Neuer Companion für Staffel 7

  • Hmm. Erster Eindruck: "Irgendwie langweilige Wahl." Mal sehen was die schauspielerisch so drauf hat und wie im Endeffekt ihr Charakter so aussehen wird. Aber irgendwie bin ich davon enttäuscht daß ich als Fan nur eine gleichgültige Reaktion abschütteln kann was das Casting betrifft.


    Und ich denke daß sowohl Amy als auch Rory sterben werden. Und da dies eine Weeping Angels-Folge sein wird kann ich mir auch schon denken wie. They will live to death. ;) Sie werden zurück in die Zeit gepufft und verbringen ein glückliches Restleben irgendwo in der Vergangenheit. (Moffat ist ja schließlich kein Unmensch.) Und der Doctor besucht dann am Schluß der Folge wehmütig ihre Gräber...

  • Boing - das wird wohl tatsächlich auch die Auflösung des Moffatschen PR-Gerassels sein. Passt prima in die Liste großer, inhaltlicher Ankündigungen der letzten Zeit, die dann am Ende recht unspektakulär aufgelöst wurden. Und es erklärt auch, wieso Moffat überhaupt seine Ningelengel nochmal aus der Kiste holt.

  • Boing - das wird wohl tatsächlich auch die Auflösung des Moffatschen PR-Gerassels sein. Passt prima in die Liste großer, inhaltlicher Ankündigungen der letzten Zeit, die dann am Ende recht unspektakulär aufgelöst wurden.


    Hmmm, unspektakulär? Also... ich finde es wäre ein echt cooles Companionende. Falls Moffat es SO vorhaben sollte dann hat er meinen Segen.

  • Es wäre unspektakulärer als wenn in einem dem-Supergau-nahen Atomkraftwerk Rory in die verstrahlte Glaskabine mit dem Atomreaktor eilt, um ihn abzuschalten, um sich danach - nur von einer Glasscheibe getrennt - von seiner geliebten Amy zu verabschieden, bevor sein Kopf explodiert und der restliche Körper dahinschmilzt.

  • Wirkt ein bißchen künstlich, die Gute. Und klingt so, als hätte sie noch nicht sonderlich viel von Doctor Who gesehen. Lieblingscharaktere - Matt und Amy, Lieblingsmonster Daleks - die hat doch garantiert bis jetzt nur "Victory of the Daleks" gesehen.


    Aw, wieso Rory? Ich finde, es wäre ein erzählerisch viel schöneres Ende, wenn sich Amy heldenhaft für ihre Fußmatte opfern würde.

    Aber nein, Amy muss doch überleben, damit sie hinterher vom Doctor direkt in mein Zimmer transportiert werden kann, wo ich sie dann tröste und während ihrer zweitägigen Trauerzeit immer für sie da bin, damit sie sich währendessen in mich verliebt. ^^

  • 1.) In bewegten Bildern sieht sie deutlich besser aus als auf allen bisherigen Fotots zusammen. ;)


    2.) Solus hat Recht, wenn jemand das aktuelle Tardis-Team und die Daleks nennt, wird diese Person noch nicht so viel gesehen haben. Ich hoffe, sie schaut sich im Laufe ihrer Vorbereitung auf die Rolle noch einiges an. Das würde der Darstellung eines Companions nicht schaden.

  • Ich hoffe, sie schaut sich im Laufe ihrer Vorbereitung auf die Rolle noch einiges an. Das würde der Darstellung eines Companions nicht schaden.

    Sehe ich anders. Gerade für die Companions ist das ganze ja etwas völlig neues und sie wissen über die bisherigen Abenteuer des Doktors nur das, was der ihnen erzählt. Wenn Jenna allerdings eine Time Lady spielen sollte, wäre das wieder was anderes. Ausschließen würde ich das nicht, irgendeinen Hintergedanken muss Moffat bei seinen nebulösen Andeutungen ja haben. Aber es ist nur eine von vielen Möglichkeiten, also warten wir es ab. :)

    Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.

  • Wie David Tennant gezeigt hat, ist es auch nicht immer von Vorteil, wenn ein Schauspieler bereits Fan der Serie ist. Mit dem Konzept der Serie und den einzelnen Skripten, für die Folgen, die sie spielen muss, wird man sie schon vertraut genug machen. Wozu muss sie William Hartnell kennen oder eine Lieblings-Christopher-Eccleston-Folge haben? Solange sie mit ihrem eigenen Charakter vertraut ist, ist doch in Ordnung. Den Rest des Whoniversums kann sie dann mit ihr zusammen entdecken.


    Matt Smith könnte übrigens auch ruhig ein bisschen hübscher sein, vielleicht mal Augenbrauen implantieren lassen. Bisschen mehr Sex Appeal schadet ja nicht.

  • Matt Smith könnte übrigens auch ruhig ein bisschen hübscher sein, vielleicht mal Augenbrauen implantieren lassen. Bisschen mehr Sex Appeal schadet ja nicht.


    Sex Appeal? Dafür sind doch eigentlich die Companions da.
    Bisher war ja wohl kein einziger Doctor (bis vielleicht Richard E. "Mirror-licking-sexy" Grant ;) ) wirklich sexy. Muss er auch nicht, das nimmt ihm mMn auch nur die Aura der Kompetenz. :P

  • Also ich finde schon, dass ein neuer Doctor/ Companion sich anschauen sollte, was die Vorgänger so gemacht haben. Ich rede ja nicht von einem absoluten Fan wie Tennant, wobei auch das einige wirklich gute Seiten hatte.
    Aber ich denke zum Beispiel nicht, dass Matt Smith zufällig die troughtonmäßigen Momente drauf hat, die fast alle an ihm lieben.


    Und auch eine Companion-Schauspielerin kann durchaus von der Erfahrung ihrer Vorgänger profitieren und schauen, ob es schon jemanden mit ähnlichem Hintergrund gab in der Serie. Welche Folgen für die Rolle sie dann davon ableitet, ist wieder was anderes.

  • Also ich hätte mich jetzt mehr über einen männlichen Companion gefreut oder jemand der so ist wie Donna! Nicht schon wieder so nen Modeltyp :(

    Oi, watch it spaceman!!


    DT: That's Sophia surrounded by Daleks.
    SM: What does this do? It's like a whisk.
    DT: That's the gun.
    SM: What's that then (pointing to another"appendix")?
    DT: Why would it have a whisk? Is it travelling the galaxy baking cake?

  • Langweiliges Interview... mit langweiligen, nichtssagenden Antworten. Gut, die Fragen an sich sind jetzt auch nicht gerade Knallgranaten... aber andere Leute schaffen es auch trotz eines Öd-Interviewers spritzig rüberzukommen. Musste mich ein bisschen dazu zwingen mir es zuende anzusehen.


    Jedenfalls... gnöh... Ähm... hm... Es mag ja vielleicht echt unfair sein es allein von ein paar Fotos und einem einzigen Interview zu so einem Eindruck hinreissen zu lassen... aber mir kommt sie nicht gerade wie eine Hauptrollenschauspielerin vor. Ihr Gesicht, ihr Benehmen, ihre Gesten wirken eher wie "Guest Starring: Girl #4 from the left". Diese Art von Schauspieler die diese typischen kleinen Nebenfiguren darstellen die man nach dem Ende der Folge schon wieder vergessen hat. Ich weiß nicht wie oft ich diesen Abend schon Fotos von ihr auf diversen Boards und Accounts gesehen habe (sehr häufig jedenfalls), aber hängengeblieben ist das Gesicht bei mir immer noch nicht. Selbst den Namen muß ich immer wieder nachschlagen weil ich ihn mir nicht merken kann.

  • Also ich warte erstmal ab wie sie so ganz rüberkommt. Einige Bilder sehen unvorteilhaft aus und andere sind in Ordnung. Kenne leider diese Dame noch nicht, und in Capt. America hatte sie eine sehr kurze Rolle aber man kann ja bald sie ja im TV sehen und wenn man es nicht verpasst hat man vielleicht den ersten eindruck von ihr.


    Das sie nicht Donna oder Amy oder sonst ein Companion sein kann ist ok, aber ich hoffe das ihr charakter sehr interessant ist,.


    Und Matt kann so bleiben, denn für mich ist er ( neben David ) sexy

  • optisch erinnert sie schon sehr stark an karen gillan.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Ich finde eher, sie sieht aus wie Summer Glau (also diese Tussi die in jeder abgesetzten SciFi-Serie der letzten Jahre mitgespielt hat). Andererseits sind die auch alle austauschbar.


  • Sex Appeal? Dafür sind doch eigentlich die Companions da.
    Bisher war ja wohl kein einziger Doctor (bis vielleicht Richard E. "Mirror-licking-sexy" Grant ;) ) wirklich sexy. Muss er auch nicht, das nimmt ihm mMn auch nur die Aura der Kompetenz. :P


    Also ich bin vielleicht wegen zu geringem Interesse am männlichen Geschlecht nicht ganz in der Lage das zu beurteilen, aber ich würde sagen, dass Peter Davison seinerzeit schon ein sehr gut aussehender Doctor war. Aber ansonsten stimme ich da zu, der Doctor muss gar nicht sexy sein. ;)


    Zum neuen Companion muss ich auch sagen, dass sie etwas farblos wirkt, aber gerade solche Leute können manchmal unerwartet überraschen. Ich werd ihr erstmal eine Chance geben, bevor ich das beurteile.

  • Ich find sie hübsch. Darüber zu diskutieren, ob sie denn auch als Companion taugt, halte ich für verfrüht. Ehrlich, als ich damals die ersten Fotos von Matt Smith sah, dachte ich nur "Au, backe, was soll das Milchgesicht da?" - Ich wurde eines Besseren belehrt.


    Allerdings hab´ ich das Gefühl, dass das Durchschnittsalter der Darsteller, die Hauptrollen bekommen immer weiter sinkt. ?(