Neues vom Sensenmann

  • Er war wissenschaftlich ein Vorbild für mich. Aber auch seine Bücher habe ich verschlungen.
    Vielleicht findet er jetzt die Antworten auf seine Fragen, auch wenn das grösste Rätsel laut seiner Aussage die Frauen waren.
    RIP

  • War so schockiert. Wurde von dem Nachrichtenalarm auf meinem Handy aufgeweckt und gegen meines besseren Wissens, habe ich auf eben dieses geschaut und damit war das erste, was ich heute gelesen habe, eben diese Nachricht. Ein wirklich beschissener Weg den Tag zu starten.

  • Was für ein trauriger Tag für die Physik. Der größte Popstar seit Albert Einstein ist von uns gegangen.
    Und zu allem Überfluss wurde die Merkel als Kanzlerin wiedergewählt - aber das ist ein anderes Thema.

  • Dafür, dass ihm die Ärzte in seiner Jugend das Nicht-Erreichen des dreißigsten Lebensjahres prophezeit haben, ist 76 eine reife Leistung.


    Das machen Ärzte leider zu oft. Einem Freund hatten sie auch gesagt, dass er keine 20 wird. Mittlerweile ist er 35 und ihm geht’s gut.

  • C'est la vie.
    Habe erst letzte Woche ein gute Freundin zu Grabe tragen müssen. Ihren Mann hat sie nicht einmal um ein Jahr überlebt der ebenfalls "von heute auf morgen" verstarb.

  • Ärzte sind im Endeffekt Wissenschaftler und gehen daher meistens von der konservativsten aka sichersten Prognose aus. Hat jemand ALS wie Hawkings es hatte, gehen sie erst einmal von der durchschnittlichen Lebenserwartung aus und prognostizieren darauf basierend wie lange jemand noch leben wird. Erst der darauf laufende Verlauf der Krankheitsentwicklung zeigt ob sie richtig oder falsch lagen und damit muss die Prognosse halt auch immer wieder angepasst werden.

  • Schade. Toller Schauspieler; hab ihn gern in Star Trek, Big Bang und bei den Simpsons gesehen.

    Du hast Futurama vergessen. Wo er zusammen mit Gary Gygax, Nichelle Nichols, Deep Blue und Al Gore dafür sorgt, dass das Raum-Zeit-Kontinuum nicht zerstört wird, indem sie Fry kurzerhand wie vorgesehen einfrieren.

  • Keine Angst. Es ist niemand gestorben, zumindest weiß ich von nichts.


    Ich möchte hier nur Mario recht geben.


    Ärzte sind im Endeffekt Wissenschaftler und gehen daher meistens von der konservativsten aka sichersten Prognose aus. Hat jemand ALS wie Hawkings es hatte, gehen sie erst einmal von der durchschnittlichen Lebenserwartung aus und prognostizieren darauf basierend wie lange jemand noch leben wird. Erst der darauf laufende Verlauf der Krankheitsentwicklung zeigt ob sie richtig oder falsch lagen und damit muss die Prognosse halt auch immer wieder angepasst werden.

    Ich bin Intensivkrankenschwester und arbeite seit Jahren in einem 24Std Pflegedienst bei Beatmeten Patienten zu Hause. Dort habe ich mit vielen ALS Patienten zu tun und auch mein HAUPT Patient leidet darunter. (wobei leiden das falsche Wort ist.)
    Die Prognose verläuft erstmal nach Lehrbuch.
    Meist orientiert man sich bei AlS an der vorraussichtlichen Lebenszeit ohne Beatmung.
    Da diese Krankheit haupsächlich die Lähmung jeglicher Muskulatur ist, wird auch sehr schnell nach ein paar Jahren die Lunge befallen.
    Dann muß sich der Pat. entscheiden, möchte er beatmet werden oder nicht.
    Einige entscheiden sich dagegen und sterben nach ca 5-7 Jahren.
    Einige entscheiden sich für das Leben mit Beatmung und ein neues Kapitel beginnt.
    Konservativ ist da nicht viel zu machen, nur die Symtome können ein wenig behandelt werden.
    Gefählich sind dann halt jegliche Infektionen.
    Aber ansonsten kann man mit guter Pflege aber ein sehr gutes und langes Leben erziehlen.
    Auch ein Leben mit dieser Krankheit kann in guter Umgebung und Plegekräften sehr Lebenswert sein.
    Mein Hauptpatient bei dem ich jetzt schon sehr viele Jahre arbeite ist das beste Beispiel.
    Er ist einer der Cleversten, fröhlichsten Menschen die ich kennen auch wenn er nur noch die Augen bewegen kann. bedient Pc mit den Augen und im Internet ist er frei. Organisiert so sogar seine Firma.


    Auch Stephen Hawking ist mit seiner Lebenszeit nach Diagnose für diesen Krankheit ein riesen Vorbild.

    Einem Freund hatten sie auch gesagt, dass er keine 20 wird. Mittlerweile ist er 35 und ihm geht’s gut.


    Hey Pascal,
    Dein Freund darf sich nicht entmutigen lassen.
    Theorie und Praxis sich oft sehr weit auseinander.
    Er soll den Göttern in Weiß zeigen das sie sich irren.
    Gib ihm ab und an ein wenig Kraft und Freundschaft, dann geht es noch leichter.
    Ein gutes Umfeld ist eine wichtige Energiequelle



    Sorry für so viel off Tropic, aber das war mir wichtig zu sagen
    NIEMALS AUFGEBEN!

    Schwer, schwer, schwer und nur unter Zwang. Finde alle in Ihrer eigenen Weise und Zeit super.
    Reihenfolge in jeweiliger Spalte bitte ignorieren


    Platz 1 teilen sich
    1stdoc2nddoc7thdoc10thdocWardoc11thdoc3rddoc4thdoc
    Platz 2 Teilen sich
    6thdoc2_1Doc5thdoc
    Den 3 Platz teilen sich
    8thdoc9thdoc


    ABER MEIN UNGESCHLAGENER DOCTOR BEFINDET SICH IN MEINEM KOPF

  • 49 Jahre ist auch noch sehr Jung

    Schwer, schwer, schwer und nur unter Zwang. Finde alle in Ihrer eigenen Weise und Zeit super.
    Reihenfolge in jeweiliger Spalte bitte ignorieren


    Platz 1 teilen sich
    1stdoc2nddoc7thdoc10thdocWardoc11thdoc3rddoc4thdoc
    Platz 2 Teilen sich
    6thdoc2_1Doc5thdoc
    Den 3 Platz teilen sich
    8thdoc9thdoc


    ABER MEIN UNGESCHLAGENER DOCTOR BEFINDET SICH IN MEINEM KOPF