Ein weiblicher Doctor: ja oder nein?

  • Gut, aber das wird sich ja mit der Zeit wieder geben. Momentan will anscheinend jeder seine Meinung irgendwo zu dem Thema preisgeben und ist dann in zwei drei Wochen, wenn sich das Thema etwas gelegt hat wieder weg und der harte Kern kann wieder weiter diskutieren.

    Also scheint ihr tatsächlich mich zu meinen?
    Das nenne ich aber eine sehr herzliche Begrüßung.


    Vielleicht sollte dann in den Anmelde Richtlinien auch drin stehen, dass ihr euch hier als Elitär versteht und auf Neuzugänge keine Lust habt, dann erspart man es sich nach einem für meine Begriffe durchaus sachlichem Text mit 2 Zeilern bespuckt zu werden.


    Manchmal frag ich mich wirklich was mit der Gesellschaft nicht mehr stimmt.
    Da wird man auf ein Diskussionsforum hingewiesen, bei dem tatsächlich "Fans?" unterwegs sind, denen ein weiblicher Doktor ein Dorn im Auge ist und die gar nicht gewillt sind auf eine Argumentation einzugehen, die gegen ihre Vorstellung von "so hat die Serie bitte zu sein, denn ich bin ja schließlich schon so lange ein Fan" - geht?


    Statt mein Diskussionsangebot anzunehmen und mit Argumenten zu entkräften wird man direkt als troll diffamiert?
    Das ist hart, wirklich.


    Aber es unterstreicht meine Argumentation perfekt, dass hier der tiefere Sinn der Serie wohl auch bei einigen "Ich bin der größte Fan" - Leuten nicht ganz durchgedrungen ist.

  • Also scheint ihr tatsächlich mich zu meinen?Das nenne ich aber eine sehr herzliche Begrüßung.


    Vielleicht sollte dann in den Anmelde Richtlinien auch drin stehen, dass ihr euch hier als Elitär versteht und auf Neuzugänge keine Lust habt, dann erspart man es sich nach einem für meine Begriffe durchaus sachlichem Text mit 2 Zeilern bespuckt zu werden.

    Nein, nicht falsch verstehen, ich denke du warst einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort. Ging um diese Diskussion hier
    10x12 - The Doctor Falls

  • "Ich bin ehrlich gesagt etwas entsetzt über die Abneigung die einem weiblichen Doktor entgegen gebracht wird.Was habt ihr die letzten Jahre für eine Serie gesehen bitte?"


    Kein Kommentar!


    Ich sehe schon, ich habe unbewusst mit meinem Beitrag ein Wespennest getroffen und bin jetzt zum Ziel deiner Frust Bewältigung geworden (siehe anderer Thread).
    Aber gut, wenn du dich damit besser fühlst, dann immer drauf auf die Neulinge.


    Ich habe dich zwar nicht eingangs zitiert, also war das eigentlich kein Angriff gegen dich, aber irgendwie muss man ja auf 3000+ Beiträge kommen.
    Da wirft man sich tapfer ins Geschehen und haut Heldenhaft mitten drauf.
    Oder hab ich mit dem Text doch einen Nerv getroffen der dich in deinem tiefsten inneren verletzt hat (heißt ja immer, getroffene Hunde bellen)? Dann sorry.


  • Mit Verlaub, aber aus dem Doctor eine Frau zu machen hat nichts mit Tiefgang der Serie zu tun, sondern mit falsch verstanden Feminismus.


    Ich habe kein Problem damit, dass die Rolle jetzt von einer Frau gespielt wird, aber ich mache mir auch nichts vor, warum das so ist.

  • Mit Verlaub, aber aus dem Doctor eine Frau zu machen hat nichts mit Tiefgang der Serie zu tun, sondern mit falsch verstanden Feminismus.


    Ich habe kein Problem damit, dass die Rolle jetzt von einer Frau gespielt wird, aber ich mache mir auch nichts vor, warum das so ist.

    Andere denken über Frauenquoten in allen Bereichen nach und hier ist in der 11. Staffel (wenn man die Classics mal außen vor lässt) ein weiblicher (und nicht erstmalig weiblicher!) Timelord zu sehen.
    Was ist so schlimm daran?
    Wem schadet es?
    Ich bin eher gespannt (wie bei den anderen Doktoren davor), welchen Charakter der Doktor haben wird und welche Eigenheiten (die bösen Augenbrauen fallen ja schon einmal weg).
    Meinst du das wurde absichtlich so entschieden um mehr Zuschauer zu erreichen?
    Selbst wenn, vielleicht schauen sich die Neuzugänge dann auch die letzten 50+ Jahre Doktor Who an, das wäre doch nichts "schlechtes".
    Das ist jedenfalls weit weniger schlimm, als das was in unseren Breitengraden an TV Serien produziert wird :>

  • Was habt ihr die letzten Jahre für eine Serie gesehen bitte?

    Gegenfrage, was hast du die ersten 40 Jahre für eine Serie gesehen?

    Der Doctor macht sich nichts aus derartigen Geschlechterrollen, dem ist es völlig egal ob Mann, Frau, Kind, Alien oder Dalek.
    Er ist den Lebewesen als solches prinzipiell zunächst wohlgesonnen.

    Ja ein Glück hat Moffat das jetzt in 2 Folgen der letzten Staffel reingeschrieben, nachdem klar war, dass der neue Doctor ne Frau wird... Damit man das jetzt als Argument nehmen kann ;)

    Und jetzt kommt ihr und "gruselt" euch vor einem weiblichen Doktor?

    "jetzt" sagt er in einem Thread der älter als Missy ist...

  • Gegenfrage, was hast du die ersten 40 Jahre für eine Serie gesehen?

    Ja ein Glück hat Moffat das jetzt in 2 Folgen der letzten Staffel reingeschrieben, nachdem klar war, dass der neue Doctor ne Frau wird... Damit man das jetzt als Argument nehmen kann ;)

    "jetzt" sagt er in einem Thread der älter als Missy ist..

    Ich habe die Classics gesehen, auch wenn ich noch keine 40+ bin und habe den geschichtlich / gesellschaftlichen Wandel der Serie verfolgt und du?
    Die 10. Staffel habe ich noch nicht gesehen, die gibt es hier leider noch nicht.
    "Jetzt" --- ok ich seh schon, da möchte sich jemand an Einzelheiten echauffieren. Ich such mal den Igno Button ^^
    Wieder einer mit 3000+ Beiträgen der keine andere Meinung außer seiner eigenen akzeptiert, hat da jemand Verstärkung gerufen? xD

  • Ich habe die Classics gesehen, auch wenn ich noch keine 40+ bin und habe den geschichtlich / gesellschaftlichen Wandel der Serie verfolgt und du?Die 10. Staffel habe ich noch nicht gesehen, die gibt es hier leider noch nicht.
    "Jetzt" --- ok ich seh schon, da möchte sich jemand an Einzelheiten echauffieren. Ich such mal den Igno Button ^^

    Kommt in ein Diskussionforum. Schreibt seine Meinung zu anderen Stimmen. Begegnet Gegenstimmen mit dem Ignorier Button... Hach ja, warum überrascht mich das so rein gar nicht ;) Troll

  • 2) Wir stellen uns vor im Vorstellungsthread. Ein einfaches freundliches "Hallo" reicht aus, denn damit zeigt man sein Interesse am Forum und an der langlebigen britischen Science-Fiction-Serie Doctor Who.

    Ansich ist das freiwillig und niemand muss sich vorstellen. Es ist allerdings verdächtig, sofort mit dem ersten Beitrag streit anfangen zu wollen.

    Da wird man auf ein Diskussionsforum hingewiesen, bei dem tatsächlich "Fans?" unterwegs sind, denen ein weiblicher Doktor ein Dorn im Auge ist und die gar nicht gewillt sind auf eine Argumentation einzugehen, die gegen ihre Vorstellung von "so hat die Serie bitte zu sein, denn ich bin ja schließlich schon so lange ein Fan" - geht?

    Das hat nichts mit einzelnen Meinungen zu tun, sondern mit der allgemeinen Meinung von Allen. (außer dir) Sehe dicxh doch mal um, überall wird über diese Entscheidung geschimpft. Ob zurecht ist hier nicht mal wichtig.

    Andere denken über Frauenquoten in allen Bereichen nach und hier ist in der 11. Staffel (wenn man die Classics mal außen vor lässt) ein weiblicher (und nicht erstmalig weiblicher!) Timelord zu sehen.

    Das hat nichts mit Frauenquoten zu tun. Eher mit erzwungener Geschlechtsumwandlung und nirgend wird das von irgend jemand verlangt, außer eben jetzt vom Doctor.

    Meinst du das wurde absichtlich so entschieden um mehr Zuschauer zu erreichen?

    Sieht zumindest danach aus.

    Ich habe die Classics gesehen, auch wenn ich noch keine 40+ bin und habe den geschichtlich / gesellschaftlichen Wandel der Serie verfolgt und du?

    Wirklich? Kann ich kaum glauben. Es gibt nur wenige, die wirklich alles gesehen haben.

    Wieder einer mit 3000+ Beiträgen der keine andere Meinung außer seiner eigenen akzeptiert, hat da jemand Verstärkung gerufen? xD

    Und wieder falsch. Wie oben schon gesagt, das ist allgemeiner Konsens.

  • Ist der Doctor absichtlich weiblich? Ja, aus einem wirren PC-Gedanken herraus.
    Was ist schlimm daran? Wem schadet es? Gegenfrage: Was wäre schlimm daran gewesen, wenn der Doctor wieder ein Mann wird?


    Wie bereits gesagt, mein Problem ist nicht die Tatsache, dass jetzt eine Frau den Doctor spielt, sondern der Grund dafür, denn wie gesagt, das alles hat nichts mit Tiefgang oder Feminismus zu tun, dass ist nur plakatives "Seht her, wir sind total aufgeschlossen und bla".



    Im übrigen halte ich auch die Frauenquote für das falsche Werkzeug um Gleichberechtigung voranzutreiben (und wo ist eigentlich die Frauenquote für Müllmänner? Oder Bauarbeiter?)

  • Es gab bei Doctor Who schon weibliche Timelords: Romana und *hüstel* die Rani. Und die haben auch nicht einfach bei der Regeneration das Geschlecht gewechselt. Warum sollten Sie es also tun? Aus Romana I wurde Romana II. Um die "Frauenquote" bei den Timelords zu erfüllen (die bei den Companions übrigens mehr als übererfüllt ist), braucht man nicht den Doctor oder den Master weiblich zu machen, sondern es ist besser, einen starken weiblichen Charakter einzuführen. Hat mit River Song in der neuen Serie ja auch recht gut geklappt.


    Ich habe die Classics gesehen, auch wenn ich noch keine 40+ bin und habe den geschichtlich / gesellschaftlichen Wandel der Serie verfolgt und du?Die 10. Staffel habe ich noch nicht gesehen, die gibt es hier leider noch nicht.
    "Jetzt" --- ok ich seh schon, da möchte sich jemand an Einzelheiten echauffieren. Ich such mal den Igno Button ^^
    Wieder einer mit 3000+ Beiträgen der keine andere Meinung außer seiner eigenen akzeptiert, hat da jemand Verstärkung gerufen? xD

    Wenn Du die Classics gesehen hast, dann sollte Dir klar sein, auf welche Probleme der zeitreisender Doctor als Frau in manchen historischen Epochen stoßen wird. Die Suffragettenbewegung ist ein Phänomen des 19. Jahrhunderts - vorher hatten Frauen nichts zu melden. Lies Dir mal Les Misérables von Victor Hugo durch, dann erfährst Du, was für eine gesellschaftliche Stellung eine schwanger, unverheiratete Frau noch im Vormärz hatte.
    Wenn Chippi alles richtig macht, wird er diese Problematik thematisieren und den Doctor erst einmal kräftig auflaufen lassen. Ich fürchte aber, diese Stigmatisierung wird einfach ignoriert.

  • @Raka Nitzu
    Ich habe vor längerer Zeit auch zu diesem Thema was dazu geschrieben. Leider ist es in diesem Forum so, dass doch eine signifikante Zahl an Membern sich in ihrer "Ehre" verletzt fühlen, weil jemand ein Doctor wird, der nicht in ihr Konzept passt und ständig von poltical correctness sprechen.


    Man kann hoffen, dass diese "Kritiker" sich entweder bei den nächsten Staffeln eines besseren belehren lassen oder vielleicht das Fandom verlassen und somit anderen Fans ihren Fandom lassen.
    Ich find's echt schade, dass in einem Fandom wie diesem doch so viele festgefahrene Meinungen entstanden sind.
    Der Doktor darf keine Frau, Schwarz, Asiatisch, nicht-brititisch, usw usf sein.
    Wenn das nicht diskriminieren und irgendwie auch rassistisch ist, weiß ich auch nicht weiter.
    Ich glaube ja, dass diejenigen hier, die heute die Frau als den Doctor missbilligen auch die selben wären, die damals zu Hartnells Zeiten sich auch über das Konzept der Regeneration echauffiert hätten. Aber das würden sie hier und heute natürlich nicht zugeben und bestreiten, weil die Regeneration ja ein tolles Konzept ist.

  • Ich habe mir den ersten Post von Raka Nutzu noch einmal in Ruhe durchgelesen und finde keine Anhaltspunkte dafür, dass er trollen möchte. Einen neuen Troll hat dieses Forum - wie ich finde - auch gar nicht nötig, diese Aufgabe übernehmen schon einige langjährige Mitglieder perfekt. (vor allem jene, die mir für diesen Beitrag gleich ein Dislike geben ;) )


    Daher würde ich vorschlagen, die Fackeln sowie Mistgabeln wieder einzupacken und mit einer Tasse PG Tips zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren.

  • Kommt in ein Diskussionforum. Schreibt seine Meinung zu anderen Stimmen. Begegnet Gegenstimmen mit dem Ignorier Button... Hach ja, warum überrascht mich das so rein gar nicht ;) Troll

    Der Punkt ist, dass ich niemanden persönlich angegriffen habe und direkt als Troll beschimpft wurde, das ist Unverhältnismäßig und widerspricht eigentlich einer Diskussionskultur.
    Das ich mir persönliche Anfeindungen nicht gefallen lasse und im Verlauf dann auch etwas garstig werde, ist vielleicht für den ein oder anderen nachvollziehbar.


    Das ist eigentlich mit das traurigste, dass es gerade im Zusammenhang einer Serie die sich mit Zeitreisen beschäftigt, festgefahrene "Ewig Gestrige" gibt, die sich vehement einer nicht aufhaltbaren Änderung in den Weg stellen.


    Ich habe mir den ersten Post von Raka Nutzu noch einmal in Ruhe durchgelesen und finde keine Anhaltspunkte dafür, dass er trollen möchte. Einen neuen Troll hat dieses Forum - wie ich finde - auch gar nicht nötig, diese Aufgabe übernehmen schon einige langjährige Mitglieder perfekt. (vor allem jene, die mir für diesen Beitrag gleich ein Dislike geben ;) )


    Daher würde ich vorschlagen, die Fackeln sowie Mistgabeln wieder einzupacken und mit einer Tasse PG Tips zu einer sachlichen Diskussion zurückzukehren.

    Vielleicht hätte ich mich ja tatsächlich zunächst im Forum vorstellen sollen.
    Meine Art zu schreiben ist durchaus an gewissen Stellen von einer Provokation nicht sonderlich fern (*hust*).
    Aber genau das ist eigentlich auch zweckmäßig, denn so sieht man viel schneller wer sich auf den Schlips getreten fühlt und wie sich die Gemüter an so einem für meine Begriffe "winzigen" Detail aufreiben.


    Letztendlich kann man natürlich die Sexismus vs. Feminismus Keule auspacken, damit entfernt man sich aber noch weiter von einer sachlichen Diskussion.
    Möglicherweise, das möchte ich nicht abstreiten, gibt es im Verlauf der Staffel 10 (die ich einfach noch nicht gesehen habe), Hinweise darauf, dass mit dem weiblichen Doktor ein Schnellschuss verübt wurde.


    Ich bin trotzdem der Meinung, dass ein weiblicher Doktor, aus welchen Gründen er/sie nun in Staffel 11 auf uns zukommen wird, niemandem (und vor allem der Serie) schaden wird.
    Die Serie wird damit möglicherweise eher von der Allgemeinheit beachtet, dann gibt es noch mehr Fans und der Kampf um den "größten Fan der Welt" wird etwas schwieriger, was solls.


    Für mich zumindest ist eine Diskussion ein Austausch von Argumenten, unabhängig davon ob es "einen allgemeinen Konsens" zu dem Thema gibt.
    Wenn der allgemeine Konsens aber vorsieht, dass keine Argumente für einen weiblichen Doktor geduldet werden, sagt es bitte.
    Dann störe ich hier nicht weiter.

  • Der Doktor darf keine Frau, Schwarz, Asiatisch, nicht-brititisch, usw usf sein.

    Also bei "nicht-britisch" bin ich auch sehr konservativ. Ich persönlich verbinde Doctor Who wie kaum etwas anderes mit Großbritannien und die Serie identifiziert sich auch selbst immer wieder als britisch. Als erstes fällt mir da dieser Dialog am Ende des Titanic-Specials ein:


    "Just across the channel, we've got Great France and Great Germany."
    – "It's just France and Germany. Only Britain's Great."


    Das äußert sich noch in vielen anderen Kleinigkeiten. Man stelle sich mal vor, in einem Ami-Remake von DW hätte der Doctor die Daleks mit nem Keks bedroht... "No no no. The whole thing is ridiculous."

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 12thdoc

  • Also bei "nicht-britisch" bin ich auch sehr konservativ. Ich persönlich verbinde Doctor Who wie kaum etwas anderes mit Großbritannien und die Serie identifiziert sich auch selbst immer wieder als britisch. Als erstes fällt mir da dieser Dialog am Ende des Titanic-Specials ein:
    "Just across the channel, we've got Great France and Great Germany."
    – "It's just France and Germany. Only Britain's Great."


    Das äußert sich noch in vielen anderen Kleinigkeiten. Man stelle sich mal vor, in einem Ami-Remake von DW hätte der Doctor die Daleks mit nem Keks bedroht... "No no no. The whole thing is ridiculous."

    Es gibt bereits ein Ami-Remake von Doctor Who: den Film. Der ist inhaltlich grauenhaft, und vor allem der "Mähstrrrr" geht gar nicht.