7x16 - Die Zeit des Doktors (The Time of the Doctor)

  • Hier mal der ganze Dialog, der Teil, den ich meinte, ist fett:


    Peri: Doctor?
    Doctor: You're expecting someone else?
    Peri: I... I... I...
    Doctor: That's three Is in one breath. Makes you sound a rather egotistical young lady.

    Peri: What's happened?
    Doctor: Change, my dear. And it seems not a moment too soon.

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • Habe mir heute zum zweiten mal das Weihnachtsspecial angesehen und muss gestehen, dass mir auch heute wieder die Tränen bei Smith´s Abschied gekommen sind. Neben dem 50 Jahre Special eine der besten Episoden der 7 Staffel.


    Der Grund warum ich mich aber jetzt hier im Forum angemeldet habe ist ein anderer.
    Und zwar habe ich eine Frage zur Regeneration. Matt erzählt Clara am Kirchenturm das er nun nicht mehr regenerieren kann und am sterben ist. Clara entgegnet ihm dann, dass er doch erst der 11. Doktor sei und somit noch zweimal regenerieren kann. So weit so gut. Doch Matt erklärt ihr dann das sie den den Kriegsdoktor vergessen hat (Nummer 12) und eine Regeneration des 10. Doktors bei der er aber das selbe Gesicht genommen hat. Jetzt meine Frage, habe ich bei den Tennant Episoden etwas verpasst oder wurde diese Regeneration nicht gezeigt?


    Grüße
    Daniel

  • Der War-Doctor ist nicht Nr. 12, er ist der War-Doctor. Punkt. ;) (meinentwegen auch 8,5 oder so...)


    Die Regeneration vom zehnten in den zehnten Doctor wurde in der Tat gezeigt. In "The stolen Earth / Journey's End"
    Hast aber nicht viel verpasst... ;)

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • Die Regeneration vom zehnten in den zehnten Doctor wurde in der Tat gezeigt. In "The stolen Earth / Journey's End"
    Hast aber nicht viel verpasst... ;)

    Wobei das schon schwierig als "Regeneration" zu beschreiben ist, denn es ist ja eher eine "Abspaltung" und nicht mal eine vollwertige. Es gab ja noch paar andere problematische Regenerationen wie zB in The War Games. Aber mit der Weihnachtsfolge ist das jetzt alles für alle Ewigkeiten im Kanon gefestigt.


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Der War-Doctor ist nicht Nr. 12, er ist der War-Doctor. Punkt. ;) (meinentwegen auch 8,5 oder so...)


    Die Regeneration vom zehnten in den zehnten Doctor wurde in der Tat gezeigt. In "The stolen Earth / Journey's End"
    Hast aber nicht viel verpasst... ;)

    Manchmal möchte ich echt wissen was in Moffats Kopf so vorgeht ;) .
    Ich glaube ich muss mir die letzten beiden Tennant Episoden noch einmal ansehen, da habe ich wohl echt was nicht mehr ganz im Kopf.


    Danke!


    Grüße
    Daniel

  • Zitat

    Wobei das schon schwierig als "Regeneration" zu beschreiben ist, denn es ist ja eher eine "Abspaltung" und nicht mal eine vollwertige. Es gab ja noch paar andere problematische Regenerationen wie zB in The War Games. Aber mit der Weihnachtsfolge ist das jetzt alles für alle Ewigkeiten im Kanon gefestigt.


    Wieso schwierig? Das war eine Regeneration, nur eben nicht mit Körperwechsel. Und in War Games ist er doch auch vollkommen regeneriert. Wo besteht da das Problem?

  • Manchmal möchte ich echt wissen was in Moffats Kopf so vorgeht ;) .
    Ich glaube ich muss mir die letzten beiden Tennant Episoden noch einmal ansehen, da habe ich wohl echt was nicht mehr ganz im Kopf.


    Danke!


    Grüße
    Daniel



    der war-doctor ist ja nicht kompliziert. es ist halt nur zwischen den 8. und 9. doctor geschoben und die 2. regeneration von und in tennant war RTDs idee ;)




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Wieso schwierig? Das war eine Regeneration, nur eben nicht mit Körperwechsel. Und in War Games ist er doch auch vollkommen regeneriert. Wo besteht da das Problem?

    Bevor Moffat hier Klarheit geschaffen hatte, hatten einige gezweifelt, ob das wirklich ein richtige Regeneration am Ende von The War Games war, denn man sieht nichts davon und eigentlich wechselt ja nur das Gesicht. Aber das Thema hatten wir im Forum ja ausgiebig diskutiert und Moffat hat da den einfachsten Weg genommen.


    Und was den Metacrisis-Doctor angeht: Es ist halt nicht die Standardregeneration. Man könnte da auch fragen, warum das nicht derselbe Regenerationsprozess war als dem Doctor seine Hand neugewachsen ist. Mit dem Abschlagen der Hand hätte ja aus der abgeschlagenen Hand auch gleichzeitig bzw. verzögert ein Doctor "wachsen" können, ohne dass da ein Zyklus verbraucht wird.


    Wie dem auch sei, es ist darüber viel zu müßig nachzudenken. Man sollte einfach dem Hohepriester des Doctor Who Universums mehr glauben und nicht versuchen zu verstehen, das machts am Ende einfacher.


    "But that's OK: we're all stories, in the end. Just make it a good one, eh?
    Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away.
    Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back.


    Oh, that box, Amy, you'll dream about that box.
    It'll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever."

  • Zitat

    Bevor Moffat hier Klarheit geschaffen hatte, hatten einige gezweifelt, ob das wirklich ein richtige Regeneration am Ende von The War Games war, denn man sieht nichts davon und eigentlich wechselt ja nur das Gesicht. Aber das Thema hatten wir im Forum ja ausgiebig diskutiert und Moffat hat da den einfachsten Weg genommen.


    Ähmm...Nein? Das einzige was da angezweifelt wird ist ob das was man am Ende von "War Games" sieht der Beginn der Regeneration ist. Und da geben sowohl die Bücher, die Hörspiele, die offizielle BBC-Seite und ein Teil des Fandoms die Antwort "Nein", weil der Doctor zwischen "War Games" und der Regeneration direkt vor "Spearhead" noch einige Abenteuer im Dienst der Celestial Intervention Agency absolviert. Diese "Season 6b" wurde ursprünglich geschaffen um Dinge zu erklären wie die Gadgets die der dritte Doctor in Spearhead dabei hat (TARDIS-Homing-Device), die der zweite Doctor nicht hatte oder den Fakt, dass der zweite Doctor sich in sämtlichen Multi-Doctor-Folgen Dinge tut wie sich an seinen Prozess erinnern, einen alten Jamie dabei haben, für die Time Lords arbeiten usw.
    DASS er letztendlich regeneriert wird hier von niemandem angezweifelt.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Mit The Time of the Doctor versucht Moffat, die Ära des 11.Doctors zu einem stimmigen Ende zu bringen. Und tatsächlich beantwortet er viele der Fragen, die wir seit The Eleventh Hour mit uns rumtragen, zu meiner Zufriedenheit. Wenn er das wirklich alles so geplant HÄTTE, dann würde ich sagen, die Folge ist perfekt, aber dem ist ja offensichtlich nicht so, daher wirkt die Folge an manchen Stellen etwas hakelig, was die Erklärungen angeht.


    Immerhin stört mich das nicht, wenn es daran geht, die 13. Regeneration zu erklären. Gallifrey ist also auf der anderen Seite des Cracks und will wieder in unser Universum zurück. Die Time Lords haben die Fähigkeit neue Regenerationszyklen zu verteilen, und da der Doctor sie vor einem erneuten TimeWar bewahrt, tun sie ihm den Gefallen. So weit so gut, ich hätte es allerdings besser gefunden, wenn die Szene am Ende (inkl. Amy-Flashback) schon unten im Turm stattgefunden hätte, und der Doctor dann mit seinem Leben abgeschlossen hat und da raufmarschiert um sich dem Ende zu stellen und schon auf dem Turm zu Capaldi zu werden. Denn so wirkt das ganze etwas ... unschön im Sinne von Journey's End und End of Time. Ein paar Szenen mehr mit Capaldi, wie er sich mit seinen neuen (tardisblauen) Nieren aus dem Turm rettet und in die TARDIS schleppt, um sein neues Aussehen zu untersuchen hätten sicherlich Stil gehabt :) .


    In Staffel 8 wird es wohl nicht zuletzt auch darum gehen, einen sicheren Platz für die Rückkehr der TimeLords zu finden, was man nach Day of the Doctor so ähnlich schon vermuten konnte.


    Als Einzelepisode funktioniert sie nicht ganz so gut, es gibt viel zu viele Plotelemente, die man nur mit entsprechenden Kenntnissen versteht; diese Komplexität gefällt mir. Aber solche Elemente wie Handles und die Story um Claras Familie hätten in Nicht-Regenerationsfolgen eher Platz gefunden, finde ich.


    FAZIT: Eine der besseren Regenerationsepisoden, aber es gibt ein paar typisch Moffat'sche Ungereimtheiten
    7.5/10 Pkt. - 'GUT'

    I have a new destination. My journey's the same as yours, the same as anyone's.
    It's taken me so many years, so many lifetimes but at last I know where I'm going... Where I've always been going:
    Home... The long way 'round


    1stdoc 2nddoc 3rddoc 4thdoc 5thdoc 6thdoc 7thdoc 8thdoc Wardoc 9thdoc 10thdoc 11thdoc 2_1Doc

  • Bevor Moffat hier Klarheit geschaffen hatte, hatten einige gezweifelt, ob das wirklich ein richtige Regeneration am Ende von The War Games war, denn man sieht nichts davon und eigentlich wechselt ja nur das Gesicht. Aber das Thema hatten wir im Forum ja ausgiebig diskutiert und Moffat hat da den einfachsten Weg genommen.


    Und was den Metacrisis-Doctor angeht: Es ist halt nicht die Standardregeneration. Man könnte da auch fragen, warum das nicht derselbe Regenerationsprozess war als dem Doctor seine Hand neugewachsen ist. Mit dem Abschlagen der Hand hätte ja aus der abgeschlagenen Hand auch gleichzeitig bzw. verzögert ein Doctor "wachsen" können, ohne dass da ein Zyklus verbraucht wird.


    Wie dem auch sei, es ist darüber viel zu müßig nachzudenken. Man sollte einfach dem Hohepriester des Doctor Who Universums mehr glauben und nicht versuchen zu verstehen, das machts am Ende einfacher.



    deine 1. behauptung wurde ja schon treffend von cutec beantwortet, also direkt mla zu nr. 2:


    wird doch schon in "christmas invasion" erklärt. 15 stunden(die genaue zeit weiss ich leider nicht mehr, ich glaub aber dass es die war) kann der körper sich nach einer regeneration heilen(schusswunden, stiche, abgetrennte gliedmaßen). danach würen diese verletzungen eine neue regeneration triggern. am staffel 4 ende ist man ja dann auch weit über diese zeit drüber.


    und mit der hand. ja, hätte können, ist und wird aber nicht. der autor macht die regeln. und natürlich kann man es "erklären" und "verstehen".




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Oh mein Gott war das übel.
    Matt Smith von Handels, einem Roboter Kopf, an die Wand gespielt. Eine Regenerationsszene bei der kleine und große Raumschiffe abgeschossen werden. Gefolgt von einer elend langen "Bahuuuu, ich muss jetzt gehen"-Regenerations-Szene die gefühlt länger war als alle Regenerationsszenen von New Who zusammen, nebst m.E. komplett überflüssigen Cameo von Amy.


    Die letzten paar Minuten mit Capaldi waren so ziemlich der einzige Grund wieso ich die Serie weiter schauen werde.
    Wobei mich die Aussage das er nimmer weiß wie man die TARDIS fliegt eher ... um beunruhigt.


    Matt Smith vermisse ich auf jedenfall nicht. Kann man Moffat da nich gleich nachwerfen und wenn kompetentes holen?

  • Wieso brauchte der Doctor eigentlich neue Regenerationen.
    Am Lake Silencio hat damals ja eine Regeneration ausgelöst (obwohl das nat. auch Lichteffekte des Tessalakt (oder so) sein könnten)
    In Let's Kill Hitler wird jedoch gesagt, dass die Regeneration blockiert ist, aber um etwas zu blockieren, muss ja was da sein.

  • Zitat

    "Bahuuuu, ich muss jetzt gehen"-Regenerations-Szene die gefühlt länger war als alle Regenerationsszenen von New Who zusammen,


    Die Szene dauert etwa 5 Minuten, die Tennant-Abschiedstour-of-Doom-Regeneration dauerte eine Viertelstunde.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Zitat

    Nachdem Moffat gerne einmal zu seiner eigenen Befriedigung abstruse und unnötige Selbstreferenzen aufgreift,


    Ja, immer dieser Moffat, der nur sich selbst referiert. Wie den zygons, die er erfunden hat oder das Regenerationslimit, das von ihm stammt oder der Würfel, den der zweite Doktor benutzte... ach nein, warte, das stimmt ja alles gar nicht -.-

  • Der Moffat der diese vollkommen wichtige, stimmige, kein bisschen unlogische, dramatische und so überaus für die Geschichte relevante Weeping Angel in die aktuelle Episode einbauen musste, ohne diese die Episode natürlich wirklich dramatisch viel verloren hätte. :huh: