• Ich musste meinen auch selbst stricken, mein erstes großes Strickprojekt ^^ . Wenn man sich allerdings an die Woll- und Nadelvorgaben hält, funktioniert das mit den Reihen schon ganz gut. Dafür habe ich z.B. die andere Seite genutzt, weil die Dame die Muster für einen Farbsatz derselben Wollart anbietet. Ich glaube, ich käme mit den Inches nicht klar. Die Wolle dehnt sich ja auch. Und wenn man das Ganze vielleicht noch prozentual verkleinern möchte oder so, gerät man arg ins Rechnen, wo sich das bei dünnerer Wolle dann einfach von allein erledigen würde. Aber gut, das ist ja nur ein was-wäre-wenn (wurmt mich aber bei dem K-9, den ich eigentlich gerne mal machen würde, der mir aber zu groß ist :( ).


    Wo ich gerade mal hier bin: Was nehmt ihr denn so für Wolle? Ich konnte hierzulande keine Marke finden, die auch nur die Hälfte der Farben anbieten würde und ich hätte eigentlich ganz gerne noch eine zweite, vorzugsweise Acryl-Version des Schals, die leichter waschbar ist.

  • Ja mit den Farben ist das so eine Sache, da ich auch noch unbedingt reine Wolle haben wollte, habe ich eine ganz schön lange Internetrecherche hinter mir. Mit dem Ergebnis, dass ich mich bei der grünen Farbe dann doch auf ein etwas intensiveres grün eingelassen habe. Die restlichen Farben kommen dem Original aber schon ziemlich nahe.
    Im Endeffekt wird es beim fertigen Schal wohl auch nicht so auffallen, da nur Nitpicker wissen dürften welche Farbe der Originalschal hatte, weiterhin kann ich gut damit leben.


    Was ich mich allerdings noch frage ist, was mit 'blocking' des Schals gemeint ist. Zugegeben ich habe mich noch nicht sehr damit beschäftigt, da ich ja eh noch am Stricken bin.

    Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
    (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)

  • "Blocken" bedeuted daß das fertige Teil feucht oder unter Einwirkung von Dampf in Form gezogen wird, ich glaube Der Schal wird so noch ein Stückerl länger gezogen, sieht man auch in den Tom Baker Epsioden daß die Reihen weiter auseinander stehen als sie es bei ungeblocktem kraus rechts Gestrickten tun würden. Der Logik nach würde er dann aber etwas Breite verlieren.


    Ich habs selbst noch nie gemacht, daher kann ich nur Rat aus der Theorie geben. Sitze grade selbst an einem Riesenschal (wird nur nicht das Original Farbschema) und ich werd mir das Blocken am Ende dann auch sparen.

  • Ich weiß ehrlich gesagt auch noch nicht ob ich das machen soll, eben auch weil ich keinen Bock darauf habe meinen mühsam gestrickten Schal wieder zu ruinieren ;) . Andererseits habe ich eine Körpergröße von 1,80m und da werde ich selbst diesen Schal nicht so um mich wickeln können, wie es Tom Baker in den Filmen tat, bzw. er wird dann wohl nicht so weit herunterhängen. Manchmal verfluche ich doch meine Körpergröße, seufz.

    Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
    (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)

  • Also meiner ist auch Wolle, da klappt das Blocken sehr gut, weil sich Wolle stark dehnen kann und gut formen lässt. Habe allerdings irgendwo gelesen, dass man Schafwolle nicht bedampfen sollte, sondern ganz vorsichtig per Hand waschen (in einer Schüssel am besten, so habe ich das gemacht) und dann nicht etwa auswringen, das macht die Fasern kaputt, sondern in ein Handtuch einrollen (also auf das Handtuch legen und dann Handtuch und Schal zusammen einrollen; braucht ein paar mehr als nur ein Handtuch ;) ) und vorsichtig etwas ausdrücken. Danach auf Handtüchern oder einer anderen saugfähigen Unterlage aufspannen. Mein Schal war auch ohne eigentlich schon gedehnt genug, rein durch das Gewicht der Wolle und so ganz fest gestrickt darf er ja nicht sein, aber er lässt sich wohl mit Blocken um bis zu einen Meter strecken. Wird dann vermutlich wirklich etwas schmaler, aber mehr als ein paar wenige Zentimeter dürften das nicht sein (je nach Dichte des Gewebes, schätze ich).


    Meiner hat die Prozedur des Blockens jedenfalls gut überstanden. Es funktioniert also, das ist das Wichtigste :). Aber deswegen hätte ich halt gerne auch eine andere Version, für den täglichen Bedarf sozusagen, denn so ganz geheuer ist mir das auch nicht und man muss halt nach jedem Waschen wieder blocken, damit er die gewünschte Form hat. Bzw. wie kann man den sonst trocken, außer ihn irgendwo auszubreiten?



    *gg* Ich bin zu kurz für den Schal, ich muss ihn mir immer zweimal um den Hals schlingen.

  • Hmm, okay, das hört sich ja jetzt nicht so schwierig an :), mal sehen was ich mache wenn der Schal fertig ist, noch habe ich gut 2 Meter zu stricken. Und ja, Du hast recht, durch das Gewicht der Wolle zieht er sich jetzt schon nach unten.


    Ich denke aber auch, dass ich den jetzt nicht so oft waschen werde, eben weil ich ihn wohl auch nicht so oft tragen werde. Ich stelle mir gerade vor, dass ich mit dem Schal im Büro aufkreuze, spätestens dann erklären mich meine Kollegen für bekloppt (Wobei, dass machen sie ja sowieso schon ;) )

    Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
    (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)

  • ... Habe allerdings irgendwo gelesen, dass man Schafwolle nicht bedampfen sollte...


    Das wäre mir neu - bei Wollstoffen jedenfalls benutzt man die Dampfmethode gezielt zum sogenannten Dressieren - sprich in Form bügeln - und Dehnen eines Kleidungsstückes, vornehmlich Dinge wie Sakkos oder Mäntel. Liegt daran daß die Wollfaser hygroskopisch ist, sprich Wasserdampf in die Faser lässt - jedoch hydrophob - flüssiges Wasser perlt aufgrund des Lanolins von der Faseroberfläche ab <klugschiß ende>


    Der eiinzige Grund, gestrickte Wollsachen nicht mit Dampf zu behandeln könnte höchstens an der Verareitungsweise liegen ...


    Mein Schal hat jetzt 4 Meter erreicht - eigentlich will ich abketteln und das Ding fertig haben, aber irgendwie hab ich das Gefühl er sei noch zu kurz *g*

  • Ich stelle mir gerade vor, dass ich mit dem Schal im Büro aufkreuze, spätestens dann erklären mich meine Kollegen für bekloppt (Wobei, dass machen sie ja sowieso schon ;) )

    Och, die Leute irritiert das nicht so sehr, wie man glaubt. Ich komme im Winter immer mit dem Schal zur Arbeit.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • @RosaC: Ne, ich glaube, dabei ging es eher um die Gefahren der Temperatur. Und ich schätze mal, Stoffe sind wirklich ein bisschen was anderes als Gestricktes, aber ich kenne mich da auch nicht so aus (interessante Info also, danke :) ) . Ich habe das mit dem Blocken auch nur aus dem Netz und mich einfach für die sicherste Methode entschieden (auch wenn das Trocknen viel länger dauert), gerade weil des öfteren erwähnt wurde, wie vorsichtig man mit Wolle sein sollte. Leider weiß ich nicht mehr, welche Seite das war, wo so ausführlich darüber geschrieben wurde.


    Vier Meter noch zu kurz :ohm: ^^ .



    Ashara: Ja, also wenn dein Schal sich sowieso schon in die gewünschte Richtung entwickelt und du ihn nicht so oft trägst, ist das Blocken wahrscheinlich wirklich nicht unbedingt nötig. Sicher ist sicher ;).


    Ich habe übrigens ebenfalls festgestellt, dass der Schal nicht so sehr irritiert, wie man denken sollte. Eine Bekannte, die offenbar auch strickt, fand ihn sogar mal schön und bekundete Interesse am Muster, obwohl sie Doctor Who überhaupt nicht kennt :D .

  • Gestricke dehnen sich halt leichter aus, durch die Art der Gewebebildung, und Handgestricktes ist eh etwas unberechenbarer da jeder etwas anders strickt - von daher ist es sicher nicht schlecht etwas vorsichtiger zu sein, steckt ja doch viel Zeit und Material drin.


    Reine Schurwolle hält schon ein wenig was aus an Temperatur, aber andererseits sind Haushaltsbügeleisen da auch nicht ganz so verlässlich - ich hab mir schon Haushaltsbügeleisen versaut beim Vliseline auf Stoff bügeln, und das *sollte* die höchste Einstellung vertragen weils ansonsten nicht richtig klebt :pinch:


    Mein Schal ist inzwischen fertig, mehr als 4,35m mit Fransen wollt ich dann doch nicht mehr stricken -> Rosa's zeitreisendes Nähkästchen

  • @ Aker
    Nun ja, ich werde mal schauen, wie das ganze aussieht, wenn der Schal fertig gestrickt ist. Nach den hier geposteten Seiten wären das ja so um die 3 1/2 Meter aber so 4-5 Meter schweben mir da schon vor, also wohl doch blocken ;) .

    Wer im Ruhrgebiet lebt und eine Fahrzeit von einer Stunde für achtzehn Kilometer nicht ertragen kann, der soll ins Allgäu ziehen!
    (aus: Weil Samstag ist von Frank Goosen)