How I Met Your Mother

  • Ja, ich fand es auch wirklich schlecht. Aber das war ja leider schon während der letzten beiden Staffeln abzusehen. Schade, schade, schade. :07:

    I have a mind to join a club and beat you over the head with it. - Groucho Marx

  • Ich fande es zwar nicht überragend, aber da ich die Mutter eh nie wirklich mochte (lag wohl auch an der wenigen Screentime) kann ich mit dem Ende leben. Zwar ist die komplette 9. Staffel ohne Sinn, da Barney und Robin sich wieder scheiden lassen. Das hätten sie auch in 2-3 Folgen packen können. Es ging ja nur darum, dass Ted seine Frau durch Robin, in diesem Fall auf ihrer Hochzeit, kennenlernt.

  • Ich gucke es ja immer auf DVD, 1-2 Folgen die Woche, wechsel die Staffeln mit "Community" ab und bin etwa in der Mitte der vorletzten Staffel (meine letzte Folge war eine Robin-Sparkles-Folge). Von daher werde ich mich wohl erst in einem knappen Jahr ärgern. ;)

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Gerade gesehen. Ab der Hälfte hab ich angefangen zu überspringen. Bis dann die große "Offenbarung" kam. Wer zur Hölle hat in diesem Writers Room gesessen und war ernsthaft der Überzeugung, die gleiche Geschichte, die eh schon vollkommen ausgenudelt war, wäre ein großes, emotionales Ende? Wie beschissen war das denn? Die ganze Staffel war schon nichts anderes als ein Witz und die letzte Folge die Pointe. Man hätte vor drei Staffeln aufhören sollen. Dann wäre das den Zuschauern erpsart worden. Meine Fresse, war das bescheuert. Ich bin fassungslos wie seit End of Time nicht mehr. So einen niveaulosen Level haben die erreicht...

  • Ok, jetzt sollte ich wirklich aufhören zu lesen. Sonst spoilere ich mich noch und kann mich in einem Jahr garnicht so richtig schön ärgern. :D

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Das, was mich wohl am meisten ägert, ist wie die letzten beiden Staffeln, in denen es ja nur darum ging, dass Barney und Robin zuammenkommen und um ihre Hochzeitsvorbereitungen, einfach mal so für null und nichtig erklärt wurden, da die beiden sich ja eh wieder scheiden lassen. Dämlich, einfach nur dämlich. Mich hat es ja schon seit drei, ach was sage ich, seit vier Staffeln immer wieder genervt, dass man die längst abgeschlossen (und abgestandene, abgehangene, abgenudelte, etc.) vollkommen langweilige Geschichte um Robin und Ted aller fünf Folge immer wieder aufwärmen muss und dann ist das auch noch das Finale? Nein danke, das hat mir die Serie gründlich verdroben und ich werde sie mir höchstwahrscheinlich nie wieder ansehen oder zumindest nicht mehr die aller letzte Folge, die war einfach nur Rotz.

  • Es ging nicht anders. Das Ende wurde nach der dritten Staffel gedreht (sagen die Kinder). Das Problem ist, dass die Serie seitdem in eine komplett andere Richtung ging, die Ted/Robin Sache eigentlich fast jedem Fan auf die Nerven und jeder einzelne Character Arc der letzten 6 Staffeln das Ende so gesehen negiert. Deshalb war dann der ganze "Twist" auch in die letzten 15 Minuten gepresst. Die hatten sich in eine Ecke geschrieben, aus der sie nicht mehr rauskommen konnten, aber das Ende stand schon unveränderlich fest.

  • Ich HASSE das Finale ... fade aufgelöst :( Es wirkt einfach, als wollte man die losen Enden für die vorgedrehten Szenen zusammenfügen ... wobei ich selbst in der dritten Staffel dieses Ende fade finden würde.

  • Ich saß auch da und dachte... Das ist jetzt nicht wahr, oder?
    Insbesondere dass Barney und Robin sich scheiden ließen.. das fand ich so dämlich, und ehrlich auch völlig uncharakteristisch. So wie sie in den letzte Zwei Staffeln dagestellt wurden war ich überzeugt dass sie zusammen bleiben, und Ted und Robin? Wirklich? Ernsthaft? Dafuq?! So ein Scheiss!

    Meine Wahrnehmung für die Umgebung schwand, als ich einen leisen Singsang unsinniger Silben anstimmte und die Energie bündelte, die ich in dem Kreis brauchte, den ich um mich gezogen hatte. Erst später erinnerte ich mich, dass ich "Ubriacha, ubrius, ubrium" zur Titelmusik der "Peanuts" gesungen hatte.


    ~ Harry Dresden

  • "fad" triffts glaube ich ziemlich genau. nicht wirklich schlecht, aber gerade barney und robin war bescheuert. wenn sie sich wenigstens wegen irgendwas essentiellem getrennt hätten, aber kein w-lan im hotel(?!) war schon sehr lächerlich. er hätte ja nicht auf jede reise hinterher gemusst.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Ich habe die Serie nie gesehen, aus eurer Diskussion heraus finde ich aber folgendes bemerkenswert: Die Macher der Serie hatten tatsächlich einen Master Plan, wie das Ganze enden sollte, wenn sie bereits nach der dritten Staffel das Ende gedreht haben - was auch Sinn macht, denn die Kinderschauspieler werden nicht jünger.
    Der Nachteil scheint zu sein, dass auch diese Serie zu ihrem Ende den Zenit bereits überschritten hatte, womit sie ja kein Einzelfall ist. Vielleicht werde ich mit HIMYM irgendwann einmal anfangen, wenn ich viel viel Zeit habe.

  • Zitat

    Der Nachteil scheint zu sein, dass auch diese Serie zu ihrem Ende den Zenit bereits überschritten hatte, womit sie ja kein Einzelfall ist. Vielleicht werde ich mit HIMYM irgendwann einmal anfangen, wenn ich viel viel Zeit habe.


    Nicht zwangsweise der Zenit (obwohl auch). Nur passt dieses Ende nicht zu den Charakterentwicklungen der letzten Jahre.

  • Ich habe die Serie nie gesehen, aus eurer Diskussion heraus finde ich aber folgendes bemerkenswert: Die Macher der Serie hatten tatsächlich einen Master Plan, wie das Ganze enden sollte, wenn sie bereits nach der dritten Staffel das Ende gedreht haben - was auch Sinn macht, denn die Kinderschauspieler werden nicht jünger.
    Der Nachteil scheint zu sein, dass auch diese Serie zu ihrem Ende den Zenit bereits überschritten hatte, womit sie ja kein Einzelfall ist. Vielleicht werde ich mit HIMYM irgendwann einmal anfangen, wenn ich viel viel Zeit habe.



    es ist ne soap, da eine bahnbrechende storyline zu erwarten ist schon seltsam. die gags waren aber gut.




    [align=center]

    Ich schreibe lediglich meine meinung. diese ist nicht allgemeingültig!


    wenn man sich beim Versilbern des eigenen Arsches aus Doofheit selbst die Rosette zulötet,
    ist es ja doch ganz lustig!

  • Und die Gutfinder des Finales, fast alle sind Ted/Robin-Shipper, werfen den anderen jetzt vor, die Serie nicht verstanden zu haben und Barney/Robin-Shipper zu sein, wobei ich auch schon Postings auf verschiedenen Webseiten von einigen Ted/Robin-Shippern gelesen habe, die mit der Art und Weise, wie die beiden zusammengekommen sind und die Beziehung zwischen Robin und Barney gehandhabt wurde, einfach unzufrieden sind, um es mal positiv auszudrücken ;)


    Ach ja, wer wird sich nach dieser Travestie eigentlich noch das Spin-Off "How I Met Your Dad" ansehen?

  • Zitat

    Ach ja, wer wird sich nach dieser Travestie eigentlich noch das Spin-Off "How I Met Your Dad" ansehen?


    Hätte sich irgendjemand ohne diese Travestie dieses Spin-Off angesehen? Die letzten Staffeln der Mutterserie, gepaart mit der nach Geldgeilheit stinkenden, billigsten aller Ideen im Zentrum haben mir das eigentlich schon von Anfang an verleidet.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Das Tollste daran ist ja, dass die Serie gar nichts mit der Mutterserie zu tun haben soll: Kein inhaltlicher Bezug, komplett andere Charaktere und auch eine andere Bar. Fragt mich bitte nicht, warum die auf so eine Schnappsidee gekommen sind.