6x07 - Demons Run (A Good Man Goes To War)

  • Wie hat man die Demons Run Sache denn übersetzt?
    Oder die Sache mit Melody / River?


    War die Anspielung der TARDIS in der dt. Folge von Doctors Wife auch passend übersetzt?

    "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game


    "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
    — Alan Moore (V for Vendetta)

  • Ich wollte wissen wie der Spruch "Demons Run, when a good man goes to war" übersetzt wurde und wie die Station entsprechend im deutschen hieß.


    Mit der Anspielung der TARDIS wollte ich wissen, was sie in deutsch sagt, anstelle von "the only water in the orest is the river.".

    "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game


    "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
    — Alan Moore (V for Vendetta)

  • Zitat

    Demons Runs führt einen guten Mann in den Krieg, die Nacht entfaltet, die Sonne erkaltet, ein guter Mann zieht in den Krieg.
    Freudschaft verglüht, wahre Liebe lügt, die Nacht von Finsterniss besiegt, ein guter Mann zieht in den Krieg.
    Demons Run, der Preis war enorm, der die Schlacht gewann, der hat das Kind verloren.


    Zitat

    Sie haben kein Wort für Teich, also Pond, es gibt nur einen Fluss im Wald, auf englsich River.

  • Ich finde generell die Synchronisation in der Folge gelungen, natürlich nicht optimal, aber das kommt selten vor. Dennoch hat mich die deutsche Folge begeistert. Gerade die Sache mit der Hochzeitsnacht fand ich sehr gut getimt. :thumbup:

  • Macht mal Platz, ich platze gleich:


    WAR DAS GENIAL!


    So, besser. :D Ich hab gerade eben die 2 Folgen in der Wiederholung gesehen, da ich sie am Mittwoch verpasst habe. ( Jaja, war ein schlechtes Spiel und wir haben verloren. :whistling: ) Aber zum Glück wiederholt FOX die Folgen familienfreundlich. Ich bin vollkommen platt. Da war alles drin, was ich am Doctor so mag und dieser Aufmarsch zum Sturm auf Demons Run war spitze. Ich hab gerade eben nochmal in der Wiki nachgeguckt wegen der vielen Gefallen, die sich der Doctor zurückholt. Mich hat brennend interessiert, wer diese Leute waren. Jetzt bin ich auch nicht viel schlauer, aber immerhin. Die ganze Geschichte und die Auflösung zu River Song waren einfach herrlich. Und die Staffel ist noch nicht rum. So etwas erwarte ich eigentlich am Ende, nicht mitten drin. Ach ja, die Auflösung am See muss ja noch kommen. Wenn diese 2 Folgen hier so ein Böller waren, wie muss dann dieser Schluss erst werden? 8o
    PS: Ich hab mir erlaubt, das Gedicht als Signatur zu nehmen. Wenns genehm ist. ;)
    2.PS: Einen hab ich noch: Beste Szene: Der letzte Legionär vor dem Panoramafenster in der Cyberflotte. "Der Doktor hat eine Botschaft und ich eine Frage.....Soll ich die Frage nochmal wiederholen?" Ave Rory!!!!!!

    Demons run when a good man goes to war. Night will fall and drown the sun, When a good man goes to war. Friendship dies and true love lies, Night will fall and the dark will rise, When a good man goes to war. Demons run, but count the cost. The battle's won but the child is lost.

    Einmal editiert, zuletzt von Teafortwofix ()

  • Die Folge war Okay. Es gab schöne Szenen,war aber irgendwie jetzt nicht DIE ÜBERFLIEGER Folge.. Wobei ich diese schon als eine der guten ansehe bei dieser Staffel.


    Ich mein bei RTD schimpften alle über die ständigen Auftritte der alten Freunde/Nebenrollen und Auflauf-Folgen in denen Haufen Doctor-Freunde wieder dabei sind. Aber Moffat macht es auch häufig.


    Story an sich fand ich jetzt nicht so Spektakulär wie es jetzt rüber kommen sollte,aber es war Inordnung

  • Ich mein bei RTD schimpften alle über die ständigen Auftritte der alten Freunde/Nebenrollen und Auflauf-Folgen in denen Haufen Doctor-Freunde wieder dabei sind. Aber Moffat macht es auch häufig.



    Das mag schon sein. Ich finde aber das gerade bei Moffat das alles viel weniger gezwungen wirkt. Keiner wird zurück gebracht nur um ihn zurück zu bringen. Alle haben ihren Sinn. Etwas das ich beim Finale der vierten Staffel von RTD nicht behaupten konnte.
    Aber das soll ja nicht thema dieses Threads werden.


    Was die folge angeht:
    Es ist zwar schon paar Wochen her das ich sie gesehen habe, aber ich muss sagen ich fand sie wirklich toll. Eine der besseren Folgen mit Matt Smith von denen es doch einige gibt. Besonders gefiel mir dabei die Kritik die an den Doctor eingebaut wurde und seiner Art die Dinge zu händeln. Auch wirklich toll war, dass man mal eine andere Seite vom Smith Doctor sehen konnte also diese verspielte. Seine wütende böse Seite hat was finde ich. Gerade weil diese eben nicht so oft vorkommt ist man dann viel mehr von dieser in den Bann gezogen als bei bestimmten anderen.


    Auch wurde die Story stark voran getrieben und man erfuhr einige doch sehr wichtige Dinge. Ich wurde jetzt gerne versuchen dinge zu finden die mir nicht so sehr gefallen haben, doch mir fallen gerade keine ein. Also ich war durchweg zufrieden mit der Folge.


    Fazit:
    9 von 10 Punkten und ein klares Super von mir.

  • Gestern gesehen - und ich fand es sehr gut.


    Klar, die Zeit ist etwas kurz, aber für mich kam es glaubhaft rüber. Der "Sturz", das Gefühlschaos, River.......(die ja eigentlich nicht River Song, sondern Song River heissen müsste).
    Der Doctor - den fand ich total klasse, toll gespielt. Je öfter ich ihn sehe, desto besser finde ich ihn.
    Aber auch die anderen - Rory fand ich auch gut. "Would you like me to repeat the question?"
    Melody als Flesh-Avatar - hmmm, das hat mich etwas gestört, dass der Doctor in der Tat zweimal darauf reinfällt. Wo reist er am Ende denn hin?
    Ach, die Szene am Eingang der Tardis, als er meinte, sie hätten sich ja geküsst - die fand ich albern. Ja, die beiden haben was zusammen, das kann man ja auch etwas ernsthafter rüberbringen, ohne das jetzt die große Liebesschnulze werden zu lassen, was ich auch nicht wollen würde.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

    Einmal editiert, zuletzt von Donna ()

  • Gestern auf Nacht noch gesehen ... und die Folge so richtig gefeiert! Was war das für ein Spaß. Ich mein, gerne darf es mal eine Folge sein, wo der Doctor mal in die Offensive geht - auch wenn es nicht seinem eigentlichen Charakter und seiner Art entspricht. Es wird ihm ja sowieso gleich danach vor Augen gehalten wird, wie er sich verändert hat.
    Ich fand Strax irgendwie super (seine letzten Worte haben dazu auch einen wesentlichen Teil beigetragen). Auch sonst waren die auftauchenden Nebencharaktere gut gewählt und sorgten für einige geniale Szenen. Ich erinnere mich zu gerne an "I'm old. I'm fat. I'm blue. You can't need me!" - perfekt. Auch den Schluss mit der Auflösung um River fand ich gut, glücklicherweise habe ich mich davor vor Spoilern schützen können und war dann doch schon überrascht! Insgesamt eine wirklich gute Folge und ein überaus gelungenes Halbstaffelfinale.


    "You're okay. Crying Roman with a baby: definitely cool."



    Edit: Strax hat ja - dem Epilog und ftde sei Dank - überlebt. Aber was ist mit dem Piraten (Name vergessen und seine Folge verdrängt ...) und seinem Sohn passiert? Großartig gesehen hat man ja nix von ihnen, außer dieser einen Szene mit der Übernahme der Station.


    "Der Graf wurde geboren um zu leben.
    Lana was born to die.
    Ich wurde geboren um geboren zu sein!"

    Einmal editiert, zuletzt von Der Pfeil ()

  • Reine Spekulation: Sie sind wieder gegangen und haben damit weitergemacht, was sie vorher machten?

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Das klingt jetzt zwar unfreundlich, aber kannst du auch mal mehr zu einer Folge sagen anstatt die Bewertung? Wie wäre es mal mit einer etwas ausführlicheren Begründung? Da es sich hier um Diskussion-Forum handelt halte ich solche Kommentare ohne jedweden Nährwert für überflüssig.

  • Gestern habe ich die Folge erneut gesehen und sie gefällt mir immer noch sehr gut, auch wenn hier, wie bei Moffat öfters der Fall, manchmal etwas "zu viel des Guten" ist: Der Auftriit der Cybermen, der Piraten und der Flugzeuge wirkte doch ein wenig weit hergeholt. Ok, es war trotzdem schön sie alle wieder zu sehen.
    Und dann natürlich die Enthüllung der Identität River Songs: River Song = Melody Pond! Hatte Moffat das schon im Sinn, als er Amy Pond eingeführt hatte?


    Gruß
    Roland

  • Wie ihr seht, ich arbeite mich langsam voran und fand diese Folge total klasse. Der Grund? Sie hat mich total verblüfft und ich liebe solche überraschende Wendungen. Genial! :03:

    Ich fand das Trio, Doctor, Amy und Rory schon immer gut, aber wie sie da jetzt noch River integriert haben, ist echt ... unerwartet. Überhaupt werden einige Fragen, die sich langsam aufgebaut und auf deren Erklärung ich sehnsüchtig gewartet hatte, endlich beantwortet - na wer hätte das gedacht. An Fantasie mangelt es hier wirklich nicht. :D Ich hab kein Problem damit die Erklärung zu akzeptieren, warum River so ist, wie sie halt ist, auch wenn ihre Eltern rein menschlich sind. Die Begründung passt doch. Ich frag mich nur, was müssen wohl Amy und Rory in diesem Moment empfunden haben? Eben noch hatten sie geglaubt ihre Tochter sei ein Baby und dann steht ihnen ihr Baby plötzlich als erwachsene Frau gegenüber, noch dazu eine, die sie schon eine ganze Weile kennen, oder zu kennen glaubten. Verwirrende Situation… bin gespannt wie es weiter geht!!!