Homöopathie

  • dass wir in einem Zeitalter mit unendlichem Zugriff auf Wissen leben

    Je mehr die Physiker forschen, desto mehr wird ihnen bewusst wie ahnungslos sie eigentlich sind.
    Es kann sich niemand hinstellen und sagen, er wüsste wie das Universum funktioniert.
    Wir wissen es einfach nicht, wir haben uns mit unseren Hilfskrücken ganz nett eingerichtet,
    sobald wir aber an die Grenze kommen, bricht unser wissenschaftliches Kartenhaus
    komplett auseinander.
    Für mich sind Menschen suspekt, die behaupten sie oder DIE WISSENSCHAFT hätten die Wahrheit gepachtet.
    Es ist doch gerade eine zentrale Komponente der Wissenschaft alles in Frage zu stellen.
    Auch bei Einstein gab es genügend Menschen, die seinen neumodischen Kram abgelehnt haben,
    vielfach wird er erst heutzutage bewiesen.
    Der normale Weg der Wissenschaft ist, wir beobachten etwas und versuchen das zu erklären.
    Bei der Diskussion um Homöopathie wird die postulierte Erklärung der Unwirksamkeit an den Anfang gesetzt
    ohne darauf zu achten, was wir in der Welt da draußen beobachten.
    Wissenschaftlich ist diese Vorgehensweise nicht.