Das zweite Mal sehen – nach laaanger Pause

  • Nein. Aber vielleicht solltest du was gegen diesen Drang zur Opferrolle machen?Aber danke dass du wenigstens versucht hast, meinen Beitrag zu erklären. Das nächste Mal solltest du es aber besser mir überlassen, wenn du ihn selbst nicht verstanden hast.

    Wenn Du mich schon zitierst, solltest Du mich komplett zitieren. Offensichtlich hast Du den Ironie-Smily übersehen (oder nicht verstanden).


    Gruß
    Roland

  • Ihr wollt es nicht verstehen, oder? Nicht jedes Fangirl ist ein David Tennant Fangirl! Sorry, aber das ist reine Dickköpfigkeit, wenn das anscheinend nicht in eure Schädel will und ihr dafür auch noch negative Bewertungen verteilt. Und es gab und gibt diese reinen Torchwood-Fans, diie die Serie mochten und mögen, und sie immer positiv bewertet haben. Aber genauso wie in Staffel 4 bei Doctor Who, haben die sich selten in den Diskussionen zu Wort gemeldet. Geschrieben haben meistens nur diejenigen, die es schlecht oder halt nicht so gut fanden. Und diese Fangörls sind genauso wie die Tennant Fangörls oder Fangörls von irgendetwas anderem, sie blenden alles Negative aus und überbewerten des Positive. Die mögen dann zum Beispiel Jack und die Grundidee von Torchwood und blenden dämliche Handlungsideen, schlechte und inkonsequente Charakterentwicklung aus, und bewerten trotzdem gut oder super, je nachde wie sehr ihr Liebling im Mittelpunkt stand. Kann genauso wie Bezug auf die anderen Charaktere funktionieren oder auf das Team an sich.
    Und hinzukommt, wie du zur Serie gekommen bist: Sowohl im UK als auch bei uns wurde die Serie als sehr erwachsen beworben. Im UK wurde sie als erwachsenes Doctor Who beworben und in Deutschland als das neue Akte X. Die Serie ist aber gar nichts von beiden. Und wenn du mit solchen Lügen an die Serie herangeführt wirst, wird deine Reaktion beim ersten Mal schauen noch negativer ausfallen, als beim zweiten Mal, hör dafür nur einmal in die Whocasts von damlas rein.

    Dass die Serie anscheinend nicht das ist, als das sie beworben wurde und wie Du sie beurteilst, steht überhaupt nicht zur Diskussion. Offenbar war das Bild damals ein anderes, und auf die "Fängörls", die ich beim "erwachsenen" Torchwood nicht sehe (auf wen sollen die stehen? John Barrowman? Oder Ianto? Ich bitte Dich...), könnte man höchstens mit viel Wohlwollen ein paar positive Bewertungen schieben, aber nicht das massive Fehlen an negativen Bewertungen, die ja heute deutlich mehr geäußert werden.

    Um es ganz auszubuchstabieren: John Barrowman. ;)

    Äh, nein. Einfach nur nein. Wenn der Sex-Appeal ausstrahlt, dann höchstens auf die Fanboys, aber das ist ein ganz anderes Thema.


    Weshalb auch niemand von denen gesprochen hat... du verteidigst also etwas, was gar nicht angegriffen wurde. Den Sinn davon musst du mir mal erklären. Ist zu hoch für mich. Oder liegt das daran, dass du einen Kommentar auf Basis deiner Vorurteile verfasst hast anstatt auf dem was gesagt wurde? ;)
    Außerdem ist dir hoffentlich klar, dass es nicht nur einen Schauspieler mit Fan(girl)s gibt, oder?

    Mal abgesehen davon, dass Torchwood "erwachsener" sein sollte von von daher per se nicht die Fangirls angesprochen hat: von welchem der Schauspieler in Torchwood soll es denn eine ausreichend große Zahl an Fangirls gegeben haben? Ich sehe da keinen. Von daher halte ich die Fangirls-Hypothese für zu einfach gedacht und unterm Strich auch abwegig.


    Zitat

    Offensichtlich vor allem bei deinen Kommentaren ;)

    Womit wir wieder auf das eigentliche Thema zurück kommen: persönliche Angriffe... ;)

  • Äh, nein. Einfach nur nein. Wenn der Sex-Appeal ausstrahlt, dann höchstens auf die Fanboys, aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Nur weil er im echten Leben schwul ist, heißt das nicht, dass es nicht genügend Fangirls gibt, die auf ihn stehen. David Tennant ist im echten Leben ja auch verheiratet und Vater, das hält die Fangirls ja auch nicht davon ab sich eine Beziehung mit ihm zu wünschen und das Internet mit Bildern von ihm zu fluten etc. (Nicht das ich abstreiten würde, nicht selbst auch ein Bild von ihm auf dem Handy zu haben ;) )
    Wobei man natürlich sagen muss, dass man hier einen See mit dem Meer vergleichen würde, was die Menge angeht....weswegen die Theorie der "nur Fangirl likes" vermutlich tatsächlich nicht der einzige Grund sein wird.
    Allerdings kann ich dazu nichts sagen, da ich "damals" beide Serien noch nicht kannte.

    "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc


    2nddoc11thdoc7thdoc2_1Doc3rddoc9thdocWardoc4thdoc5thdoc1stdoc6thdoc10thdoc

    Einmal editiert, zuletzt von Zola ()

  • Nur weil er im echten Leben schwul ist, heißt das nicht, dass es nicht genügend Fangirls gibt, die auf ihn stehen. David Tennant ist im echten Leben ja auch verheiratet und Vater, das hält die Fangirls ja auch nicht davon ab sich eine Beziehung mit ihm zu wünschen und das Internet mit Bildern von ihm zu fluten etc. (Nicht das ich abstreiten würde, nicht selbst auch ein Bild von ihm auf dem Handy zu haben ;) )

    Da bist Du mir definitiv voraus. ;)


    Und auf verheiratete Männer stehen ist nochmal was ganz anderes als auf schwule Männer zu stehen. Und dass Barrowman viele kreischende Fangirls hätte kann ich mir erstens nicht vorstellen (ganz ehrlich: welches Fangirl steht auf Captain Jack, wie er gerade Ianto the Dalek abschleckt?), und es entspricht auch nicht den Beobachtungen, die man bei diversen Conventions, zu denen er zu Besuch war, machen konnte. Im Gegensatz zu Tennant.

  • Es gibt viele Mädchen/Frauen/Fangirls, die auf schwule Männer stehen und auch durchaus angedeutete, sexuelle Handlungen sehr lieben. Rein psychologisch gesehen möchte der Mensch immer das am meisten, was man nicht haben kann. Das trifft natürlich auf Stars zu, aber bei Frauen eben auch auf Schwule und bei Männern auf Lesben. Das ist nicht allgemein, aber in einer ziemlich großen Schnittmenge der Fall.
    Der Unterschied ist nur, dass die meisten Männer sich dann entsprechende Hardcore-Pornos anschauen und die Frauen sich eher Erotika (Videos und Bilder) anschauen.
    Hinzu kommen natürlich noch die FanFicks ... und die meisten, die homoerotische Handlungen explizit beschreiben, sind auch von Frauen geschrieben. Und es gibt auch nicht gerade wenig mit Cpt. Jack bzw. John Barrowman.

    "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."

    Einmal editiert, zuletzt von Sven Zuvivene ()

  • Es gibt viele Mädchen/Frauen/Fangirls, die auf schwule Männer stehen und auch durchaus angedeutete, sexuelle Handlungen sehr lieben. Rein psychologisch gesehen, möchte der Mensch immer das am meisten, was man nicht haben kann. Das trifft natürlich auf Stars zu, aber bei Frauen eben auch auf Schwule und bei Männern auf Lesben. Das ist nicht allgemein, aber in einer ziemlich großen Schnittmenge der Fall.
    Der Unterschied ist nur, dass die meisten Männer sich dann entsprechende Hardcore-Pornos anschauen und die Frauen sich eher Erotika (Videos und Bilder) anschauen.
    Hinzu kommen natürlich noch die FanFicks ... und die meisten, die homoerotische Handlungen explizit beschreiben, sind auch von Frauen geschrieben. Und es gibt auch nicht gerade wenig mit Cpt. Jack bzw. John Barrowman.

    Außerdem wird er in Doktor Who ja als Bisexueller Charakter eingeführt und hat dieses geflirte mit Rose. Und allein der Tanz mit ihr vor BigBen hat ihm glaube ich eine große Menge an Fangirls eingebracht und wenn man sich im Internet so umschaut, dann gibt es ganz viel "Cpt. Jack und Rose *Herz*" Postings. Und ich kenne genügend Menschen, die Torchwood alleine wegen Captain Jack geschaut haben und Menschen, die eine Serie nur wegen einem Schauspieler schauen sind dann meistens auch Leute, die dann auch jede Serie pauschal gut finden, in der dieser Schauspieler auftritt.

    "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc


    2nddoc11thdoc7thdoc2_1Doc3rddoc9thdocWardoc4thdoc5thdoc1stdoc6thdoc10thdoc

  • Dass die Serie anscheinend nicht das ist, als das sie beworben wurde und wie Du sie beurteilst, steht überhaupt nicht zur Diskussion. Offenbar war das Bild damals ein anderes, und auf die "Fängörls", die ich beim "erwachsenen" Torchwood nicht sehe (auf wen sollen die stehen? John Barrowman? Oder Ianto? Ich bitte Dich...), könnte man höchstens mit viel Wohlwollen ein paar positive Bewertungen schieben, aber nicht das massive Fehlen an negativen Bewertungen, die ja heute deutlich mehr geäußert werden.

    Ich habe die Serie damals noch schlechter bewert als jetzt, weil sie etwas vollkommen anderes beworben wurde. Damit steht das hier im Thread eigentlich schon zur Diskussion, oder sollte dazu gehören, wenn man Reaktionen von damals mit denen von heute vergleicht. Manche Leute, besonders Doctor Who Fans, die nicht erst durch die Ausstrahlung der Serie mehr oder weniger durch Zufall auf sie aufmerksam wurden, sondern bereits Monate vorher, noch bevor die Werbe-Kampagne für die Serie bereits gestartet war, sich mit der Serie beschäftigt haben, haben in großen Mengen negativ auf das Endprodukt reagiert. Dass ist keine reine Behauptung, sondern ein Fakt, sowohl für das deutsche als auch das englische Fandom. Der Grund, warum die Serie im generellen recht positiv davon gekommen ist, sollte klar sein: Diese Fans sind nicht die Mehrheit der Zuschauer. Und dass die Serie generell wirklich positiv aufgenommen wurde, stimmt auch nicht. Die Quoten sind beständig über den Verlauf der Staffel zurückgegangen. Sie wurde okay aufgekommen. Es ist dasselbe Phänomen wie auf der IMDb mit der Bewertung von Episoden von Serien. Je tiefer du in die Staffel eindringst, desto höher werden die Bewertungen, aber auch die Anzahl der Bewerter geht runter. Diejenigen, die es nicht mögen, sind einfach abgesprungen und bewerten es nicht mehr. Die meisten die noch da sind, sind diejenigen, die sie gut finden.
    Und im Falle von Torchwood sind das Fangörls und, ja, auch Fanböys. Das sind die Geistesverwandten, und teilweise sogar die selben Leute, die auch nur Staffel 2 bis 4 von Doctor Who geil finden, weil David Tennant da mitspielt. Die finden Torchwood so toll weil John Barrowman da mitspielt und ja so gut aussieht und weil er und Ianto eine Beziehung eingehen. Der Großteil der damals für Torchwood verfasste Fanfiction war tatsächlich reine slash Fanficktion, in der es nur um Jack und Ianto ging. Schau dir noch einmal die Reaktionen auf Tag 4 von Staffel 3 an. Gefühlt über 90%, in Realität wahrscheinlich eher 60 bis 70% der negativen Reaktionen auf den Tag bezogen sich auf den Umstand, dass Ianto tot war und RTD damit ja die LGBT-Community verraten hätte. Die haben sich weder mit der Handlung auseinandergesetzt, noch sonst irgendetwas, denen ging es nur um ein Ding: Jack und Ianto. Denen ging es auch nie darum, dass die Serie einen toleranten Umgang mit Homosexuellen darstellt, die hat immer nur die Schwulengeschichte interessiert. Wenn man in Staffel 4 zwei Lesben gezeigt hätte, wäre dass denen auch ganz egal gewesen. Die wollten zwei Männer, die miteinander herummachen, um ihre sexuellen Phantasien auf dem Fernsehbildschirm dargestellt zu sehen.
    Um festzustellen: Es gab damals genügend negative Bewertungen und man muss nicht einmal wirklich lange danach suchen. Sie stehen auch hier im Forum, sondern sind im Whocast nachzuhören, auch auf GallifreyBase, falls man es im Internet-Archiven noch irgendwo finden kann auch auf alten Outpost Gallifrey auch nachzulesen. Wenn du nun also behauptest, damals hätte es kaum negative Reaktionen gegeben, liegst du schlicht falsch.

  • Mal abgesehen davon, dass Torchwood "erwachsener" sein sollte von von daher per se nicht die Fangirls angesprochen hat:

    Wie kommst du denn jetzt wieder auf sowas....? O.o Ernsthaft, du denkst dir den Unsinn doch wirklich nur aus, weil du genau weißt, dass du nichts tatsächliches dagegen sagen kannst...
    Aber ja, welche Fangirls würden denn jemals etwas "erwachsenes" mit sexuellen Inhalten schaun. Deshalb schreibt ja auch keiner Fanfictions... oh, moment, stimmt ja gar nicht ;)


    Zitat von Nikioko

    von welchem der Schauspieler in Torchwood soll es denn eine ausreichend große Zahl an Fangirls gegeben haben?

    Mmmh. Keine Ahnung. Lass mich mal in eine Arrowgruppe schauen. Ah, da ist es ja "JOHN!!!! <3"




    Zitat von Nikioko

    Und dass Barrowman viele kreischende Fangirls hätte kann ich mir erstens nicht vorstellen (ganz ehrlich: welches Fangirl steht auf Captain Jack, wie er gerade Ianto the Dalek abschleckt?), und es entspricht auch nicht den Beobachtungen, die man bei diversen Conventions, zu denen er zu Besuch war, machen konnte. Im Gegensatz zu Tennant.

    Wie weltfremd bist du eigentlich....?
    Von welchen Beobachtungen redest du denn da?
    Und von mir aus hat Tennant mehr Fans. Ja und? Barrowman hat dennoch mehr als genug eigene. Wie kommst du dadrauf dass das in irgendeiner Form wichtig ist?
    Es hat immer noch keiner von Tennant oder von seinen Fans gesprochen außer dir. Und dass du glaubst, das wäre wichtig liegt einzig und allein an deiner völlig falschen Vorstellung über Barrowmans Fanbase bzw. die Fanbase von Jacks Charakter - der Triebfeder von Torchwood.




    Zitat

    Womit wir wieder auf das eigentliche Thema zurück kommen: persönliche Angriffe...

    DAS war ein persönlicher Angriff für dich??? XD Oh, man...




    Oder um mal alle deine Kommentare bisher zusammenzufassen: "Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt" ;)