Lost in Time - der Missing Episodes Thread

  • Und wie schlecht die Kulissen sind, sieht man auch ohne HD schon bei z.B. Caves of Androzani,
    Und ja, es ging um reine Filmaufnahmen, also wo der Master bereitws als Film und nicht als Band vorliegt. Bei ersterem ist die Auflösung nur durch die Körnung der lichtempfindlichen Materials beschränkt, bei letzterem hat man eine feste Zeilenzahl.
    Und reine Filmaufnahmen sind bei Doctor Who selten, das meiste wurde auf Tape aufgezeichnet. Und das Footage von den Außenaufnahmen dürfte vernichtet worden sein, nachdem die fertige Folge zusammengeschnitten war.

  • Vielleicht sollten wir mal die Links updaten.


    Teil 1
    Teil 2


    Und weil sich ja seit 2011 viel getan hat...


    Teil 3

  • Ich frage mich, wie viel zusätzliche Qualität erreicht werden soll bei "Enemy of the world". Die normale DVD hat ein großartiges Bild und ich glaube nicht, dass es eine bahnbrechende Neuerung gibt, wie bei den anderen DVDs, die neu aufgelegt wurden. Und wenn doch würden andere Releases deutlich mehr profitieren. *hust* Lost in Time *hust* Daleks Invasion of Earth *hust*



    Der wirklich interessante Teil (und vermutlich Auslöser für die Neuauflage) sind die Extras, wobei die für mich kein direkter Kaufgrund sind.



    Worauf mich das Ding allerdings wirklich hoffen lässt, ist eine bessere Version von "The Web of Fear" und vielleicht sogar "The underwater Menace". Letztere hat zwar schon einige Extras, aber ist ansonsten eher grottig.



    Auf http://www.impossiblethings.ne…m/TheUnderwaterMenace.htm
    geht Steve Roberts darauf ein, dass die Rekonstruktion absichtlich sehr spartanisch ausgeführt werden sollte und man sie ohne mehr Kosten und Aufwand deutlich schöner hätte haben können. Dies wurde aber ausdrücklich nicht gewünscht. Vielleicht ist das gemacht worden, um dann fünf Jahre später mit einem guten Release mit Animation mehr reißen zu können? ?(

  • Damals wusste die BBC auch, dass Episode 3 existiert, die Öffentlichkeit wusste es noch nicht. Die hatten sicher die Hoffnung, dass sie die Episode doch noch bekommen würden.

    Tja, wer immer die auch hat... :( Es ist schlimm, dass aufgrund egoistischer Interessen diese Folgen der Öffentlichkeit vorenthalten werden. Das hat etwas gemeinsam mit der Kunstsammlung von Gurlitt. Oder um es mit Indy zu sagen: Das gehört in ein Museum!

  • Die Extras auf der neuen Enemy of the World Special Edition sind sehr interessant und das Interview mit Phil Morris sorgt sicher für einige neue Gerüchte.


    Darin behauptet er u.a. dass er kurz davor sei, Web of Fear 3 zurückzubekommen. Es wäre nur noch eine Frage der Zeit.


    Außerdem betont er wie toll es wäre alle 7 Episoden von Evil of the Daleks zurückzubekommen. Ja, das würde alle Fans sehr freuen. Und wiederholt nochmal wie toll das wäre. Dabei grinst er in die Kamera, als ob er Evil bereits in seinem Keller hortet. :D

  • Oder als ob die Folgen sicher im Büro eines Senderchefs am Arsch der Welt eingeschlossen sind. ;)

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Die Extras auf der neuen Enemy of the World Special Edition sind sehr interessant und das Interview mit Phil Morris sorgt sicher für einige neue Gerüchte.


    Darin behauptet er u.a. dass er kurz davor sei, Web of Fear 3 zurückzubekommen. Es wäre nur noch eine Frage der Zeit.


    Außerdem betont er wie toll es wäre alle 7 Episoden von Evil of the Daleks zurückzubekommen. Ja, das würde alle Fans sehr freuen. Und wiederholt nochmal wie toll das wäre. Dabei grinst er in die Kamera, als ob er Evil bereits in seinem Keller hortet. :D

    Naja, der Kreis der Verdächtigen ist ja auch überschaubar...
    Und klar wäre es toll, wenn Evil wiedergefunden würde. Neben Power das beste Dalek-Serial von 2nddoc :D
    Auf jeden Fall aber würde es gut den Kreis zu Tomb schließen, schließlich wird Victoria hier eingeführt.


    Aber bei den wiedergefundenen Folgen ist es eh etwas mysteriös. Manchmal werden die wiederentdeckt, von denen man es am wenigsten erwartet (z.B. die drei Folgen Masterplan).

  • Naja, die wahrscheinlichste Variante ist immer noch, dass sich verschollene Epsoden im Nachlass eines verstorbenen Sammlers befinden. Und was das Omnirumour befeuert ist die Hoffnung, irgendwer könnte schon damals den Fernseher abgefilmt haben.

  • Technisch relativ unsinnig. Wenn man sich mit der Thematik beschäftigt, wird man relativ schnell feststellen, wie schwer es ist, ein Fernsehbild abzufilmen und was man dazu für spezielle Ausrüstung braucht.


    Die nötigen Vorrichtungen für "Stored field"- oder "Suppressed field"-Aufnahmen konnte man nicht einfach kaufen oder selber basteln und selbst wenn doch, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass es jemand für eine alberne Fernsehsendung verwendet hätte. Man braucht einen umgebauten Fernseher, der Fernseher komplett anders anzeigt, als ein normales Gerät es tun würde, bräuchte eine ziemlich gute Filmkamera und müsste es schaffen, die beiden Geräte zu synchronisieren. In privaten Händen: unmöglich


    Das einzige, worauf man wirklich "hoffen" kann, sind flackernde Clips von Stories, die es nicht mehr gibt

  • Philip Morris ist in dem Interview absolut sicher, dass die Zahl der Missing Episodes nicht bei 97 bleibt.

    Und ich bin mir absolut sicher, dass ich das erst glaube, wenn Du es nicht in 24 Stunden plus x widerrufst. :-D



    http://www.doctorwho.tv/whats-…-doctor-who-dvd-treatment
  • Dass es aus heutiger Sicht technisch unsinnig ist, heißt ja nicht, dass es damals nicht gemacht wurde.

    Es ist kein "aus heutiger Sicht technisch unsinnig", sondern eher ein "aus damaliger Sicht unmöglich"


    Es existieren Aufnahmen von Doctor Who, die abgefilmt wurden und die sind grauenhaft. Die sind kurz und sehen schlimmer aus als "moderne" Camrips von Kinofilmen. Solche Clips sind auf "Lost in Time" enthalten und dienen maximal dazu, einen Eindruck der Szene zu vermitteln und sind nicht anschaubar.


    Überlegen wir mal kurz, was dazu nötig gewesen wäre, eine halbwegs brauchbare Aufnahme einer kompletten Episode zu produzieren. Zum Einen bräuchte man einen zweiten Fernseher, weil man nicht gleichzeitig abfilmen und die Folge schauen kann. Im Idealfall macht man das in einem separaten Raum, den man abdunkeln kann. Als nächstes benötigt man eine 16mm-Kamera, weil die verbreiteten 8mm-Kameras nicht lange genug aufnehmen können und man mitten in der Folge den Film wechseln müsste, was viel zu lange dauert und die Folge unbrauchbar macht. Ton müsste man separat aufnehmen und beim Abspielen synchronisieren. Das Endergebnis wäre ein flackerndes Durcheinander, das kaum ansehbar ist. Man bräuchte also einen zweiten Ferneher (oder könnte die Folge nicht sehen während der Aufnahme... Was dumm ist), einen dunklen Raum, eine tendenziell teure semiprofessionelle Kamera nebst Filmmaterial, das auch nicht billig ist, um eine extrem flackernde Kopie eine damals neuen Kindersendung zu machen... Ja.... Nein...
    Ich will nicht sagen, dass es niemand versucht hat, aber das ist eine Menge Geld und Aufwand für etwas (damals) sehr unwichtiges und das Endergebnis wäre absolut unbedfriedigend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand die nötigen Ressourcen hat und es nach dem ersten Versuch für nötig hielt, weiterzumachen.
    Die anderen Schritte, die von der BBC ergriffen wurden, sind außerhalb spezialisierter Einrichtungen unmöglich vorzunehmen und dementsprechend kann es keine Privataufnahmen geben, die man ansehen kann, ohne Kopfschmerzen zu bekommen.


    Und selbst wenn die Möglichkeit bestünde, dass jemand solche schlechten Aufnahmen gemacht hat, finde ich es unsinnig darauf zu hoffen oder zu spekulieren. Ich würde wollen, dass es solche Aufnahmen gibt, aber leider spricht jegliche Logik dagegen und es wäre eine absolute Ausnahme.


    Unregistrierte Filmkopien in Händen von Sammlern sind da deutlich realisitischer