7x16 - Die Zeit des Doktors (The Time of the Doctor)

  • Ich fand es nur so "meh". Aber ein kurzer Gedanke:


    Wenn alle Timelords sich gleichzeitig die Pulsadern aufgeschnitten hätten und dann jeder zum regenieren auf ein je ein Dalekschiff Gefolgen wären, dann hätte man anscheinend den Timewar gut gewinnen können! :)

    Oh, good work, Doctor. Nice one. The Virgin Queen? So much for history.

  • Ich finde das wäre noch gegangen. Wenn man sie genauso "verschleiert" hätte wie den Ersatz (also nur von hinten, hinter Bildern...) wäre das denke ich auch nicht aufgefallen.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks


  • Also wenn Karen ne Perücke tragen kann, kann Caitlin auch ihre Amelia-Sachen noch tragen. Es kommt ja eh nur auf einen kurzen Moment an... Gesichtszüge, Haare, das hätte ja gereicht. Mit bisschen Kameraeinstellung hätte man das lösen können. Kann man mich da nur Cutec anschließen.




    Zitat von Balko

    Und ich finde die Idee, alles an Hartnell anzulehnen (also Doctor,
    Companions, Handlung) ziemlich bescheuert, das braucht kein Mensch,
    lieber etwas eigenes für den neuen Doctor, etwas was seine Ära komplett
    eigen für ihn macht und nicht wie aus einer anderen Doctor-Ära gestohlen
    wirkt.


    Der gute Autor/Showrunner wird immer nur eine Prise des Vergangenen dem neuen Doctor mitgehen, der Rest sollte neu sein. Bislang hat Moffat in der Hinsicht bei Matt Smith alles ganz gut gemacht. Ziemlich eigensinnige Art der Darstellung mit gelegentlichen Anleihen. Hachja.


    Bei Capaldi kann ich mir das auch gut vorstellen. Es wäre ja schon reichlich doof, nur ne Kopie vom grummeligen Opa Hartnell hinzustellen, dazu ist er auch noch zu jung. Er hätte leicht einen der vielen nichts sagenden Schauspieler in UK nehmen können, aber gerade Peter Capaldi zu nehmen für so eine Rolle, das sagt schon viel über die Freiheiten aus, die er ihm geben will. Sonst hätte der vermutlich auch nicht angenommen.


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

    Einmal editiert, zuletzt von Zghuk ()

  • Hab das Ganze heute nochmal geschaut (mein Dad und Bruder hatten's noch nicht gesehen). Hab meine Meinung gerade total geändert. Gestern hab ich's gehasst, heute hatte ich richtig Spass bein Schauen. Ich glaube gestern sind einfach meine Erwartungen in den Weg gekommen. Es ist kein Meisterwerk aber schlecht ist es auch nicht. Ich find's super wie viele offene Enden erklärt wurden und die Story hat mich auch viel mehr mitgerissen als gestern. Und die performance von Jenna Coleman und Matt Smith war wundervoll.


    So zeigt sich mal wieder, dass man einigen Dingen einfach eine zweite Chance geben sollte.



    Ich finde das wäre noch gegangen. Wenn man sie genauso "verschleiert" hätte wie den Ersatz (also nur von hinten, hinter Bildern...) wäre das denke ich auch nicht aufgefallen.

    Ich glaube das hätte nicht funktioniert. Seit sie Amelia gespielt hat, ist sie enorm in die Höhe geschossen. Das hätte man auch von hinten gesehen.

  • Zitat

    wer kann sonst neben Amy, Clara und River die Tardis gut fliegen?


    Clara hat doch gefragt, wieso sie die TARDIS flögen könne.
    Darauf hin kam die Antwort, dass die TARDIS einen fliegt, nicht andersrum.

  • Strax gehört mit Jenny und "dem Reptil" der Paternoster Gang an, die den Doctor im viktorianischen Zeitalter oft beigestanden haben. In New Who sind die stolzen Sontaraner zu diesen dummen Katoffelköpfen degradiert wurden - aber die Sontaraner aus "Time [...]" sind beide nicht Strax!^^
    [Wuhu! 500 Beitrag!!! :)]

  • Darauf hin kam die Antwort, dass die TARDIS einen fliegt, nicht andersrum.


    Falsch, das war die Erklärung die River dafür hatte, warum sie die TARDIS fliegen kann (neben dem "Ich bin ein Kind der TARDIS".). Tasha Lem sagt, dass es eigentlich ganz einfach sei, die TARDIS zu fliegen, es halt nur der Doctor irgendwie nicht hinbekommt.

  • da hab ich mal ne frage zum Strax, welcher ist das jetzt eingentlich? der wo mit der reptielen damen zusammen arbeitet hat oder ein andere?


    Geht's noch? In der gesprochenen Sprache klingt "der wo" schon grausam, das Ganze jetzt noch in Schriftform zu fassen, grenzt an Körperverletzung!


    Zu den Sontaranern:
    Weder in "The Time Warrior" noch in "The Sontaran Experiment" empfand ich die Sontarans als Witzfiguren, sondern als ganz normale "Doctor Who"-Bösewicht-Außerirdische. Das teilweise gezwungen Komödiantische kam erst, als RTD die Sontarans auf 1,60 Meter geschrumpft hat und spätestens mit Moffats Figur Strax, bei dem das Konzept des Comic Relief mal wieder übertrieben wurde.


    Insgesamt habe ich den Eindruck, dass sich einige hier die folge schönreden, weil es Smiths Abschied war. Gerade das Argument, dass in der letzten Folge eines Doctors doch auch die wichtigsten Gegner auftauchen sollten, zeigt meiner Ansicht nach, dass das Konzept einer Abschiedsfolge nicht verstanden wurde. Der Doctor muss weder alle ehemaligen Companions dieser Inkarnation abklappern, noch müssen die wichtigsten Gegner ALLE zusammen auftauchen. Hätte man das auch bei Pertwee oder Tom Baker gemacht, wären "Planet of the Spiders" bzw. "Logopolis" ziemlich mühsam geworden. Sinnvoll wurde diese Rückschau nur bei Davison umgesetzt, aber hier hatte es mit seinem Delirium im Todeskampf auch eine gewisse Plotrelevanz.


  • Geht's noch? In der gesprochenen Sprache klingt "der wo" schon grausam, das Ganze jetzt noch in Schriftform zu fassen, grenzt an Körperverletzung!


    Genauso wie es DER Butter heißt, ist DER WO mit den Damen zusammenarbeitet doch völlig korrekt.
    Mercedes Benz ist ja auch die Firma DIE WO das Auto Erfunden hat, Bosch die Firma DIE WO weltweit der wichtigste Automobilzulieferer ist.
    Es gibt in Deutschland im Gegensatz zu Frankreich kein für alle Deutschen richtiges deutsch.
    Und DIE WO ist nun mal die Umgangssprache hier im Südwesten.
    Hegel, Hölderlin und Ludwig Uhland unterstellt man ja auch nicht, dass sie kein richtiges Deutsch geschrieben haben.
    Baden-Württemberg ist größer als die Schweiz oder Österreich und hat jedes Recht in gesprochener Sprache und in Schriftform seinen eigenen Standards zu verwenden.
    Wie können alles außer hochdeutsch und das ist auch gut so.
    In Bayern sehen sie das mit dem DIE WO übrigens genauso.

  • Nun ja, in The Time Warrior und The Sontaran Experiment waren die Sontarans auch eher klein (etwa die Größe von Lis Sladen, die war 1,63m), erst in The Invasion of Time wurden sie größer und in The Two Doctors waren sie dann knapp 2 Meter groß.


    stevmof: Nur weil etwas in einer Region umgangssprachlich oft benutzt wird, macht es das nicht grammatikalisch richtig. Es ist dann Teil eines Dialekts, wobei es dazu auch erst von den Sprachwissenschaftlern anerkannt werden muss, aber immer noch kein richtiges Hochdeutsch. Und grammatikalisch ist es einfach falsch von "der wo", "die wo" etc. zu sagen geschweigedenn zu schreiben, außer vielleicht noch die beiden Wörter tauchen, durch ein Komma von einander abgetrennt in einem Satz aus irgendwelchen Umständen auf, dann ja, ansonsten bitte nicht noch einmal benutztn, zumindest nicht in der Schriftsprache.

    1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 4. 1stdoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 12thdoc 8. 6thdoc 9. 3rddoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc

    Einmal editiert, zuletzt von Balko ()