Colin Baker ist ein Star - Holt ihn da raus....

  • Vielleicht ist die Sendung in England auch nicht ganz so primitiv wie bei uns...?


    Ist sie doch gar nicht. In der ersten Staffel stand sicherlich noch das Kakerlakenbaden und Käguruhodenessen im Vordergrund, aber das war in Staffel 2 dann schon langweilig, so dass seitdem der psychologische Aspekt der Sendung eine immer größere Rolle gespielt hat. Seit der legendären Staffel 5 mit ihren Psychodramen, Intrigen und Egoexzessen sind die Ekelprüfugen fast völlig in den Hintergrund geraten. In "Ich bin ein Star..." geht es um 11 Menschen. Einige von ihnen sind jung und bekamen von ihren Managern eingeredet, dass die Sendung ihnen helfen würde, karrieretechnisch durchzustarten. Andere sind alt und verzweifelt - haben vielleicht Schulden und trauern ihrer verblühten Karriere nach. Und dann gibt noch diejenigen, die die Sendung durchschaut haben. Die gehen dahin, versuchen eine gute Show abzuliefern und schönes Geld zu verdienen. Und diese Leute treffen nun aufeinander, versprechen sich am ersten Tag, auf keinen Fall so zu streiten, wie es all die anderen Promis vor ihnen getan haben, auch weil sie alle gewillt sind, die Rolle, die sie sonst immer in der Öffentlichkeit spielen, oder die sie sich vielleicht sogar speziell für die Dschungelsendung ausgedacht haben, dann die zwei Wochen permanent zu spielen. Und das wiederum geht immer schief. Zwei, drei Tage halten sie es vielleicht aus, aber dann bröckelt die Fasade. Dann lassen die Egoschweine die Sau raus, die Psychisch-labilen werden psychisch labil, und die, die zu offensichtlich versuchen, ihr vorher geplantes Programm abzuspulen, weil sie vielleicht so tun, als würden sie gerade im Dschungel ihre nächste Hitsingle erfinden, oder weil sie eine Liebesbeziehung vortäuschen, um nicht herausgewählt zu werden, die finden sich dann ganz schnell isoliert und mit den Aggressionen aller anderen Teilnehmer konfrontiert.
    Und "Gruppendynamik" ist nicht der einige psychologische Aspekt der Sendung. Es ist auch hoch interessant dabei zu zusehen, wie sich ein Mensch verändert, wenn er wirklich mal 14 Tage nur mit sich selbst konfrontiert ist. Das unterschätzen die "Promis" nämlich auch - für die Zuschauer geht die Sendung 1-2 Stunden, für die Showteilnehmer hingegen 24 Stunden pro Tag, in denen sie nichts zu tun haben. Nach zwei Tagen hat man sich alles gegenseitig erzählt im Camp, und dann heißt es einfach nur den ganzen Tag Zeit totschlagen. Und so isoliert von den Ablenkungen des normalen Alltags, da fängt man dann doch mal an über sich und das Leben nachzudenken. Und da gab es dann z.B. schon eine Gitta Saxx, die in den Dschungel zog, um ihre Karriere wieder anzukurbeln, und der nach ein paar Tagen des Meditierens und Nachdenkens plötzlich die Erkenntnis kam, dass sie, inzwischen Mutter, mit dem Thema Showgeschäft eigentlich schon lange abgeschlossen hat und deshalb in der Sendung völlig Fehl am Platze ist.
    Und so sitzt man als Zuschauer gespannt am Fernseher, beobachtet Individuen und Gruppe, staunt über Streitigkeiten und Enthüllungen, rätselt mit, wer noch eine Rolle spielt oder bei wem die Maske schon gefallen ist, freut sich mit denen, die durch die Sendung tatsächlich wachsen, und schüttelt den Kopf über jene, die diese dringend nötige Gelegenheit der Horizonterweiterung verpasst haben. Und deshalb sage ich "Streicht mal alle die Bilder von Hoden-essenden Prominenten in der Spinnenhöhle aus Euren Köpfen ! >Ich bin ein Star..< ist Premiumfernsehen !". Und speziell die deutsche Version war dazu bisher auch immer exzellent produziert. Die Beiträge unterlegt mit Musik, die man zu Zeiten des Musikfernsehens nur auf Viva2 hören konnte, und dazu natürlich die herrlich selbstironische Moderation von Zietlow und Dirk Bach - der, wie in einem Nachruf richtig festgestellt, seine Moderation tatsächlich eher wie eine Schauspielrolle aufgezogen hat. Er spielte den fröhlichen, gönnerhaften Hausherr, der hinter dem Rücken der Gäste genüsslich über sie herzieht. Deshalb kann ich natürlich nicht einschätzen, wie gut die englische gegenüber der deutschen Version ist, bzw. wie gute die nächste deutsche Ausgabe noch sein wird, denn selbst wenn die redaktionelle Arbeit gut ist, spielt es natürlich auch eine Rolle, wie und in welcher Tonart das Ganze dann präsentiert wird. Aber auf das Format ansich lasse ich nichts kommen, das ist für alle Psychologie-Interessierten eigentlich Pflichtprogramm.


    Im übrigen wird Colin Baker, wenn es von der Rollenaufteilung in der GB-Version ähnlich wie in D läuft, die Funktion des ständig schlafenden, alten Mannes einnehmen. Den wird man kaum bemerken.

  • Stellt sich mir nur die Frage: Greenscreen oder Photoshop?


    Also ich würde es ja lieber den 6.Doctor im Dschungelcamp sehen als Colin Baker, das stelle ich mir recht witzig vor. (Aber so, wie er in seiner ersten Staffel war.)

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • LOL
    "Somebody say something positive" angesichts des sehr spartanischen Camps direkt neben einem ekligen Spinnennetz
    Antwort Colin Baker:" Well, I'm positively knackered..."


    Und zu der Spekulation, warum er ins Dschungelcamp geht .... " I hope to loose a lot of THIS" ....und dann tätschelte er seinen Bauch :D


    Hahaha - Colin mit 3 anderen im Ruderboot .... die Politikerin versucht das Ganze zu organisieren, was nicht wirklich von Erfolg gekrönt war .... Ergebnis: das Boot sank :D
    Irgendwie finde ich das Ganze bisher richtig amüsant .....

    "Alles, was je in Raum und Zeit geschehen ist, oder jemals geschehen wird... Wo würden Sie gerne anfangen?"


    Falls wem die Bonus-DVD bei "Die Rache der Cybermen" Standard-Blu-ray fehlt: Infos dazu stehen HIER

    Einmal editiert, zuletzt von Iltu ()

  • Hab's mir vom OnlineTvRecorder aufzeichnen lassen. Guck' es dann demnächst. ("Hiesiges" Dschungelcamp hab' ich nie gesehen.)


    Edit: Ok, das war nett, Colin ist bisher nichts richtig übles passiert. Hab' erst beim Ansehen realisiert, das der Quatsch ja fast täglich läuft. :whistling:
    Ok, also den Rest werde ich wohl auf Vorrat halten, falls mir mal sehr langweilig wird. Also nur bis Colin rausgewählt wird, natürlich.
    Wie oft wird eigentlich rausgewählt und wann ist das erste Rauswählen zu erwarten?


    Großer Vorteil gegenüber dem deutschen Dschunglecamp bisher: Die anderen Fritzen kenne ich alle nicht und muss sie im deutschen TV auch nicht ertragen. ;)

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

    Einmal editiert, zuletzt von Emma Junkie ()

  • Mein Receiver ist leider nur SD! Kann man aber bestimmt auf dem itv-Player schauen!


    EDIT:


    Habe mir gestern die ersten beiden Folgen angetan. Mann, war das primitiv. Jedoch wieder mal so primitiv, das es schon wieder fesselt, da es wie viele solcher Sendungen sehr niedere Bedürfnisse des Zuschauers bedient. Daher schaue ich mir so etwas auch so ungern an: man bekommt die Erkenntnis, dass einem das sogar irgendwie unerklärlicherweise und auf einer unbewussten Ebene gefällt, auch wenn der Verstand jedes Detail kritisch hinterleuchtet und verreißt. Das macht wohl das Erfolgskonzept solcher Sendungen aus. Alle schimpfen drüber, schauen es aber dennoch. Solange man das Ganze analytisch durchschaut ist man ja geschützt vor der Zuschauermanipulation (ohne zu ahnen, dass man schon längst drauf reingefallen ist, indem man sich das ganze antut).


    Soviel zum philosophischen Hintergrund. :D

  • Alle schimpfen drüber, schauen es aber dennoch.


    Nö. Die wenigen Minuten, die ich davon jemals gesehen habe, waren im Rahmen von Kalkofes Mattscheibe.

    "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game


    "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
    — Alan Moore (V for Vendetta)

  • Colin Baker hin oder her - ich hab mir diese Sendung noch nie angetan und werde das auch jetzt nicht tun. Habe vor einiger Zeit unter anderem genau wegen solcher Formate aufgehört den Fernseher überhaupt einzuschalten...




























  • Extrem hohe Einschaltquoten sind das:


    Zitat

    I’m A Celebrity... Get Me Out Of Here! saw the likes of Helen Flanagan, Charlie Brooks and Hugo Taylor go into the jungle for the twelfth series of the ITV reality show.
    And with controversial MP Nadine Dorries going also entering the camp, show bosses will have been hoping for stellar ratings.
    In the event, the viewing figures stood at 10.26m, representing 40.6 per cent of the viewing audience in the show's slot between 9pm and 10.35pm yesterday.
    Last year, the equivalent episode in the 2011 series of I'm A Celebrity... pulled in an even more impressive 11.49m, meaning this year's series opener is down significantly on its predecessor.



    Read more: http://www.metro.co.uk/tv/9176…2011-opener#ixzz2C8BmJdQO

  • Zitat

    Colin Baker hin oder her - ich hab mir diese Sendung noch nie angetan und werde das auch jetzt nicht tun. Habe vor einiger Zeit unter anderem genau wegen solcher Formate aufgehört den Fernseher überhaupt einzuschalten...


    Ach ja, der hatte noch gefehlt...der"Ich-verabscheue-die-moderen-Fernsehunterhaltung-deswegen-schaue-ich-überhaupt-nicht-mehr-Post". Sorry, aber der kommt immer irgendwann mal.....


    1. Es zwingt Dich niemand dazu, diese Formate anzusehen, es lobt Dich aber auch niemand, wenn Du es nicht tust. Ist ja beides Deine Entscheidung. ;)
    2. Erfahrungsgemäß schalten man den Fernseher immer irgendwann mal ein, ansonsten kann man ihn ja gleich entsorgen. :D
    3. Probiers doch mal mit Arte oder Phönix, dafür zahlst Du ja auch Deine Gebühren..... :thumbsup:


    Ansonsten schließe ich mich den "Primitivitätsfeststellungen" für das Dschungelcamp und anderer Formate an....aber sie existieren halt und finden wohl auch ihre Zuschauer. Und Colin wird seine (monitären) Gründe haben, zumindest ist er kurz wieder im Gespräch in GB.


    Wär übrigens ein hüsches Extra für eine 6th Doctor DVD...Colin im Dschungel ;)

    Das entspricht nicht Ihrer Sicherheitsstufe, Bürger. Melden Sie sich umgehend zur Terminierung. Einen schönen Tag, der Computer ist Ihr Freund.


    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn

  • Ich schalte meinen TV täglich an.
    Aber ich schaue kein "fernsehen".
    Bei mir laufen nur DVDs.


    In den letzten Jahren hab ich mal kurz montags Heinz Becker Live in einem Dritten gesehen, das war's.


    Alles andere ist entweder zu primitiv, langweilig oder mit zu vielen Werbepausen durchseucht. Von blöden Sendezeiten mal ganz abgesehen.
    Außerdem schau ich mir gerne mal zwei oder drei Folgen meiner Lieblingsserien hintereinander an.

    "We eat Gods for breakfast!" - Egon Spengler - Ghostbusters, the Video-Game


    "People shouldn't be afraid of their government. Governments should be afraid of their people."
    — Alan Moore (V for Vendetta)

  • Deutsches Fernsehen schaue ich auch schon seit Jahren nicht mehr. Wenn dann läuft nur FOX oder die britischen Sender auf meinem Fernseher. Oder halt Blu-Rays/DVDs.


    FRAGE: Gehört dieser Thread wirklich in die Doctor Who-Abteilung? Wäre er nicht besser bei "Fernsehen" oder "Schauspieler" aufgehoben?

  • Ach ja, der hatte noch
    gefehlt...der"Ich-verabscheue-die-moderen-Fernsehunterhaltung-deswegen-schaue-ich-überhaupt-nicht-mehr-Post".
    Sorry, aber der kommt immer irgendwann mal.....


    1. Es zwingt Dich niemand dazu, diese Formate anzusehen, es lobt Dich aber auch niemand, wenn Du es nicht tust. Ist ja beides Deine Entscheidung. ;)


    Na sowas... und ich dachte genau dass hätte ich geschrieben... ;)



    (P.S. Die Zitierfunktion und ich stehen heute auf Kriegsfuß. :ninja: )


    A World of Time and Space inside a funny Blue Box...



    3 Mal editiert, zuletzt von TARDIS ()

  • Heute gab es für die Frauen doch tatsächlich die Quizfrage in wievielen Episoden Colin den Doctor gespielt hat. ITV war so klug und hat Caves of Androzani ep 4 mitgezählt. Colin Baker hat dann nachgezählt und alle gerettet! Yay! :thumbup:


    *lach*


    Und Colin hat eine weitere Aufgabe bestanden innerhalb einer Minute eine Menge Witze zu erzählen, um irgend einen Rekord zu brechen. Danach schrie er aufgeregt "I'VE DONE SOMETHING AT LAST!" und war so froh! :D