Der Doctor Who Quoten Thread

  • Das versteht die BBC durchaus. Daher ja auch iPlayer. Und die Zahlen werden auch miteinberechnet. Aber selbst wenn man sich ansieht, wie viele Menschen die Serie innerhalb der ersten vier Wochen nach der Veröffentlichung angeschaut haben, gehen trotzdem die Gesamtzahlen herunter, währed der Marktanteil und die Chartplatzierungen sogar steigen. Das liegt eben daran, dass es immer mehr Streamingdienste gibt, über die sich die Zuschauer verteilen, was dann aber eben dazu führt, dass man mit weniger Zuschauern einen höheren Marktanteil und somit auch eine höheren Platzierung im Ranking erzielen kann. Und daran wird der Erfolg einer Serie gemessen, nicht an der rohen Anzahl an Zuschauern, ansonsten wäre alles, was derzeit veröffentlich wird, eine Katastrophe und jeder Sender und auch jeder Streamingdienst müsste jede Serie nach einer Staffel absetzen.

  • Ich bin sicher kein Fan der Ära und halte die Quoten auch nicht für gut - sie sind jedoch nicht so katastrophal wie sie oft dargestellt werden. Meiner Meinung nach könnten sie dennoch viel besser sein.

    Zumindest sehen die Zahlen vergleichbar oder gar besser aus als die von Capaldi.


    Netflix rückt Zahlen heraus. Dazu wurde eine offizielle Seite ins Lebens gerufen. Für ihr Flaggschiff wird das mit Sicherheit interessant werden.

    Stranger Things?


    1. 9thdoc 2. 2nddoc 3. 1stdoc 4. 7thdoc 5. 4thdoc 6. 2_1Doc 7. 11thdoc 8. 8thdoc 9. 6thdoc 10. 10thdoc 11. 3rddoc 12. 5thdoc

    Einmal editiert, zuletzt von Nikioko () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Nikioko mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Außerdem glaube ich an ein baldiges Ende des Arrowverses und des Navy CIS Franchises.

    Das sehe ich noch nicht, in beiden Fällen. Die beiden letzten Arrowverse Serien - The Flash und Superman & Lois - sind die Zugpferde von The CW und dazu kommt, dass Superman & Lois mit HBO koproduziert wird. Beide Serien sind inzwischen auch für eine weitere Staffel verlängert. Selbiges gilt für die drei aktuell laufenden NCIS Serien - das Original, LA und Hawaii. Derzeit wird sogar eine vierte Serie, die nächstes Jahr starten soll, entwickelt, NCIS: Sydney. Wobei ich auch glaube, dass nach Staffel 14 zumindest bei LA Schluss sein wird.

  • Zumindest sehen die Zahlen vergleichbar oder gar besser aus als die von Capaldi.

    Wobei da auch der Sendeplatz eine Rolle spielt. Ich sage: Capaldis Zahlen wären höher gewesen, wenn er auch am Sonntag ausgestrahlt worden wäre, und sich nicht gegen Dschungelcamp und co hätte messen müssen am Samstag Abend. Dementsprechend wären Whittakers Zahlen vermutlich tiefer, wenn sie am Samstag ausgestrahlt werden würde. Aber ist natürlich reine Spekulation meinerseits.

  • Wobei da auch der Sendeplatz eine Rolle spielt. Ich sage: Capaldis Zahlen wären höher gewesen, wenn er auch am Sonntag ausgestrahlt worden wäre, und sich nicht gegen Dschungelcamp und co hätte messen müssen am Samstag Abend. Dementsprechend wären Whittakers Zahlen vermutlich tiefer, wenn sie am Samstag ausgestrahlt werden würde. Aber ist natürlich reine Spekulation meinerseits.

    Da muss ich dir natürlich recht geben. Trotzdem waren die Quoten von Chibnall besser als er es verdient hat. Und ich kann mich immer noch nicht dazu durchringen, mir den Müll noch mal auf Deutsch anzusehen, in der Hoffnung, dass es vielleicht etwas erträglicher wird.

  • Selbiges gilt für die drei aktuell laufenden NCIS Serien - das Original, LA und Hawaii. Derzeit wird sogar eine vierte Serie, die nächstes Jahr starten soll, entwickelt, NCIS: Sydney. Wobei ich auch glaube, dass nach Staffel 14 zumindest bei LA Schluss sein wird.

    Ich denke, dass das Original auch nicht mehr allzu lang bleiben wird, weil die Tendenz zu "ohne Mark Harmon" hinzieht. Ich mein, die aktuelle Staffel ist jetzt schon überwiegend ohne Gibbs ausgekommen und NCIS ohne Gibbs. Ich weiß nicht, ob das bestand hätte. Zumal die Serie in der letzten Zeit doch einen recht großen Schwund an Schauspielern hat.

  • Ich denke, dass das Original auch nicht mehr allzu lang bleiben wird, weil die Tendenz zu "ohne Mark Harmon" hinzieht. Ich mein, die aktuelle Staffel ist jetzt schon überwiegend ohne Gibbs ausgekommen und NCIS ohne Gibbs. Ich weiß nicht, ob das bestand hätte. Zumal die Serie in der letzten Zeit doch einen recht großen Schwund an Schauspielern hat.

    Die Serie funktioniert auch ohne Gibbst. Außerdem ist sie immer noch unter den größten Zugpferden von CBS. Sowohl was die direkten Quoten als auch Syndication sowie Streaming angeht. Wenn Staffel 20 die Quoten von Staffel 19 halten kann, kommt auch eine einundzwangiste Staffel kommen. Die Produzenten messen sich ja auch an Gunsmoke und Law & Order, letztere ist ja dieses Jahr für eine 21. Staffel zurückgeholt worden, von daher werden sie sicherlich versuchen auf Staffel 21 zu gehen. Zum Thema Schauspielerschwund: Der ist weniger schlimm als von manchen dargestellt.

  • Zum Thema Schauspielerschwund: Der ist weniger schlimm als von manchen dargestellt.

    Es ist exakt noch ein Schauspieler aus den Anfangszeiten dabei und Illya Kuryakin wird auch nicht jünger. Mit Bishop ist jetzt die vierte Hauptdarstellerin weg.
    Abby, Tony, Gibbs auch alle weg.

  • Es ist exakt noch ein Schauspieler aus den Anfangszeiten dabei und Illya Kuryakin wird auch nicht jünger. Mit Bishop ist jetzt die vierte Hauptdarstellerin weg.
    Abby, Tony, Gibbs auch alle weg.

    Ich rede nicht davon, wer noch vom Cast von Yankee White dabei ist. Da gibt es gar keinen mehr. Harmon und McCallum sind zwar noch in den Credits, aber Harmon ist seit fünfzehn und McCallum seit vierzehn nicht mehr aufgetreten. Das letzte Mal, dass jemand aus der ersten Folge dabei war, war Joe Spano als Tobias Fornell vor gerade einmal zwei Episoden.


    Was ich meinte, war die Anzahl der Schauspieler, die abhauen. Im letzten Jahr waren das drei - Harmon, Emily Wickersham und Maria Bello. Ducky war bereits seit einigen Staffeln mehr ein wiederkehrender Charakter als wirkliches Mitglied des Hauptcastes von Charakteren, weil McCallum eben bereits 88 Jahre alt ist.


    Und selbst wenn wir darüber reden, wer jetzt wie lange dabei war, ab nächster Woche wird Sean Murray in einer Episode mehr aufgetreten sein als Mark Harmon, womit McGee dann der Charakter sein wird, der technisch gesehen, am längsten dabei ist. Brian Dietzen als Palmer ist ja auch bereits seti dem Ende der ersten Staffel dabei und Rocky Carroll kam in Staffel 5 (bzw. 6 als Hauptdarsteller) hinzu, was inzwischen auch heißt, dass er weit mehr als die Hälfte der Serie zur Besetzung gehört. Und Wilmer Valderrama ist inzwischen in seiner sechsten Staffel dabei, ich würde ihn daher auch nicht (mehr) als "neu" abtun. Neu sind wirklich nur Gary Cole und Katrina Law, und über Diona Reasonover lässt sich da vielleicht auch noch streiten. Von daher finde ich dieses Gerade vom "Schauspielerschwund" sehr seltsam, besonders wenn sich diese Behauptung auf den Hauptcast der ersten Staffel bezieht als ob sich Harmon, Michael Weatherly, Sasha Alexander, Pauley Perrette und David McCallum alle erst in den letzten zwei, drei Jahren entschieden hätten, die Serie zu verlassen.

  • Das ist aber wirklich erstaunlich, dass die Quoten/Share trotz schlechterem AI als bei Capaldi höher liegen als bei ihm.

  • Das ist aber wirklich erstaunlich, dass die Quoten/Share trotz schlechterem AI als bei Capaldi höher liegen als bei ihm.

    Weil heute insgesamt einfach weniger Menschen lineares Fernsehen schauen und dazu noch die Situation Sonntag bei Whitaker (im Herbst) und Samstags (im Sommer) bei Capaldi nicht vergleichbar sind.

  • Weil heute insgesamt einfach weniger Menschen lineares Fernsehen schauen und dazu noch die Situation Sonntag bei Whitaker (im Herbst) und Samstags (im Sommer) bei Capaldi nicht vergleichbar sind.

    Und man in der Corona Zeit auch mehr daheim hockt und Zeit totschlagen muss.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam