Paternoster satt?

  • Extra-Folge ? Das Making-of ?
    Es wäre zumindest typisch für die Moffat-Ära, wenn im Staffelfinale der Bösewicht (die Bösewichtin ?) mit Hilfe von Charakteren aus den Folgen davor bekämpft und ausgetrickst wird. Die erweiterte Option wäre ja sogar, dass Moffi daran arbeitet, die Paternoster Gang durch eine neue Crew zu ersetzen, die besser zum 12.Doctor passt. Auch wenn ich nicht glaube, dass er die Eier dazu hat. Er gibt dem Publikum ja gern, was es will, und Vastra und Co. sind beim Zuschauer immernoch sehr beliebt.

  • Ich hab keine Umfrage dazu gemacht. Alternativ kannst Du das aber auch gern ersetzen durch "und Vastra und Co. werden von Moffat immernoch für Zuschauerlieblinge gehalten." Sonst würden die ja nicht ständig in den Kino- und Webspecials auftreten...

  • Was haben auf einmal alle gegen die Paternoster-Gang? Ich muss sie ja auch nicht ständig um mich haben, aber ein Gastauftritt pro Stafel, oder auch mal zwei, das fände ich schon okay (schon wegen dem zwangsläufig victorianischen Setting!) Und ich finde sie als Companions deutlich besser als Psi und die Mutantin. Die waren zwar für die Heist-Folge wirklich gut konzipiert, aber davon abgesehen gefielen sie mir als Figuren nicht so übermäßig. Ein Auftritt reicht mir, finde ich.

  • Ich hab schon den Eindruck dass die drei bei der Masse beliebt sind. Ich sehe da nur vereinzelte laute negative Stimmen. Die kommen in vielen Fällen dann aber auch den generellen Moffat-Kritikern oder den (ich darf das jetzt auch mal sagen; ich freu mich so) Homophoben die was gegen Lesbenküsse/beziehungen im Fernsehen haben (nehmt das Torchwoodies!!!). (Gibt aber natürlich auch ein paar vereinzelte, zum Beispiel hier im Forum, die nicht in diese Kategorien fallen.)

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Ich mag die Paternostergang. Und zwar genau die Mischung. die weise Vastra, die Emmapeel-Jenny und schließlich der hyperaktive Strax.
    Warum sollen die nicht mehr auftauchen. Wenn der Doctor London zur viktorianischen Zeit besucht darf er gerne auf sie treffen.
    Schön wäre es, wenn er auch woanders ein paar Gruppen hätte, die ihm in Bedarfsfall zur Seite stehen.


    Aktuelles Review: Doctor Who - S09E01 - "The Magician's Apprentice"

  • ja.......ich habe Sie auch satt. Nicht weil ich Sie so unglaublich nervig finde, sondern weil wir bei Doctor Who sind.
    Hier muss man keine Charaktere über viele Jahre mittragen. Die bisherigen Auftritte waren OK,aber irgendwann reicht es auch.


    Nach Staffel 8 sollte gut sein und man sollte sich auf andere Charaktere/Planeten konzentrieren, denn das macht Doctor Who aus.
    Gerne dürfen Sie auch wiederkommen, aber nicht 2-3 mal jede Staffel.

  • Zitat

    Hier muss man keine Charaktere über viele Jahre mittragen.


    Die drei waren bis jetzt in 5 Folgen. Just sayin'.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • ich mag sie nicht, aus einen ganz einfachen grund: mich stört, dass sie nie eingeführt wurden, sondern plötzlich einfach da waren... das kann man machen, wenn man die hintergründe dann zumindest erklärt - was nie passierte... ich mag keine charaktere, die einfach da sind und deren entwicklung nicht nachvollziehbar ist... noch dazu mag ich das viktorianische setting nicht und finde vastra und jenny einfach ermüdend... für mich haben sie keine daseinsberechtigung für wichtige und häufige auftritte und ich hoffe, dass moffat die figuren bald in eine schublade steckt, wo sie nicht mehr rauskommen....

  • Zitat

    (Andererseits ginge das auch wieder nur mit Matt Smith...)


    Wegen Vastras "Here We Go Again" und ihr generelles Wissen um Regeneration in "Deep breath" könnte man sogar mutmaßen man bräuchte Tennant oder einen noch früheren Doctor.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Ja, der fehlende Background ist auch für mich ein Störfaktor, sowie dass sich die Charaktere nicht weiterentwickeln. Die haben alle ihre Funktion; Strax ist lustig/"lustig", Vastra pseudo-mysteriös, Jenny lesbisch - und so spulen sie dann jedes Mal ihr Programm ab. In "The Snowmen" hatten sie dazu ja noch die Funktion den Doctor aufzubauen, da haben sie auch noch am besten funktioniert, aber sehr viel mehr haben sie halt nicht abgeliefert. Und so wirkt die Gang von Folge zu Folge ein bisschen mehr wie Partygäste, die noch da sind, obwohl die Party schon seit Stunden vorbei ist. Es zwar nett, dass sie noch beim Aufräumen geholfen haben, aber jetzt könnten sie doch so langsam gehen. Können ja zur nächsten Party wieder vorbeischauen, und haben dann vielleicht auch ein paar Neuigkeiten zu erzählen.

  • Zitat

    Wobei die Sillurians, die in der fünften Staffel eingeführt wurden, dem Doctor unbekannt schienen...


    Hab ich jetzt nicht so in Erinnerung. Wenn ich da so an die erste Konfrontation mit dem Keller-Silurian zurückdenke eher das Gegenteil:

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Jenny haut rein. Punkt.


    Ich mag die Charaktere. Die fehlende Hintergrundgeschichte ist natürlich ein Manko. Dass einige Nörgler gegen die drei wettern, muss aber trotzdem nicht sein. Ich finde das Trio generell einfach herrlich abstrakt. Vor allem die Vastra-Jenny Beziehung. Das, liebe Meckertanten, nennt man Kreativität.


    "Man sollte sämtliche Pennen anzünden! Jeden Tag eine andere Katastrophe!


    (Pepe Nietnagel alias Hansi Kraus)