Die besten Alben

  • Die Liste des Meinereiner:


    • Can - Tago Mago
    • Radiohead - Kid A
    • Miles Davis - Get Up With It
    • Wendy Carlos - Sonic Seasonings
    • The Beatles - The White Album
    • Simon Bookish - Everything/Everything
    • MGMT - Congratulations
    • Beck - Odelay
    • Prince - Parade
    • Aphex Twin - Drukqs
    • Broadcast - The Noise Made By People
    • The Chemical Brothers - Dig Your Own Hole
    • Pulp - Different Class
    • Sparks - Kimono My House
    • .....


    Njah... und was weissichsonstnochalles. ;) Wäre nur der Kram der mir auf Anhieb so einfällt...

  • und die Mitgift


    Mitgift fand ich auch großartig. Es war zwar zuerst etwas unerwartet alternativ und ich musste mich daran gewöhnen, aber mittlerweile gefällt es mir auch sehr gut. Nur beim Hören bekomme ich dann manchmal ein eher "mulmiges" Gefühl wegen der Liedhintergründe. Wenn ich dann beim Zuhören daran denken muss, läuft's mir mitunter eiskalt den Rücken runter. :unsure:

    "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."

  • Anstrengend und durchgeknallt... und völlig überladen.

    Das trifft´s wohl am Besten...und obwohl ich seine früheren Sachen und Kind of Blue etc. etwas mehr mag, ist Get Up With It wirklich gut. Ähnlich wie On the Corner...das Album fetzt auch ungemein. :)

  • Das trifft´s wohl am Besten...und obwohl ich seine früheren Sachen und Kind of Blue etc. etwas mehr mag, ist Get Up With It wirklich gut. Ähnlich wie On the Corner...das Album fetzt auch ungemein. :)

    Was seine früheren Sachen angeht geht's mir so wie bei ca 97% "normaler" Jazzmusik. Ich komme da einfach nicht rein. Meine banausige Reaktion ist da "Das klingt alles so gleich!", wobei zumindest bei Teilen von "Kind of Blue" oder "Miles in the Sky" immerhin sowas wie Wiedererkennungswerte verspüre. :D Aber diese ganze so genannte elektrische Phase beginnend mit "Bitches Brew" finde ich schon wahnsinnig cool. Vor ca 2 Jahren habe ich die zufällig mal entdeckt und bin seitdem nicht mehr so richtig von ihr weggekommen. Dieses Extreme und vor allen Dingen dieser Exzess hat mich recht umgehauen. "Dark Magus" ist da z. B. so ein besonders starker Fall. Das klingt so als ob er wie ein Dirigent des Wahnsinns vor seiner Band steht und sie kontinuierlich mit "Schneller! SCHNELLER!!! LAUUUTEEERRRR!!" anbrüllt. Was für ein Irrsinn! Ich find's aber geil. :D

  • Meine erste Berührung war mit "Jazz ist anders", im Speziellen mit dem Song "Junge", weil das zugehörige Musikvideo hier um die Ecke gedreht wurde und ich da natürlich neugierig wurde. Seither bin ich ein großer Fan. Es war außerdem die erste Band, von der man mich Fan nennen konnte, vorher hatte ich immer einfach irgendwas gehört, hatte vielleicht ein paar Lieder, die ich mochte und das war's. Und bei "die ärzte" hat sich das bis heute gehalten, höre ich immer noch jeder Zeit gerne. :D

    "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."

  • Ja, ich mag es auch sehr gerne, auch wenn ich immer die etwas "hakelige" Entstehungsgeschichte "durchhöre". Welches Album bis Dato mein liebstes ist, brauch ich glaub ich nicht extra sagen. Direkt dahinter finden sich allerdings direkt die Herzblut, die Nord Nord Ost und die Mitgift auf Platz II :)


    R:

    Interessant, bei mir rangiert "Engelskrieger" eher auf den hinteren Plätzen, sogar noch hinter der Reihe von "Bastard" bis zum schwarzen Album, wohingegen "Nord Nord Ost" auch mein Favorit ist. Einstiegsalbum war für mich übrigens "Hochzeit".