8x12 - Tod im Himmel (Death in Heaven)

  • Vom Gesamteindruck her für mich eine sehr gute Folge, die im Detail leider ein paar Mängel hat. Von den Cybermen hätte ich auf jeden Fall mehr erwartet, vor allem nachdem Moffat ja angekündigt hatte, schöne, gruselige Ideen für sie zu haben. Aber wenn die Cyberzombies bei Tageslicht aus den Gräbern steigen, ist das natürlich nur halb so effektiv, als wenn es Nacht gewesen wäre und die Metallmänner dann auch gleich auf Menschenjagd gegangen wären, anstatt ziellos herumzuirren. Pontial verschenkt. Und wieso Danny im übrigen meinte, Clara am besten vor den Cybermen retten zu können, in dem er sie auf einen Cybermen-versuchten Friedhof zum schlummern legt, wurde auch nicht so richtig umfassend erklärt.
    Missy hingegen hat mir Spaß gemacht. Moffat hat hier versucht, einen Bogen zwischen dem diabolischen Masterplaner aus der klassischen Serie und dem Gaga-Newwho-Master zu schlagen. Ist ihm eigentlich ganz gut gelungen. Nur hat Missy leider doch viel zu wenig machen dürfen. Sollte da nicht noch mehr kommen, bzw. es tatsächlich entgültig der letzte Auftritt von Missy gewesen sein, dann bewegt sich die Masterine leider doch sehr in Richtung PR-Stunt.
    Bliebe noch Danny Pink. Tja, solche Drama-Geschichten funktionieren ja immer nur dann, wenn man als Zuschauer auch mit den Charakteren verbunden ist. Und mir ging es da, wie scheinbar den meisten auch, leider so, dass der Charakter Danny Pink innerhalb der Staffel einfach nicht so richtig gezündet hat. Er blieb immer etwas ungreifbar, und die Liebesbeziehung zwischen ihm und Clara war auch eher nur so ein nebulöses Konstrukt. Diese Folge nun, wie auch Dark Water, hat alles richtig gemacht. Der Plot um den toten Danny und sein Wiederkommen als Cyberman war ungewöhnlich ernsthaft, schwer und wirklich dramatisch. Nur, wie gesagt, stimmte halt die Vorarbeit nicht, und somit hat auch dieses Element nicht so richtig gezündet. Das kann man aber eben nicht der Folge selbst anlasten. Immerhin, die Restaurantszene am Ende, die ja den vorläufigen Schlusspunkt hinter der schwierigen Beziehung zwischen Clara und dem Doctor in dieser Staffel setzt, die war ganz stark.


    So ist Death in Heaven ein ansich bemerkenswertes Werk, das eher von Versäumnissen in den Folgen davor und möglichen zukünftigen Fehlleistungen heruntergezogen wird, als selbst gravierende Fehler zu machen. Ich hoffe dennoch, die Serie folgt dem in dieser Staffel eingeschlagenen Kurs. Denn wenn man in der nächsten Staffel ja dann vielleicht mal die Vorarbeit für das große Drama von den Companions weg und damit hin zum Doctor, also Peter Capaldi verschiebt, dann sollte das auf jeden Fall funktionieren. Der Grundstein dafür mit der nicht-funktionierenden Gallifrey-Adresse wurde ja nun schon gelegt. Jetzt darf der Weihnachtsmann nur nicht wieder alles kaputtmachen, die rote Sau !

  • Der Weihnachtsmann ist KEINE Erfindung von Coca Cola. Er wurde einige Jahre vorher erfunden und basiert lose (!) auf den heiligen Nikolaus, (daher der Name Santa Claus. Santa = Sankt, Claus = kurz für Nikolaus) weshalb er zumindest seiner Wurzeln in der christlichen Religion hat...


    Der amerikanische Weihnachtsmann kommt vom niederländischen Sinterklaas und dem Zwaarten Piet, entsprechend dem Nikolaus und Knecht Ruprecht bei uns. Entsprechend der Legende hat der heilige Nikolaos von Myra einen verlorenen Schuh gefunden und Süßigkeiten reingesteckt.
    Coca Cola aber erst hat dem Weihnachtsmann einen roten Mantel angezogen und in einen fliegenden Rentierschlitten gesetzt, wodurch die Firma das heutige Bild des Weihnachtsmanns erfunden hat.

  • Ich fand es auch toll - kann mich Pascal so ziemlich anschliessen.
    Es gab so viele tolle Momente, dass mich der "Quark" nicht gstoert hat.


    Eine Frage: warum war der Inhibitor von Danny nicht aktiv?


    Den Abschied von Clara fand ich eher tragisch als harmonisch. Taschentuchmoment.

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Der amerikanische Weihnachtsmann kommt vom niederländischen Sinterklaas und dem Zwaarten Piet, entsprechend dem Nikolaus und Knecht Ruprecht bei uns. Entsprechend der Legende hat der heilige Nikolaos von Myra einen verlorenen Schuh gefunden und Süßigkeiten reingesteckt.
    Coca Cola aber erst hat dem Weihnachtsmann einen roten Mantel angezogen und in einen fliegenden Rentierschlitten gesetzt, wodurch die Firma das heutige Bild des Weihnachtsmanns erfunden hat.


    Ja, aber als bärtiger dicker Mann mit Rentierschlitten etc. gibt es ihn schon seit den 1820ern. Währen Coca Cola ihn erst Anfang der 1930er nutze, ihm aber das heutige Erscheinungsbild verpasste.

    "The world would be a poorer place without Doctor Who." - Steven Spielberg

  • Ich habe mir gedacht, dass Clara dem Doctor am Ende der Folge wahrscheinlich sagen will, dass sie schwanger ist und deswegen nicht mehr mit ihm reisen wird. Das könnte auch das gewesen sein, was Clara Danny am Telefon ursprünglich sagen wollte. Aber dann ist mir eingefallen, dass der Nachfahre ja Orson Pink hieß. Wenn Clara und Danny nicht offscreen geheiratet haben, frage ich mich wieso der Nachfahre Dannys Nachnamen haben sollte, wenn Danny vor der Geburt seines Kindes gestorben ist. Auch dass er den Soldaten besaß und Zeitreisen zur Familientradition gehören beweist, dass die Ähnlichkeit kein Zufall ist. Ich hoffe, dass das noch aufgeklärt wird.


    Ich tippe ja (befürchte? hoffe? Ich kann mich noch nicht entscheiden ) darauf, dass Santa Claus dem Doctor ganz am Ende des Weihnachts-Specials noch einen Weihnachtswunsch erfüllt und Danny und Clara wieder glücklich vereint. Damit wäre dann auch Jennas Anwesenheit am Set des Weihnachts-Specials ein schwieriges Problem weniger. ;)


    Was ist eigentlich mit der TARDIS des Masters? Die muss doch nun irgendwo herumstehen...


    Na klar steht die noch rum: St. Paul's Cathedral!
    Warum auch nicht? Ist innen größer als außen (sagt der Doctor selber: Timelord-Technologie!), warum sollte sich also im Inneren der vermeintlichen St. Paul's Cathedral nicht nur ein quasi unendlich großes Zeitraumschiff befinden, sondern auch noch die eigentliche St. Paul's Cathedral, um die die Missy-Tardis drumrum materialisiert hat? Um größer zu sein als das Objekt, dass sie verdeckt, muss sie ja nur ein paar Milli- oder auch nur Mycrometer größer sein. Und wo steht geschrieben, dass eine Tardis von außen immer die ungefähre Größe einer Telefonzelle oder Säule hat? Wenn das Schiff innen quasi unendlich groß ist, ist "außen kleiner als innen" eine eher relative Aussage. ;)

    Und es waren sogar ihre Augen im Vorspann!


    Hatte ich doch auch angehängt, das Bild! :) Hier noch mal etwas größer:



    Seeeeeehr dramatische Augen! (Davon will ich jetzt auch unbedingt einen neuen Forums-Titel!! :16: Büüüüttöööööööö!)

  • Damit wäre dann auch Jennas Anwesenheit am Set des Weihnachts-Specials ein schwieriges Problem weniger.

    Warum sollte das ein verdammtes Problem sein? Hat die BBC bereits offiziel gesagt, dass dies die letzte Folge von Jenna als Companion sein wird? Wenn ja, habe ich die Meldung übersehen. Nur weil hier eine Abschiedsszene gezeigt wurde? Moffat hat bisher vier Christmas Specials gemacht und in nur einem davon, war der eigentliche Companion an der Seite des Doctors. In A Christmas Carol sind Amy und Rory nichts weiter als eine Plot Device, die den Plot ins Laufen bringt, sie tragen aber nichts dazu bei, sind kaum zu sehen und der Doctor erlebt die Abenteuer in der Episode mit zwei anderen Companion; in The Doctor, the Widow and the Wardrobe ist der Doctor auch wieder alleine unterwegs und Amy und Rory haben nur ein kleines Cameo am Ende, in Staffel 6 gab es vorher sogar schon eine Abschiedsszene, eigentlich sogar zwei; und in The Snowmen sehen wir auch nicht die richtige Clara sondern nur ein Splinter von ihr. Selbst in Time of the Doctor versucht Moffat Clara und den Doctor so häufig wie möglich zu trennen. Ich glaube, er ist kein Freund davon die Weihnachtsspecials mit den Companions zu erzählen, aus welchem Grund auch immer. Daher sehe ich weder Set Photos von Jenna als ein Problem an, noch diesen Abschied in dieser Episode als definitiv, solange mir das nicht offiziel bestätigt wird und zwar nicht von Moffat sondern von der BBC.

  • Und der Brig wohl auch nicht.


    Aber wahrscheinlich eine ziemlich gute Erklärung.


    (Halt, nein. Der Brig braucht ja gar nicht unbedingt Emotionen, es reicht ja, dass er sein Versprechen hält!)


    Nein - falsche Erklaerung. Das hat nichts mit dem blauen Leuchtepunkt zu tun. Denn Danny hat Clara auch nichts angetang, als dieser aktiviert war. Es war ganz einfach: Liebe :)

    "So... all of time and space, everything that ever happened or ever will - where do you want to start?"


    "There's no point in being grown up if you can't be childish sometimes."

  • Ich finde Clara könnte schon noch eine Staffel mitmachen. Es ist schon wichtig das man die Personen austauscht aber jedes Jahr muss das aber nicht unbedingt sein. Alle 2 - 3 Staffeln.


    Das war also der selbst Findungstrip vom Doctor gewesen.

  • Warum sollte das ein verdammtes Problem sein? Hat die BBC bereits offiziel gesagt, dass dies die letzte Folge von Jenna als Companion sein wird? Wenn ja, habe ich die Meldung übersehen. Nur weil hier eine Abschiedsszene gezeigt wurde? (...) Daher sehe ich weder Set Photos von Jenna als ein Problem an, noch diesen Abschied in dieser Episode als definitiv, solange mir das nicht offiziel bestätigt wird und zwar nicht von Moffat sondern von der BBC.


    Meine Güte, komm bitte wieder runter! Das nächste mal schalte ich wieder das große IRONIE-Schild vor alles, was ich schreibe. Was für ein Aufstand!


    Obwohl, wenn ich mir deinen Ausbruch Beitrag so durchlese, bekomme ich doch, trotz allem, was du da schreibst, den Eindruck, dass das irgendwie doch ein größeres Problem für dich ist. Oder wieso regst du dich sonst so auf? Ein Thema, das für Dich kein Problem darstellt, sollte eigentlich keine so heftige Reaktion hervorrufen.


    Nein - falsche Erklaerung. Das hat nichts mit dem blauen Leuchtepunkt zu tun. Denn Danny hat Clara auch nichts angetang, als dieser aktiviert war. Es war ganz einfach: Liebe

    Genau das war ja das Versprechen: die Liebe zu seiner Tochter! :) (...und zum Doctor... (Ich will mir gar nicht ausmalen, was DAS jetzt wieder auslöst! War der Brig der Boyfriend des Doctors? :D ))

  • Obwohl, wenn ich mir deinen Ausbruch Beitrag so durchlese, bekomme ich doch, trotz allem, was du da schreibst, den Eindruck, dass das irgendwie doch ein größeres Problem für dich ist. Oder wieso regst du dich sonst so auf? Ein Thema, das für Dich kein Problem darstellt, sollte eigentlich keine so heftige Reaktion hervorrufen.

    Ich habe kein Problem und wenn ich mich aufregen, sieht das anders aus und würde sich wohl auch anders lesen. Ich habe deine Ironie nicht erkannt und habe daher versucht einen argumentativen Punkt dagegen zu machen, dass ich hier kein Problem sehe und habe dazu auf frühere Christmas Specials verwiesen, um einer möglichen Diskussion bereits schon einmal teilweise vorzugreifen. Wenn so etwas für dich bereits ein Rant ist, dann bin nicht ich derjenige mit einem Problem, sondern du. Abgesehen wurde dasselbe hier schon mehr als einmal gepostet und da habe ich dieselbe Frage gestellt und habe keine Antwort bekommen. Wenn ich ein Problem habe, dann damit.

  • Auch frage ich mich jetzt wer der Zeitreisende war, den der Doctor am ende das Universums in "Lisen" aufgegabelt hat.
    Die ähnlichkeit mit Danny und dann auch noch die Soldatenfigur sind für mich zu viele Gemeinsamkeiten als das es einfach zufall sein könnte.


    Habt Ihr vergessen, daß der Weihnachtsmann seine Geschenke sogar in die TARDIS bringt? :)


    Ein Bruder von Danny wäre natürlich auch eine Erklärung. Egal wie, ich hoffe sehr, daß dieser Sachverhalt in der Weihnachtsfolge aufgeklärt wird und Herr Moffat hier nicht sich selber widerspricht.




    @Sonic Screwdriver: Was meinst du, warum er anfängst so wütend auf der TARIDS Konsole herumzuschlangen?


    Aha, jetzt habe ich es verstanden: also ging es in der Abschiedsszene darum, wie sich der Doktor und Clara gegenseitig belogen und beide dem Gegenüber vormachten, sie hätten jetzt ein prima Leben.


    Ich habe nämlich für einen Moment gedacht, daß Masterine wirklich die Wahrheit gesagt hätte, als sie dem Doktor die Koordinaten nannte.


    @Sonic Screwdriver
    Ja Osgood war toll und ich stimme dir auch vollkommen zu es war sehr schade.


    Ja, sie wäre wirklich eine tolle Begleiterin für den Doktor gewesen. :'(



    Mir ist gerade etwas eingefallen. Falls Missy wirklich "Vaporisiert" wurde. Könnte sie nicht in der "Netherspeare" Matrix landen? Immerhin wurden alle verstorbenen dort Hochgeladen und abgeschalten wurde die Matrix ja auch nicht (trotz der tatsache das das KI-Program "gelöscht" wurde). Mich würde daher nicht wundern wenn der Master (welche form auch immer) so zurück kommen kann.


    Doch: die Festplatte (eigentlich ist es ja eine NAS) wurde doch runtergefahren. Zumindest habe ich das so verstanden, als sich die virtuellen Gebäude nach und nach verdunkelten.


    Der amerikanische Weihnachtsmann kommt vom niederländischen Sinterklaas und dem Zwaarten Piet, entsprechend dem Nikolaus und Knecht Ruprecht bei uns. Entsprechend der Legende hat der heilige Nikolaos von Myra einen verlorenen Schuh gefunden und Süßigkeiten reingesteckt.
    Coca Cola aber erst hat dem Weihnachtsmann einen roten Mantel angezogen und in einen fliegenden Rentierschlitten gesetzt, wodurch die Firma das heutige Bild des Weihnachtsmanns erfunden hat.



    Nein, nein, nein!


    Für alle eine kleine Geschichtsstunde:


    Der Weihnachtmann, in dessen Rollen verschiedene mittel- bis ganz schlechte Schauspieler uns im Auftrag von Hollywood seit Jahrzehnten quälen, ist eine Karikatur, die ein Deutscher Auswanderer 1863 für eine Zeitung zeichnete. Sein Vorbild war dabei der Belzenickel, ein regionale Version des Nikolaus aus der Pfalz. Der Zeichner hat seine Schwarz/Weiß-Zeichnung, die er für die Zeitung anfertigte, erst später eingefärbt und verwendete dafür weiß und rot.


    Richtig ist, daß es 60 Jahre später, 1923, eine Werbekampagne eines Getränkeherstellers gab. Aber: das war nicht Coca-Cola™, sondern ein Hersteller eines Mineralwassers. In der Zeichnung des Deutschen hielt der Weihnachtsmann dann eben statt seiner Pfeife eine Flasche des Mineralwassers.


    Coca Cola™ hat sich 8 Jahre später genau dieses Werbemotiv ausgeliehen, und dieses mal hielt der rot/weiß gekleidete Mann mit dem dicken Bauch kein Mineralwasser in der Hand, sondern eben eine Flasche Coca Cola™. Seit dem nährt die Marketingabteilung von Coca Cola™ den Mythos, daß einer ihrer Mitarbeiter den Weihnachtsmann "erfunden" hat und sich sogar die Körperform des Mannes von der Kurvenform der früheren Cola-Flaschen abgeguckt hat.



    Na klar steht die noch rum: St. Paul's Cathedral!
    Warum auch nicht? Ist innen größer als außen (sagt der Doctor selber: Timelord-Technologie!), warum sollte sich also im Inneren der vermeintlichen St. Paul's Cathedral nicht nur ein quasi unendlich großes Zeitraumschiff befinden, sondern auch noch die eigentliche St. Paul's Cathedral, um die die Missy-Tardis drumrum materialisiert hat? Um größer zu sein als das Objekt, dass sie verdeckt, muss sie ja nur ein paar Milli- oder auch nur Mycrometer größer sein. Und wo steht geschrieben, dass eine Tardis von außen immer die ungefähre Größe einer Telefonzelle oder Säule hat? Wenn das Schiff innen quasi unendlich groß ist, ist "außen kleiner als innen" eine eher relative Aussage.


    Hatte ich nicht genau das vor ein paar Tagen noch vermutet? :whistling:


    Der 5. Doktor hat übrigens seine TARDIS mal genau um eine echte Police Box herum materialisiert, in die sich dann Teegan verirrt hat, als sie eine Pannenhilfe anrufen wollte.

  • Doch: die Festplatte (eigentlich ist es ja eine NAS) wurde doch runtergefahren. Zumindest habe ich das so verstanden, als sich die virtuellen Gebäude nach und nach verdunkelten.

    Die Daten, also der Verstand der Personen, wurden einfach nur wieder von der Festplatte auf die alten Datenträger, also die Körper, zurücktransportiert. Anscheinend sind die Daten dann aber wieder zurück auf die Festplatte gewandert, als die Datenträger erneut kaputt gegangen sind. Ich weiß, Schwachsinn, aber anders kann ich mir nicht erklären, wie Danny den Jungen zurückschicken und mit Clara kommunizieren konnte.


    er 5. Doktor hat übrigens seine TARDIS mal genau um eine echte Police Box herum materialisiert, in die sich dann Teegan verirrt hat, als sie eine Pannenhilfe anrufen wollte.

    Falsch, dass war der vierte Doctor. 4thdoc