Worst of... Fandom

  • Ist nicht ganz richtig. Ianto ist nur Zufall. "Ianto the Dalek" bezieht sich auf die zweite(?) Hartnell-Geschichte, in der IAN in eine Dalekrüstung geklettert ist. Also Ian into the Dalek oder eben "IANto the Dalek".

    Naaaa gut, das ist ja dann schon fast wieder komisch. ;)


    Wo findet man da was dazu im Netz? (Schrecklich, jetzt bin ich auch noch neugierig darauf geworden!!)

  • AlexCrow nimmt dich nur auf den Arm. Salyavins Freund hat damals bei den Titeln aus Versehen "Ianto" statt Into gelesen und sich darüber gewundert, wie sie wohl Ianto zurückbringen wollen. Kann man alles glaube ich in diesem oder dem Into the Daleks Voraustrahlungsthread (falls es den überhaupt gab) oder eben dem Staffel 8 Spoiler-Thread nachlesen, bin gerade zu faul, mich durch die Postings zu lesen.

  • @Balko Ja danke. Und wie füttere ich jetzt meinen Troll übers Wochenende? :D


    EDIT: Ich finde meine Erklärung wesentlich sinniger. Das heißt , in meinem Kopf Canon stimmt das auch so!



    "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."


    - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)

  • Graben wir den Mist halt nochmal aus:


  • Das war's jetzt. Ich suche mir neue Freunde. Ich musste heute ernsthaft mit jemandem (dem "Ianto the Dalek"-Erfinder) diskutieren, der der Ansicht war, dass Handles der spätere Danny ist. Ernsthaft?


    So ein Blödsinn! Jeder weiß doch dass Handles der Brigadier war... Mannmannnmann! ;)

  • Eigentlich war Missy nur der River-Valeyard, welche den Simm-Master mit der TARDIS des Doctors aus der Zukunft von Gallifrey abholte und ihn zum Cyberman machte. Der tötete Missy dann, reiste mit der TARDIS in die Vergangenheit, schraubte sich den Kopf ab und verkaufte diesen dann an den Doctor um viele Jahre später beim Regenerationsenergietransfer auf Trenzalore bisschen was abzubekommen. Leider hielt er nicht so lange durch. ;)

  • Zitat


    Gerade dieser unschöne Produktionsfehler muss es fett auf ein Wallpaper schaffen...


    Moffat hat im letzten DWM (#479) übrigens versucht eine Lösung herzudichten:

    Zitat

    In Listen, how did Orson get his hands on a Sanctuary Base 6 spacesuit? He is seen wearing it on news footage dating circa 2110, but SB6 din't come into existence until the forty-second century.


    Oh, blimey. Okay. Mentally rolling up sleeves (which would be a fantastic trick if I could do it). That's not a Sanctuary Base spacesuit in the news footage it just looks very much like one. Those red spacesuits became standard issue for maany centuries, so your mistake (you can't see it but I'm looking shifty) is understandable. The Doctor, of course, has a Sanctuary Base suit and has used the TARDIS clothing replicator (come on, he must have one, it's the only explanation!) to make several more. When he first meets Orson, he notices that his red spacesuit is in a terrible state, and so gives him one of his. From this point on, Orson is wearing a Sanctuary Base suit. Frankly I'm surprised this wasn't perfectly obvious and deplore your inattenation. (Dear the Internet - that was a JOKE, that last sentence. Ask your Mum and Dad, they were popular back in the day.)


    Dort erklärt er auch den ganzen Begriffsstutzigen (hier ist der Themenbezug dieses Beitrags; es ist nötig dass der Autor der Serie das noch mal explizit erklärt) noch mal dass es egal ist ob das Monster real ist oder nicht und dass die Folge keine Position bezieht:

    Zitat

    In Listen, it is established that there are no monsters. So what was hiding under Rupert's bed sheet?


    Oi! It is in no way established that there are no hiders, not at all! The Doctor's theory is never disproved, and by its nature, couldn't be. At every point there are TWO explanations for the phenomena they encounter. Su, under the bedspread it was either (a) a hiding creature (b) a kid, possibly wearing a mask. The whole point of the story is that we don't know and Can't and that's all right. All that we know is that the monster under the Doctor's bed happend to be Clara.

    Injustice is the rule, but I want justice. Suffering is the rule, but I want to end it. Despair accords with reality, but I insist on hope. I don't accept it because it is unacceptable. I say no.

    - der achte Doctor, Camera Obscura

    Einmal editiert, zuletzt von Cutec ()

  • Ich dachte immer es gibt sie nicht wirklich, und wenn doch dann nur gerüchteweise, aber doch ja, sie existieren, die Capaldi-Totalablehner.


    Und wenn man weiterstochert, dann kommt sie; die Aussage: "Tennant war immer noch am besten!"


    Nicht dass ich hier jemandens Lieblingsdoktor schlechtreden oder madig machen will... aber das gibt's immer noch? :( Dieses Pauschalverdammen von allem was "danach" kam? Ich dachte das hätten wir mittlerweile alles hinter uns? Und eigentlich sollten sich alle die "trotzdem" noch dabeigeblieben sind an die Wechsel gewöhnt haben?


    Hört das denn nie auf? :09:

  • Wieso denn pauschalverdammen? Wenn jemand Tennant großartig findet, kann ich verstehen, dass er Capaldi nicht mag. Die sind so superunterschiedlich.


    Ist wie alles im Leben Geschmackssache. Ich mag übrigens Capaldi lieber.

  • Wieso denn pauschalverdammen? Wenn jemand Tennant großartig findet, kann ich verstehen, dass er Capaldi nicht mag. Die sind so superunterschiedlich.


    Ist wie alles im Leben Geschmackssache. Ich mag übrigens Capaldi lieber.


    das problem bei dem gesindel ist ja, dass sie meistens ALLES ablehnen, was nicht tenni und rosi beinhaltet, sich aber trotzdem als doctor who fans bezeichnen...

  • Mal ein paar Gedanken ohne Geschimpfe und Gezeter:


    Ich halte den Tennant-Fans immer noch zu Gute, dass sie sich zum Großteil noch im Teenager-Alter oder knapp darunter bzw. darüber befinden. Auch sie werden älter und kapieren wahrscheinlich irgendwann, dass man im Leben über den Tellerrand hinausblicken muss. Dann stellen sie entweder fest, unter welcher extremen pubertätsbedingten Geschmacksverirrung sie gelitten haben, oder verklären die Tennant-Schwärmereien.


    Aber mal ehrlich: Wer von uns niemals (!) pubertätsbedingten Geschmacksverirrungen gehabt hat, hebt jetzt bitte die Hand ... Der einzige Unterschied ist, dass man - zumindest in der späten 70er-/ frühen 80er-Generation - noch kein Internet hatte, in dem man seine Geschmacksverirrung weltweit über den Äther jagen konnte.


    Ich will um Gottes Willen hier nicht um übermäßiges Verständnis für Tennant-Fangirls bitten, hoffe aber, dass der Zahn der Zeit auch bei diesem "Gesindel" (Zitat) noch für eine Horizont-Erweiterung sorgt.


  • das problem bei dem gesindel ist ja, dass sie meistens ALLES ablehnen, was nicht tenni und rosi beinhaltet, sich aber trotzdem als doctor who fans bezeichnen...


    Andere Menschen als "Gesindel" zu bezeichnen, bloß weil sie nicht den eigenen Geschmack teilen, lässt sehr tief blicken. Da sollte man durchaus mal die eigene Toleranz und Akzeptanz hinterfragen und sich überlegen, ob man im anderen Zusammenhang so viel besser ist.

  • Ich finde es ja immer ganz toll, wenn Leute meinen, es könnte ganz tief blicken, weil man einen abwertenden Begriff gegenüber Leuten benutzt, die einen nerven. Wie tief lässt das denn Blicken? Kannst du uns mal ein psychologisches Bild von André nur auf Grund solcher Bemerkungen schreiben? Nein, kannst du nicht? Ich weiß, denn jeder Mensch, und jeder der dies nicht ab und an tut, hat einfach einen Stock im Arsch, flucht und beleidigt andere Leute, nicht weil sie mit ihm oder ihr nicht einer Meinung sind, das können sie sogar sein, sondern einfach weil sie einen auf den Sack gehen! Und genauso ist es mit diesen verdammten Tennant-Fangörls, die sich immer noch hinstellen und sich als Doctor Who Fans bezeichnen. Es ist nicht das Fan-Sein von Tennant was einen nervt, es ist nicht einmal das squeen, was einen anegelt (auch wenn das wirklich nervt!), nein es ist das Daraufbeharren Doctor Who Fan zu sein, obwohl man nur vier Jahre mag und diese so sehr vergöttert, dass man nichts, aber auch wirklich gar nichts negatives mehr findet und wenn jemand es auch nur wagt, eine ansatzweise negative Bemerkung zu etwas aus diesem Zeitraum zu schreiben, wird diese Person dann mit Beleidgungen und Beschimpfungen überzogen. Tut mir leid, dass mir, André Kaoru, Cutec, Kolja, Raphael, Utopia, Torian und vielen anderen hier im Forum diese Leute gehörig auf den Sack gehen und wir uns daher nicht immer zusammenreisen können, wenn es um sie geht und daher auch mal ausfallend werden!

  • Ich finde es ja immer ganz toll, wenn Leute meinen, es könnte ganz tief blicken, weil man einen abwertenden Begriff gegenüber Leuten benutzt, die einen nerven. Wie tief lässt das denn Blicken? Kannst du uns mal ein psychologisches Bild von André nur auf Grund solcher Bemerkungen schreiben? Nein, kannst du nicht? Ich weiß, denn jeder Mensch, und jeder der dies nicht ab und an tut, hat einfach einen Stock im Arsch, flucht und beleidigt andere Leute, nicht weil sie mit ihm oder ihr nicht einer Meinung sind, das können sie sogar sein, sondern einfach weil sie einen auf den Sack gehen! Und genauso ist es mit diesen verdammten Tennant-Fangörls, die sich immer noch hinstellen und sich als Doctor Who Fans bezeichnen. Es ist nicht das Fan-Sein von Tennant was einen nervt, es ist nicht einmal das squeen, was einen anegelt (auch wenn das wirklich nervt!), nein es ist das Daraufbeharren Doctor Who Fan zu sein, obwohl man nur vier Jahre mag und diese so sehr vergöttert, dass man nichts, aber auch wirklich gar nichts negatives mehr findet und wenn jemand es auch nur wagt, eine ansatzweise negative Bemerkung zu etwas aus diesem Zeitraum zu schreiben, wird diese Person dann mit Beleidgungen und Beschimpfungen überzogen. Tut mir leid, dass mir, André Kaoru, Cutec, Kolja, Raphael, Utopia, Torian und vielen anderen hier im Forum diese Leute gehörig auf den Sack gehen und wir uns daher nicht immer zusammenreisen können, wenn es um sie geht und daher auch mal ausfallend werden!


    Es lässt aber auch tief blicken, wenn ihr euch immer wieder auf Tennant-Fans einlasst, um euch darüber aufregen zu können ;)


    Aber mal ehrlich, diese Menschen als "Gesindel" zu bezeichnen, ist übers Ziel hinausgeschossen. Das ist einfach keine Art, weder im realen Leben noch im Netz.

  • Dann schieße ich also immer über das Ziel hinaus, wenn ich über den ASC Nienburg, Interkomata Nienburg, die Führung des FC Bayern, unsere Regierung, die US Republikaner oder die Wall Street Banker rede? Okay, darf ich trotzdem weiterhin anmerken, dass ich diese Leute für Kriminelle halte oder für Personen mit beschränkter Auffassungsaufgabe? Oder geht dir und dem Rest der PC Polizei auch schon wieder zu weit?

  • Dann schieße ich also immer über das Ziel hinaus, wenn ich über den ASC Nienburg, Interkomata Nienburg, die Führung des FC Bayern, unsere Regierung, die US Republikaner oder die Wall Street Banker rede? Okay, darf ich trotzdem weiterhin anmerken, dass ich diese Leute für Kriminelle halte oder für Personen mit beschränkter Auffassungsaufgabe? Oder geht dir und dem Rest der PC Polizei auch schon wieder zu weit?


    1. Ich weiß nicht, wie du dich im Themengebiet Fußball benimmst, aber meiner Ansicht nach ist der Umgangston (mittlerweile auch das Verhalten der meisten "Fans") in dem Bereich häufig grenzwertig.
    2. Unsere Regierung, die US-Republikaner oder die Wall-Street-Banker sind sicher keine leuchtenden Vorbilder und haben einige Macken. Da ich auch hier nicht weiß, wie du sie bezeichnest, kann ich das nicht beurteilen.
    3. Wenn du sie für kriminell hältst bzw. für geistig minderbemittelt, dann ist das dein gutes Recht.
    4. Danke, dass du mich als Polizisten bezeichnest, aber das ist zuviel der Ehre. ;)
    5. Der Vergleich von Tennant-Fans mit unserer Regierung oder Wall-Street-Bankern scheint mir allerdings etwas weit hergeholt.