Perry Rhodan – Eine der besten Sci-Fi-Romanserie?

  • Genau das meine ich damit ...die Meister der Insel war nochmal sehr gut, danach ging es stetig Berg ab und das ist ja nun schon ein paar Jahre her ;)


    Mich wundert, dass immer noch produziert wird bzw. sich man das noch freiwillig antut.

    Das fragst du dich als Doctor-Who-Fan? Es geht immer irgendwie weiter. Und auf ein episches Ende folgt etwas noch Epischeres. Ich sage nur Superintelligenzen, Materiequellen und -senken etc. Da sind wir schon ganz tief im Bereich des Transhumanismus.

  • Ohne den 300er Zyklus hätte es aber den Haluter Icho Tolot nicht gegeben, ein meiner Lieblingsfiguren. Ich bin erst ab den 500ern zu PR gekommen und habe mich dann über die Neuauflagen an die aktuellen Hefte herangearbeitet. Mein erster PR war Nr. 502 "Die Stimmen der Qual". Insofern ist es so ähnlich wie bei dem ersten Doctor, den man sieht. Er hat eine Sonderstellung, und das gilt bei mir für den Schwarm-Zyklus.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Mein erster PR war die Nr. 313 "Im Lager der Löwenmenschen" und der M 87 Zyklus ist auch immer noch mein persönlicher Favorit.

    Btw, 313 ist eine donaldische Zahl ... Zufall? Die Wahrheit ist irgendwo da draußen ...

  • Also ich habe bei Silberband 1 Die dritte Macht angefangen und bin dann irgendwann zu den Heften der 5. Auflage gewechselt, weil ich gemerkt habe, dass in den Silberbänden zu viel fehlt.
    Zum Beispiel fehlt die Story von Thora auf der Venus und auch die Kennenlernphase mit seiner zweiten Frau fehlt in den Silberbänden komplett.
    Die haben in den Silberbänden eindeutig etwas gegen Familystories.

    HC1.jpg

  • Naja, die Silberbände sind ja auch nur dazu da, das Wesentliche zusammenzufassen, damit Neueinsteiger schnell (schnell ist gut) auf dem aktuellen Stand sind. Klar wird da gekürzt bzw. einzelne Romane weggelassen.

    Wer die komplette Packung will: zum Glück gibt es ja mittlerweile alles digital.

  • Die Silberbände waren damals auch mein Einstieg. Band 1 war ein Geschenk, 2-9 dann schnellstmöglich nachgekauft, ab 10 dann im Abo bei Neuerscheinung. Aber irgendwann bei 100+x ist das Ganze dann eingeschlafen.

    Den Hondro-Zyklus habe ich irgendwann als Taschenbuch nachgekauft und irgendwann wollte ich noch die anderer Lücken nachlesen und hab die Hefte blockweise als Kindle-E-Book gekauft. Aber da bin ich kaum weiter als bis Atlan und Arkon gekommen.

    Irgendwie kann die Serie einen 12-jährigen leichter fesseln als einen 50-jährigen. Es wiederholt sich zuviel auf Dauer. Wobei das bei den blauen Atlans noch krasser war als bei den silbernen Perrys.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Ich habe mich anfangs durch die verschiedenen Auflagen gelesen, auch die Silberbände und die Taschenbücher, dann mit der 5. Auflage von vorne angefangen, irgendwann nur noch die 1. Auflage gelesen. Mittlerweile bin ich auf die eBooks umgestiegen und da das Projekt "nochmal von vorne" gestartet