4x18 - Das Ende der Zeit (Teil 2) (The End of Time [Part 2])

  • Dafür bezahlt zu werden fänd ich auch cool ... aber leider, leider findet sich wohl kein Sponsor...
    "I don't want to go" ist einer dieser absolut epischen Oneliner. Gaaanz übel und gemein fand ich das Zitat dieser Szene in "Der Tag des Doktors":
    10. Doctor: "I don't want to go!"
    11. Doctor: "He always says that."
    Da hätt ich den Fernseher zerhacken können. :D

  • Nun gut, der Satz wäre absolut nicht nötig gewesen: "I don't want to go". Dem Doktor ist es egal, wenn er regeneriert. Hauptsache er ist geheilt und kann wieder weiter durch die Zeit reisen. Trotzdem ein grandioser Gänsehaut-Moment in der zuende gehenden RTD-Ära und eine geniale Überleitung zur 5. Staffel. Ob Matt Smith oder David Tennant: Beide tun sich in meinen Augen nichts, sind beide sehr gute und unterhaltsame Doktoren (gewesen).

  • Als newbie (und bisher hier hauptsächlich nur lurkend und lesend) habe ich eine Frage an die alten Hasen: Wußte jemals schon ein Doctor so weit im Voraus, das er in absehbarer Zeit regenieren wird?
    Wenn nicht, wundert mich die 'Heulerei' des zehnten jetzt nicht so wahnsinnig... Wenn man sich mag (und das tut er ja), wer will dann schon gehen?

  • Ja, der vierte. Und der fünfte. Der fünfte entschied sich sogar für seinen Tod, nachdem er sich vergiftet und mit den Kräften am Ende durch eine Rebellion gekämpft hatt, um seinen Companion zu retten. Vollkommen ohne Geheule.
    Und selbst wenn nicht, ist das Geheule trotzdem nicht gerechtfertigt, da der Doktor nicht stirbt, sondern nur regeneriert, was unter Time Lords immer noch völlig normal ist. Romana regenerierte vier bis fünf Mal aus Spaß.


    Wenn man sich mag (und das tut er ja), wer will dann schon gehen?


    Und genau das ist das es. Kein Doktor war bisher so aufgeblasen und selbstverliebt, dass das irgendwie ein Problem für ihn war.

  • Zitat

    Wußte jemals schon ein Doctor so weit im Voraus, das er in absehbarer Zeit regenieren wird?


    Ja. Der vierte. Und der mochte sich auch. Und der hat nicht rumgeheult. Der dritte wußte es möglicherweise auch schon lange bevor es passierte. Er hat es während der Folge ja langsam geahnt und ist auch für einen unbestimmten Zeitraum (laut "Love & War" zehn Jahre) noch in dem Versuch zur Erde zu kommen rumgereist während die Strahlung ihn langsam umgebracht hat. Da gilt das selbe.


    Außerdem: Der fünfte Doctor hat sich für einen Companion geopfert den er praktisch nicht kannte (wenn man Audios und Bücher mal außen vorlässt), dachte er stirbt wirklich endgültig und hat nicht rumgeheult.


    EDIT: Utopia war schneller. Ich möchte nur kurz sagen:

    Zitat

    Romana regenerierte vier bis fünf Mal aus Spaß.


    Nein tat sie nicht. Und ich würde die Szene so oder so wirklich nicht als Gegenargument für die Behandlung der Regeneration in "End of Time" verwenden. Dafür ist sie zu speziell.

    Injustice is the rule, but I want justice. Suffering is the rule, but I want to end it. Despair accords with reality, but I insist on hope. I don't accept it because it is unacceptable. I say no.

    - der achte Doctor, Camera Obscura

  • Nein tat sie nicht. Und ich würde die Szene so oder so wirklich nicht als Gegenargument für die Behandlung der Regeneration in "End of Time" verwenden


    Und wie würdest du es dann nennen? Denn im Dialog haben sie eindeutig Regeneration gesagt. Obwohl ich sagen muss, dass ich mich an die genaue Zahl nicht mehr erinnere und einfach improvisiert habe. Ich erinnere mich noch an die riesige, die erste und Romana II.
    Aber ja, klar war das speziell, aber zeigt schon eindeutig (in Kombination mit den Regenerationen des Doktors und dem Verhalten anderer Time Lords dem Gegenüber), dass Regenerationen keine große Sache sind.

  • Zitat

    Und wie würdest du es dann nennen? Denn im Dialog haben sie eindeutig Regeneration gesagt.


    Ich sage doch nicht dass sie nicht regeneriert ist. Für wen hältst du mich? ?( Ich sage dass sie nicht mehrfach regeneriert ist. Sie hat nur verschiedene Körper anprobiert. Weshalb wir beispielsweise Romana II auch Romana II nennen und nicht Romana XXII. Und weshalb wir diese Szene nicht mit den 12 Malen vergleichen sollten in denen dem Doctor a) nicht diese Wahl nicht hat, der Prozess also ganz anders funktioniert, b) der Doctor nicht völlig freiwillig regeneriert ist und c) das Ganze keine Comedy war.

    Injustice is the rule, but I want justice. Suffering is the rule, but I want to end it. Despair accords with reality, but I insist on hope. I don't accept it because it is unacceptable. I say no.

    - der achte Doctor, Camera Obscura

  • Als newbie (und bisher hier hauptsächlich nur lurkend und lesend) habe ich eine Frage an die alten Hasen: Wußte jemals schon ein Doctor so weit im Voraus, das er in absehbarer Zeit regenieren wird?
    Wenn nicht, wundert mich die 'Heulerei' des zehnten jetzt nicht so wahnsinnig... Wenn man sich mag (und das tut er ja), wer will dann schon gehen?


    Ja, der vierte. Und der fünfte. Der fünfte entschied sich sogar für seinen Tod, nachdem er sich vergiftet und mit den Kräften am Ende durch eine Rebellion gekämpft hatt, um seinen Companion zu retten. Vollkommen ohne Geheule.
    Und selbst wenn nicht, ist das Geheule trotzdem nicht gerechtfertigt, da der Doktor nicht stirbt, sondern nur regeneriert, was unter Time Lords immer noch völlig normal ist. Romana regenerierte vier bis fünf Mal aus Spaß.



    Und genau das ist das es. Kein Doktor war bisher so aufgeblasen und selbstverliebt, dass das irgendwie ein Problem für ihn war.



    man muss ja nicht mal die klassischen dafür zu rate ziehen... nimm den 9. doctor, der hat sich ebenfalls für seinen companion geopfert und hatte am ende auch ein fettes grinsen im gesicht...

  • Wusste der zweite Doctor nicht auch bereits während seiner Arbeit für die Time Lords, was auf ihn zukommt? Der achte wusste es auch "a little over four minutes" davor und der elfte praktisch Jahrhunderte. Hätte ja jeden Tag soweit sein können.

  • Als newbie (und bisher hier hauptsächlich nur lurkend und lesend) habe ich eine Frage an die alten Hasen: Wußte jemals schon ein Doctor so weit im Voraus, das er in absehbarer Zeit regenieren wird?
    Wenn nicht, wundert mich die 'Heulerei' des zehnten jetzt nicht so wahnsinnig... Wenn man sich mag (und das tut er ja), wer will dann schon gehen?


    Also der zweite 2nddoc hat deutlich mehr rumgeheult als 10thdoc .
    Das wäre alles unfair und überhaupt, jammer, jammer, jammer.

  • Zwei Möglichkeiten:
    a) Du beziehst deine Folgen aus Bizarro-World.
    b) Du hast das Forum noch nie nüchtern aufgesucht.


    Ich hab' so eine Ahnung, was du beim zweiten Doctor mit "rumheulen" meinst und mir fällt auch kein passender Begriff ein, aber "rumheulen" ist schon mal definitiv der absolut falsche.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Also der zweite hat deutlich mehr rumgeheult als .
    Das wäre alles unfair und überhaupt, jammer, jammer, jammer.


    das war der dümmste kommentar seit langem... wo und wann hat der 2. bitte geheult? dass er durchaus protestiert hat, gegen die aufgezwungene regeneration und das anschließende exil... ja... aber geheult? wie der 10. der noch lange bevor er wusste wie und wo und wann es passieren wird im cafe saß und mit feuchtem auge davon erzählt hat, wie sich eine regeneration anfühlt und dass ein fremder mit seinen erinnerungen davon geht... ja das ist ein toller vergleich... manchmal frage ich mich echt, aus welcher truhe man dich rauslässt, damit du hier nen kommentar ablassen kannst...

  • Als totaler Newbie habe ich hier gerade mal ein wenig quergelesen (vieles verstehe ich noch nicht, alles noch zu neu), aber auch mir drängt sich eine Frage auf.


    Ist es eurer Meinung nach nicht gestattet "zu heulen", wenn der Doktor regeneriert? Ja, er ist immer noch er, doch begann der 10. Doktor ja auch mit "oh...new teeth...weird..." und mag sich vielleicht einfach so, wie er war. Man hat auch den Eindruck, er habe einfach Angst vor dem "Neuen", da er sich ja auch erst einmal nochmals aus seiner Hand heraus in seine eigene Person regeneriert (hach, für die Frauenwelt super, da er so nochmals in der alten Form Rose umarmen konnte, so herzerwärmend! :D ). Die Doktoren erleben ja auch immer einen leichten Charakterumschwung, sind unterschiedlich in Geben und Nehmen, auch wenn die Hauptfaktoren gleich bleiben. Warum sollte dann ein Doktor nicht Angst haben dürfen, weil er diese doch sehr starke Änderung gerade fürchtet und sich an diese Hülle so gewöhnt hat? Er hat in dieser Gestalt sehr viel erlebt...als "selbstverliebt" habe ich ihn zB nicht empfunden.


    Ich frage dies nicht, um eventuelle Antworten zu kritisieren, sondern eher aus Neugier heraus. Mich interessiert es, warum hier zum Teil harsche Worte fallen, was das "Geheule" angeht, als wäre es "nicht richtig". Aber was ist da schon "richtig"?

  • Ist es eurer Meinung nach nicht gestattet "zu heulen", wenn der Doktor regeneriert?


    Grundsätzlich, ja. Das heißt nicht, komplett emotionslos hinnehmen, was aber hier gezeigt wurde, vor allem mit dem Gesinge im Hintergrund, war einfach zu viel.


    Zitat

    "und mag sich vielleicht einfach so, wie er war."


    Das mochten die anderen Doktoren auch, weshalb sie miteinander auch nur selten klarkommen (Kommentar des ersten Doktors zu seinen Nachfolgern: Huh, a dandy and a clown).


    Zitat

    "Warum sollte dann ein Doktor nicht Angst haben dürfen, weil er diese doch sehr starke Änderung gerade fürchtet und sich an diese Hülle so gewöhnt hat? Er hat in dieser Gestalt sehr viel erlebt...als "selbstverliebt" habe ich ihn zB nicht empfunden."


    Natürlich darf er das. Aber es kommt auf das wie an. Eine Regeneration ist für einen Time Lord nicht sooooo außergewöhnlich. Das passiert jedem Time Lord 12 Mal ;) Und der gesamte Pathos mit der Companionbesuchtour, mit dem Chor im Hintergrund, mit dem Beschweren am Anfang ist es, was die harsche Kritik bringt. Vor allem aber auch, da es eben nicht ein Doktor ist, der rumheult, sondern DER Doktor, der das schon mehr als einmal mitgemacht hat und noch nie so reagierte und auch danach (bisher) nicht so reagierte. Meistens werden die Doktoren emotional gegenüber den Companions bei ihnen, weil diese eben nicht verstehen, was vor sich geht.
    Das Problem ist, dass RTD bei dieser Szene und beim 10. Doktor generell, Maßstäbe für einen Menschen angelegt hat und wie dieser auf seinen Tod reagieren würde. Der Doktor ist aber nunmal kein Mensch, sondern ein Time Lord. Und der zehnte Doktor ist der bisher einzige, der so Divahaft reagierte.

  • Here we go again.


    Ok, wir können uns hier jetzt streiten oder du guckst dir Classic an. Auf eines von beiden wird dies hier hinauslaufen, denn wenn du dir den Thread durchgelesen hast, hast du alles gelesen, was es zu dem Thema (von dem ich bitte nie nie mehr etwas hören möchte) zu sagen gibt.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • *grins*


    War klar, dass User, die schon lange hier sind, mit hochgezogenen Augenbrauen reagieren. Aber es ist doch auch klar, dass es immer wieder neue Doctor-Who-Gucker geben wird, die sich gewisse Dinge fragen... Natürlich habe ich hier nicht alles gelesen, das sind 40 Seiten, aber so viel, um zu sehen, dass es zwei verschiedene Seiten gibt. Und als Neue ist so etwas natürlich interessant. Vielleicht ist dieses Ende eher "weiblich" und spricht Frauen mehr an - somit vielleicht einfach ein Versuch, mehr Menschen zu erreichen.


    Daher danke an dich, Utopia. Die Staffeln mit David waren ja eh emotionsgeladen (bei Donna nahm das dann wieder ab), von daher ist es vielleicht einfach ein "passendes Ende" dafür, auch wenn Doctor-Who-Fans dann wohl eher gespalten sind, was man an den Reaktionen hier ja lesen kann. Ich als Frau und neuer Doctor-Who-Gucker fand das Ende schön (*Blümchentaschentuch auspack*) und schäme mich auch nicht dafür. :)


    Ansonsten bin ich hier wohl erst einmal eher still, um nicht den Zorn auf mich zu lenken. :D