Womit anfangen?

  • Nachdem, wie verhackstückt das Universum vorher war, war das auch das einzig richtige.


    Zitat

    "The Eleventh Hour" hat eigentlich überhaupt keinen eigenen Plot, sondern ist der Prolog zum "Crack in Space and Time"-Storyarc.


    Fast so, als hätte man sich lieber darauf konzentriert einen neuen Hauptcharakter nebst 2 Nebencharakteren einzuführen. ;)


    Zitat

    "Rose" ist in sich wesentlich geschlossener.


    Was aber nicht automatisch etwas gutes ist. Und die CGI finde ich heute eher peinlich. Was nicht bedeutet, dass sie nicht gut war bzw. ganz schlecht ist. Aber für einen Neuling ist das auch egal.

  • Nachdem, wie verhackstückt das Universum vorher war, war das auch das einzig richtige.



    Fast so, als hätte man sich lieber darauf konzentriert einen neuen Hauptcharakter nebst 2 Nebencharakteren einzuführen. ;)


    Ich kann auch neue Hauptcharaktere einführen UND eine in sich geschlossene Geschichte erzählen.



    Was aber nicht automatisch etwas gutes ist.


    Für einen Einsteiger in die Serie vielleicht schon.



    Und die CGI finde ich heute eher peinlich. Was nicht bedeutet, dass sie nicht gut war bzw. ganz schlecht ist. Aber für einen Neuling ist das auch egal.


    Als ob schlechte Spezialeffekte bei Doctor Who jemals ein Argument waren ;)

  • Zitat


    Für einen Einsteiger in die Serie vielleicht schon.


    Vielleicht auch nicht.


    Zitat

    Als ob schlechte Spezialeffekte bei Doctor Who jemals ein Argument waren


    Wenn ich die Wahl zwischen gut und schlecht hab, wähle ich immer gut.


    Zitat


    Ich kann auch neue Hauptcharaktere einführen UND eine in sich geschlossene Geschichte erzählen.


    Stimmt. Und trotzdem finde ich es so besser, als unter biegen und brechen was erzählen zu wollen, wenn die Zeit knapp ist. Bei Rose klappt das ja auch, weil die Autons in der Folge sehr zurückhaltend agieren. Die machen in ein paar Szenen was, aber ansonsten gehts um den Doktor.

  • Ich würde auch zu "The Eleventh Hour" tendieren.


    Blink hat in meinem Bekanntenkreis auch ganz gute Dienste geleistet.


    Wobei Blink interessanter Weise bisher immer nach einer Zeitverzögerung richtig gezündet hat. Die Folge wurde immer für gut befunden, nur hat das in den wenigsten Fällen dazu geführt, dass Jemand direkt am Tag danach mit einer anderen Folge weiter gemacht hätte. Irgendwann wurde die Neugierde auf die Serie bei den Meisten dann aber wohl zu groß und sie haben dann doch von vorne angefangen ;)


    Bei potentiell sehr skeptischen Menschen versuche ich mittlerweile ein zwei Stufen Program. Erst Blink. Für 45 Minuten bot sie bisher eigentlich jeden beste Unterhaltung. Sollten die "Opfer" ein paar Wochen später noch nicht soweit sein, wird "The Eleventh Hour" nachgeschoben. So hat es zumindest bei Jemanden geklappt, der absolut kein Doctor Who schauen wollte ;)

  • Man muss natürlich dazu sagen, dass hier nur Leute sind, bei denen der Einstieg in Doctor Who geklappt hat. Wenn also einer sagt "Mit Rose hat es bei mir geklappt" kann es immer noch neun andere geben, die sich "Rose" ansahen und DW meideten wie der Teufel das Weihwasser, von denen wir aber nie etwas hören werden.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Ich habe ja erst vor 3 Monaten angefangen zu schauen, zufällig und mit WLAN. Dachte zunächst das sei die erste Who Folge überhaupt, weil Clara den Doc da kennen lernt. Die Ringe von Akhatan sind auch ein Mega Follow up danach. Kamen beide hintereinander.


    Dann habe ich bei Folge eins angefangen. Also mit Rose. Und es ist super. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Alles wird von Anfang an erklärt. Ich wusste zunächst gar nichts von Klassik Who weil ja Staffel 1 bei Amazon Prime dran stand.


    Ob die Folgen für einen Kenner von Who gut sind, finde ich nahezu irrelevant. Als Neuling sieht man die Serie sowieso mit anderen Augen, scheint mir.

  • Man muss natürlich dazu sagen, dass hier nur Leute sind, bei denen der Einstieg in Doctor Who geklappt hat. Wenn also einer sagt "Mit Rose hat es bei mir geklappt" kann es immer noch neun andere geben, die sich "Rose" ansahen und DW meideten wie der Teufel das Weihwasser, von denen wir aber nie etwas hören werden.


    Gilt aber genauso für "The Eleventh Hour".

  • Ich habe ja erst vor 3 Monaten angefangen zu schauen, zufällig und mit WLAN. Dachte zunächst das sei die erste Who Folge überhaupt, weil Clara den Doc da kennen lernt. Die Ringe von Akhatan sind auch ein Mega Follow up danach. Kamen beide hintereinander.


    Dann habe ich bei Folge eins angefangen. Also mit Rose. Und es ist super. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Alles wird von Anfang an erklärt. Ich wusste zunächst gar nichts von Klassik Who weil ja Staffel 1 bei Amazon Prime dran stand.


    Ob die Folgen für einen Kenner von Who gut sind, finde ich nahezu irrelevant. Als Neuling sieht man die Serie sowieso mit anderen Augen, scheint mir.


    Folge 1 ist An Unearthly Child vom 23. November 1963. Da wird wirklich alles von Anfang an erklärt. Und "Staffel 1" ist eigentlich Staffel 27...


    Zitat von Thorsten Volker Junkie

    Man muss natürlich dazu sagen, dass hier nur Leute sind, bei denen der Einstieg in Doctor Who geklappt hat. Wenn also einer sagt "Mit Rose hat es bei mir geklappt" kann es immer noch neun andere geben, die sich "Rose" ansahen und DW meideten wie der Teufel das Weihwasser, von denen wir aber nie etwas hören werden.


    Da das aber auch auf jede andere Folge zutreffen kann, kann das schwerlich als Argument herangezogen werden.

  • Also ich habe beides versucht und "The Eleventh Hour" wurde positiver aufgenommen. Wobei das beste Ergebnis ich mit "City of Death" erzielt habe, die anderen habe nie wieder eine Folge danach gesehen, der andere ist zwar kein Fan, schaut aber ab und zu mal rein.


  • das ist ja ein tolles argument, wenn vorher gesagt wurde, dass man von der erfahrung, die jeweiligen folgen jemanden gezeigt zu haben, spricht - und nicht von sich selber...


    Ich glaube, Du hast mich nicht korrekt verstanden. Anstelle von "Rose" kann man in TVJs Beitrag auch "The eleventh Hour" einsetzen. Ich halte es für durchaus legitim, eine Mutmaßung für "Rose" auch auf "The Eleventh Hour" zu übertragen.