Ancient Aliens

  • Kennt einer von euch die Dokuserie "Ancient Aliens"? Die Serie läuft auf dem History-Channel und man kann sie irgendwo zwischen Wahnsinn und Comedy einordnen. In der Serie wird in eigentlich jeder Folge die Theorie aufgestellt, dass wir Menschen ein Gen-Experiment von Außerirdischen sind, die früher die Rolle unserer Götter eingenommen haben. Wer jetzt an Erich van Däniken denkt, der tut dies zu recht, da er einer der "Wissenschaftler" ist, die ihre Meinung zu besten geben. In der zweiten Staffel taucht meistens wenigstens ein richtiger Wissenschaftler oder Experte zu den Theorien auf, die die Verschwörungstheoretiker, deren Palette sich von Hobby-Archäologen über Ingenieuren bis hin zu Journalisten reicht, kommentieren, aber nur relativ kurz, so dass keine wirkliche Diskussion zu stande kommen kann. In der letzten von mir gesehen Episode wurde die Theorie aufgestellt, dass es gar keine Naturkatastrophen gebe, sondern diese von Außerirdischen ausgelöst werden, damit unsere Population beschränkt wird. Und natürlich sind da Vinci, Einstein, von Braun und Oppenheimer auf ihre Ideen nicht alleine gekommen, sondern durch Aliens. Allgemein ist das Ding ziemliche Grütze und man regt sich ziemlich darüber auf, es sei denn man lässt sich einmal darauf ein, dass man einfach nur über bescheuerten Theorien totlachen will.

  • Ein Freund von mir ist momentan total begeistert davon und hat mir Links zur ersten Folge und einem anderen Interview geschickt.
    Als Kind hat mich die Sendung "Auf den Spuren der Allmächtigen" sehr fasziniert.


    Habe jetzt nach dem Interview nur einen Teil der ersten Folge gesehen und es geht mir alles zu sehr in Richtung der Außerirdischen. Wobei von Genexperimenten bisher nicht die Sprache ist.
    Aber trotzdem bleibt doch die Frage, wie einige Bauten entstanden sind. Welches technische Wissen hatten unsere Vorfahren, das verloren gegangen ist und gab es vielleicht schon andere Zivilisationen, die verschüttet und vergessen wurden?
    Es scheint doch in verschiedenen Kulturen Indizien zu geben, daß es mehr gab, als die moderne Wissenschaft zuläßt.
    Vielleicht waren es keine Außerirdischen, sondern hochentwickelte Menschen.


    Finde die Frage spannend. Nur leider scheint es keine fundierten Dokumentationen zu geben, nur Berichte in "einschlägigen" Kreisen.
    Solange wird es wohl eine "Glaubensfrage" bleiben. :)

  • Ich habe bisher die erste Staffel gesehen( also fünf Folgen.) Generell bin ich ja einem guten Seemannsgarn nicht abgeneigt, obwohl ich persönlich nicht an Außerirdische, die die Erde besucht haben, glaube. Für Erklärungen einiger unerklärlicher Funde aus der Vergangenheit bemühe ich persönlich lieber die Atlantis-Theorie, also untergegangene Hochkulturen, deren Spuren irgendwo im Meer oder unter dem ewigen Eis verloren gegangen sind. Wer weiß, was die alles kannten? ( Also wahrscheinlich das, was little holly auch meinte.)


    Trotzdem habe ich mir Erich von Däniken teilweise gerne angehört, wenn die Theorie oder von ihm gefundenen Ungereimtheiten originell und interessant waren.


    Aber bei dieser Serie wird einem da eine abstruse Theorie nach der anderen um die Ohren geschlagen, inklusive: Der Mond ist hohl und die Außerirdischen beobachten uns von dort und Die Außerirdischen haben die Eiszeit ausgelöst, damit die Menschheit sich entwickeln kann. |8


    Sorry, irgendwo ist auch mal Schluss. Also ich weiß nicht, ob ich mir da noch mehr von antue.

    In mir ist’s nicht geheuer,
    da schläft ein Pfefferstreuer.
    Und wenn der mal erwacht,
    dann Gute Nacht!


    frei nach F.W. Bernstein

  • Es gibt eine folge davon in der ich ins Grübeln kam. Ein historischer steinerner Platz wurde als UFO landerampe dargestellt weil die Menschen der damaligen zeit die gewaltigen perfekt zueinander bündig anschließenden steinblöcke mit keinem Trick oder Technologie hätten aufeinander schichten können. Ich mein Außerirdische ist weit hergeholt und selbst wenn es die geben würde glaube ich nicht dass die steinerne Landeplätze brauchen würden. Aber irgendwie müssen die Riesen-Steine ja aufeinander gekommen sein...

  • Wie bereits angemerkt, kann es allemöglichen Erklärungen dafür geben. Wie zum Teufel kann man bloss darauf kommen, dass wir schon alles darüber wissen, was unsere Vorfahren früher alles konnten und wussten? Ich denke solche verschwundenen Hochkulturen sind bessere Erklärungen als Aliens. Bestes Beispiel, dass es so etwas wirklich gibt, sind die Minoer: Die lebten auf Kretar, was für durch ein paar Funde wissen, von diesen wissen wir auch, dass sie den Stier als göttliches Tier verehrten. Das war es aber auch, wir wissen nicht warum der Stier so heilig war, wie das Gesellschaftssystem aufgebaut war und wann und wie diese Hochkultur untergegangen ist. Man sollte also nicht, nur weil die Wissenschaft es noch nicht bewiesen hat, ablehnen, dass Menschen all dies selbst erbaut haben.