noch die neuen (guten) sind mit dieser Situation glücklich. Dazu noch der Trend aus Hollywood, ihnen bei Blockbustern einen Supervisor in den Nacken zu setzen, der durchaus auch mal ganz andere Vorstellungen hat und das durchaus vorhandene Talent zunichte machen kann (bekanntester Eklat aus der Ecke war dann die Weigerung Nathans, Pirates of the Caribbean wegen so einer Laune eines Supervisors ein zweites Mal einzusprechen, was dann zur Umbesetzung und einer neuen Synchro-Stimme Johnny Depps führte).

    Hier ist das Interview mit David Nathan das zu deinem Post past.

    In Pirates of the Caribbean 4 Fremde Gezeiten wird man dieses Jahr aber doch staat Marcus Off David Nathan als Captain Jack Sparrow hören,
    dessen darstellenung dem Original doch etwas näher kommt als die von Off.