Wer ist Missy, die Gatekeeperin?

  • Und noch einmal: Missy hatte zwei Herzen! Sie ist damit entweder eine Time Lady, die vom Master besessen ist, oder sie ist der Master.

  • Aber warum fängt der Master plötzlich an den Doctor "Boyfriend" zu nennen und zu küssen?

    Für das "Boyfriend" habe ich keine Erklärung, das Küssen war definitiv dazu da, um den Doctor zu verwirren und sie hätte definitiv auch Clara geküsst, wenn diese nicht nein gesagt hat. Dieser Master scheint ein wenig wie der Joker aus The Dark Knight zu sein: Sie ist manipulativ, hat einen Plan, ist aber gleichzeitig total verrückt und tut alles, um ihre Gegner zu verwirren und diese zu trennen und wie Vieh in die Ecke zu treiben, weil sie halt ein diabolisches Miststück ist. Wisst ihr was? Je länger ich über diese Inkarnation des Masters nachdenke, desto mehr gefällt sie mir! Auch wenn es immer noch sehr ungewohnt ist, dass der Master jetzt eine Frau ist.


    André McFly: Der Master muss nicht auf Gallifrey gewesen sein. Wir wissen nicht ob er in The End of Time mit durch das Portal gezogen wurde, dass wurde immer nur angedeutet und angenommen, oder entkommen konnte oder ob der gesamte Saxon-Story-Arc nie existiert hat und diese Situation daher niemals entstehen konnte. Von daher lasse ich mich überraschen und hoffe auf eine Erklärung, und zwar morgen Abend und nicht erst in zwei Staffeln!

  • André McFly: Der Master muss nicht auf Gallifrey gewesen sein. Wir wissen nicht ob er in The End of Time mit durch das Portal gezogen wurde, dass wurde immer nur angedeutet und angenommen, oder entkommen konnte oder ob der gesamte Saxon-Story-Arc nie existiert hat und diese Situation daher niemals entstehen konnte. Von daher lasse ich mich überraschen und hoffe auf eine Erklärung, und zwar morgen Abend und nicht erst in zwei Staffeln!



    naja also für mich ist das klar... tür nach/von gallifrey öffnete sich, er ging durch, tür schloss sich... aber lasse mich gerne überraschen - du hast ja recht, alles, was man nicht explizit erwähnt/gezeigt hat, kann noch geändert werden... morgen sind wir eh schlauer ;)

  • kleine missy/master eingebung:


    wir haben mehrfach gesehen, dass missy ebenfalls im "afterlife" rumläuft. da sie aber auch in der wirklichen welt ist, bedeutet das ja, dass sie ihren geist hin und her switcht... und das wiederum kann auch bedeuten, dass der master den körper von missy nur übernommen hat und nicht regeneriert ist...


    Dagegen spricht die Sache mit den zwei Herzen. Es sei denn, der Master hat einen Timelordkörper übernommen.
    Dass der Master Körper übernehmen kann, haben wir bei Anthony Ainley in The Armageddon Factor und bei Eric Roberts im TV-Film gesehen. Allerdings waren das menschliche Körper, und ich denke nicht, dass diese sich bei der Übernahme anatomisch dahingehend verändern, dass sie auf einmal zwei Herzen haben.

  • Süß wie hier immer noch welche Theorien darum stricken, dass der Master doch nicht richtig zur Frau geworden ist. 8o


    Und alle mal mitsingen...
    When I find myself in times of trouble
    Father Solus comes to me
    Speaking words of wisdom, let it be...

  • Süß wie hier immer noch welche Theorien darum stricken, dass der Master doch nicht richtig zur Frau geworden ist.


    lass mich - ich hab nicht viel im leben! lass mich an die letzten strohhalme klammern!


    Und alle mal mitsingen...
    When I find myself in times of trouble
    Father Solus comes to me
    Speaking words of wisdom, let it be...


    ist es schlimm, wenn ich es zur melodie von "100 mal der whocast" gelesen habe? ;)

  • Ist es nicht,... erm,... ein ganz klein wenig,... politisch unangepasst,... um nicht zu sagen sexistisch
    Das der Master respektive die Mistress ihren Namen, weil er nun eine sie ist, auf Missy verkürzt? Auf eine verniedlichende Form zurück greift.
    Als Master hat er sich ja auch nicht "Massa" rufen lassen oder der Doctor sich mal sowas wie "Doktörchen" gegeben...

  • Ist es nicht,... erm,... ein ganz klein wenig,... politisch unangepasst,... um nicht zu sagen sexistisch


    Nein :P


    1 Hat der Master gerne Decknamen verwendet, die mit Master in Verbindung stehen. (Was auch nötig war, da sie von UNIT beobachtet wurde)


    2 Kann sie sich nennen wie sie will. Punkt. Wenn ich mich umwandeln lasse, und Bock habe mich Alexa zu nennen, soll mir keiner kommen, dass das sexistisch wäre. Alexa kann machen was sie will!


    3 Auch der Doctor hat für Regenerationen (zumindest eine) einen anderen Namen gewählt, da er fand, "Doctor" passe nicht.



    "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."


    - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)

  • Missy war ein Weg den Doctor zu verwirren, wobei man dann natürlich die Frage stellen kann, warum sie sich auch so in der Nethersphere von sich gesprochen hat, da liegt die Antwort allerdings auf der Hand: Bei Mistress wäre es nicht zu 100% offensichtlich gewesen wer sie ist (wie es so eigentlich auch war, aber ich und einige andere wollten es halt nicht wahr haben), sondern zu 200%, offensichtlicher wäre nur Master selbst gewesen. Und ich denke auch, dass die ersten Femmennazis sich schon vor zwei Wochen deswegen auf Moffat geworfen haben, wenn nicht sogar noch früher, die klagen ihn ja wegen allem möglichen Schwachsinn an.

  • Das beste, dass ich dazu gelesen habe, war der Wutausbruch einer Transgender Vertreterin, die sich so gedemütigt gefühlt hat, dass der Master sich nun Missy nennt, nur weil sich das Geschlecht geändert hat. Finds leider nicht mehr, hab aber Tränen gelacht.


    Denn dabei sind es doch gerade die Transgender, die sich spätestens nach erfolgreicher OP einen neuen Namen geben, weil eine vollbusige pralle Dame nicht auf den Namen Karl oder Tobias hören sollte.


    :thumbsup: Ein Hoch auf die Doppelmoral :thumbsup:



    "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."


    - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)

  • Wie schon erwähnt, Mistress hat die verniedlichende Kurzform des Namens nicht nur in Gegenwart des Doctor genutzt.
    Es mag sein das der Master schon andere Namen hatte, keine Ahnung. Waren da auch verniedlichende darunter?


    Ansonsten wäre die Frage ob es ein Ausfall des Master / der Mistress ist die dort ihr eventuell sexistisches Weltbild schlicht auflebt.
    Könnte ja durchaus sein das der Master klassisch erzogen wurde und nicht nur denkt das er als Frau einen putzigen Rufnamen braucht sondern das er als Frau dem Doctor und anderen Personen mit Zungenküssen begeben muss. Nun oder ob es schlicht ein Ausfall von Moffat respektive dem Schreiberteam ist die einfach in ihrem Rollenbildern derart gefangen sind das ihnen nichts besseres einfällt.

  • Das beste, dass ich dazu gelesen habe, war der Wutausbruch einer Transgender Vertreterin, die sich so gedemütigt gefühlt hat, dass der Master sich nun Missy nennt, nur weil sich das Geschlecht geändert hat. Finds leider nicht mehr, hab aber Tränen gelacht.


    Denn dabei sind es doch gerade die Transgender, die sich spätestens nach erfolgreicher OP einen neuen Namen geben, weil eine vollbusige pralle Dame nicht auf den Namen Karl oder Tobias hören sollte.


    :thumbsup: Ein Hoch auf die Doppelmoral :thumbsup:


    Echt? o.O
    Das ist in der tat sehr seltsam...
    Kenne allerdings auch eine und die findet das sehr gut!
    Ich finde Missy jetzt auch nicht verkehrt.
    Das Gefährlichste wird niedlich verpackt und geht hoch, wenn man ihm zu nahe kommt^^

  • Wie schon erwähnt, Mistress hat die verniedlichende Kurzform des Namens nicht nur in Gegenwart des Doctor genutzt.


    Richtig, weil:

    ...(Was auch nötig war, da sie von UNIT beobachtet wurde)


    Ansonsten wäre die Frage ob es ein Ausfall des Master / der Mistress ist die dort ihr eventuell sexistisches Weltbild schlicht auflebt.


    Ich glaube das sexistische Weltbild hast du. Warum sollte sie sich nicht Missy nennen dürfen? Weil sie jetzt eine Frau ist und damit das überlegene Geschlecht standesgemäß repräsentieren muss?
    Warum nicht Missy als Kurzform für Mistress. Wenn´s passt. Als Master hätte "massy" nicht gepasst. Darum da nicht.
    z.B.: Ich hab kein Problem mit Alex, mag es sogar, obwohl es Alexander heißen sollte. Hätte ich, wie ursprünglich geplant Sebastian (Sebbi / Basti) gehießen oder Andreas (Andy) hätte ich mir der Koseform strikt verweigert, weil sie mir nicht gefällt. Punkt


    Könnte ja durchaus sein das der Master klassisch erzogen wurde und nicht nur denkt das er als Frau einen putzigen Rufnamen braucht sondern das er als Frau dem Doctor und anderen Personen mit Zungenküssen begeben muss.


    Hab mich schon gefragt wann das erste Kommentar zu "Death in Heaven" kommt, weil der sexistische Chauvinistische Schweinedoctor ne Frau auf den Mund küsst, ohne vorher demütig um Erlaubnis zu fragen. Das hier ist fast genauso.
    Die Sache ist ganz einfach: Sie hatte Bock drauf! Nicht weil sie jetzt eine Frau ist, sondern weil sie ihn aus der Fassung bringen wollte. Hätte genauso ein Simm mit Tennant machen können (DEN GÖTTERN SEI DANK hat er das nicht / Die Shipper wären unerträglich gewesen) Thema: nimm die Kontrolle; und außerdem: BANANAS :D
    Und der Doctor hat nen Kuss verteilt, weil er wirklich euphorisch war und eine tiefe Erkenntnis erlangt hat. War eher Dankbarkeit. Genauso gut hätte Tom Baker einem Delgado nen Schmatzer ins Gesicht drücken können. Hätte auch nicht anders ausgesehen.



    "Vernunft ist nichts Automatisches, jene die sie leugnen können nicht durch sie erobert werden."


    - Ayn Rand (vielleicht der einzige vernünftige Satz von ihr)

  • Ach wie putzig. Ein "Selbaaa" Argument. Hatte schon fast wieder vergessen wieso ich nur zu Episoden noch ins Forum schau.


    Hinsichtlich Unit wäre die Frage ob Unit den Master überhaupt kennt.
    Die Art und Weise sowie Ahnungslosigkeit mit der Mistress behandelt wurde legt nahe das sie es nicht richtig einordnen konnten.


    Ich persönlich finde es unpassend wenn ein Charakter das Geschlecht wechselt und sich plötzlich mit einer eher weniger gebräuchlichen verniedlichten selbst bezeichnet.
    Das heißt wenn ein Charakter plötzlich keinen normalen Titel nutzt sondern auf eine Infantile Form zurück greift. Offenbar aus dem einzigen Grund weil der Charakter eine Frau ist.


    Schließlich hat sich der Master nicht einen Namen gegeben wie Melisandre (oder ähnliches) und den Eigennamen in gewohnter Weise verkürzt, sondern er hat einen feststehenden Titel genommen und diesen verniedlicht. Das wäre entfernt vergleichbar wenn man Master nimmt und es zu einem einfachen Massa verkürzt, um es noch niedlicher zu machen in dem man es zu einen Massy umgestaltet. Wenn man Doctor nimmt und daraus ein Doc macht, um es noch niedlicher zu machen auf Doggy oder Nursey verkürzt.
    Bei männlichen Figuren wäre sowas eine Scheiß Idee, aber wenn der Master weiblich ist; Wieso nicht?



    Ansonsten, abgesehen von deiner Verteidigungsrede von non-consent, also sexuellen Übergriffen.
    Meine Kritik war nicht der fehlende Consent. Meine Kritik ist das dem Autor scheinbar mit "Ist eine Frau, muss also sexuell aktiv werden ... weil Frauen ja bekanntlich Sex und Sexualität als [ihre einzige] Waffe einsetzen" offenbar irgendwo in einem chauvenistischen Weltbild stecken geblieben ist. Der Simm Master hätte es machen können, hat es aber nicht. Weil der Charakter männlich war und ihm da eher Charakter zugeschrieben wird als "Klischee Vamp".