Whocast #244 - Wenn die TARDIS zweimal klingelt

  • Ich dachte, das lag am Equipment....nicht? Hörte sich besorgniserregend an.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • So ab 1: 06 :15 wo ihr über die Küchlein Wifi Szene redet... fällt aber auch nur auf wenn man gezielt drauf achtet.

  • Muss man sich aber keine Sorgen machen. Das kommt einfach durch zu hohen DoctorWho-Konsum; da fängt irgendwann die Lunge an, beim Atmen das Who-Theme zu spielen. Der Effekt tritt auch vereinzelt bei anderen Serien auf, z.B. StarTrek-TOS und (ganz tragisch, wenns passiert) Lost...

  • Ich fand es super mal wieder Kolja zu hören.
    Und irgendwie kroch mir beim hören so ein fieser Gedanke ins Hirn.
    Ich wünsche mir ein Drehbuch für eine Folge von euch. Aber so eins wie ihr immer in den Folgen erzählt.
    Bei euren gegenentwürfen hab ich immer Bilder im Kopf.
    Und was
    für welche! !!

  • Um die Verwirrung von Euch zu nehmen:


    Nein, wir waren nicht auf Weltreise. Das Schiff, die Norwegian Sky, wurde von der Norwegian Cruise Line (trotz des Namens inzwischen eine 100% amerikanische Firma) in den 90ern für die Hawaiiroute in Betrieb genommen. Nun verbringt sie aber ihre alten Tage auf der Bahamasroute von Miami aus. Das ist für die Floridaianer so was wie ein Butterfahrt, sind nur 55 Meilen und immer 4 Tage,wo man die Inseln abklappert und einkauft.


    Ich hatte die Karte an Bord gekauft und in den Bordbriefkasten geworfen...und der wurde wohl erst in Miami aufgegeben. So ist das...


    Dann muß ich leider zu dem Cast sagen, ich weiß jetzt nicht ob es sich um eine technische Unzulänglichkeit meine fast fabrikneuen Autoradios handelt, aber die Tonqualität ist äußerst schwankend. Manchmal klingt Kolja, als ob er im anderen Zimmer ist...

    Das entspricht nicht Ihrer Sicherheitsstufe, Bürger. Melden Sie sich umgehend zur Terminierung. Einen schönen Tag, der Computer ist Ihr Freund.


    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn

  • Danke für die Aufklärung :) Und natürlich noch einmal für die Karte.



    Zitat

    aber die Tonqualität ist äußerst schwankend.

    Das lag leider am Klinkenstecker am H2.. der hat den Dienst versagt und darum zeichnete nur das H2eigene Micro auf. Aber da das natürlich etwas abseits stand, klingt es halt leider so... :)
    Wurde aber nach dem Hackbraten behoben :)


    Lg,


    Raphael

  • Bei diesem Cast, den ich heute bei der Arbeit gehört habe, kann ich nicht schweigen.


    Wie ist es denn jetzt, über ein Jahr später, habt Ihr Euch mit dem "dummen" Fandom abgefunden, oder wird es immer schlimmer?
    Ich muss mich ja auch zum NewWho-Fandom zählen, hoffe aber, dass ich keineswegs dumm rüberkomme. (Ja, doch, ich möchte als Antwort ein Kompliment lesen!)


    Was mir persönlich sehr unangenehm aufgefallen ist (und das nicht erst seit diesem Cast):
    Kugelschreiberklicken!


    Wäre es eventuell möglich (ich bin ja noch nicht komplett durch, hoffe aber, auf Verständnis zu stoßen), dieses Geklicke, das gerade in diesem Cast deutlich lauter ist, als Koljas Stimme, ein bisschen einzuschränken? Bisher scheint es niemanden zu stören (jedenfalls habe ich davon noch nichts gelesen), deswegen schätze ich mich selbst als zu empfindlich ein, aber mich nervt das wirklich sehr, und vielleicht hat sich ja einfach noch nie jemand getraut, das mal anzusprechen.


    Ansonsten schiele ich jedes Mal, wenn der Whocast eine neue Folge rausbringt, sehr ängstlich auf den Titel. Ich will nie, nie, niemals "City Of Death" dort lesen! Bitte macht unbedingt weiter, Raphael, Kolja, Pia, Harald, Fabian und alle anderen Gast-Caster. Ihr seid mit Eurem Wissen und Eurer langjährigen Erfahrung so wichtig für Neufans wie mich, die bereit sind, so lange die Klappe zu halten, bis sie einigermaßen mitreden können. ;) (Sorry, der Smiley musste jetzt sein)


    Meine Agenda, die bis ins Jahr 9671 gilt: "Der Whocast darf niemals "City Of Death" besprechen!"

  • Zitat

    Ja, doch, ich möchte als Antwort ein Kompliment lesen!


    Ich kann natürlich nicht für die Caster sprechen, aber: Für große Komplimente ist es nach drei Beiträgen noch etwas früh. Ich geb dir aber gerne eine Auszeichnung in der Kategorie "Guter Ersteindruck".

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • etwas zu ignorieren beseitigt leider nicht das problem



    Aber es lebt sich entspannter. ;) Kann man an Dummheit etwas ändern, wenn der Dumme es nicht will?



    "Guter Ersteindruck".


    Dankeschön. Mehr will ich gar nicht hören. ;)



    _________________________


    Update: Alle offenen Fragen wurden mit Cast Nummer 248 beantwortet.

  • Bei diesem Cast, den ich heute bei der Arbeit gehört habe, kann ich nicht schweigen.


    Das soll man ja auch gar nicht. Je mehr Feedback, desto besser :)



    habt Ihr Euch mit dem "dummen" Fandom abgefunden, oder wird es immer schlimmer?


    Je bekannter Doctor Who wird, desto schlimmer wird es natürlich ;)
    Aber ist ja auch nur natürlich. Die große Masse der Menschen ist nun mal leider eher "simpel". Wobei ich dagegen auch gar nicht sagen will. Ich habe nicht gegen "simple" oder "ungebildete" Menschen. Aber was ich als "dumm" etc. bezeichne enthält immer auch weitere Komponenten. Allem voran "Uneinsicht", "Rechthaberei" und Unfähigkeit zur Reflexion. Und leider gibt es von diesem Menschen auch reichlich. Und Doctor Who erreicht dank Ausstrahlung in Deutsch(land) und immer einfacherer Technik immer mehr von ihnen. Und dank dieser immer einfacheren Technik erreichen immer mehr von diesen Leuten auch das Fandom.



    Zitat

    Kann man Dummheit nicht ignorieren?


    Bis zu einem gewissen Grad sicherlich. Aber ich denke nicht, dass man das sollte. Wenn man Probleme all zu lange ignoriert, werden sie einfach nur größer und lösen sich nicht von selbst.
    Zum einen sprengen solche Leute ja nicht nur jede halbwegs funktionierende Diskussion, sondern sorgen - wenn man dem nicht entgegenwirkt - dafür, dass sich Falschinformationen, Halbwahrheiten und schlichter Schwachsinn immer weiter festfressen... und das muss ja nun nicht sein...



    Ich muss mich ja auch zum NewWho-Fandom zählen, hoffe aber, dass ich keineswegs dumm rüberkomme.


    Nein gar nicht. Geht auch gar nicht um Leute, die neu zu Doctor Who kommen und Fragen haben, Theorien aufstellen, etc. Sondern um Leute, die dann - auch wenn man Ihnen ehrliche und korrekte Antworten / Belege - geliefert hat noch weiter auf ihrem Unsinn beharren etc. pp.



    (Ja, doch, ich möchte als Antwort ein Kompliment lesen!)


    Ach... Was haben sie für schöne Augen :12:



    Kugelschreiberklicken!


    Mea Culpa. Ich versuche mittlerweile schon immer mal Stifte zu nehmen, mit denen man nicht so rumspielen kann - aber so ganz denk ich leider nicht immer daran :)



    Ich will nie, nie, niemals "City Of Death" dort lesen!


    Wirst Du auch nie - der titel wird vermutlich wie immer ein etwas wilderer sein ;)



    Ihr seid mit Eurem Wissen und Eurer langjährigen Erfahrung so wichtig für Neufans wie mich, die bereit sind, so lange die Klappe zu halten, bis sie einigermaßen mitreden können.


    Wie gesagt, es soll ja niemand die klappe halten. :)
    Aber interessant, dass Du das gerade sagt. Habe mich nämlich die Tagen noch gefragt, ob das tatsächlich noch so ist? Man hat doch in der heutigen Zeit so schnell aufgeholt, wenn man will. Da ist der Vorsprung gar kein so großer mehr, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt... Und auch wenn es mittlerweile leider viele "Dienste" gibt, die auch viel Käse erzählen (Grüße an die Serienjunkies mal an dieser Stelle), gibt es doch auch ohne uns mehr als genug Möglichkeiten sich die Infos zusammenzusuchen...


    Lg,


    R.

  • Dankeschön, dass Du so ausführlich geantwortet hast und dass ich nicht Opfer meines eigenen Vorschlags geworden bin ("Dummheit ignorieren") :D


    Am Ende meines letzten Beitrags steht, dass meine Fragen ja eigentlich mit dem Cast 248 beantwortet wurden. Hätte ich den Cast zusammen mit diesem hören können, hätte ich gar nicht erst gefragt. Ich habe es wohl auch schief formuliert, denn eigentlich wollte ich keine Grundsatzdiskussion über Dummheit führen, sondern eher wissen, ob der Anstieg der Fans (und "Fans") im letzten Jahr spürbar(er als früher) war. Im Überschwang habe ich falsche Worte gewählt.


    Mich hat zum 50. Jubiläum der Andrang im Kino sehr erstaunt, weil meine Familie und ich hier aufm Land (Landpomeranze, hähä) lange die einzigen Who-Fans weit und breit gewesen sind. Wir konnten ein paar Leute überzeugen, sich NewWho anzuschauen, aber, wie ich mit einigem Befremden feststellen musste, niemand hat ein Interesse, alte Doctoren kennen zu lernen.


    Das finde ich persönlich ziemlich schade; besonders, weil die meisten David Tennant am besten finden. Die Worte über Tennant sind meistens "Der einzige und wahre Doctor", die Betreffenden kennen aber bloß drei Doctoren. Im gleichen Atemzug wird behauptet, Matt Smith sei "schnöselig".


    Okay, da kann ich nix machen. Hopfen und Malz, oder, wie sagt man so schön? Vielleicht kommen sie noch zu den Classics, vielleicht aber auch nicht. Das ist nicht mein Bier. Die kommen dann aber auch zum Glück nicht auf die Idee, mich "zurück" bekehren zu wollen. ;)


    Nun muss ich aber fragen, ob ich Dich richtig verstanden habe:


    Man hat doch in der heutigen Zeit so schnell aufgeholt, wenn man will.


    Du erwartest nicht von mir, mit zwei Kindern und einem 400-Euro-Job, Classic-Who in zwei Jahren nachzuholen, richtig? Das kommt in den Casts nicht so rüber, sollte mich also wundern. Du möchtest eher von mir wissen, warum ich bei Euch und nicht bei jemand anderem gelandet bin.


    Okay, da bin ich vielleicht die falsche Person, die Du ansprichst, denn ich bin nicht auf der Suche nach Information zum Whocast gekommen.


    Zum ersten Mal vom Who-Forum habe ich gelesen, als ich die fünfte Staffel käuflich auf Deutsch erworben habe. Da standen, wie Ihr natürlich wisst, allerhand Informationen über Doctor Who und kurz, wer Ihr seid und was Ihr macht. Der Gedanke an ein, äh, sagen wir mal "Blümchen-Fandom" schreckte mich aber ab; wenn alle begeistert sind und die Serie ausschließlich lobhudeln, das brauch(t)e ich nicht; da wollte ich Doctor Who lieber selbst entdecken.


    Zum Whocast kam ich, weil ich, ganz einfach, erst jetzt Podcasts für mich entdeckt habe.


    Nachdem ich erstmal Feuer gefangen hatte, übrigens noch nicht mit Euch, sondern mit Stefan und Daniel vom "Spoiler Alert" und dem anarchischen Känguru von Marc-Uwe Kling, suchte ich einfach Themen, die mich interessierten.
    Und fand erst dadurch den Whocast.


    Nun höre ich Euch ja seit dem ersten August quasi pausenlos (unterbrochen von meinen ersten Bifis), und das hat folgende Gründe (und nun komme ich, nach endlosem Gequatsche, endlich zum Punkt):


    - Ihr seid witzig. (Die ersten paar Casts dachte ich: "Was für Nerds!" ;) Besonders bei der "Entführungsfolge".)
    - Dank Euch konnte ich meine eigene Agenda, Doctor Who von Anfang an, von Folge 1 bis Folge sechshundertirgendwas zu schauen, "lockern".
    - Ihr nehmt Euch selbst nicht zu ernst. Für mich ein ganz wichtiger Punkt.
    - Es steckt langjähriges Fan-Sein und damit einher gehendes, langjähriges, geballtes Wissen hinter Euren Beiträgen. Superwichtig für mich.
    - Ihr kritisiert schlechte Folgen. Für mich ebenfalls ein ganz wichtiger Punkt. Ihr geht dabei sehr viel weiter in der Kritik, als ich, aber das finde ich logisch, weil Ihr ja viel mehr in der Materie drin seid. Was bei mir Unbehagen auslöst, besonders in der Tennant-RTD-Ära, zerreißt Ihr kurzerhand in der Luft. Meine Meinung ist nicht ganz so radikal, aber, wie gesagt, das finde ich logisch.
    - Ihr sagt Eure Meinung; das ist für mich eigentlich das Wichtigste. Heutzutage ist so vieles weichgespült, dass man kaum noch auf Leute trifft, die eine eigene Meinung haben.


    Daraus folgt:
    - Wärt Ihr hip und trendy, oder auch squeeky oder würdet jede Folge in den Himmel loben, dann wäre ich mit Sicherheit nicht geblieben.
    - Ohne Euch wüsste ich, dass es Bücher gibt.
    Aber ob sie etwas taugen, wüsste ich nicht. Da es die meisten sowieso nur noch gebraucht gibt, hätte ich gedacht (oder zumindest gewünscht), dass sie vernachlässigbar wären.
    - Ohne Euch hätte ich mich nie im Leben an die Bifis getraut! Gerade da seid Ihr wirklich unersetzlich für mich geworden.
    - Ohne Euch wüsste ich immer noch nichts über klassische Folgen.
    - Ohne Euch wüsste ich nichts über Fängörls.
    - Ohne Euch wüsste ich nichts über Fanfiction. (Von beidem hatte ich wirklich gar keine Ahnung, als ich angefangen habe, zu hören. Jaja, Landpomeranze!)
    - Ohne Euch hätte ich mich nicht im Forum angemeldet. Eigentlich bin ich kein Forenmensch und im wirklichen Leben eher schweigsam. Möchte man nicht meinen, oder? :D
    - Ohne Euch hätte ich nicht gewusst, dass es Leute gibt, die mein Unbehagen bei David Tennants Doctor in Worte fassen können.
    - Ohne Euch hätte ich nicht in die Ecke gekotzt, als von einem Tampon-auslutschenden Mädchen die Rede war.
    - Ohne Euch könnte ich bei der Arbeit nicht so viel lachen, heftig nicken oder den Kopf schütteln.

    Kurz: Ohne Euch wäre ich nicht der Fan der Serie, der ich jetzt bin:
    Noch angefixter, noch gebundener, noch mehr darauf aus, klassische Doctoren kennenzulernen.


    Man kann sich ohne Euch die Infos zusammen suchen.
    Aber dann verpasst man eine Menge.


    (Man möge mir bitte den eventuell auffindbaren Pathos und die Länge des Postings verzeihen.)